1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips gibt auf: Lieber LED…

Bin von LED abgekommen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:08

    Aus diesem Grund, welcher mit auch einleuchtet:

    [www.lichtundgesundheit.de]

  2. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.01.14 - 13:14

    > wegen der toxischen Wirkung vom blauen Licht

    Selten so einen Dünpfiff gelesen... Meine Fresse...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:19

    Klar können alles Vermutungen sein...

    Doch was hat das LED Licht mit dem Tageslicht gemeinsam?
    Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das Licht einer Glühlampe noch das beste.

  4. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: as (Golem.de) 21.01.14 - 13:21

    Hallo,

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus diesem Grund, welcher mit auch einleuchtet:
    >
    > www.lichtundgesundheit.de
    >
    > LED haben im Prinzip nichts natürliches mehr, dass eine dauerhafte
    > Bestrahlung mit diesem Licht nicht gut sein könnte ich mir schon
    > vorstellen.

    also die 2013er Generation von LED-Leuchtmitteln hat mit den Problemen glaube ich kaum noch etwas zu tun. Allein der Umstand, dass CRI-Werte von 80 und mehr möglich sind und die Verteilung einzelner Dioden auf Flächen sehr gut funktionieren kann, spricht gegen einige Punkte. Man müsste das mal aktuell untersuchen. In den wenigen Jahren hat sich extrem viel auf dem Markt getan.

    Viele Fernseher arbeiten ja auch damit und haben das Problem von Leuchtspitzen wohl kaum. Da steht ja auch "bestimmte LEDs". Dass diverse Lampen katastrophales Licht haben ist ja nichts besonderes und gilt auf für schlechte Kompaktleuchtstofflampen. Selbst Röhren sind nicht gut fürs Auge, wenn sie für direktes Licht ohne Blendschutz verbaut werden oder gar flimmern.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  5. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: nykiel.marek 21.01.14 - 13:23

    Weil das Glühlampen Licht mit dem Tageslicht was gemeinsam hat?
    In dem verlinktem Artikel wird eine Studie erwähnt, gibt es auch einen Link/eine Quellenangabe dazu? Wo wurde die Studie publiziert?
    LG, MN

  6. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: hackCrack 21.01.14 - 13:23

    Ja, ist ja toll... Dann bauen wir halt noch paar AKW's weil die gute alte glühlampe am besten ist oder wie?

  7. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 13:25

    >Doch was hat das LED Licht mit dem Tageslicht gemeinsam?
    Jedenfalls deutlich mehr als Kerzen- oder Glühlampenlicht mit Farbtemperaturen von unter 3000K! Tageslicht ist etwa doppelt so "heiß", 6000K.

    Dem gegenüber ist das Spektrum (nicht Farbtemperatur!) einer Energiesparlampe (also kompakte oder Leuchtstoffröhren) nicht kontinuierlich sondern auf recht schmale Emmisionen beschränkt. Aber auch das macht einem natürlich nichts aus.
    Der Mensch ist keine Pflanze, die ein ganz bestimmtes Licht braucht.

    Den Augen ist es eh völlig wurscht was da für Licht ist, hauptsache die Rezeptoren werden angesprochen.

    >Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das Licht einer Glühlampe noch das beste.
    Weil?
    Ist so schön realitätsfern, darum würde ich das gerne wissen.
    Solch rotes Licht hat man höchstens mal 10min bei Sonnenauf/untergang.

  8. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: John2k 21.01.14 - 13:27

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus diesem Grund, welcher mit auch einleuchtet:
    >
    > www.lichtundgesundheit.de
    >
    > LED haben im Prinzip nichts natürliches mehr, dass eine dauerhafte
    > Bestrahlung mit diesem Licht nicht gut sein könnte ich mir schon
    > vorstellen.

    Ich finde gerade die aktuelle Generation ziemlich gut und habe zu Hause fast alles sinnvolle umgestellt und freue mich nun wegen geringeren Stromkosten. Außerdem mit kaltem Licht hat man es doch schon immer außerhalb vom Zuhause zu tun gehabt. Im Büro, Bus, Bahn, öffentliche Einrichtungen und Kaufhallen wird doch schon seit eh und jeh mit Leuchstoffröhren beleuchtet.

  9. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Korashen 21.01.14 - 13:31

    Klar, ich war eh gegen die Abschaltung der AKWs.
    Kohlekraftwerke emittieren weit mehr radioaktives Material, als ein AKW als Abfall verursacht (auf die erzeugtne kWh umgerechnet).
    Und komm jetzt bloß nicht mit dem Ökostrommist. Solarkraft am A****! Es ist bewölkt und schneit, da gibts nix mit Solar. Und Wind geht auch keiner!
    Kaufen wir lieber den fehlenden Strom im Ausland ein, von Frankreich und Tschechien, die gleich ihre Meiler hinter der Grenze zu DE aufgestellt haben. TOP!

  10. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Zonite 21.01.14 - 13:34

    Was der Mensch vom Sonnenlicht vor allem braucht ist Vitamin D und da bringt auch eine Glühbirne nichts.

  11. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:38

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mensch ist keine Pflanze, die ein ganz bestimmtes Licht braucht.

    Das stimmt, jedoch wäre es auch für den Menschen gut, wenn er täglich Sonnenlicht "tankt"

    > Den Augen ist es eh völlig wurscht was da für Licht ist, hauptsache die
    > Rezeptoren werden angesprochen.

    Genau das kann keiner nachweisen, ob es so ist.
    Spätfolgen von irgendwas (nicht nur LED Licht) können auch in 40 Jahren auftreten.

    Die meisten Studien sind für mich persönlich wertlos, denn die Daten werden immer nur über einen bestimmten Zeitraum gesammelt...

    > >Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das Licht
    > einer Glühlampe noch das beste.
    > Weil?
    > Ist so schön realitätsfern, darum würde ich das gerne wissen.
    > Solch rotes Licht hat man höchstens mal 10min bei Sonnenauf/untergang.

    Weil einfach ein Draht zum glühen gebracht wird und für mich ist das die einfachste Möglichkeit ist, auf elektrischem Wege Licht zu erzeugen.

    Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern einfach ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.

  12. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:41

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aus diesem Grund, welcher mit auch einleuchtet:
    > >
    > > www.lichtundgesundheit.de
    > >
    > > LED haben im Prinzip nichts natürliches mehr, dass eine dauerhafte
    > > Bestrahlung mit diesem Licht nicht gut sein könnte ich mir schon
    > > vorstellen.
    >
    > also die 2013er Generation von LED-Leuchtmitteln hat mit den Problemen
    > glaube ich kaum noch etwas zu tun. Allein der Umstand, dass CRI-Werte von
    > 80 und mehr möglich sind und die Verteilung einzelner Dioden auf Flächen
    > sehr gut funktionieren kann, spricht gegen einige Punkte. Man müsste das
    > mal aktuell untersuchen. In den wenigen Jahren hat sich extrem viel auf dem
    > Markt getan.
    >
    > Viele Fernseher arbeiten ja auch damit und haben das Problem von
    > Leuchtspitzen wohl kaum. Da steht ja auch "bestimmte LEDs". Dass diverse
    > Lampen katastrophales Licht haben ist ja nichts besonderes und gilt auf für
    > schlechte Kompaktleuchtstofflampen. Selbst Röhren sind nicht gut fürs Auge,
    > wenn sie für direktes Licht ohne Blendschutz verbaut werden oder gar
    > flimmern.
    >
    > gruß
    >
    > -Andy (Golem.de)

    Gut erklärt Andy

    Rein theoretisch ist heutzutage gar nichts mehr wirklich gut für den Körper...

    Und früher war es genau so, unhygienische Zustände, Kerzenlicht (Rus der im Raum herumschwebte) usw.

  13. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 13:41

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar können alles Vermutungen sein...

    Nein, es ist totaler Unsinn. Die meinen vielleicht kaltweiße LEDs, die setzt aber doch niemand ernsthaft im Wohnungsbereich ein. Zumal das kaltweiße Licht von ESLs und auch Neonröhren auch viel zu viel Blauanteil hat. Schon mal gehört dass Kinder die Waschküche oder Supermärkte meiden sollen? Oder Sporthallen, weiß der Geier wo die überall eingesetzt werden.

    > Doch was hat das LED Licht mit dem Tageslicht gemeinsam?
    > Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das Licht
    > einer Glühlampe noch das beste.

    Falsch. Für die "Augen" gibt es kein "bestes" Licht. Den Augen ist das total egal. Für den Körper dagegen ist es ein großes Unterschied aber auch da gibt es kein "bestes" Licht, da die Hormonausschüttung auch an die Lichtfarbe gekoppelt ist und dann eben die Tageszeit dafür sorgt, ob das Licht eher positiv oder eher negativ ist, z. B. negativ für den Schlaf oder positiv für das Aufwachen. Alles andere ist nur Wohlfühlfaktor... aber nicht nur, es soll ja Farben geben, die deppressiv machen oder es verstärken. Der Mensch ist kompliziert, da Auge eher weniger. ;)

  14. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:42

    Korashen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, ich war eh gegen die Abschaltung der AKWs.
    > Kohlekraftwerke emittieren weit mehr radioaktives Material, als ein AKW als
    > Abfall verursacht (auf die erzeugtne kWh umgerechnet).
    > Und komm jetzt bloß nicht mit dem Ökostrommist. Solarkraft am A****! Es ist
    > bewölkt und schneit, da gibts nix mit Solar. Und Wind geht auch keiner!
    > Kaufen wir lieber den fehlenden Strom im Ausland ein, von Frankreich und
    > Tschechien, die gleich ihre Meiler hinter der Grenze zu DE aufgestellt
    > haben. TOP!

  15. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:43

    Zonite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was der Mensch vom Sonnenlicht vor allem braucht ist Vitamin D und da
    > bringt auch eine Glühbirne nichts.

    Korrekt.

    Habe zwar eine LED Leuchröhre am Basteltisch welche wirklich astreines Licht liefert, jedoch habe ich das Gefühl, dass es auf Dauer anstrengt...

  16. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: DooMMasteR 21.01.14 - 13:44

    jupp, da helfen quasi nur Echtlicht/Tageslicht Leuchtmittel (von denen es auch schon LED varianten gibt)
    egal wie ausgefuehrt sind sie traditionell aber schon sehr teuer :) und man braucht auch verdammt Helles licht, also wirklich sehr hell, etwa 1000Watt Leuchtstoffroehren fuer 10qm



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 13:45 durch DooMMasteR.

  17. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 13:44

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil einfach ein Draht zum glühen gebracht wird und für mich ist das die
    > einfachste Möglichkeit ist, auf elektrischem Wege Licht zu erzeugen.
    >
    > Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch
    > irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern einfach
    > ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.

    Und das Glühen ensteht nicht durch "irgendwelche Reaktionen"? Mein Gott, manche sind echt einfach gestrickt... Strom wird praktisch direkt zu Wärme, willkommen in der Realität. Licht ist nur ein verschwindend geringer Anteil, Abfall sozusagen.

  18. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 13:46

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mensch ist keine Pflanze, die ein ganz bestimmtes Licht braucht.
    >
    > Den Augen ist es eh völlig wurscht was da für Licht ist, hauptsache die
    > Rezeptoren werden angesprochen.
    das ist so nicht ganz richtig. in den 90ern gab es mehrere großangelegte studien in fabriken, welche unter anderem durch neon-röhren beleuchtet wurden. diese decken nur einen sehr geringen teil des lichtspektrums ab. man stellte fest (was man zuvor schon lange vermutete), dass durch die geringe spektrumsabdeckung verstärkt ermüdung und konzentrationsschwierigkeit vorlagen.

    ich müsste mal schaun ob ich das noch auftreiben kann.

  19. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 13:46

    >sondern einfach ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.
    Das Licht entsteht in beiden Fällen exakt gleich.
    Ein Elektron springt von einem energetisch höheren Zustand in einen niedrigeren und sendet die Differenzenergie als Photon einer bestimmten Wellenlänge aus.
    Ob das einfach thermisch passiert oder durch Halbleiterübergänge ist für das Licht/Photon völlig irrelevant, das eine erzeugt nur VIEL mehr Photonen aus der gleichen menge Energie.

    >Genau das kann keiner nachweisen, ob es so ist.
    Spätfolgen von irgendwas (nicht nur LED Licht) können auch in 40 Jahren auftreten.
    Leuchtstoffröhren, die im Vergleich zu LED oder Glühbirnen ein verkrüppeltes Spektrum haben, gibt es seit vielen Jahrzehnten. Keinerlei Spätfolgen bekannt.
    Ganz im gegenteil ist das weißere Licht gesünder als dieses schumrige rote Licht, das dem Körper pausenlos Sonnenuntergang simuliert.

    Davon ab sind die Lichtmengen im vergleich zum Tageslicht nichts. Ein hell beleuchteter Raum bietet nichtmal 1% der Lichtmenge, die Sonnenlicht hat. Für Vitamin D braucht es aber viel Licht, nicht nur ein bischen Glühbirne, LED oder Leuchtstoffröhre. Da bräuchte man schon ein Flutlicht vorm Gesicht, damit man den Effekt des Tageslichtes simuliert. Das nur so am Rande vonwegen Vitamine usw.

  20. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:46

    0xDEADC0DE schrieb:
    > Nein, es ist totaler Unsinn. Die meinen vielleicht kaltweiße LEDs, die
    > setzt aber doch niemand ernsthaft im Wohnungsbereich ein. Zumal das
    > kaltweiße Licht von ESLs und auch Neonröhren auch viel zu viel Blauanteil
    > hat. Schon mal gehört dass Kinder die Waschküche oder Supermärkte meiden
    > sollen? Oder Sporthallen, weiß der Geier wo die überall eingesetzt werden.

    Also generell nur LED Leuchtmittel mit warmweißem Licht kaufen?
    Schade, dass gerade dieses kaltweiße Licht die beste Farbwiedergabe hat...

    > Falsch. Für die "Augen" gibt es kein "bestes" Licht. Den Augen ist das
    > total egal. Für den Körper dagegen ist es ein großes Unterschied aber auch
    > da gibt es kein "bestes" Licht, da die Hormonausschüttung auch an die
    > Lichtfarbe gekoppelt ist und dann eben die Tageszeit dafür sorgt, ob das
    > Licht eher positiv oder eher negativ ist, z. B. negativ für den Schlaf oder
    > positiv für das Aufwachen. Alles andere ist nur Wohlfühlfaktor... aber
    > nicht nur, es soll ja Farben geben, die deppressiv machen oder es
    > verstärken. Der Mensch ist kompliziert, da Auge eher weniger. ;)

    Denke ich eher nicht...

    Denn ich beobachte je nach Lichtquelle unterschiedliche Ermüdungserscheinungen meiner Augen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 13:48 durch Ben Stan.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 899,00€ (Bestpreis!)
  2. 99,99€
  3. 91,99€ (Bestpreis!)
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

  1. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
    Raumfahrt
    Die Esa lässt den Weltraum säubern

    Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

  2. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    San José
    Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

    Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.

  3. Sachsen-Anhalt: Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle
    Sachsen-Anhalt
    Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle

    Im Landkreis Börde hat das Großprojekt Glasfaserausbau von ARGE Breitband und DNS:NET ein erstes Teilgebiet fertiggestellt. Die Datenraten sind sehr hoch.


  1. 18:55

  2. 18:42

  3. 18:21

  4. 18:04

  5. 17:38

  6. 16:32

  7. 16:26

  8. 15:59