1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panasonic bringt Blu-ray-Rekorder…

Bluray kostet 5euro 160gb HDD kostet 20eur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bluray kostet 5euro 160gb HDD kostet 20eur

    Autor: HD Fan 28.01.10 - 22:14

    160GB in Blurays würde 160:25= 6,4 x 5euro = 32euros für 160GB in Blurays. Und die Blurays sind nur EINMAL beschreibbar! Festplatten nicht.

    Blurays zerkratzen, also ist das zum lagern, aufbewahren nix.
    Das laufwerk kostet nochmal mindestens. 75€

    ES GIBT KEINEN GRUND BLURAYS ZU KAUFEN, oder zu benutzen. KEINEN.

    Kauft euch einen HHD recorder, oder einfach ein Popkorn der MKV´s abspielen kann. Ein Nvidia Ion tuts glaubich auch, ne 250GB 2,5" HHD für 39€ rein (10 Blurays) und ab dafür.

  2. Re: Bluray kostet 5euro 160gb HDD kostet 20eur

    Autor: 9life-Moderator 29.01.10 - 08:36

    HD Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blurays zerkratzen, also ist das zum lagern, aufbewahren nix.

    Wie auch immer Du mit Deinen Medien umgehst mag mir unbekannt bleiben. Doch ich habe Plastikscheiben (CDs) von 1982 die haben nichtmal Fingerabdrücke...
    Bei mir verkratzt keine Bluray, DVD oder CD.

    Jedoch habe ich seit den 80'er Jahren des letzten Jahrhunderts schon unzählige Festplatten mit Headcrash erlebt.

  3. Re: Bluray kostet 5euro 160gb HDD kostet 20eur

    Autor: Headcrasher 29.01.10 - 11:44

    HD Fan schrieb:
    > Und die Blurays sind nur EINMAL beschreibbar! Festplatten nicht.
    >
    > ES GIBT KEINEN GRUND BLURAYS ZU KAUFEN, oder zu benutzen. KEINEN.

    Durch das Großschreibungsgebrülle wird es nicht richtiger. BD-RE (wiederbeschreibbar) gibt es seit mehreren Jahren, der Preisunterschied zu BD-R bei hochwertigen Rohlingen ist minimal.

    HDDs sind ohne Frage bezogen auf Kapazität vs. Preis günstiger, haben aber auch ihre Risiken: der schon erwähnte Headcrash, Haltbarkeit der Daten ist geringer, eine RW-gemountete Festplatte ist sofort anfällig für Löschung etc.
    Für vergleichsweise unwichtige und wiederzubeschaffende Daten wie Spielfilme würde mir auch die Speicherung auf Festplatte ausreichen. Bei wichtigen eigene Daten fühle ich mich mit einer Zweitsicherung auf einen optischen Datenträger aber bedeutend wohler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Esslinger Wohnungsbau GmbH, Esslingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,99€
  2. (u. a. Resident Evil Village für 49,99€, Wochenangebote (u. a. Resident Evil 7 Gold Edition für...
  3. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...
  4. (u. a. Eufy Smart-Home-Produkte, Xiaomi Redmi Note 9T 5G 64GB, 6.53 Zoll FHD+ DotDisplay 90Hz für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
    Hitman 3 im Test
    Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

    Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
    Von Peter Steinlechner

    1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira