Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panasonic bringt Blu-ray-Rekorder…

Bluray kostet 5euro 160gb HDD kostet 20eur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bluray kostet 5euro 160gb HDD kostet 20eur

    Autor: HD Fan 28.01.10 - 22:14

    160GB in Blurays würde 160:25= 6,4 x 5euro = 32euros für 160GB in Blurays. Und die Blurays sind nur EINMAL beschreibbar! Festplatten nicht.

    Blurays zerkratzen, also ist das zum lagern, aufbewahren nix.
    Das laufwerk kostet nochmal mindestens. 75€

    ES GIBT KEINEN GRUND BLURAYS ZU KAUFEN, oder zu benutzen. KEINEN.

    Kauft euch einen HHD recorder, oder einfach ein Popkorn der MKV´s abspielen kann. Ein Nvidia Ion tuts glaubich auch, ne 250GB 2,5" HHD für 39€ rein (10 Blurays) und ab dafür.

  2. Re: Bluray kostet 5euro 160gb HDD kostet 20eur

    Autor: 9life-Moderator 29.01.10 - 08:36

    HD Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blurays zerkratzen, also ist das zum lagern, aufbewahren nix.

    Wie auch immer Du mit Deinen Medien umgehst mag mir unbekannt bleiben. Doch ich habe Plastikscheiben (CDs) von 1982 die haben nichtmal Fingerabdrücke...
    Bei mir verkratzt keine Bluray, DVD oder CD.

    Jedoch habe ich seit den 80'er Jahren des letzten Jahrhunderts schon unzählige Festplatten mit Headcrash erlebt.

  3. Re: Bluray kostet 5euro 160gb HDD kostet 20eur

    Autor: Headcrasher 29.01.10 - 11:44

    HD Fan schrieb:
    > Und die Blurays sind nur EINMAL beschreibbar! Festplatten nicht.
    >
    > ES GIBT KEINEN GRUND BLURAYS ZU KAUFEN, oder zu benutzen. KEINEN.

    Durch das Großschreibungsgebrülle wird es nicht richtiger. BD-RE (wiederbeschreibbar) gibt es seit mehreren Jahren, der Preisunterschied zu BD-R bei hochwertigen Rohlingen ist minimal.

    HDDs sind ohne Frage bezogen auf Kapazität vs. Preis günstiger, haben aber auch ihre Risiken: der schon erwähnte Headcrash, Haltbarkeit der Daten ist geringer, eine RW-gemountete Festplatte ist sofort anfällig für Löschung etc.
    Für vergleichsweise unwichtige und wiederzubeschaffende Daten wie Spielfilme würde mir auch die Speicherung auf Festplatte ausreichen. Bei wichtigen eigene Daten fühle ich mich mit einer Zweitsicherung auf einen optischen Datenträger aber bedeutend wohler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Energie Gas & Öl, Essen
  2. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. 2,99€
  3. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45