1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oscars 2022: Erstmals erhält…

CODA

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. CODA

    Autor: EDL 28.03.22 - 08:38

    der Film ist wirklich schön gemacht, witzig, herzerwärmend und hinsichtlich Schauspiel authentisch (es spielen gehörlose Schauspieler) - aber es ist ein Remake (nein - nicht von Jenseits der Stille, sondern des franz. Films "Verstehen Sie die Béliers?"), die Story ziemlich banal und da muss man sich doch fragen, wie viel Originalität und Tiefgründigkeit es noch bedarf, als bester Film einer Oscar-Verleihung durchzugehen.

    Apple hält das Niveau hinsichtlich Eigenproduktionen sehr hoch, aber CODA ist einfach nur gut und sicherlich nicht außergewöhnlich gut ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.22 08:41 durch EDL.

  2. Re: CODA

    Autor: M.P. 28.03.22 - 08:42

    Its Business...

    Der Oscar-Titel wird wohl das Neukunden-Geschäft ziemlich ankurbeln.
    Exclusiv-Titel bei Apple+

  3. Re: CODA

    Autor: sven-hh 28.03.22 - 08:51

    man müsste evtl. gucken welche Filme eingereicht wurden? das vergangene Jahr hatte außer Dune kaum herausstechende Filme soweit ich mich erinnere.... und das wurde für mich erst interessant als der 2. Teil bestätigt wurde.

    Aber es ist interessant das bei einem Filmpreis-Rentner-Event tatsächlich ein Streaming-Film einen Preis abräumen konnte

  4. Remakes / Reboots gehören verboten

    Autor: RRZEurope 28.03.22 - 08:51

    und nicht noch mit Oskars überschüttet!

    Macht Euch mal selber Gedanken!

    PS das franz. Original hätt ja nicht mal den Oskar als fremdsprachiger Film bekommen, aber sobald er "neu" in den US "erfunden" wurde, dann ist die Story ja ganz anders ...

  5. Re: CODA

    Autor: theFiend 28.03.22 - 09:05

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... die Story ziemlich banal und da muss man
    > sich doch fragen, wie viel Originalität und Tiefgründigkeit es noch bedarf,
    > als bester Film einer Oscar-Verleihung durchzugehen.

    Naja, die Oscars haben noch nie den "absolut gesehen" besten Film ausgezeichnet. Es ist auch insgesamt sehr amerikanisch, und es gibt halt diese klassischen "oskar bait rules" (schwarz weiss, am besten biopic, gut vermarktet) und schon läufts. Sieht man sehr häufig daran das auch Schauspieler selten für die Rolle für die sie einen Oskar verdient hätten einen bekommen, sondern oft für diese Kombinationen...

  6. Re: Remakes / Reboots gehören verboten

    Autor: Muhaha 28.03.22 - 09:14

    RRZEurope schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Macht Euch mal selber Gedanken!

    Du hast Dein Posting auch nur von jemandem kopiert und ein wenig umformuliert. Solche Forderungen lese ich seit Jahren!!

    :)

  7. Re: CODA

    Autor: Azzuro 28.03.22 - 09:29

    > man müsste evtl. gucken welche Filme eingereicht wurden?
    Es werden keine Filme im speziellen eingereicht. Jeder Spielfilm, der zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember eines Jahres im Gebiet von Los Angeles County erstmals mindestens sieben Tage lang in einem öffentlichen Kino gegen Entgelt gezeigt wurde, ist für die Oscars im darauffolgenden Jahr qualifiziert. Und die knapp 10.000 Mitglieder der Academy geben Ihre 10 Favoriten für den besten Film ab. Und die Top 10 aus dieser Vorauswahl sind die 10 nominierten.

  8. Re: CODA

    Autor: EDL 28.03.22 - 09:31

    sven-hh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man müsste evtl. gucken welche Filme eingereicht wurden? das vergangene
    > Jahr hatte außer Dune kaum herausstechende Filme soweit ich mich
    > erinnere.... und das wurde für mich erst interessant als der 2. Teil
    > bestätigt wurde.

    Ja, das ist natürlich ein Argument ... keinen besten Film darf es nicht geben. ;)

  9. Re: CODA

    Autor: postemi 28.03.22 - 09:33

    [Inhalt durch Nutzer gelöscht]

  10. Remake besser also original?

    Autor: RRZEurope 28.03.22 - 10:56

    Ist das Remake eigentlich besser als das Original oder dasselbe nur mit anderen Schauspielern und Apple+ Logo?

  11. Re: CODA

    Autor: ManuPhennic 28.03.22 - 10:56

    Apple hatte nichts mit der Produktion zu tun. Der Film wurde vor dem "Einkauf" sogar schon bei einem Festival gezeigt. Apple hat lediglich gut "eingekauft".

  12. Re: CODA

    Autor: ChMu 28.03.22 - 15:29

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hatte nichts mit der Produktion zu tun. Der Film wurde vor dem
    > "Einkauf" sogar schon bei einem Festival gezeigt. Apple hat lediglich gut
    > "eingekauft".


    Das hat niemand behauptet. Nur, das Apple nun eben die Exclusiv Rechte hat. Genau wie bei Greyhound oder allen Serien, welche auch einen Emmy nach dem anderen einheimsen, auch wenn Sony Pictures oder jemand anderes davor steht. Bei Disney oder Amazon das gleiche, Picard ist auch von Sony.
    Sie geben eben die Kohle dafuer aber Apple hat immer gesagt (und die Produzenten haben das bestaetigt) das sie sich aus der Produktion selber heraushalten, was wohl bis auf Product Placement (morning show) auch wirklich der Fall ist.

  13. Re: CODA

    Autor: Rasczak 28.03.22 - 16:50

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > man müsste evtl. gucken welche Filme eingereicht wurden?
    > Es werden keine Filme im speziellen eingereicht. Jeder Spielfilm, der
    > zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember eines Jahres im Gebiet von Los
    > Angeles County erstmals mindestens sieben Tage lang in einem öffentlichen
    > Kino gegen Entgelt gezeigt wurde, ist für die Oscars im darauffolgenden
    > Jahr qualifiziert. Und die knapp 10.000 Mitglieder der Academy geben Ihre
    > 10 Favoriten für den besten Film ab. Und die Top 10 aus dieser Vorauswahl
    > sind die 10 nominierten.

    Nicht jeder Film die haben jetzt seit neuesten Diversity Quotas wenn da nicht genug Farbige, Homosexuelle oder Behinderte mit machen glaub es war so 25% dann haste schonmal keine Chance mehr. Filme wie Herr der Ringe würden dann keine Oscars mehr bekommen, auch ein einfacher Ausweg wenn man keine Asiatischen Filme als Konkurrenz haben will, muss halt alles aussehen wie Amerika von der Demographie.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Backend Developer (m/w/d)
    EPG | topsystem GmbH, Aachen
  2. Technischer Projektleiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, München, Hannover, Neckarsulm, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler C# für Laborgeräte - Partikelmesstechnik (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan (Home-Office möglich)
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Applikationsentwicklung
    WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz), Rimpar (Raum Würzburg)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de