1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paramount: Zukunft für Star-Trek…

Neues Star Trek vielleicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: Serenity 10.08.20 - 16:07

    Vielleicht sollte man auch einfach eine neue Star Trek Geschichte nach Enterprise erzählen, ähnlich wie es mit Voyager gemacht haben.
    Oder einfach eine Geschichte einer anderen Rasse als Menschen behandeln. z.b. aus der Sicht der Romulaner.

  2. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: zampata 10.08.20 - 16:19

    Eine einfache Fortsetzung der Serie nach TNG / DS9 / VOY ohne Kelvin Timeline....
    Dafür würde ich mich interessieren.... Alles andere...., wayne

  3. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: OnlyXeno 10.08.20 - 16:24

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man auch einfach eine neue Star Trek Geschichte nach
    > Enterprise erzählen, ähnlich wie es mit Voyager gemacht haben.
    > Oder einfach eine Geschichte einer anderen Rasse als Menschen behandeln.
    > z.b. aus der Sicht der Romulaner.

    Andere Rasse Kostet halt Gleich mehr weil viel mehr Kostüme und Masken benötigt werden...
    Mich würden auch eher Fortsetzung der Ursprünglichen Timeline intressieren als immer wieder die selben Sachen runter zu leiern... Dann würden sich auch weniger Fehler einschleichen wenn alles neu ist

  4. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: violator 10.08.20 - 16:44

    Jede Serie hatte ja irgendne interessante Grundidee zum ST-Universum und ohne die kann mans halt gleich sein lassen.

    TNG spielte weit in der Zukunft.
    Voyager in nem ganz anderen Sektor.
    Enterprise spielt zeitlich vor allen anderen Serien, was aber gleichzeitig auch stark eingeschränkt hat. War aber troztdem interessant genug.
    DS9 fand ich da eher uninteressant, weil alle anderen Serien davon handeln, dass das Universum erforscht wird und bei DS9 aber gewartet wird, bis irgendwas interessantes zu denen kommt...

    Discovery war für mich gar nix. Hätte man auch komplett anders nennen können, dann wärs evtl. sogar erfolgreich geworden. Aber wenn da ST im Namen steht klingt das halt besser.

    Die Filme waren auch nix neues, sondern nur ein Action-Aufguss der alten Garde. Kann man sich ja jetzt wieder neue Schauspieler suchen und die TNG-Filme nachstellen.

  5. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: Allandor 10.08.20 - 18:20

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine einfache Fortsetzung der Serie nach TNG / DS9 / VOY ohne Kelvin
    > Timeline....
    > Dafür würde ich mich interessieren.... Alles andere...., wayne
    Jep
    Wobei ich Archer auch gut fand. Außer dieser wirklich schlechte Xindi Krieg. Der war müll.
    Aber danach war es endlich wieder Star Trek und hat versucht an die Geschichte anzuknüpfen statt alles über den Haufen zu werfen.

    Einfacher würde es natürlich mit allem werden was nach oder während Voyager spielt. DS9 hat es auch gut hinbekommen innerhalb des Star Trek Universums sich zu integrieren. Auch wenn der Religiöse quatsch am Ende ein wenig überhand nahm, war es insgesamt doch gelungen. Und auch Voyager hatte seine Momente.
    Der Macher von "The Orville" hat zumindest den Grundgedanken verstanden. Der Humor ist dabei zwar pure Geschmackssache, aber wenn man diesen mal kurz ausblendet, wird man dahinter genau das wiederfinden, was Star Trek immer ausgemacht hat.
    Leider scheint so etwas heutzutage aber nicht mehr anzukommen bei den Zuschauern.

  6. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: DebugErr 10.08.20 - 18:42

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > DS9 fand ich da eher uninteressant, weil alle anderen Serien davon handeln,
    > dass das Universum erforscht wird und bei DS9 aber gewartet wird, bis
    > irgendwas interessantes zu denen kommt...

    DS9 war echt Quark
    /getthehint

  7. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: AnAmigian 10.08.20 - 19:08

    Z.B. Die Geschichte der Trennung von den Romulanern von den Vulkaniern wäre interessant.
    Das wäre bezahlbar. Da müssten nur Spitze Ohren und Augenbrauen bezahlt werden. ;-D
    Die Romulaner wären da ja noch Vulkanier mit Emotionen.

  8. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: Trockenobst 10.08.20 - 20:15

    OnlyXeno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würden auch eher Fortsetzung der ürsprünglichen Timeline intressieren

    Das ist ja das Grundproblem (nicht nur) von ST.

    In den off Canon Büchern gab es nach Voy/DS9 einen großen Konflikt im Alpha Quadranten (Typhon Pact) und Riker hat die Kapitänsmütze der USS Titan. Das wurde dann alles mit Picard in Frage gestellt.

    Mit der Flotte von Kriegsschiffen, Transwarp und Türen die wie Teleporter wirken ist doch jedes Problem lösbar. ST ist wie viele andere bekannte Scifi, einfach zu fortgeschritten und stark.

    Deswegen Discovery, deswegen eine Pike Serie. Man muss ständig in der Vergangenheit rum wühlen weil in der "aktuellen" Timeline die Förderation praktisch der King des Galaxie ist.

  9. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: robinx999 11.08.20 - 07:19

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine einfache Fortsetzung der Serie nach TNG / DS9 / VOY ohne Kelvin
    > Timeline....
    > Dafür würde ich mich interessieren.... Alles andere...., wayne

    Wobei Picard und Lower decks das ja im Prinzip sind beide spielen nach den genannten Serien. Selbst Discovery dürfte in Season 3 jetzt wohl in einer anderen Zeit spielen.

  10. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: most 11.08.20 - 07:26

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Macher von "The Orville" hat zumindest den Grundgedanken verstanden.
    > Der Humor ist dabei zwar pure Geschmackssache, aber wenn man diesen mal
    > kurz ausblendet, wird man dahinter genau das wiederfinden, was Star Trek
    > immer ausgemacht hat.
    > Leider scheint so etwas heutzutage aber nicht mehr anzukommen bei den
    > Zuschauern.

    Ja, kommt nicht so gut an, weil oft sehr belanglos ist. Der Humor gerät in den Hintergrund, in Staffel 2 ist davon kaum noch was zu sehen. Ansonsten werden sehr viele altbekannte Themen wieder aufgegriffen, kennt man zum größten Teil aus Star Trek&Co.

    Ich schaue es dennoch nebenher, aber richtig gut und als würdigen Nachfolger kann ich das nicht bezeichnen. Die Welt dreht sich weiter, 45min Folgen mit 08/15 Moral, Ethik und Existenfragen sind einfach nicht mehr so spannend wie damals.

  11. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: Netzweltler 11.08.20 - 11:18

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man auch einfach eine neue Star Trek Geschichte nach
    > Enterprise erzählen, ähnlich wie es mit Voyager gemacht haben.
    > Oder einfach eine Geschichte einer anderen Rasse als Menschen behandeln.
    > z.b. aus der Sicht der Romulaner.

    Ja, wo die Ferengi die Föderation kontrollieren und maximales Gewinnstreben die Oberste Direktive ist.

  12. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: Trockenobst 11.08.20 - 11:54

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wo die Ferengi die Föderation kontrollieren und maximales Gewinnstreben
    > die Oberste Direktive ist.

    Das wäre schnell aus erzählt. Die Ferengi Folgen finde ich meist schwach, und auch bei den Büchern ist es nicht besser. Es gibt Stories wo sich Ferengis bei einer unterentwickelten Zivilisation nicht an die erste Direktive halten und natürlich geht dann alles hyper kapitalistisch schief.

    Letztendlich sind diese Ferengis eine Karikatur einer Kultur. Die Gesellschaft könnte so wie sie beschrieben ist gar nicht funktionieren. Da gibt es auch Essays dazu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 11:55 durch Trockenobst.

  13. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: rubberduck09 11.08.20 - 14:50

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztendlich sind diese Ferengis eine Karikatur einer Kultur. Die
    > Gesellschaft könnte so wie sie beschrieben ist gar nicht funktionieren. Da
    > gibt es auch Essays dazu.

    Das ist bei den Klingonen nicht anders. Also zumindest die Raumfahrt hätten Klingonen niemals entwickeln können.

  14. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: nicoledos 11.08.20 - 16:44

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede Serie hatte ja irgendne interessante Grundidee zum ST-Universum und
    > ohne die kann mans halt gleich sein lassen.
    >

    ST ist eigentlich am Ende und hat sich von der ursprünglichen Idee zu weg bewegt. In der Theorie ist es groß genug für interessante Nebengeschichten. Das alte Konzept bietet zu wenig Action für neues Publikum, mit mehr Action driftet es schon wieder zu weit nach StarWars oder Babylon ab. Es halten mittlerweile zu viele die Hand auf um möglichst viele zahlende Zuschauer zu generieren.

    Es wird Zeit für ein neues visionäres Franchise. Nur will keiner die alte Marke fallen lassen, solange sich da noch Dollars raus pressen können und neues ist Riskant, kostet Geld ohne Garantie auf einen Erfolg.

  15. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: quineloe 11.08.20 - 21:09

    Leider ist Lower Decks richtig erbärmlicher Abfall. Die Charaktere sind derart klischeeartig überzeichnet, der Plot wirklich banal, wenn das irgendwo im Hintergrund laufen würde, würde ich nicht merken wenn jemand heimlich auf Crybabies Magical Tears umschaltet. Genau so primitiv fand ich die erste Folge.

    Folge zwei schaue ich gar nicht erst. Und Picard habe ich immerhin 9 Folgen durchgehalten.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Neues Star Trek vielleicht?

    Autor: Trockenobst 12.08.20 - 16:05

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider ist Lower Decks richtig erbärmlicher Abfall. Die Charaktere sind
    > derart klischeeartig überzeichnet, der Plot wirklich banal

    Star Trek ist das "Grundig" der Scifi. Namen auf irgendwas drauf pappen und fertig.
    Deswegen sind auch die meisten Trek Spiele Mist. Das die Animation nichts wird war schon vorher klar. CBS brauchte was schnelles für ihren Streaming Dienst.

    Das einzige gute an ST:Disco war Mount als Pike. Gebt dem Mann eine Serie die nicht so offensichtlich nach Green Screen aussieht, und zeigt eine Mischung aus TOS und TNG, ohne modernen Storymüll. Dann klappt das auch mit den Fans.

    Disco muss sich in der dritten Staffel wirklich anstrengen die Fanbase nicht komplett zu vergraulen. Aber ich habe da keine Erwartung das sie das schaffen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen
  3. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 326,74€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10