Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palmer Luckey im Interview: Oculus…

2D preferred

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2D preferred

    Autor: Bembelzischer 19.08.15 - 19:41

    Bin ich der einzige, der mit dem 3D-Hype nix anfangen kann? Im Kino habe ich keine Lust mir irgendwelche unbequemen Brillen aufzusetzen - zuhause ist das genauso.

    Ich fühl mich schon durch Headsets total eingeengt am PC. Das geht mal für ein/zwei Stunden. Aber für so eine durchzockte Nacht ist das nix.

  2. Re: 2D preferred

    Autor: spiderbit 19.08.15 - 19:48

    das kommt auf das headset an gibts gemuetlichere und ungemuetlichere welche die druecken und welche die nicht druechken waere da nicht der sommer und der schweiss :)

    ne kleine Brille koennte man wohl aber tollerieren auf dauer nicht so ein monster wie die OR aber denke da an CastAR dann kannst dir auch 10 2d montore an die wand projezieren brauchst nur ein paar qadratmeter folie :)

  3. Re: 2D preferred

    Autor: wasabi 19.08.15 - 19:55

    Und wieder jemand, der offenbar VR mit 3D gleichsetzt oder es darauf reduziert. stereoskopie auf einem Bildschirm (ob nun Kino oder Computerspiel) ist nur ein Gimmick aber ändert am Konzept nichst. Bei VR dagegen geht es darum, dass Gefühl zu vermitteln, wirklich in der virtuellen Welt zu sein. VR ist auch für Leute, die gar nicht stereoskopisch sehen können, immer noch VR und macht Sinn.

    Und wer sagt, dass man mit einer VR Brille eine Nacht durchzocken soll/will oder warum das ein Kriterium sein soll? Bei VR geht es nicht einfach darum, dass man genau wie bisher die gleichen Spiele auf die gleiche Art und Weise spielt, aber als lustiges Zubehör diese Brille aufhat. Stattdessen erfordert gutes VR am besten eigene Spielkonzepte, also speziell nur für VR entwickelte Spiele (viele normale Spiele kann man nicht einfach 1:1 "portieren", weil einem dabei schlecht wird; umgekehrt wären einige spezielle VR-Spiele vielleicht langweilig, wenn man sie auf einem Bildschirm spielt. Ich halte VR eher sogar für eine weitere eigene Forme der Unterhaltung, und nicht einfach als Gaming-Zubehör. Dann vielleicht gar nicht zuhause, da haben wenige so viel Platz:
    https://www.youtube.com/watch?v=cML814JD09g

  4. Re: 2D preferred

    Autor: Anonymer Nutzer 19.08.15 - 20:35

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >VR ist auch für Leute, die gar nicht
    > stereoskopisch sehen können, immer noch VR und macht Sinn.

    Wie kommst du denn auf solchen Unsinn? Wenn man nicht stereoskopisch sehen kann,ist man nicht zwangsläufig "nur" fehlsichtig. Man könnte zB auf einem Auge blind,oder fast blind sein und welche Linsen-Konstruktion soll das bitte korrigieren? Du siehst dann genauso beschissen wie in echt und belastest damit dein gesundes Auge erheblich. Und VR mit der Oculus Rift ist aufjedenfall überhaupt nicht auf Monokularsehen ausgelegt.

  5. Re: 2D preferred

    Autor: bernstein 19.08.15 - 20:36

    ja da sind wir uns einig.

    wir sind alle dafür, dass die kommenden vr-headsets ein paar weiche kontaktlinsen sind (natürlich auch kompatibel mit menschen welche keine kontaktlinsen vertragen) die man auf knopfdruck transparent schalten kann. am besten solche welche eingesetzt werden können wenn das auge 90% ausgewachsen ist, so mit 10 jahren, und erst wieder vom bestatter entfernt werden...

  6. Re: 2D preferred

    Autor: bernstein 19.08.15 - 20:40

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du siehst dann genauso beschissen wie in echt und
    > belastest damit dein gesundes Auge erheblich. Und VR mit der Oculus Rift
    > ist aufjedenfall überhaupt nicht auf Monokularsehen ausgelegt.
    quatsch. vr hat nix mit 3d zu tun. die grosse innovation bei vr ist dass du den kopf drehen kannst und sich der bildinhalt anpasst, d.h. immersion. für 3d reichen polarisierte/shutter brillen oder für teuers geld auch bildschrime welche 3d ohne brille bieten



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.15 20:40 durch bernstein.

  7. Re: 2D preferred

    Autor: spYro 19.08.15 - 22:51

    Naja, VR hat schon etwas mit 3D zu tun, denn ohne 3D wäre die Immersion recht gering ;)
    Aber in dem Kontext hier muss man schon sagen, dass es eben nicht PRIMÄR um 3D geht, sondern um das quasi-echtzeit reagieren auf Kleinstbewegungen des Kopfes und des anpassen des sichtbaren Bereiches im Spiel.

    Dass dann noch jedes Auge sein eigenes 60 fps Bild bekommt, wodurch ein nahezu 100%-ig "reales" Sehen ermöglicht wird, ist das i-Tüpfelchen :)

    Und: Natürlich muss man nicht 24/7 mit der Brille rumlaufen. Aber an den Stellen, an denen man heutzutage am PC sitzt und das Gamepad oder den Joystick an sich ranzieht, zieht man in ein paar Jahren dann eben die VR-Brille heran.

    Hatte bisher noch keine VR-Brille auf, habe mich aber recht intensiv mit dem Thema beschäftigt. Habe auch einige Freunde, die so eine Brille schon auf hatten und davon schon begeistert waren (und das war das Rift SDK 1.0 mit 720p) ;)

  8. Re: 2D preferred

    Autor: bestfiction 19.08.15 - 23:09

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wie kommst du denn auf solchen Unsinn? Wenn man nicht stereoskopisch sehen
    > kann,ist man nicht zwangsläufig "nur" fehlsichtig. Man könnte zB auf einem
    > Auge blind,oder fast blind sein und welche Linsen-Konstruktion soll das
    > bitte korrigieren? Du siehst dann genauso beschissen wie in echt und
    > belastest damit dein gesundes Auge erheblich. Und VR mit der Oculus Rift
    > ist aufjedenfall überhaupt nicht auf Monokularsehen ausgelegt.


    Das macht doch gar kein Sinn was du da sagst. Menschen ohne stereoskopische Sicht, Menschen mit Sehbehinderung oder auch Menschen mit nur einem Auge, die in der Realität sehen können und sich umschauen können ohne Probelme, können das auch mit VR. Selbst mit einem Auge! Nur Menschen die blind sind, oder für die es anstrengend ist zu sehen und ihre Augen zu benutzen in der Realität, für die wird es natürlich auch anstrengend sein in VR zu sehen. (Man kann auch seine Brille unter der VR Brille tragen.)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.15 23:11 durch bestfiction.

  9. Re: 2D preferred

    Autor: Stupixion 20.08.15 - 01:28

    Für alle Zweifler die des englischen mächtig sind kann ich diesen Artikel hier empfehlen: http://www.roadtovr.com/the-3-most-common-arguments-against-vr-and-why-theyre-wrong/

    Den übrigen kann ich nur wärmstens ans Herz legen einmal die Gelegenheit zu nutzen und die Vive oder Oculus Rift bei einer der größeren Messen selbst auszuprobieren (zB. auf der kommenden IFA). Es lohnt sich wirklich.
    Danach kann man auch gerne wieder 3D Fernseher mit VR HMDs vergeichen - wobei ich stark bezweifle dass man das dann überhaupt noch möchte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über vietenplus, Berlin
  2. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Eve Extend: Reichweitenverstärker für Bluetooth kommt im August
    Eve Extend
    Reichweitenverstärker für Bluetooth kommt im August

    Bluetooth ist für das Smart Home eigentlich kein gutes Protokoll. Zu eingeschränkt ist die Reichweite der üblichen Funkmodule. Der Reichweitenverstärker der Elgato-Schwester Eve behebt das Problem und hängt die Eve-Homekit-Geräte in ein WLAN.

  2. JBL Link Bar: Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar
    JBL Link Bar
    Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar

    JBL hat seine vor über einem Jahr vorgestellte smarte Soundbar Link Bar überraschend auf den deutschen Markt gebracht. Die Soundbar läuft mit dem Google Assistant und hat als Besonderheit auch Android TV eingebaut.

  3. Elektroautos: Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm
    Elektroautos
    Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm

    Tesla hat die günstigsten Basismodelle des Model X und des Model S wieder aus dem Sortiment genommen und das Einsteigermodell des Model 3 in den USA etwas preiswerter gemacht.


  1. 10:20

  2. 09:49

  3. 09:36

  4. 09:27

  5. 09:03

  6. 08:32

  7. 07:54

  8. 07:36