1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift DK1 im Test: Glotz…
  6. Thema

Schon wieder der Quantensprung...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: blattkube 24.04.13 - 13:42

    avon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keböb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Umgangsprachliche Formulierungen, mit evtl. anderer Bedeutung als die
    > > eigentlich ursprüngliche Bedeutung, sind nicht falsch, wenn sie sich
    > seit
    > > vielen Jahren bei einer grossen Mehrheit der Bevölkerung etabliert haben
    > >
    > > www.duden.de Das hat auch nix mit Dummheit zu tun. Golem verwendet das
    > Wort
    > > also 100% korrekt.
    >
    > Interessante Logik: 1 Mal falsch ist falsch aber x Mal falsch ist richtig.
    >
    > Abgesehen davon stört mich an solchen (falsch verwendete) Begriffen, dass
    > sie verwendet werden um sich zu profilieren ohne inhaltlichen Nutzen oder
    > Bezug. Viele kluge Worte hören sich zwar für Unwissende klug an, machen
    > aber nicht klug.


    Lass gut sein, dann ging dein Klugscheißen eben mal daneben. Wenn es genügend Menschen nutzen wird es zur Standardsprache, da kannst du dich noch so aufregen.

    Es gibt da so viele Beispiele, das musst du einfach jetzt mal einsehen:

    Hänseln, Mobben, Ficken, Pechvogel, etc etc

    Wörter verlieren oder Gewinnen neue Bedeutungen mit der Zeit. Wenn du dich deswegen aufregst, kommst du gar nicht mehr runter.

    Mehr Infos auf Wikipedia unter: Bedeutungswandel, Wortbildung und Entlehnung

  2. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: neocron 24.04.13 - 13:43

    avon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessante Logik: 1 Mal falsch ist falsch aber x Mal falsch ist richtig.
    klingt unlogisch, wenn man nicht beruecksichtigt, dass wir selbst "richtig" und "falsch" festlegen in diesem bereich!
    ohne eine festlegung (die durchaus willkuerlich sein kann) existiert "falsch" und "richtig" nicht!
    sprache und begriffe haben sich ja nicht aus einem "falsch" und "richtig" heraus entwickelt, sondern aus der mehrheit der Interpretationen und Benutzung!

    ich gebe dir aber recht, ... wenn man immer und ueberall interpretation und zu dem zeitpunkt "falsche" Definitionen nutzt, kommt es immer wieder zu missverstaendnissen!
    Der Begriff Quantensprung in dieser Bedeutung hat sich aber nunmal schon etabliert, was soll es bringen da jetzt noch rumzunoergeln? glaubt der TE tatsaechlich, dass jetzt alle zurueckrudern, und diese urspruengliche Bedeutung annimmt?


    >
    > Abgesehen davon stört mich an solchen (falsch verwendete) Begriffen, dass
    > sie verwendet werden um sich zu profilieren ohne inhaltlichen Nutzen oder
    > Bezug. Viele kluge Worte hören sich zwar für Unwissende klug an, machen
    > aber nicht klug.
    wie gesagt, der Begriff wurde nicht falsch verwendet ... der Gedanke ist fuer die mehrheit korrekt uebermittelt worden! -> mission accomplished

    die Unterstellung der Profilierung ist ja auch nur reine Spekulation mMn ...

  3. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: crunchcrunch 24.04.13 - 13:45

    Bedeutung Quantensprung:
    [durch eine neue Idee, Entdeckung, Erfindung, Erkenntnis o. Ä. ermöglichter] Fortschritt, der eine Entwicklung innerhalb kürzester Zeit ein sehr großes Stück voranbringt

    Quelle:
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Quantensprung

    Bevor man einen auf Besserwisser macht sollte man sich vll doch erst selber einmal informieren.

    Der Begriff ist hier nicht wirklich falsch verwendet wurden.

    Das hat auch nichts mit etablieren oder nicht zu tun.. Ein paar Posts vorher wurde der physikalische Hintergrund dazu erklärt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 13:47 durch crunchcrunch.

  4. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: Trollinger 24.04.13 - 13:56

    Der Display-Vergleich ist gut. Aber muss man hier nicht immer Autovergleiche bringen?

  5. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: Yeeeeeeeeha 24.04.13 - 14:06

    Trollinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Display-Vergleich ist gut. Aber muss man hier nicht immer
    > Autovergleiche bringen?

    Die Unmöglichkeit, den Quantensprung mit Autos oder Fußballfeldern auszudrücken, betont noch die falsche Verwendung des Begriffs. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  6. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: Hotohori 24.04.13 - 14:13

    +1

  7. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: avon 24.04.13 - 14:16

    blattkube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > avon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > keböb schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Umgangsprachliche Formulierungen, mit evtl. anderer Bedeutung als die
    > > > eigentlich ursprüngliche Bedeutung, sind nicht falsch, wenn sie sich
    > > seit
    > > > vielen Jahren bei einer grossen Mehrheit der Bevölkerung etabliert
    > haben
    > > >
    > > > www.duden.de Das hat auch nix mit Dummheit zu tun. Golem verwendet das
    > > Wort
    > > > also 100% korrekt.
    > >
    > > Interessante Logik: 1 Mal falsch ist falsch aber x Mal falsch ist
    > richtig.
    > >
    > > Abgesehen davon stört mich an solchen (falsch verwendete) Begriffen,
    > dass
    > > sie verwendet werden um sich zu profilieren ohne inhaltlichen Nutzen
    > oder
    > > Bezug. Viele kluge Worte hören sich zwar für Unwissende klug an, machen
    > > aber nicht klug.
    >
    > Lass gut sein, dann ging dein Klugscheißen eben mal daneben. Wenn es
    > genügend Menschen nutzen wird es zur Standardsprache, da kannst du dich
    > noch so aufregen.
    >
    > Es gibt da so viele Beispiele, das musst du einfach jetzt mal einsehen:
    >
    > Hänseln, Mobben, Ficken, Pechvogel, etc etc
    >
    > Wörter verlieren oder Gewinnen neue Bedeutungen mit der Zeit. Wenn du dich
    > deswegen aufregst, kommst du gar nicht mehr runter.
    >
    > Mehr Infos auf Wikipedia unter: Bedeutungswandel, Wortbildung und
    > Entlehnung

    Warum so aggressiv?

    Ich habe kein Problem damit das Wörter im Laufe der Zeit durch allgemeinen Konsens eine andere Bedeutung erhalten. Es geht mir nur um solche Wörter, die bedeutungsfremd verwendet werden weil sie "cool" oder "intelligent" klingen - ohne sich mit der tatsächlichen Bedeutung auseinanderzusetzen - und sich dadurch unter einer neuen (und in Bezug auf den Ursprung "falschen") Bedeutung etablieren. So etwas ist unnötig und stiftet nur Missverständnisse.

  8. Re: Quantensprung passt, zum x-ten Mal

    Autor: Bouncy 24.04.13 - 14:33

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollkommen falsch! *lol*
    >
    > Ein Quantensprung ist eine Zustandsänderung, bei der keine Zwischenschritte
    > _möglich_ sind.
    Soweit so richtig. Wie binär eben, 0 und 1, 0 ist nein und 1 ist ja, keine Zwischenschritte.
    > daher ist der Begriff als
    > Abgrenzung zu "ein bisschen anders" vollkommen ungeeignet. ;)
    Ja eben, und deswegen bezeichnet man nur große Entwicklungssprünge als Quantensprung, wenn sie die aktuelle Situation eben grundlegend und komplett verändert haben. Es soll keine Abgrenzung bezeichnen, es soll aussagen, dass genau jetzt etwas passiert ist, das vorher nicht passiert ist

  9. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: Kema 24.04.13 - 15:15

    in lichtjahren misst man entfernungen.. scnr!

  10. Re: Quantensprung passt, zum x-ten Mal

    Autor: schueppi 24.04.13 - 15:30

    Da es eine Consumerversion mit höherer Auflösung geben wird, kann es im Wortsinne kein Quantensprung sein. Denn wir haben nun aktuell einen Zwischenzustand mit diesem Developer Kit...

    Ist doch gar nicht so schwer zu verstehen...?

  11. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: schueppi 24.04.13 - 15:34

    Da der Begriff aus der Physik kommt und sich eingebürgert hat ist er im Duden aufgeführt. Genau wie z.Bsp. googeln auch.

    Im Grunde ist Googeln eine Anfrage auf einen Server zu stellen ja, der Vorgang im Hintergrund ist allerdings ein bisschen komplexer. Im Duden steht davon nur "Im Google suchen" - Das ist was der Layer 8 tut... Nicht aber was es wirklich ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 15:36 durch schueppi.

  12. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: Henry78 24.04.13 - 15:37

    Wer die Bedeutung nicht kennt, soll nachschlagen, in Wikitionary z.B.: Bedeutungen:
    [1] Physik: kleinstmögliche, stets diskontinuierliche Zustandsänderung in einem atomaren oder subatomaren System
    [2] übertragen: großer Fortschritt, grundlegende Veränderung

  13. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: Avdnm 24.04.13 - 16:16

    Wie wärs wenn wir uns darauf einigen, das die Bedeutungen von Wörtern auch vom Zusammenhang abhängig sind?!
    Und damit wäre das Wort im Artikel absolut richtig genutzt worden!

  14. Re: Quantensprung passt, zum x-ten Mal

    Autor: Bouncy 25.04.13 - 08:52

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da es eine Consumerversion mit höherer Auflösung geben wird, kann es im
    > Wortsinne kein Quantensprung sein. Denn wir haben nun aktuell einen
    > Zwischenzustand mit diesem Developer Kit...
    >
    > Ist doch gar nicht so schwer zu verstehen...?
    Ach ich bitte dich, jetzt laber nicht herum, niemand redet bei der Consumerversion von Quantensprung:
    > Die jetzt erhältliche Oculus Rift stellt einen Quantensprung gegenüber allen anderen Head Mounted Displays dar
    Also was bitte willst du da erzählen?!

  15. Re: Schon wieder der Quantensprung...

    Autor: Komischer_Phreak 25.04.13 - 09:17

    avon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keböb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Umgangsprachliche Formulierungen, mit evtl. anderer Bedeutung als die
    > > eigentlich ursprüngliche Bedeutung, sind nicht falsch, wenn sie sich
    > seit
    > > vielen Jahren bei einer grossen Mehrheit der Bevölkerung etabliert haben
    > >
    > > www.duden.de Das hat auch nix mit Dummheit zu tun. Golem verwendet das
    > Wort
    > > also 100% korrekt.
    >
    > Interessante Logik: 1 Mal falsch ist falsch aber x Mal falsch ist richtig.
    >
    > Abgesehen davon stört mich an solchen (falsch verwendete) Begriffen, dass
    > sie verwendet werden um sich zu profilieren ohne inhaltlichen Nutzen oder
    > Bezug. Viele kluge Worte hören sich zwar für Unwissende klug an, machen
    > aber nicht klug.

    Du verlangst, das Menschen sich um die Etymologie der Worte kümmern. Das ist aber eine bizarre Forderung, da Sprache variabel ist und sie von homophonen Wörtern nur so strotzt.

    Wenn Du möchtest, kann ich dieser Forderung mal folgen und Deine Formulierungen sezieren. Ich verspreche Dir jetzt schon, das nicht viel übrig bleibt und Du nichts weiter tust, als einer bestimmten Mode zu folgen (mit Deiner sprachlichen Kritik) während Du letztlich eine bestimmte Mode im Wortgebrauch kritisierst.

    Vielleicht solltest Du akzeptieren, das die Bedeutung eines Wortes sich wandeln oder erweitern kann. Wenn Du das nicht schaffst, bugsierst Du dich ins gesellschaftliche Abseits.

  16. Re: Quantensprung passt, zum x-ten Mal

    Autor: furanku1 25.04.13 - 12:57

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quantensprung ist die größtmögliche Zustandsänderung, die ein Quant
    > erfahren kann. Mehr geht nicht, das System ändert seine Situation und seine
    > Eigenschaften komplett von Grund auf, links statt rechts, hoch statt
    > runter, schwarz statt weiß, ja statt nein. Wie ein binärer Statuswechsel
    > von 0 auf 1, das Resultat ist nicht "ein bisschen anders" sondern ein
    > vollkommen anderer Zustand.

    Tut mir leid, aber das ist totaler Blödsinn. Zustände werden in der Quantenmechnik gerne mit Quantenzahlen beschrieben. Ein Elektron in einem Wasserstoffatom z.B. durch vier Quantenzahlen und schon die Änderung einer einzigen stellt einen "Quantensprung dar", der aber nicht notwendig in einem "vollkommen anderen" Zustand (also einem Satz komplett anderer Quantenzahlen) endet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OTTO MÄNNER GMBH, Bahlingen am Kaiserstuhl
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Stadt Norderney, Norderney
  4. über duerenhoff GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ROG Strix X570-I Gaming für 249€ inkl. Versand statt 272,91€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer C101i Mini Beamer für 145,25€ statt 169,06€ im Vergleich und Roccat-Produkte...
  3. 79,54€ (Preis wird an der Kasse angezeigt. Vergleichspreis 93,37€)
  4. (u. a. Forza Horizon 4 - Ultimate Edition für 49,99€, ARK: Survival Evolved für 10,99€, Human...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Star Wars Jedi Fallen Order: Die Macht ist mit den physikalisch Animierten
    Star Wars Jedi Fallen Order
    Die Macht ist mit den physikalisch Animierten

    GDC 2020 Das Imperium stirbt korrekt simuliert: Ein Entwickler von Respawn hat das Animationssystem von Jedi Fallen Order vorgestellt.

    1. King Schöne Grafik für 249 Millionen Spieler
    2. John Romero "Haltet euren Quellcode so einfach wie möglich"
    3. Entwicklertagung Entwicklertagung GDC 2020 Summer für August angekündigt

    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4