Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oppo Digital: Ein Blu-ray-Player…
  6. Thema

Und was ist der genaue Grund?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:19

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Damals habe ich meine ca. 500 DVD TV-Filmaufnahmen noch verschenkt und
    > > teilweise entsorgt. Seither ist viel mehr Platz im Wohnzimmer.
    > >
    > > Also für sowas nutze ich normale CD/DVD/BD -Ordner, den Richtigen Film
    > zu
    > > suchen dauert zwar etwas länger als mit Netflix und co. aber
    > Platzprobleme
    > > hat man damit nicht.
    >
    > Ja, das war eine Zwischenstufe. Zuerst hatte ich alles in DVD Hüllen inkl.
    > Cover, dann in den Taschen zusammen mit Musik CDs und die sind dann
    > teilweise zu Freunden und Bekannten gewandert.
    >
    > Man schaut da doch ohnehin nie wieder rein.

    Wenn es Lieblingsfilme sind und nicht einfach so 08/15 Streifen die man nur einmal angucken kann, sehr wohl! :) Habe Jurassic Park 1+2 mindestens schon 20 Mal geschaut xD

  2. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Érdna Ldierk 05.04.18 - 03:20

    Kinders, "könnte", "vielleicht", "irgendwann"... ihr berharkt Euch hier für nix.

    Man kann auch aus Angst vor dem Tod Selbstmord begehen. Nicht, dass ich das jemandem empfehlen würde... ;)

  3. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:21

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe zurzeit keine große Lust meine Sicherungskopien zu
    > vervollständigen, daher gucke ich doch noch recht häufig in den Ordner.
    > Sofern ich einen Film auf Bluray habe ziehe ich das auch einen Stream vor,
    > wobei ich Mittlerweile auch seltener Filme gucke.

    Vorallem (letztens bei Ghost Wars gucken auf Netflix gemerkt), sackt auch nicht plötzlich einfach die Qualität massiv ab, auf Festmedien. Hatte da im Stream nur noch visuell schwer zu identifizierbaren Matsch... Und das nur, weil da irgendwas überlastet war in deren CDN... Und wenn Netflix mal einen Film off nimmt, war es das mit dem Film. Wenn man ihn auf der Hand hat, kann dir den keiner nehmen und wenn du Lust hast guckst du ihn! Vorallem aber zahlst du nur einmalig für ihn und kein laufendes Abo :)

  4. Re: Und was ist der genaue Grund?

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:23

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es werden aber längst nicht alle Interessengebiete via VoD angeboten.
    >
    > Auf DVD/BR bekommt ich wohl alles was irgendwo im Kino/TV veröffentlich
    > wurde. Das sieht beim Streaming anders aus, von Dingen wie Geoblocking mal
    > ab.

    Ganz genau und wenn das CDN überlastet ist, hast du Buffering oder Bildqualitäts Drops die teilweise massiv ausfallen können. Und wenn ein Film verschwindet, weil Rechte auslaufen, kannst du den auch nicht mehr gucken. Netflix ist bequem, aber ich habe auch schon die Schattenseiten erlebt. Und du bist zudem ständig auf Internet angewiesen...

  5. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:24

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Sofern ich einen Film auf Bluray habe ziehe ich das auch einen Stream
    > vor,
    > > wobei ich Mittlerweile auch seltener Filme gucke.
    >
    > Ja, auch eine wichtige Erkenntnis, dass das Interesse an Filmen durchaus
    > mal weniger werden kann.
    > Seit Jahren schaue ich fast nur noch Serien. 45 Minuten für eine Folge, am
    > Wochenende mal 2-3 am Stück, dann wieder eine Woche gar nichts, das passt
    > perfekt für mich
    >
    > Ich wollte ja immer eine schöne Edition Herr der Ringe oder Harry Potter
    > haben. Jetzt wo man die Filme oft streamen kann und die Boxen verramscht
    > werden (Harry Potter 1-8 BD für 20¤ neu) habe ich gar kein Interesse mehr.
    >
    > Man wird älter, Interessen verlagern sich. Ich bin froh in das ganze Thema
    > Heimkino nicht zu viel Geld investiert zu haben.

    HDR und HP habe ich beides als DVD Box xD
    Echt schön ab und zu, in Fantasiewelten einzutauchen :)

  6. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:26

    ssj3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst hier brauchen manche einen Alu Hut. Krass wie weit dieses
    > Sicherheits Paranoiden Syndrom bereits vorgedrungen ist.

    Aluhut? Was hat das mit Aluhut zu tun? Es sind Fakten...
    Aber wenn du recherchieren würdest im Netz, anstatt hier zu trollen gegen Kritik, dann hättest du das sicher auch selber schon gelesen und rausgefunden...
    Von daher gehe ich davon aus, daß du dies gar nicht möchtest. Du willst einfach nur sticheln.

  7. Re: Und was ist der genaue Grund?

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:49

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem ist man bei der BR (DVD), trotz DRMs, unabhängiger als beim
    > Streaming. Kein Internet ist selten ein Problem. Und ich muss nicht
    > rumsuchen welcher Anbieter den Film im Streaming anbietet. Ganz zu
    > schweigen von der Bild und Sound Qualität, vor allem bei BR kommt da kein
    > Streaming ran.

    Auch an die DVD kommt Streaming teilweise nicht ran. Denn es gibt Hänger, Qualitäts Drops bei Lastspitzen auf den CDN's usw.

    > Wenn ich weiß, dass ich einen Film öfters mal angucke, dann hole ich mir
    > den auf BR und bisher hab ich das nicht bereut. Per Streaming schaue ich
    > nur spontan mal was und wenn mir da was richtig gut gefiel kommt die BR ins
    > Haus, was jetzt aber auch nicht so oft vor kommt, so viele BRs habe ich
    > nicht, aber längst mehr als ich DVDs habe.

    Bisher nicht, aber wenn die BluRay das einzige Medium geworden ist, dann wirst du es vielleicht mal bereuchen. Wenn Hollywood "dann" die Daumenschrauben anzieht, wenn die Kunden keine Auswahlmöglichkeit mehr haben zu sanfterem Kopierschutz. Dann wird es für Menschen die Filme gerne haben möchten also noch unschöner :( Darum sollte man die BluRay boykottieren. Die Bildqualität ist oke, aber das DRM darauf ist absolut krank. Also die Möglichkeiten dessen. Das ist ein kompletter Kontrollverlust im Grunde.

    > Und mit dem BR DRM hatte ich bisher nie große Probleme, meine PS4 hat
    > bisher alles abgespielt.

    Weil deine PS4 von den Erfindern Sony stammt und sowieso laufend Zwangsupdates bekommt...

    > Leider kann man das wohl nicht von jedem BR Player
    > sagen, weswegen das DRM so einen schlechten Ruf bei vielen hat. Da ist aber
    > eher der BR Player Hersteller schuld daran.

    Nein, daran ist definitiv das DRM System schuld. Wäre es eine reine Verschlüsselung, aber eben OHNE Zwangsupdates usw., dann hätten Kunden wie bei der DVD zuvor auch, fixe Rechte erkauft. Nicht wie es bei BluRay lief, wo an manchen Playern NACHTRÄGLICH der Analogausgang per Zwangsupdate via Software abgeschaltet wurde... Das ist einfach nur eine Frechheit! Du kaufst dir ein Gerät und die schalten dir Möglichkeiten ab, die du vorher hattest beim Kauf! Wofür du also auch bezahlt hattest... Weil sie es können! Weil die Kunden alles mit sich machen lassen -.-

    Sah man ja auch bei Spore... Riesen Aufschrei wegen dem aktivierungslimitierten drakonischen DRM im Netz, aber trotzdem macht EA weiter Kasse und setzt auch teilweise weiter auf sowas... Ubisoft ebenso nun. Die EHRLICHEN Kunden jedoch werden durch sowas einfach nur veräppelt und gegängelt! Müssen Stuss über sich ergehen lassen und Quatsch wie nicht wegspulbare Einblendungen usw. oder Zwangsupdates mitmachen... Was somit auch immer voraussetzt daß man Internet haben muss... Weil ohne Internet keine Updates für den BluRay Player...

    Ich verstehe nicht, wieso Kunden sich sowas gefallen lassen?!

    Ich jedenfalls bleibe bei der DVD auch weiterhin. Die spielt immer und nervt nicht rum. Das Bild ist oke und absolut akzeptabel. Und da gehen alle Anschlüsse am Player und zwar immer, ohne wenn und aber oder "sich ständig verändernder Spielregeln"...

  8. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:54

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinders, "könnte", "vielleicht", "irgendwann"... ihr berharkt Euch hier für
    > nix.
    >
    > Man kann auch aus Angst vor dem Tod Selbstmord begehen. Nicht, dass ich das
    > jemandem empfehlen würde... ;)

    Ich beharke hier niemanden :) Bin doch kein Gärtner xD
    Ich will nur verhindern, daß Menschen in den goldenen Käfig eintreten, nur weil momentan die Türe noch offen steht... Er mag vielleicht schöner aussehen, aber wenn die Tür mal zu geht, ist man eingesperrt. Außerdem ist der Schutz der BluRay viel umständlicher. Man kann sich davon also nicht so leicht eine Sicherung aka Privatkopie machen für das eigene NAS zB.... Und man kann sie nur mühsam und mit Nervereien abspielen auf PC :( Nicht jede Entwicklung ist auch ein Fortschritt. Mehr Bildschärfe aber dafür weniger Rechte und Kontrolle über eigene Sachen, finde ich nicht toll. Weil mir die Nutzungsrechte und Freiheiten wichtig sind. Und einige wissen diese einfach nicht zu schätzen... Bis sie diese mal verloren haben in der Zukunft. Ich finde man muss sich gegen solche DRM Bestrebungen stellen. Damit man zukünftig nicht mehr nur bezahlt, sondern auch etwas dafür hat. Was handfestes, also sicherer Besitz.

  9. Re: Und was ist der genaue Grund?

    Autor: robinx999 05.04.18 - 08:13

    Tou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich weil sich Streaming mittelfristig durchsetzen wird und das Ende
    > der klassischen Zuspieler absehbar ist und die übrigen Produkte nicht
    > genügend Umsatz generieren um als Firma in der Form rentabel zu bleiben.

    Ich warte ja immer noch darauf das irgendwann ein Streaminganbieter der Käufe angeboten hat aufhört und die Kunden dann plötzlich ohne ihre gekauften Filme dar stehen. Bei den alten Musik Kaufangeboten mit DRM gab es ja ähnliche Probleme (auch wenn man sie da zum Ende hin noch auf Musik CD brennen durfte)
    Also zumindest bei Käufen ist streaming für mich keine Lösung, leihen oder Abo Dienste funktioniert ja einigermaßen, wobei Leihen interessanterweise regelmäßig teurer ist wie die Blu-ray zu leihen.

  10. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 05.04.18 - 10:50

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Welche Klippen der Alterung bis zum Datenverlust? Die BluRay ist übrigens
    > deutlich empfindlicher.

    Du musst jetzt ganz stark sein :) Deine DVDs werden eines Tages nicht mehr lesbar sein, gut möglich, dass gar nicht mehr so lange dauert. Ich habe bereits einige optisch vollkommen neuwertige CDs aus den 80ern aussortieren müssen.

    Bei Blu-rays sieht es nicht anders aus. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann musst Du Sicherheitskopien anfertigen und diese an einem anderen Ort lagern.

    Für mich ist das alles kein Risiko, weil ich Risiken in anderen Kategorien verorte. Ich denke da in aller erster Linie an die Gesundheit meiner Familie und meiner eigenen oder an Dinge wie Klima, Kriege, Job etc.

  11. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Michael H. 05.04.18 - 10:50

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0xDEADC0DE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verpasse mit unserem Sony BD Player immer gefühlt 10 Minuten
    > > Lebenszeit... bis das Teil erst mal hochfährt, eine Ewigkeit! Dann lädt
    > es
    > > die BR-Disc, auch eine Ewigkeit... Sony-DVD-Player waren früher schon
    > beim
    > > Einschalten deutlich flotter, auch das Einlesen der DVDs war,
    > > wahrscheinlich auch technisch bedingt, deutlich schneller.
    > >
    > > Ist das mit aktuellen Geräten immer noch so?
    >
    > BluRay ist halt einfach nur eine totale Katastrophe... Das DRM System darin
    > muss erst mühsam booten und die Restriktionen und möglichen zukünftigen
    > Restriktionen sind einfach nicht hinnehmbar. Dazu einfach mal unter AACS
    > auf Wikipedia lesen. DVD macht keine solchen Zickereien und startet einfach
    > direkt. Keine nervigen Updates, keine Gängeleien (nicht überspringbare
    > Einblendungen) und spielt überall (Linux, Mac, Windows) ohne zu zicken. Wer
    > sich BluRay holt, der investiert in seine Enteignung und Entrechtung...
    > Mehr Bildschärfe hin oder her...

    Hmm... ich hab jetzt sicherlich seit 5 oder 6 Jahren einen LG Bluray Player, den ich für knapp 60¤ gekauft habe, der keinerlei Netzwerkanschluss oder Wlan hat... nachm anschalten ist der binnen 3 sekunden da und nach einlegen der Disk startet diese sofort... über die menütasten komme ich meist direkt ins Bluray Menü und kann den Film starten... also die Wartezeit zwischen einlegen der Disk und abspielen des Hauptfilms beträgt in aller regel um die 30 Sekunden...

    Und der spielt auch alle Blurays und DVDs ab ohne Murks... die letzten Filme waren Hacksaw Ridge und Mord im Orient Express die er abgespielt hat...

    Ist wohl Herstellerabhängig oder?

  12. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 11:00

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst jetzt ganz stark sein :) Deine DVDs werden eines Tages nicht mehr
    > lesbar sein, gut möglich, dass gar nicht mehr so lange dauert. Ich habe
    > bereits einige optisch vollkommen neuwertige CDs aus den 80ern aussortieren
    > müssen.

    Ja, in einigen Jahrzehnten kann das passieren. Und bei den CD's lag es an minderwertigem Lack. Das betrifft nicht jede CD, sondern einige. Mit diesem Trägerschicht Fraß. Außerdem gibt es die M-Disc und darauf kann man sich, wenn man das Original als DVD besitzt, ja eine Kopie machen. Auf diesem M-Disc Datenträger halten die Filme dann so um die 1000 Jahre, auf der anorganischen Schicht :)

    > Bei Blu-rays sieht es nicht anders aus. Wenn Du auf Nummer sicher gehen
    > willst, dann musst Du Sicherheitskopien anfertigen und diese an einem
    > anderen Ort lagern.

    Bei DVD sehr leicht zu machen ^^

    > Für mich ist das alles kein Risiko, weil ich Risiken in anderen Kategorien
    > verorte. Ich denke da in aller erster Linie an die Gesundheit meiner
    > Familie und meiner eigenen oder an Dinge wie Klima, Kriege, Job etc.

    Ja, das ist natürlich auch alles ein Risiko. In schlimmen Zeiten waren meine Lieblingsfilme aber auch immer ein bisschen Trost für mich. Wenn das bei dir auch so ist, dann möchtest du diese vielleicht ja auch nicht verlieren. Sie ziehen dich in eine Gedankenwelt und du kannst für einen Moment mal abschalten. Mir half das immer ein wenig, wenn es mir schlecht ging. Die anderen Sachen die du da ansprichst, sorgen mich natürlich auch ziemlich... Aber darauf habe ich kaum bis keinen Einfluss. Aber immerhin kann ich Einfluss haben bei meiner Filmsammlung. Familie habe ich fast nicht mehr und eine eigene habe ich nie gegründet, aus weltpolitischen Gründen. Also sowohl Job, als auch Krieg und Klima Aussichten in der Zukunft. Denn ich sehe da kein gutes Ende auf uns zukommen :/

  13. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 05.04.18 - 11:03

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Viele fragen sich aber eben zurecht "brauche ich das wirklich?" Darum
    > wechseln ja auch nicht alle sofort zu Flatscreens und viele nutzten
    > immernoch länger normale Röhren.

    Wir leben in komplett unterschiedlichen Welten. Ich kenne niemanden mehr mit Röhre, selbst meine ü80 Eltern haben seit geraumer Zeit einen Flat TV.

    Vielleicht noch die Oma nebenan, die hat aber mit VHS und DVDs auch nichts am Hut.

    > Diese Dienste brauchen aber Internet
    Die Offline Funktion läuft prima, ich brauch nur zum Betanken Internet. Davon hab ich zu Hause und an vielen Hot Spots genug.

    > und laufend weiter bezahlte
    > Accounts...
    Ja und wenn ich keine Lust mehr habe, dann kündige ich und lass den Dienst ruhen.

    > Du mietest dort praktisch nur und besitzt nichts.
    Richtig, ich will ja gar nichts besitzen, was mich nur belastet. Ich habe nicht mal ein Auto sondern miete mir eins.

    > Und wenn sie
    > Filme aus dem Sortiment nehmen wegen wegfallender Rechte, dann sind die
    > Filme plötzlich futsch... Egal, welche du mochtest davon. Und dann?

    Dann schaue ich andere Sachen, davon gibt es für mich mehr als genug. Und plötzlich ist der Film wieder da.


    > Dafür sind die mobilen Player doch da.
    Mobile DVD Player gehören ins Museum, Vitrine oder in den 1¤ Laden.
    Das war noch nie wirklich praktisch, allenfalls zur Ruhigstellung der Kids auf langen Autofahrten gut. Die Lebensdauer der DVDs im Auto in klebrigen Kinderhänden war entsprechend lang.

  14. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 11:17

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm... ich hab jetzt sicherlich seit 5 oder 6 Jahren einen LG Bluray
    > Player, den ich für knapp 60¤ gekauft habe, der keinerlei Netzwerkanschluss
    > oder Wlan hat... nachm anschalten ist der binnen 3 sekunden da und nach
    > einlegen der Disk startet diese sofort... über die menütasten komme ich
    > meist direkt ins Bluray Menü und kann den Film starten... also die
    > Wartezeit zwischen einlegen der Disk und abspielen des Hauptfilms beträgt
    > in aller regel um die 30 Sekunden...

    Aktuell ziehen die Urheber sicher auch die Daumenschrauben noch nicht voll an. Zumal du ja immernoch wie alle anderen auch, die Möglichkeit hast von BluRay abzuspringen und zur DVD zu wechseln. Weil jene die Geld mit dem Handel machen sich ja nach dem Markt richten müssen. Aber sollte die DVD erstmal verdrängt worden sein und abgeschafft werden, dann hast du keine Möglichkeit mehr zurück zu gehen. Und genau dann kann Hollywood so richtig in die vollen greifen. Als bei gekauften BluRay Playern mit Analogausgängen diese NACHTRÄGLICH durch Zwangsupdates einfach softwareseitig abgeschaltet wurden, auf Willen von Hollywood, da spätestens sah ich, wie weit sie gehen würden. Noch möchten sie natürlich die Kunden nicht verschrecken, die ja brav auf das neue Medium mit DRM wechseln sollen. Aber wenn erstmal alle dort sind, dann können sie die recht ungeschützte DVD fallen lassen und dann amen :(

    Und das dein BluRay Player ohne Netzwerkzugang also ungepatcht bis heute laufen soll, kann wohl nicht sein. Ich habe schon von einigen BluRay Playern gelesen, die als "unsicher" geflaggt wurden, weswegen sie per Sperrcode auf neuen Film BluRay's gesperrt wurden. Da diese aber nicht updatebar waren, konnte man sie dann wegwerfen (oder nur noch DVD's auf ihnen abspielen)...

    > Und der spielt auch alle Blurays und DVDs ab ohne Murks... die letzten
    > Filme waren Hacksaw Ridge und Mord im Orient Express die er abgespielt
    > hat...
    >
    > Ist wohl Herstellerabhängig oder?

    Soweit mir bekannt verlangen BluRay's laufende Updates. Je nachdem kommen diese ja nun auch schon direkt mit auf den Scheiben. Was dann natürlich eine Kompatibilität des Players voraussetzt, zu dieser Art des Update Standards. Aber DRM System Updates sind die Regel auf BluRay Geräten. Und damit einhergehend kann auch Gängelei eingeführt werden. Damals zB. wurde erst die Qualität bei Analog Ausgängen gedrosselt und später wurden sie sogar komplett gesperrt. Du kaufst dir also ein Gerät das solche Anschlüsse hat und darfst dich dann zukünftig freuen, daß Hollywood dir einfach diese Optionen wegnimmt. Obwohl du für den Player mit diesen Anschlüssen gezahlt hast...

    Hier mal ein Auszug von Wiki:

    Zusammenfassend ist festzustellen, dass die Filmindustrie und die Gerätehersteller mit der Einführung von AACS planen, faktisch die volle Kontrolle über die im Eigentum von Privatleuten befindlichen Aufnahme- und Wiedergabegeräte für Video zu gewinnen. Allein durch Steuersignale im Datenstrom der hochauflösenden Bilder gesteuert würden dann die Aufnahmegeräte die Aufnahme verweigern oder nur in minderer Auflösung aufzeichnen bis hin zur kompletten Einstellung der Funktionen der Geräte. Auch könnten die Rechteinhaber Einfluss darauf nehmen, wie lange eine Aufnahme abspielbar bleibt. Diese Einschränkungen ließen sich nicht mehr rückgängig machen, solange sich die Inhalte im Schutz von AACS befinden. AACS ist aber so ausgelegt, dass der Schutz auch über Systemgrenzen maximal erhalten bleibt, bis hin zu der Konsequenz, dass z. B. keine analoge Bildausgabe mehr erfolgt.

    Was AACS völlig fehlt, ist ein für den Anwender verlässlicher Weg, dauerhaft an die im AACS geschützten Inhalte in hochauflösender Qualität zu kommen: Es gibt keine zuverlässige Schnittstelle, über die sich im AACS verpackten Inhalte wieder in voller Qualität an Geräte ausgeben lassen, die weder HDCP noch AACS kennen. Dies gilt für Video- wie für Audiodaten.

    Durch die Verwendung eines mit AES-128 sehr sicheren Verschlüsselungsverfahrens ist es auch sehr unwahrscheinlich, dass AACS jemals so umfassend gehackt wird, wie dies beim CSS der DVD der Fall war. Einzelne „Hacks“ von Software-Playern oder Abspielgeräten können jedoch dadurch neutralisiert werden, dass der entsprechende Schlüssel auf die Widerrufsliste von AACS gesetzt wird. Die Software dieser Geräte muss dann im günstigsten Fall innerhalb einer bestimmten Frist gegen eine wieder „sichere“ Version getauscht werden, damit das Gerät oder Programm überhaupt noch funktioniert - wird der Hersteller dagegen wegen Verstoß gegen die Lizenzbestimmungen zu einer Geldstrafe verurteilt oder geht Konkurs, kann dies generell das Aus für die betreffenden Geräte bedeuten, der Kunde hätte dann das Nachsehen.

    Durch die zeitlich befristete Schlüsselvergabe an Software-Player (die Gültigkeit der Schlüssel von Hardware-Playern scheint zeitlich nicht beschränkt zu sein) wird der Anwender faktisch auch gezwungen, z. B. PC-Komponenten auszutauschen, wenn die neue Version des Software-Players z. B. nicht mehr mit einer älteren Betriebssystemversion oder mit einem bestimmten Laufwerk oder eine Grafikkarte zusammenarbeiten möchte.

  15. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Érdna Ldierk 05.04.18 - 11:24

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Was handfestes, also sicherer Besitz.

    Sowas nennt sich "Buch". Top-Auflösung, keine Internetverbindung oder Strom nötig, günstig in der Anschaffung und überdauert bei korrekter Lagerung mehrere Jahrhunderte. Hat auch kein DRM und lässt sich beliebig kopieren. Oder Glod. ;)

  16. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 11:27

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir leben in komplett unterschiedlichen Welten. Ich kenne niemanden mehr
    > mit Röhre, selbst meine ü80 Eltern haben seit geraumer Zeit einen Flat TV.
    >
    > Vielleicht noch die Oma nebenan, die hat aber mit VHS und DVDs auch nichts
    > am Hut.

    Mein Vater und ein Bekannter hatte bis vor kurzem noch die Röhre. Erst vor wenigen Monaten kam da ein Umstieg zustande. Weil der Bedarf einfach nicht da war. Und weil sie Technik nicht nur tauschen, wegen der Technik selbst, sondern nach realem Bedarf konsumieren.

    > Die Offline Funktion läuft prima, ich brauch nur zum Betanken Internet.
    > Davon hab ich zu Hause und an vielen Hot Spots genug.

    Die Offline Funktion ist limitiert...

    > Ja und wenn ich keine Lust mehr habe, dann kündige ich und lass den Dienst
    > ruhen.

    Und wenn du Lust hast, musst du laufend für ein und dieselben Filme neu blechen.

    > Richtig, ich will ja gar nichts besitzen, was mich nur belastet. Ich habe
    > nicht mal ein Auto sondern miete mir eins.

    Du weißt schon, daß mieten auf Dauer teurer kommt? Aber wenn dich Besitz so belastet, dann ist das dir sowieso egal...

    > Dann schaue ich andere Sachen, davon gibt es für mich mehr als genug. Und
    > plötzlich ist der Film wieder da.

    Dann schaust du also andere Sachen. So nach dem Motto "Ich nehme was man mir vorsetzt und stelle keine Fragen". Anstatt dir das auszusuchen, was du wirklich gucken möchtest, nimmst du dann einfach von dem, was geboten wird. Das heißt, du hast praktisch keine Lieblingsfilme, die du nur ungerne verlieren würdest...

    > Mobile DVD Player gehören ins Museum, Vitrine oder in den 1¤ Laden.

    So ein Quatsch :)

    > Das war noch nie wirklich praktisch, allenfalls zur Ruhigstellung der Kids
    > auf langen Autofahrten gut. Die Lebensdauer der DVDs im Auto in klebrigen
    > Kinderhänden war entsprechend lang.

    Mobile DVD Player sind prima fürs Camping oder für Ausflüge. Auch im Reisebus oder Zug. Und Dauercamper nutzen sie auch gerne, je nachdem. Natürlich sind die praktisch. Das man die DVD's nicht den Kindern in die Finger drückt, sondern sie selber einlegt, versteht sich natürlich von selbst :)

    Wären sie sooo unpraktisch und schlecht wie du sagst, gäbe es nicht so massig viele davon, weil es keinen Markt dafür gäbe... Die Realität jedoch sieht anders aus, wie der Markt mit seinen Angeboten beweist.

  17. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 11:29

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas nennt sich "Buch". Top-Auflösung, keine Internetverbindung oder Strom
    > nötig, günstig in der Anschaffung und überdauert bei korrekter Lagerung
    > mehrere Jahrhunderte. Hat auch kein DRM und lässt sich beliebig kopieren.
    > Oder Glod. ;)

    Bücher tun sowas nicht. Bücher aus Leinen, wie man sie früher herstellte, überdauern Jahrhunderte. Nicht alle können mit Büchern jedoch etwas anfangen. Ich habe als Kind extrem gerne gelesen, aber das hat sehr stark nachgelassen später. Ich habe den Spaß daran komplett verloren und auch nicht mehr den Kopf frei genug, um mich auf sowas wie ein Buch einzulassen.

  18. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 05.04.18 - 14:51

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du weißt schon, daß mieten auf Dauer teurer kommt? Aber wenn dich Besitz so
    > belastet, dann ist das dir sowieso egal...

    Also seit ich kein Auto mehr unterhalten muss, sondern nur noch bei Bedarf eins miete, ist mein Konto durchaus wesentlich voller.
    Ich habe immer sehr genau Buch geführt über meine Autokosten, wenn man die üblichen Verdrängungsmechanismen mal weglässt, dann kommen da ziemliche Summen zusammen.

    > Dann schaust du also andere Sachen. So nach dem Motto "Ich nehme was man
    > mir vorsetzt und stelle keine Fragen".

    Nö, ich schaue mir die Auswahl durchaus an und nutze alle mir zur Verfügung stehenden Quellen: Videothek, Stadtbibliothek (beides um die Ecke) Netflix, Amazon Video, Streams und Mediatheken der ÖR, youtube,
    Wenn ich in dieser riesigen Auswahl nichts finde, dann hab ich wohl gerade nicht wirklich Lust auf Medienkonsum.
    Wenn z.B. Netflix mir nichts mehr bietet, dann wird gekündigt, fertig.


    > Das heißt, du hast praktisch keine Lieblingsfilme, die du nur ungerne
    > verlieren würdest...
    Wir haben ja schon festgestellt, dass wir in unterschiedlichen Welten leben. Ich habe hier sogar noch irgendwo eine selbstgebrannte DVD meines Lieblingsfilms. Die habe ich seit ca. 10 Jahren nicht mehr in den Fingern gehabt. Den Film kann ich nicht verlieren, denn er ist mit vielen anderen Filmen in meiner Erinnerung gespeichert.


    > Mobile DVD Player sind prima fürs Camping oder für Ausflüge. Auch im
    > Reisebus oder Zug. Und Dauercamper nutzen sie auch gerne, je nachdem.
    > Natürlich sind die praktisch. Das man die DVD's nicht den Kindern in die
    > Finger drückt, sondern sie selber einlegt, versteht sich natürlich von
    > selbst :)

    Hier prallen wieder Welten aufeinander. Ich reise sehr viel beruflich und privat. Niemals würde ich auf die Idee kommen, einen Pack (teurer und schwerer) Datenträger samt mechanisch betriebenen Player mitzuschleppen, wenn ich mir Material auf mein 470g schweres 10" Tablet oder 15" Notebook laden kann, das ich dann sowieso dabei habe.

  19. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 15:50

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also seit ich kein Auto mehr unterhalten muss, sondern nur noch bei Bedarf
    > eins miete, ist mein Konto durchaus wesentlich voller.
    > Ich habe immer sehr genau Buch geführt über meine Autokosten, wenn man die
    > üblichen Verdrängungsmechanismen mal weglässt, dann kommen da ziemliche
    > Summen zusammen.

    Dann ist dein Bedarf aber klein. Denn wenn man es ständig braucht, ist der Besitz langfristig günstiger. Würde ja sonst auch keinen Sinn machen, sie zu vermieten. Die Vermieter wollen ja daran verdienen und müssen auch die Preise für Anschaffungen stemmen :)

    > Nö, ich schaue mir die Auswahl durchaus an und nutze alle mir zur Verfügung
    > stehenden Quellen: Videothek, Stadtbibliothek (beides um die Ecke) Netflix,
    > Amazon Video, Streams und Mediatheken der ÖR, youtube,
    > Wenn ich in dieser riesigen Auswahl nichts finde, dann hab ich wohl gerade
    > nicht wirklich Lust auf Medienkonsum.
    > Wenn z.B. Netflix mir nichts mehr bietet, dann wird gekündigt, fertig.

    Ich sage ja du nimmst halt das, was man dir vorsetzt/anbietet. Du hast keine Lieblingsfilme, die du haben willst, damit du sie wirklich hast und immer gucken kannst wenn du magst. Weil wäre dem so, dann wüsstest du wie ich das meine :)

    Ich habe übrigens selber auch Netflix und ich mache das genauso. Wenn da nix kommt kündige ich das.

    > Wir haben ja schon festgestellt, dass wir in unterschiedlichen Welten
    > leben. Ich habe hier sogar noch irgendwo eine selbstgebrannte DVD meines
    > Lieblingsfilms. Die habe ich seit ca. 10 Jahren nicht mehr in den Fingern
    > gehabt. Den Film kann ich nicht verlieren, denn er ist mit vielen anderen
    > Filmen in meiner Erinnerung gespeichert.

    Natoll xD

    > Hier prallen wieder Welten aufeinander. Ich reise sehr viel beruflich und
    > privat. Niemals würde ich auf die Idee kommen, einen Pack (teurer und
    > schwerer) Datenträger samt mechanisch betriebenen Player mitzuschleppen,
    > wenn ich mir Material auf mein 470g schweres 10" Tablet oder 15" Notebook
    > laden kann, das ich dann sowieso dabei habe.

    Da is nix schwer dran. Es gibt CD Hüllen aus Stoff mit Reißverschluss. Da hast du deine Filme ganz kompakt mit dir geführt. Das braucht kaum Platz und da passen viele Filme rein :) Niemand sagt du hast die mit sperrigen Hüllen zu transportieren xD

    Aber ja, wenn dir das vom Internet reicht, dann ist das natürlich was anderes. Ich geb dir mal ein Beispiel, was ich gerade selber geprüft habe. Such mal nach Jurassic Park auf Netflix. Gibts nicht! :D Dann suche nach der Alien Reihe. Gibts auch nicht! :D Ebenso wenig AvP. Und so einige ältere Filme gibt es auch nicht. Filmklassiker der Kino Geschichte. Susi und Strolch gibt es auch nicht. Babylon 5 gibt es nicht (Serie). Dead Snow (Zombiekomödie) gibt es auch nicht. Dawn of the Dead gibt es auch nicht... 28 Days Later gibt es auch nicht... Da bin ich doch froh, die Filme schön auf DVD zu haben! Die gibt es für mich also, weil sie vor meiner Nase stehen xD

  20. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Dwalinn 05.04.18 - 15:59

    Naja mal abwarten wie lange die M-Disc wirklich hält.

    Ich habe auch ein paar teure (Bluray) M-Disc gekauft um da Fotos zu speicher. Ich mach mir zurzeit eher sorgen das ich in 50 Jahren kein Abspielgerät mehr finde zwischenzeitlich werde ich aber sicher auch noch ein paar mal das Speichersystem wechseln. Zurzeit nutze ich meine NAS, externe Festplatten, M-Disc + 08/15 Ausdrucke für die Fotos.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. HRG Hotels GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 44,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45