Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: "PC-Gaming muss nicht…

Nvidia: "PC-Gaming muss nicht gerettet werden"

Wing-Commander-Schöpfer Chris Roberts will mit seinem hardwarefordernden Weltraumspiel Star Citizen das PC-Gaming retten. Doch muss es überhaupt gerettet werden? Wir fragten bei Nvidia nach, dessen Grafikchips nicht nur in vielen PCs stecken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die Spielerhersteller sind derzeit die wirkliche Gefahr, nicht die Leistung der PCs ! 5

    Elbu | 22.11.12 14:09 24.06.13 16:32

  2. Bald gibts zu lesen: "Chris Roberts ist enttäuscht über die schlechten Verkaufszahlen..." 3

    oldno7 | 22.11.12 21:08 23.11.12 22:13

  3. Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC 7

    schmittbuerger | 22.11.12 01:46 23.11.12 12:51

  4. Mein PC ist auch meine Konsole 4

    Greno | 22.11.12 02:11 23.11.12 01:39

  5. Mir ist egal... 20

    Webcruise | 21.11.12 18:13 22.11.12 22:29

  6. Natürlich muss PC-Gaming gerettet werden 10

    Juge | 21.11.12 14:04 22.11.12 22:12

  7. Großrechner im Kinderzimmer ... 9

    Anonymer Nutzer | 21.11.12 14:36 22.11.12 21:27

  8. Der PC muss nur vor einem gerettet werden ... 3

    MrReset | 22.11.12 09:24 22.11.12 19:06

  9. Konsolen sind bald abgespeckte PCs 1

    Anonymer Nutzer | 22.11.12 18:59 22.11.12 18:59

  10. Spender sind Konsumopfer 3

    daMasta | 22.11.12 14:32 22.11.12 15:20

  11. Viel scheint Nvidia von ihrem Tegra 3 ja nicht zu halten 16

    NeoTiger | 21.11.12 14:14 22.11.12 13:03

  12. die erste Konsolengeneration? 4

    Cohaagen | 21.11.12 15:41 22.11.12 12:58

  13. Läden sind Teilschuld an solchen Aussagen 14

    ZeRoWaR | 21.11.12 14:45 22.11.12 12:07

  14. Space Sims 2

    Frenji | 22.11.12 11:24 22.11.12 11:53

  15. Echtes Gespräch? 4

    Cyrion | 21.11.12 14:06 22.11.12 10:14

  16. Rivastation lebt! 1

    Waldschratt | 22.11.12 08:39 22.11.12 08:39

  17. schönes interview 8

    tunnelblick | 21.11.12 15:32 22.11.12 06:34

  18. Kostenlose LAN-Games wären nicht schlecht 5

    renegade334 | 21.11.12 17:04 21.11.12 23:45

  19. Marketing-Gewäsch... 7

    OpisWahn | 21.11.12 14:19 21.11.12 23:22

  20. Konsolo ist wie Gummitierchen essen 12

    gollumknödel | 21.11.12 14:36 21.11.12 21:59

  21. Von den aufgeführten "Top-Titeln"... 1

    Anonymer Nutzer | 21.11.12 18:00 21.11.12 18:00

  22. Habt ihr tatsächlich... 2

    rumsum | 21.11.12 14:14 21.11.12 14:20

  23. Als ob 1

    irneone | 21.11.12 14:05 21.11.12 14:05

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 69,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
    Android
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50