Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohrhörer: Airpods 2 sollen…

Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

    Autor: nomnomnom 12.03.18 - 09:54

    Ich nutze die EarPods im Straßenverkehr und auf der Arbeit sehr gerne. Gerade weil ich die Umgebungsgeräusche wie den Verkehr und Kollegen, die mich Ansprechen noch mitbekomme. Geschlossene Systeme nutze ich nur zuhause, wenn ich eh alleine bin, und dann auch nur OverEars.

  2. Re: Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

    Autor: Vincenco 12.03.18 - 10:14

    Gerade bei der Arbeit will ich die absolute Geräuschunterdrückung. Wenn die Kollegen diskutieren kann ich mich ansonsten nicht auf meine Arbeit konzentrieren.

  3. Re: Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

    Autor: captaincoke 12.03.18 - 10:30

    Man kann beide Seiten verstehen, aber wenn man bedenkt, dass Apple Produkte gerade bei Jugendlichen extrem beliebt sind, ist das mehr als zweischneidig. Die passen im Straßenverkehr meist eh nicht so gut auf und wenn sie dann auch gar nichts mehr hören von ihrer Umgebung ist die Gefahr für Unfälle deutlich erhöht.

  4. Re: Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

    Autor: Fotobar 12.03.18 - 12:24

    Stellt euch vor: Wenn ich mit geschlossenen Augen über die Straße renne, werde ich höchstwahrscheinlich auch überfahren. Dann bin ich aber selber Schuld.

    Niemand wird gezwungen die geräuschunterdrückende Variante im Straßenverkehr zu benutzen. Dafür gibts genügend Alternativen ;)

  5. Re: Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

    Autor: deutscher_michel 12.03.18 - 14:05

    Es gibt doch diverse Kopfhörer bei denen verschiedene aktive Geräuschunterdrückungs-Profile auswählbar sind. Da kann man dann einfach Flugzeug, Strassenverkehr oder Büro auswählen.
    Geht natürlich mit so einem passiven Kram nicht..

  6. Quatsch. Apple Kunden sind alt und reich. Und Unfälle machen die 45-55 jährigen

    Autor: Berlinlowa 12.03.18 - 14:34

    captaincoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann beide Seiten verstehen, aber wenn man bedenkt, dass Apple Produkte
    > gerade bei Jugendlichen extrem beliebt sind, ist das mehr als
    > zweischneidig. Die passen im Straßenverkehr meist eh nicht so gut auf und
    > wenn sie dann auch gar nichts mehr hören von ihrer Umgebung ist die Gefahr
    > für Unfälle deutlich erhöht.

    Dein Beitrag enthält zwei Behauptungen, für die ich gerne einmal von Dir Belege hätte. Deine Meinung ist zwar wichtig, aber eben nur eine Meinung und kein Beleg:

    1. Warum sind Apple Produkte "gerade bei Jugendlichen extrem beliebt"?
    Alle mir bekannten Erhebungen sagen das Gegenteil. Apple Kunden haben eine sehr hohe Loyalität und eine hohe Kaufkraft. Weil mit zunehmendem Alter sowohl Kaufkraft als auch Anzahl von Apple Geräten steigen, erhöht sich auch die Loyalität mit dem Alter. Jugendliche hingegen achten neben den technischen Superlativen (xGB Speicher, xGhz, x-Core, x-Megapixel, ...) vor allem auch auf den Preis.
    Beleg: Nur 2,4% der iPhone Nutzer sind unter 20 jahren alt: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/180394/umfrage/alter-der-internetnutzer-und-iphone-besitzer-im-vergleich/


    2. warum passen Jugendliche "im Straßenverkehr meist eh nicht so gut auf?". Wie misst man denn das? Wenn man zum Beispiel die Unfälle mit Personenschäden nach Alter und Geschlecht sortiert, dann ist es vor allem die Gruppe der 45-55 jährigen, die in Unfälle verwickelt ist. Und zwar mehr als doppelt so viel, wie alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 21 Jahren zusammengenommen. siehe https://de.statista.com/statistik/daten/studie/223266/umfrage/alter-der-beteiligten-von-unfaellen-im-strassenverkehr/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 14:36 durch Berlinlowa.

  7. Re: Quatsch. Apple Kunden sind alt und reich. Und Unfälle machen die 45-55 jährigen

    Autor: Seizedcheese 12.03.18 - 15:12

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > captaincoke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann beide Seiten verstehen, aber wenn man bedenkt, dass Apple
    > Produkte
    > > gerade bei Jugendlichen extrem beliebt sind, ist das mehr als
    > > zweischneidig. Die passen im Straßenverkehr meist eh nicht so gut auf
    > und
    > > wenn sie dann auch gar nichts mehr hören von ihrer Umgebung ist die
    > Gefahr
    > > für Unfälle deutlich erhöht.
    >
    > Dein Beitrag enthält zwei Behauptungen, für die ich gerne einmal von Dir
    > Belege hätte. Deine Meinung ist zwar wichtig, aber eben nur eine Meinung
    > und kein Beleg:
    >
    > 1. Warum sind Apple Produkte "gerade bei Jugendlichen extrem beliebt"?
    > Alle mir bekannten Erhebungen sagen das Gegenteil. Apple Kunden haben eine
    > sehr hohe Loyalität und eine hohe Kaufkraft. Weil mit zunehmendem Alter
    > sowohl Kaufkraft als auch Anzahl von Apple Geräten steigen, erhöht sich
    > auch die Loyalität mit dem Alter. Jugendliche hingegen achten neben den
    > technischen Superlativen (xGB Speicher, xGhz, x-Core, x-Megapixel, ...) vor
    > allem auch auf den Preis.
    > Beleg: Nur 2,4% der iPhone Nutzer sind unter 20 jahren alt:
    > de.statista.com
    >
    > 2. warum passen Jugendliche "im Straßenverkehr meist eh nicht so gut auf?".
    > Wie misst man denn das? Wenn man zum Beispiel die Unfälle mit
    > Personenschäden nach Alter und Geschlecht sortiert, dann ist es vor allem
    > die Gruppe der 45-55 jährigen, die in Unfälle verwickelt ist. Und zwar
    > mehr als doppelt so viel, wie alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis
    > 21 Jahren zusammengenommen. siehe de.statista.com

    Dieses.

  8. Re: Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

    Autor: The Insaint 12.03.18 - 22:12

    Vincenco schrieb:
    ---------------------------
    > Gerade bei der Arbeit will ich die absolute Geräuschunterdrückung. Wenn die
    > Kollegen diskutieren kann ich mich ansonsten nicht auf meine Arbeit
    > konzentrieren.

    Wenn du solche asozialen Kollegen hast, solltest du das nicht vielleicht mal zur Sprache bringen ... ?

  9. Re: Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

    Autor: The Insaint 12.03.18 - 22:13

    Fotobar schrieb:
    ---------------------------
    > Niemand wird gezwungen die geräuschunterdrückende Variante im
    > Straßenverkehr zu benutzen.

    Eigentlich schon. Steht mit Sicherheit in der StVO.

  10. Re: Für mich ist gerade das durchlassen der Umgebungsgeräusche wichtig

    Autor: Smoffte 13.03.18 - 08:33

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze die EarPods im Straßenverkehr und auf der Arbeit sehr gerne.
    > Gerade weil ich die Umgebungsgeräusche wie den Verkehr und Kollegen, die
    > mich Ansprechen noch mitbekomme. Geschlossene Systeme nutze ich nur
    > zuhause, wenn ich eh alleine bin, und dann auch nur OverEars.

    Das kann ich absolut nachvollziehen.
    Ich möchte die Kopfhörer auch beim Fahrradfahren nutzen können, jedoch ausreichend von meiner Umgebung mitbekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln
  3. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  4. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37