Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Xbox 360: Microsoft sagt…

Der wink mit dem Betonpfosten !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der wink mit dem Betonpfosten !

    Autor: Ampel 15.06.12 - 09:33

    Nachdem Sie auf der Cebit sich nur mäßig Präsentiert (Verabschiedet) haben ists auch klar das Sie auf der Gamescom sich nicht blicken lassen. Ms ist der Ansicht das man Windoof nicht als Spielerbetriebsystem abstempeln sollte. Denn in der heutigen Zeit ist es nur noch so zu sehen. Und die zockergemeinde wird sich wundern wenn Steam für Linux kommt . So stabil arbeitendes Betreibsystem ist selbst für einen Zocker ungewöhnlich . Und das wird letztendlich dann der durchbruch sein das viele Wechseln werden. Heute zu behaupten das Linux nicht spieletauglich ist , ist entweder dumm ,hat keine ahnung oder ist schlichtweg unwissend . Denn es ist heutzutage dank wine & winetricks viel mehr möglich als man vermuten kann.

  2. Re: Der wink mit dem Betonpfosten !

    Autor: Cohaagen 15.06.12 - 10:53

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So stabil
    > arbeitendes Betreibsystem ist selbst für einen Zocker ungewöhnlich . Und
    > das wird letztendlich dann der durchbruch sein das viele Wechseln werden.

    Ich glaube, du unterschätzt die Stabilität von Windwos XP, Vista und Windows 7.

    Es mag ja etliche gute Gründe geben, auf Linux zu wechseln, aber mit dem Argument "OS-Stabilität" wird man nicht viele Spieler (oder Anwender) überzeugen.

  3. Re: Der wink mit dem Betonpfosten !

    Autor: Chl3B 15.06.12 - 10:58

    Sehe ich auch so, ohne jetzt irgendeine Aussage gegen Linux treffen zu wollen.
    Die Realität ist aber eben, dass:

    1. sehr viele auf Konsolen unterwegs sind und sich schonmal überhaupt nichts installieren.

    2. ich auf meinem Spiele PC seit Win 7 überhaupt nie einen Systemabsturz habe. Fehler die unter Win7 noch auftreten haben dann mit den Spielen zu tun, und ich denke mal diese Bugs werden die Hersteller auch einem Linux User "gratis" mitliefern :)

    3. winelinks etc. ist was für Baster und ich würde sagen 97% aller gamer fragen bei dem Begriff nach, was Linux denn mit Rotwein zu tun hat...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.12 10:59 durch Chl3B.

  4. Re: Der wink mit dem Betonpfosten !

    Autor: fratze123 15.06.12 - 15:30

    Chl3B schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. sehr viele auf Konsolen unterwegs sind und sich schonmal überhaupt
    > nichts installieren.

    na das ist aber nicht mehr ganz richtig. auf der ps3 kann man eigentlich ohne installation so gut wie nichts mehr zocken.

    > 2. ich auf meinem Spiele PC seit Win 7 überhaupt nie einen Systemabsturz
    > habe. Fehler die unter Win7 noch auftreten haben dann mit den Spielen zu
    > tun, und ich denke mal diese Bugs werden die Hersteller auch einem Linux
    > User "gratis" mitliefern :)

    nun ja. während man mit programmabstürzen windows immernoch in die knie zwingen kann, stürzt unter linux nur das entsprechende programm ab. so soll es sein und ist unproblematisch.

    > 3. winelinks etc. ist was für Baster und ich würde sagen 97% aller gamer
    > fragen bei dem Begriff nach, was Linux denn mit Rotwein zu tun hat...

    wer nicht "basteln" will, kauft sich halt sowas wie "cedega" und freut sich über fertige lösungen.

  5. Re: Der wink mit dem Betonpfosten !

    Autor: debattierer 15.06.12 - 18:02

    Alles Blödsinn, außer dass Steam mal für Linux rauskommen wird....
    Die Spieleindustrie wird nicht von Wohltätern sondern von Menschen gelenkt die Geld verdienen wollen.
    Die meisten Spieler (die U-20) Generation spielt meistens auf einer Konsole. Für die meisten klappt es wohl noch ein Spiel auf dem Pc zu installieren und grafik etc. optionen zu optimieren.
    bei hardware tausch etc. wirds bei den meisten schon kritisch.
    Software etc geht überhaupt nicht. Deshalb wählen sie Windows.
    Und weil nur äußerst wenige Menschen Linux als HeimPC benutzen (damit ist Programmieren etc ausgeschlossen..nur Office und Internet evtl spielen) gibt es auch wenige Spiele für Linux.
    Und weil es wenige Spiele für Linux gibt, gibt es auch wenige Normalverbraucher die Linux installieren.
    Und das ist der Teufelskreis.
    Aber dank Apple ist es bald soweit dass Steam für Linux erscheinen wird und auch ein Paar Spiele portiert...Ich bezweifle aber, dass es in naher Zukunft mehr als das geben wird.

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem Sie auf der Cebit sich nur mäßig Präsentiert (Verabschiedet) haben
    > ists auch klar das Sie auf der Gamescom sich nicht blicken lassen. Ms ist
    > der Ansicht das man Windoof nicht als Spielerbetriebsystem abstempeln
    > sollte. Denn in der heutigen Zeit ist es nur noch so zu sehen. Und die
    > zockergemeinde wird sich wundern wenn Steam für Linux kommt . So stabil
    > arbeitendes Betreibsystem ist selbst für einen Zocker ungewöhnlich . Und
    > das wird letztendlich dann der durchbruch sein das viele Wechseln werden.
    > Heute zu behaupten das Linux nicht spieletauglich ist , ist entweder dumm
    > ,hat keine ahnung oder ist schlichtweg unwissend . Denn es ist heutzutage
    > dank wine & winetricks viel mehr möglich als man vermuten kann.

  6. Re: Der wink mit dem Betonpfosten !

    Autor: Chl3B 18.06.12 - 09:59

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chl3B schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1.[...]
    > na das ist aber nicht mehr ganz richtig. auf der ps3 kann man eigentlich
    > ohne installation so gut wie nichts mehr zocken.

    Das ist wahr, aber selten Windows oder Linux....


    > > 2. [...]
    > nun ja. während man mit programmabstürzen windows immernoch in die knie
    > zwingen kann, stürzt unter linux nur das entsprechende programm ab. so soll
    > es sein und ist unproblematisch.

    Nein, genau das meinte ich so... Seit Jahren kein Spielabsturz bei dem nicht ausschließlich das Spiel betroffen war und man den Prozess kurzerhand beenden konnte.

    > > 3. [...]
    > wer nicht "basteln" will, kauft sich halt sowas wie "cedega" und freut sich
    > über fertige lösungen.

    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage, von denen die nicht "basteln" wollen kennen 0,2 % cedega oder etwas vergleichbares... --> Randerscheinung.

    ---------------
    Wer Linux befürwortet und sich wünscht, dass die Verbreitung steigt, setzt mit dem Thema Spiele eindeutig aufs falsche Pferd..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Glatfelter Dresden GmbH, Heidenau
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten
  4. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Benq 28 Zoll 4K UHD für 219,00€, AOC 27 Zoll Curved für 199,00€, Acer Predator 32 Zoll...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45