1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Noise Cancelling Headphones…

Bose = viel Geld für nichts

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bose = viel Geld für nichts

    Autor: JackIsBack 08.08.19 - 10:20

    Viel Geld für nichts. Wenn man mal richtige HiFi Kopfhörer hatte wie zB von Beyerdynamic erlebt man sein blaues Wunder :-)

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  2. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: Unix_Linux 08.08.19 - 11:50

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel Geld für nichts. Wenn man mal richtige HiFi Kopfhörer hatte wie zB von
    > Beyerdynamic erlebt man sein blaues Wunder :-)


    oh man...verstehst denn sinn von ANC kopfhörern nicht. also bitte erspare uns diesen unsinnigen vergleich.

  3. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: Bouncy 08.08.19 - 12:02

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel Geld für nichts. Wenn man mal richtige HiFi Kopfhörer hatte wie zB von
    > Beyerdynamic erlebt man sein blaues Wunder :-)
    ...vor allem in lauten Umgebungen. Beyerdynamic ist viel Geld für absolut rein gar kein ANC...

  4. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: JackIsBack 08.08.19 - 12:11

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viel Geld für nichts. Wenn man mal richtige HiFi Kopfhörer hatte wie zB
    > von
    > > Beyerdynamic erlebt man sein blaues Wunder :-)
    > ...vor allem in lauten Umgebungen. Beyerdynamic ist viel Geld für absolut
    > rein gar kein ANC...

    Dafür gibts geschlossene Kopfhörer.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  5. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: JackIsBack 08.08.19 - 12:12

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oh man...verstehst denn sinn von ANC kopfhörern nicht. also bitte erspare
    > uns diesen unsinnigen vergleich.


    Ich verstehe ihn, ich renne nur nicht jeder Featuritis hinterher.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  6. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: bplhkp 08.08.19 - 12:13

    Für laute Umgebungen hat Beyerdynamic (im klassischen Sortiment) geschlossene Kopfhörer wie den DT770. Die schirmen Umgebungsgeräusche durch ihre Konstruktionsweise ab.

    Ansonsten sehe ich das nicht so, dass Böse überteuerter Mist ist. Bose hat zwar nicht den besten Klang (auch nicht den zweit- oder drittbesten). Aber sie schaffen es neben anderen Kriterien (ANC oder Mini-Lautsprecher) einen annehmbaren Klang zu liefern, der die direkte Konkurrenz oft deklassiert. Und dann baut Bose in ihren Segmenten sehr gute Geräte, die dann oft ihren Preis eher Wert sind als der ganze Billigplunder.

  7. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: elgooG 08.08.19 - 12:17

    Manchmal will ich die Umgebung hören können und manchmal eben nicht. Vor allem unterwegs ist das wichtig. Bei meinem Sony habe ich die Wahl und kann sogar spontan ANC temporär deaktivieren, wenn ich die Handfläche auf die Touchfläche lege, ohne das Gerät abnehmen zu müssen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: Unix_Linux 08.08.19 - 12:52

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > oh man...verstehst denn sinn von ANC kopfhörern nicht. also bitte
    > erspare
    > > uns diesen unsinnigen vergleich.
    >
    > Ich verstehe ihn, ich renne nur nicht jeder Featuritis hinterher.

    hat nix mit featuritis zu tun. wenn du mal in einem flugzeug oder einer bahn oder in einem grossraumbüro sitzt mit den ganzen nervigen hintergrundgeräuschen, dann wirst du mit deinem beyedynamic nicht weit kommen.

    also erspare uns deinen unsinn bitte.

    davon mal abgesehen ist hören sehr subjektiv und geschmackssache. ich persönlich mag den sound von beyedynamic nicht. für mich klingen die bose besser. da kannst du noch so viele lobeshymnen auschütten. interessiert mich und viele andere auch nicht.

    wenn du sie magst ist ok. aber hör auf hier unsinnige vergleiche anzustellen, wenn du den sinn und einsatzweck von ANC kopfhörern nicht verstehst.

  9. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: a user 08.08.19 - 13:52

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel Geld für nichts. Wenn man mal richtige HiFi Kopfhörer hatte wie zB von
    > Beyerdynamic erlebt man sein blaues Wunder :-)

    Auch wenn ich den Klang von Bose noch weniger mag, Beyerdynamic-Kopfhörer sind für guten Sound bei weitem nicht meine erste Wahl. Sie verfälschen den Sound zu sehr. Wenn ich den Klang ändern will, dann stelle ich das am Equalizer ein und will nicht was aufgezwungen bekommen.

    Aber wie ein Vorredner schon schrieb: darum geht es bei diesen Kopfhörer auch nicht und das scheint dir mit Nichten klar zu sein. Man kauft diese Bose nicht wegen des guten Klangs.

  10. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: Cerdo 08.08.19 - 14:23

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür gibts geschlossene Kopfhörer.

    Wenn man gerne mit lauter Musik Geräusche übertönt, bis man taub wird, ja. Sonst hilft das nicht viel.

    Ich war sogar mit guten Schlagzeuger-Kopfhörern unterwegs, aber im Vergleich zu ANC-Kopfhörern taugen die auch nichts. Tiefe Frequenzen packen die nicht gut und je mehr sie dämmen, desto unbequemer werden sie.

    Im Bus in der Nähe des Motors hat sich für mich nur ANC bewährt.

  11. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: JackIsBack 08.08.19 - 14:46

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viel Geld für nichts. Wenn man mal richtige HiFi Kopfhörer hatte wie zB
    > von
    > > Beyerdynamic erlebt man sein blaues Wunder :-)
    >
    > Auch wenn ich den Klang von Bose noch weniger mag, Beyerdynamic-Kopfhörer
    > sind für guten Sound bei weitem nicht meine erste Wahl. Sie verfälschen den
    > Sound zu sehr. Wenn ich den Klang ändern will, dann stelle ich das am
    > Equalizer ein und will nicht was aufgezwungen bekommen.
    >
    > Aber wie ein Vorredner schon schrieb: darum geht es bei diesen Kopfhörer
    > auch nicht und das scheint dir mit Nichten klar zu sein. Man kauft diese
    > Bose nicht wegen des guten Klangs.

    Beyerdynamic KH verfälschen nicht. Ganz im Gegenteil.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  12. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: Der Kewle 08.08.19 - 16:33

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Beyerdynamic KH verfälschen nicht. Ganz im Gegenteil.

    Das hab ich auch noch nie gehört. Wenn beyerdynamics Kopfhörer den Sound derart verfälschen, wären sie wohl als Studiokopfhörer nicht so beliebt.

  13. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: theFiend 08.08.19 - 16:40

    Der Vergleich ist einfach unsinnig.

    Aber noch lustiger ist es, das hier die absolute Aussage von einem kommt, der anderen schnell vorwirft ihr Geschmack wäre ja nicht allgemeingültig...

    Achso? :D

  14. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: Ely 08.08.19 - 18:43

    Auf meiner Birne klingen Beyerdynamic flach, ohne Bühne und recht dünn. Also scheiße. Das liegt bei ohrumschließenden Hörern daran, daß die Ohrmuschel mit eingebunden wird, was generell einen natürlicheren Klangeindruck ergibt als bei aufliegenden Hörern oder gar Stöpseln.

    Meine Lauschlöffel sind mit Beyerdynamic (die an sich ja nicht schlecht sind) komplett inkompatibel. Also bringt es bei ohrumschließenden Kopfhörern rein garnichts, irgendwelche pauschalen Aussagen in die Tastatur zu rülpsen, weil eben jeder andere Ohren hat und somit der Klang eines Kopfhörers auf verschiedenen Birnen unterschiedlich ist. Das kann teilweise enorm sein.

    Meine Ohren passen gut zu Bose, manchen Philips, manchen Sennheiser und noch eine Marke, die ich nicht mehr weiß. Da baut sich eine große Bühne auf, in der Tiefe gestaffelt, richtig plastisch und kein Detail geht verloren. Unmöglich sind bei mir AKG und eben Beyerdynamic. AKG klingt auf meinem Haupt topfig, irgendwie verkorkt und die Bühne paßt durch ein Knopfloch. Und Beyerdynamic wie oben beschrieben.

    Also sollte man solche Hörer immer probehören. Idealerweise mit Musik, die man sehr genau kennt und vom eigenen Gerät abgespielt wird.

  15. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: JackIsBack 08.08.19 - 19:39

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf meiner Birne klingen Beyerdynamic flach, ohne Bühne und recht dünn.
    > Also scheiße. Das liegt bei ohrumschließenden Hörern daran, daß die
    > Ohrmuschel mit eingebunden wird, was generell einen natürlicheren
    > Klangeindruck ergibt als bei aufliegenden Hörern oder gar Stöpseln.
    >
    > Meine Lauschlöffel sind mit Beyerdynamic (die an sich ja nicht schlecht
    > sind) komplett inkompatibel. Also bringt es bei ohrumschließenden
    > Kopfhörern rein garnichts, irgendwelche pauschalen Aussagen in die Tastatur
    > zu rülpsen, weil eben jeder andere Ohren hat und somit der Klang eines
    > Kopfhörers auf verschiedenen Birnen unterschiedlich ist. Das kann teilweise
    > enorm sein.
    >
    > Meine Ohren passen gut zu Bose, manchen Philips, manchen Sennheiser und
    > noch eine Marke, die ich nicht mehr weiß. Da baut sich eine große Bühne
    > auf, in der Tiefe gestaffelt, richtig plastisch und kein Detail geht
    > verloren. Unmöglich sind bei mir AKG und eben Beyerdynamic. AKG klingt auf
    > meinem Haupt topfig, irgendwie verkorkt und die Bühne paßt durch ein
    > Knopfloch. Und Beyerdynamic wie oben beschrieben.
    >
    > Also sollte man solche Hörer immer probehören. Idealerweise mit Musik, die
    > man sehr genau kennt und vom eigenen Gerät abgespielt wird.


    Beziehst du dich auf die offenen (DT990), geschlossenen (DT770) oder halboffenen?
    Vor dem DT990 hatte ich nur diese typischen Gaming Headsets, von Logitech, Sennheiser und wie sie nicht alle heißen. Da sind einfach Welten dazwischen. Und so teuer ist der DT990 nu auch wieder nicht.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  16. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: Profi_in_allem 08.08.19 - 22:34

    Beyerdynamic ist Elektroschrott. Habe ein paar von denen probegehört, die sind nichts. Weder zum Zocken noch zum Musik hören. Da greife ich lieber zu Sony Kopfhörern, die bieten gewohnt guten und ausgewogenen Klang. Bose, naja auch nicht meine erste Wahl.

  17. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: SP1D3RM4N 09.08.19 - 09:45

    WoW, Markenaffinität vom feinsten. Pauschalausagen bis zum geht nicht mehr.
    Die Marken haben alle ihre Berechtigung. Ob jetzt Apple/Android/Bose/Sony/Beyerdynamic/BMW/VW/Dacia...
    Da ist nix Schrott, sondern immer Subjektiv gut von Preis und Leistung.

  18. Re: Bose = viel Geld für nichts

    Autor: 0mega 09.08.19 - 14:55

    Idealerweise gibt ein Kopfhörer die Töne jeder Frequenz mit derselben Lautstärke ab mit der sie aufgenommen wurden.

    Beyerdynamic ist bei jedem Messergebnis ganz vorne dabei.

    Wenn dir der Klang nicht gefällt liegt das daran dass deine Soundkarte nicht mit der hohen Impedanz klar kommt oder dass du einfach lieber mehr Bass drin hast o.ä.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Webanwendungen (m/w/d)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
  2. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn
  3. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  4. Trainee UX Analyst & Researcher (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 29,99€
  3. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  4. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Feldversuch E-Mobility-Chaussee So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
  2. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
  3. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar

Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
Koalitionsvertrag
Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
  2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
  3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm