Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oscar 2013: Ein künstlicher Tiger…

Oscar 2013: Ein künstlicher Tiger und ein sehr wütendes Grün

Ang Lees Film Life of Pi hat bei den diesjährigen Oscar Awards den Preis für die beeindruckendsten visuellen Effekte gewonnen. Die Schöpfer dieser Effekte wurden aber nicht einmal bezahlt - Grafiker und Digitalkünstler sind erzürnt.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Der Hobbit hätte diesen Oscar eher verdient gehabt ... 19

    RS_ | 25.02.13 19:13 28.02.13 15:42

  2. Hintergrund der Insolvenz 15

    giveIgetO | 25.02.13 13:45 27.02.13 11:45

  3. Falsche Darstellung 15

    TrololoPotato | 25.02.13 15:37 27.02.13 10:58

  4. Künster bezahlen 10

    Endwickler | 25.02.13 14:22 26.02.13 16:39

  5. Es trifft/traf manchmal auch andere 5

    Endwickler | 26.02.13 12:15 26.02.13 16:27

  6. Ist der Film denn überhaupt ansehbar? 6

    SoniX | 26.02.13 13:45 26.02.13 15:40

  7. Vimeo: Video nicht vorhanden 5

    Endwickler | 26.02.13 10:07 26.02.13 13:04

  8. Oscar = Verkaufsförderungsmaßnahme (Seiten: 1 2 ) 26

    Tigerf | 25.02.13 14:20 26.02.13 12:53

  9. @golem 4

    Endwickler | 25.02.13 14:17 26.02.13 12:46

  10. Gab es keine anderen Kandidaten? (Seiten: 1 2 ) 31

    Kondom | 25.02.13 13:45 26.02.13 03:56

  11. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Anonymer Nutzer | 26.02.13 02:36 Das Thema wurde verschoben.

  12. Funktioniert Insolvenz in den USA vollkommen anders als in Deutschland? 5

    fratze123 | 25.02.13 15:45 25.02.13 18:16

  13. Ich finde, ein Portal für IT-News sollte nicht über Boulevard-Mist berichten 18

    spambox | 25.02.13 14:44 25.02.13 18:02

  14. Ehemalige R&H Angestellte... 3

    Lichtwolf | 25.02.13 13:46 25.02.13 17:43

  15. hintergrundmusik 5

    -=[White~Shadow]=- | 25.02.13 14:28 25.02.13 16:03

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. European Patent Office, München oder Den Haag (Niederlande)
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. AICHINGER GmbH, Wendelstein
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€
  3. (-60%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 5 1600X im Test: Der fast perfekte Desktop-Allrounder
Ryzen 5 1600X im Test
Der fast perfekte Desktop-Allrounder
  1. UEFI-Update Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten
  2. RAM-Overclocking getestet Ryzen profitiert von DDR4-3200 und Dual Rank
  3. Ryzen 5 1500X im Test AMD macht Intels Vierkernern mächtig Konkurrenz

Hasta la vista, Vista: Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
Hasta la vista, Vista
Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
  1. Hasta la vista, Vista Entkernt und abgesichert

Ubuntu: Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
Ubuntu
Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
  1. Ubuntu 17.04 erschienen Das vielleicht letzte Mal Unity
  2. Ubuntu Canonical-CEO hört auf und Shuttleworth übernimmt wieder
  3. Ubuntu Canonical gibt Unity 8 und Smartphone-Konvergenz auf

  1. XPC Nano: Shuttle bringt zwei günstige Minirechner auf Android-Basis
    XPC Nano
    Shuttle bringt zwei günstige Minirechner auf Android-Basis

    Der für Barebones bekannte Hersteller Shuttle hat zwei Android-Minirechner neu im Angebot. Diese sind als Digital-Signage-Zuspieler gedacht und bieten einen Festplattenschacht. Zudem kann die Energieversorgung per PoE geschehen. Die Android-Version hat allerdings schon Staub angesetzt.

  2. Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
    Mobile-Games-Auslese
    Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

    Immer öfter finden Spiele von anderen Plattformen ihren Weg auf Tablets und Smartphones - manche erleben hier sogar einen zweiten Frühling. Golem.de hat sich die interessantesten Neuerscheinungen angesehen.

  3. Atlassian: Sicherheitsprobleme bei Hipchat und im Confluence-Wiki
    Atlassian
    Sicherheitsprobleme bei Hipchat und im Confluence-Wiki

    Für Confluence-Admins könnte es ein arbeitsreicher Tag werden: Hipchat-Nutzer sollen ihre Passwörter zurücksetzen und die Wiki-Software des Unternehmens braucht ein Update. Ansonsten können Angreifer alle Seiten des Wikis ohne Autorisierung einsehen.


  1. 10:30

  2. 09:46

  3. 09:29

  4. 09:15

  5. 08:45

  6. 07:51

  7. 07:41

  8. 07:28