Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: "PC-Gaming muss nicht…

Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC

    Autor: schmittbuerger 22.11.12 - 01:46

    Moin,

    Mir geht diese Diskussion tierisch auf den Keks. Ich finde beide Medien haben ihre Daseinsberechtigungen. Und der PC als Gamingplatform wird in den nächsten Dekaden genau so wenig sterben, wie es Microsoft mit Windows 8 tun wird, aber das ist ein anderes Thema.

    Was mich sehr stört bei den Vergleichen mit Umsatz + Verkaufszahlen:

    Warum vergleicht man die Konsolen als EINHEIT gegen den PC?

    Sowas sieht man sehr oft bei Major Titeln wie FIFA (achtung, ausgedachte Zahlen):
    Konsolen (XBOX,PS3,Wii,PSVita): 200Mio verkäufe
    PC: 50 Mio Verkäufe

    Mich würde ein Ranking interessieren mit Umsatz + Verkauf mit einzelnen Geräten.
    Beispiel (wie ich es bei FIFA annehme):
    1. XBOX
    2. PS3
    3. PC
    4. Wii

    Kann aber bei Shootern wie BF3 oder COD anders aussehen.
    Und dann möchte ich wissen, wo da der PC steht, bevor man irgendwie von sterbender Platform spricht...

    just my 5 cent



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.12 01:47 durch schmittbuerger.

  2. Re: Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC

    Autor: Nephtys 22.11.12 - 10:15

    schmittbuerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin,
    >
    > Mir geht diese Diskussion tierisch auf den Keks. Ich finde beide Medien
    > haben ihre Daseinsberechtigungen. Und der PC als Gamingplatform wird in den
    > nächsten Dekaden genau so wenig sterben, wie es Microsoft mit Windows 8 tun
    > wird, aber das ist ein anderes Thema.
    >
    > Was mich sehr stört bei den Vergleichen mit Umsatz + Verkaufszahlen:
    >
    > Warum vergleicht man die Konsolen als EINHEIT gegen den PC?
    >
    > Sowas sieht man sehr oft bei Major Titeln wie FIFA (achtung, ausgedachte
    > Zahlen):
    > Konsolen (XBOX,PS3,Wii,PSVita): 200Mio verkäufe
    > PC: 50 Mio Verkäufe
    >
    > Mich würde ein Ranking interessieren mit Umsatz + Verkauf mit einzelnen
    > Geräten.
    > Beispiel (wie ich es bei FIFA annehme):
    > 1. XBOX
    > 2. PS3
    > 3. PC
    > 4. Wii
    >
    > Kann aber bei Shootern wie BF3 oder COD anders aussehen.
    > Und dann möchte ich wissen, wo da der PC steht, bevor man irgendwie von
    > sterbender Platform spricht...
    >
    > just my 5 cent

    PC hat mehr Spiele. Das macht einen dienten Vergleich fast unmöglich

  3. Re: Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC

    Autor: tingelchen 22.11.12 - 12:46

    > Mich würde ein Ranking interessieren mit Umsatz + Verkauf mit einzelnen Geräten.
    > Beispiel (wie ich es bei FIFA annehme):
    > 1. XBOX
    > 2. PS3
    > 3. PC
    > 4. Wii
    >
    Müsste man dann nicht auch zwischen Windows, MacOS und Linux unterscheiden? Zwar laufen alle 3 Betriebssysteme auf der gleichen x86 Architektur, sind aber dennoch sehr verschieden und bedürfen vielen Anpassungen.

  4. Re: Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC

    Autor: Cohaagen 22.11.12 - 13:35

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Müsste man dann nicht auch zwischen Windows, MacOS und Linux unterscheiden?
    > Zwar laufen alle 3 Betriebssysteme auf der gleichen x86 Architektur, sind
    > aber dennoch sehr verschieden und bedürfen vielen Anpassungen.

    Macht es einen nennenswerten Unterschied, ob man bei Computerspielen nur mit dem Gesamt-Umsatz von Windows-Versionen rechnet oder die Linux- und Mac-Verkäufe hinzurechnet? Besonders wenn nur mit Retail-Verkaufszahlen gerechnet wird und Steam, Mac AppStore und Humble Bundles nicht einbezieht.

  5. Re: Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC

    Autor: Nephtys 22.11.12 - 15:06

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mich würde ein Ranking interessieren mit Umsatz + Verkauf mit einzelnen
    > Geräten.
    > > Beispiel (wie ich es bei FIFA annehme):
    > > 1. XBOX
    > > 2. PS3
    > > 3. PC
    > > 4. Wii
    > >
    > Müsste man dann nicht auch zwischen Windows, MacOS und Linux unterscheiden?
    > Zwar laufen alle 3 Betriebssysteme auf der gleichen x86 Architektur, sind
    > aber dennoch sehr verschieden und bedürfen vielen Anpassungen.

    Haha... Gaming auf Linux :D
    Und selbst wenn: Verkaufszahlen von Games für Linux... wers glaubt^^

    Windows macht da bestimmt 95% des Kuchens aus, und MacOS mithilfe des Appstores und Co 5%.

    Bei Linux fehlt die Verbreitung auf Desktop-Rechnern, und ein Großteil der Linux-User würde für Spiele nichts zahlen, vorallem nicht für ein Vollpreisspiel.

  6. Re: Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC

    Autor: tingelchen 22.11.12 - 19:39

    > Windows macht da bestimmt 95% des Kuchens aus, und MacOS mithilfe des Appstores
    > und Co 5%.
    >
    Der Anteil ist bei Vergleichen nicht relevant. Aber wenn man penibel bei Konsolen ist, dann sollte man auch penibel beim Desktop PC sein. Sonst kann man ja nicht richtig vergleichen.

    > und ein Großteil der Linux-User würde für Spiele nichts zahlen, vorallem nicht für ein
    > Vollpreisspiel.
    >
    Das sich der Mythos noch immer hält. Naja... manche wird man nie los.

  7. Re: Prinzipielles Problem im Vergleich Konsolen vs. PC

    Autor: Cohaagen 23.11.12 - 12:51

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Windows macht da bestimmt 95% des Kuchens aus, und MacOS mithilfe des
    > Appstores
    > > und Co 5%.
    > >
    > Der Anteil ist bei Vergleichen nicht relevant.

    Natürlich ist der Anteil relevant!
    Ob die Umsätze von untereinander inkompatiblen Konsolen bei ca. je ein Drittel liegen oder ob eine Konsole mit 80% oder mehr dominiert ist relevant.
    Ob die Umsätze von untereinander inkompatiblen PCs bei ca. je ein Drittel liegen oder ob ein Betriebssystem mit 80% oder mehr dominiert ist relevant.

    Die Zusammenfassung mehrerer Systeme ist hier eh arbiträr. Genausogut könnte man die Spiele-Umsätze von Microsoft (Windows-PCs + Xbox360), Sony (PS2, PS3, PSP, PSVita), Nintendo (Wii, WiiU, DS, 3DS), Apple (Mac + iOS) und den Rest (Linux, Android) antreten lassen.

    Ob sich die Spieleentwicklung für ein bestimmtes System lohnt, kann nur beurteilt werden, wenn man jedes System einzeln betrachtet... die Gruppenzugehörigkeit ist da eher nebensächlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,97€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28