1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixars Inside Out im Dolby Cinema…

Was nützt das...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was nützt das...

    Autor: mnemo 22.07.15 - 09:44

    ... wenn dann draußen im Foyer massenweise riesige Bottiche mit Popcorn und Tabletts mit Nachochips verkauft werden, die dann vom Fußvolk neben einem mit offenem Mund und maximaler Lautstärke gefressen werden? DA müssen die Kinos mal ansetzen. Wenn es schon nicht ohne den Verkauf geht, dann wenigstens aufklärend.

  2. Re: Was nützt das...

    Autor: ichbinsmalwieder 22.07.15 - 10:19

    Was nützt das vor allem in einem Kino in der holländischen Pampa?
    Solange nicht der Großteil der Kinos in den Städten so ausgestattet ist (und das wird so schnell nicht passieren) ist es mir ziemlich schnuppe.

  3. Re: Was nützt das...

    Autor: LynQ 22.07.15 - 10:26

    Ja ihr habt recht... was nützten Infos über die Zukunft, wenn die Zukunft jetzt noch nicht direkt bei mir um die Ecke vorhanden ist? Ist mir ja dann schnuppe. Dann lieber nichts davon wissen, so viele Infos passen ja nicht in meinen Kopf rein.

  4. Re: Was nützt das...

    Autor: Mixermachine 22.07.15 - 10:27

    @mnemo
    Was schlägst du vor?
    Mund-Schalldämpfer ^^?

    Bei den Preisen machen die Kinobetreiber den größten Umsatz über die Fressalien

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  5. Re: Was nützt das...

    Autor: 0xLeon 22.07.15 - 10:33

    Das Problem sind nicht die Kinos, sondern der idiotische Besucher. Da fehlt einfach der nötige Respekt. Mir ist es ehrlich peinlich, wenn das Popcorn-Essen etwas zu laut ausfällt. Andere lachen wie der letzte Idiot bei jeder noch so kleinen stelle, labern ewig rum und stopfen sich die Nachos in dne Rachen, als hätten sie seit Tagen nichts gegessen. Entsprächende Geräuschkulisse inklusive.

    Man müsste halt mal dne Leuten klar machen, dass sie nicht allein im Kino sind. Aber wenn ich mir anschaue, was für denkbefreite Leute da in so manchen großen Facebook-Gruppen rumlaufen, da hab ich echt jeden Glauben an die Menschheit verloren…

  6. Re: Was nützt das...

    Autor: Bouncy 22.07.15 - 10:35

    mnemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wenn dann draußen im Foyer massenweise riesige Bottiche mit Popcorn und
    > Tabletts mit Nachochips verkauft werden, die dann vom Fußvolk neben einem
    > mit offenem Mund und maximaler Lautstärke gefressen werden? DA müssen die
    > Kinos mal ansetzen. Wenn es schon nicht ohne den Verkauf geht, dann
    > wenigstens aufklärend.
    uh, da ist jemand was Besseres als der Pöbel. Warum gehst du nicht einfach in eines der Luxuskinos, das kann sich das Bauernvolk schließlich nicht leisten und du wirst nur von Deinesgleichen belästigt...

  7. Re: Was nützt das...

    Autor: der_wahre_hannes 22.07.15 - 10:38

    In was für Kinos geht ihr denn so? Dann kann ich die nämlich auf ne schwarze Liste setzen. Die Geräuschkulisse muss ja ohrenbetäubend sein. 200 Leute im Kinosaal und 199 davon mampfen und schmatzen. Wow.

  8. Re: Was nützt das...

    Autor: nykiel.marek 22.07.15 - 11:04

    Inwiefern korreliert der Kontostand mit gutem Benehmen? Hast du irgendwelche Daten darüber?
    LG, MN

  9. Re: Was nützt das...

    Autor: Anonymouse 22.07.15 - 11:06

    0xLeon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man müsste halt mal dne Leuten klar machen, dass sie nicht allein im Kino
    > sind.

    Richtig, man ist nicht alleine im Kino. Und dass es im Kino Popcorn und Nachos gibt, sollte schon länger bekannt sein.

  10. Re: Was nützt das...

    Autor: crack_monkey 22.07.15 - 11:16

    Ich kann das schon nachvollziehen. Klar macht es nicht die Masse aus, so wie es übertrieben geschrieben wurde, aber wenn man solche Personen direkt in unmittelbarer nähe sitzen hat, kann das gewaltig nerven.

    Allerdings muss ich sagen, das ich da nicht auf den Mund gefallen bin und die Person auch darauf hinweise. Bisher half das immer ganz gut, weil es einigen selbst gar nicht auffällt.

    Hinzu kommt aber auch das unser Kino recht Streng ist. Wenn da Popcorn durch die gegen fliegt oder gepöbelt oder provoziert wird fliegt man auch mal schnell raus.

    Des Weiteren hat sich unsere Clique angewöhnt meist nur noch in die Nachtvorstellung zu gehen, da ist es ruhiger.

    Und der Kommentar, von wegen was besseres. Ein gewisses Benehmen sollte man unabhängig vom Gehalt oder Sozialen Stand haben, denn das schnürt zumeist die ungewollten Vorurteile die man eigentlich nicht haben möchte und meist auch nicht zutreffen, man selbst aber dadurch diesen Eindruck erweckt.

    Außerdem zeigt auch Benehmen von einer gewissen geistigen Reife, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.15 11:18 durch crack_monkey.

  11. Re: Was nützt das...

    Autor: svnshadow 22.07.15 - 11:32

    ach was, viel einfacher.... man nimmt sich ein vorbild an den porno-Kinos!
    kleine Kabinen für alle... mit 1-5 plätzen... kleiner Bildschirm

    gut, nich so das kinofeeling... aber immerhin keine schmatzenden, riechenden und lebenden mitgucker

    sry, wer sich da immer noch künstlich aufregt und Phrasen drischt sollte eher in ein Heimkino investieren und unnötigen kontakt zu größeren Menschenansammlungen meiden

  12. Re: Was nützt das...

    Autor: Avarion 22.07.15 - 11:43

    Wenn der Sitznachbar lauter ist als der Film hat man, meiner Meinung nach, durchaus Grund sich aufzuregen.

  13. Re: Was nützt das...

    Autor: motzerator 22.07.15 - 12:10

    Mixermachine schrieb:
    -------------------------------------
    > @mnemo
    > Was schlägst du vor?
    > Mund-Schalldämpfer ^^?

    Nur in Kinos gehen, wo man Plätze reservieren kann.
    Plätze daneben einfach ebenfalls reservieren, am besten
    über eine andere IP, beispielsweise mobil. Die Plätze
    sind zwar nur bis 30 Minuten vor Filmstart reserviert,
    aber meistens bleiben sie das auch danach. Man kann
    so dafür sorgen, das die leeren Plätze dort sind, wo
    man sie braucht.

    Ansonsten gilt: Nebenzeiten wählen, beispielsweise
    Spätvorstellung. Freitag, Samstag, Sonntag und
    Kinotag meiden.

    Ich habe dann noch ein Rochaderecht eingefordert,
    sprich mein Dicker muss mit mir die Plätze tauschen
    wenn es neben mir müffelt oder Berührungsgefahr
    besteht :D

    > Bei den Preisen machen die Kinobetreiber den
    > größten Umsatz über die Fressalien

    Sie sorgen gleichzeitig dafür, das weniger Umsätze
    an der Kinokasse erfolgen.

  14. Re: Was nützt das...

    Autor: freddy.simi 22.07.15 - 12:36

    Ich frag mich immer in was für Kinos der durchschnittliche Golemkommentierer geht. Ich gehe recht regelmäßig ins Kino (gut meine Nachos sind meist nach dem Vorfilm erledigt), aber diese beschriebene Uni Mensalautstärke kann ich nicht nachvollziehen auch bei Filmen mit 500 Zuschauern.

    Entweder geht ihr immer zusammen mit dem letzten Pack ins Kino oder habt eine Allergie gegen Mitmenschen, dann ist Kino sowieso nicht zu empfehlen...

  15. Re: Was nützt das...

    Autor: Strulf 22.07.15 - 12:36

    0xLeon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem sind nicht die Kinos, sondern der idiotische Besucher. Da fehlt
    > einfach der nötige Respekt. Mir ist es ehrlich peinlich, wenn das
    > Popcorn-Essen etwas zu laut ausfällt. Andere lachen wie der letzte Idiot
    > bei jeder noch so kleinen stelle, labern ewig rum und stopfen sich die
    > Nachos in dne Rachen, als hätten sie seit Tagen nichts gegessen.
    > Entsprächende Geräuschkulisse inklusive.
    >
    > Man müsste halt mal dne Leuten klar machen, dass sie nicht allein im Kino
    > sind. Aber wenn ich mir anschaue, was für denkbefreite Leute da in so
    > manchen großen Facebook-Gruppen rumlaufen, da hab ich echt jeden Glauben an
    > die Menschheit verloren…

    Viel schlimmer sind die Leute, die meinen, sie müssten während der Vorstellung alle 20 Minuten Facebook einsehen. Die Telefonbildschirme blenden und nerven damit kolossal. Hier auf der grünen Insel sind die Leute da ziemlich rücksichtslos und ich will auch nicht dauernd etwas sagen, vor allem wenn diejenige Person einige Reihen vor mir sitzt - da müsste ich ja durch den halben Saal rufen.
    Ich gehe mal davon aus, dass das in Deutschland zumindest etwas gesitteter abläuft, da Deutsche sich über so etwas normalerweise etwas mehr aufregen als die hirngestrandeten Iren, denen alles egal zu sein scheint.

  16. Re: Was nützt das...

    Autor: genussge 22.07.15 - 12:59

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mixermachine schrieb:
    > -------------------------------------
    > > @mnemo
    > > Was schlägst du vor?
    > > Mund-Schalldämpfer ^^?
    >
    > Nur in Kinos gehen, wo man Plätze reservieren kann.
    > Plätze daneben einfach ebenfalls reservieren, am besten
    > über eine andere IP, beispielsweise mobil. Die Plätze
    > sind zwar nur bis 30 Minuten vor Filmstart reserviert,
    > aber meistens bleiben sie das auch danach. Man kann
    > so dafür sorgen, das die leeren Plätze dort sind, wo
    > man sie braucht.

    Für Reservierungen mit Platzwahl benötigt man inzwischen einen Account. Jedes Mal einen neuen Fake-Account zu erstellen ist wohl möglich aber mühsam weil nicht nur Username (E-Mail) erforderlich ist, sondern auch Anschrift und Geburtsdatum.

    Spätvorstellungen oder "Frühvorstellungen" (ab 13 - 14 Uhr) bleiben inzwischen die einzige Möglichkeit um die pubertären Gästen zu entweichen aber Garantie gibt's natürlich nie.

  17. Re: Was nützt das...

    Autor: der_wahre_hannes 22.07.15 - 13:00

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mixermachine schrieb:
    > > -------------------------------------
    > > > @mnemo
    > > > Was schlägst du vor?
    > > > Mund-Schalldämpfer ^^?
    > >
    > > Nur in Kinos gehen, wo man Plätze reservieren kann.
    > > Plätze daneben einfach ebenfalls reservieren, am besten
    > > über eine andere IP, beispielsweise mobil. Die Plätze
    > > sind zwar nur bis 30 Minuten vor Filmstart reserviert,
    > > aber meistens bleiben sie das auch danach. Man kann
    > > so dafür sorgen, das die leeren Plätze dort sind, wo
    > > man sie braucht.
    >
    > Für Reservierungen mit Platzwahl benötigt man inzwischen einen Account.
    > Jedes Mal einen neuen Fake-Account zu erstellen ist wohl möglich aber
    > mühsam weil nicht nur Username (E-Mail) erforderlich ist, sondern auch
    > Anschrift und Geburtsdatum.
    >
    > Spätvorstellungen oder "Frühvorstellungen" (ab 13 - 14 Uhr) bleiben
    > inzwischen die einzige Möglichkeit um die pubertären Gästen zu entweichen
    > aber Garantie gibt's natürlich nie.

    Schonmal drüber nachgedacht, dass Veranstaltungen, wo mehr als 2 Leute auftauchen, einfach nichts für dich sind?

  18. Re: Was nützt das...

    Autor: genussge 22.07.15 - 13:07

    Vielleicht denkst du zuerst nach, was ich damit zum Ausdruck bringen wollte...

  19. Re: Was nützt das...

    Autor: der_wahre_hannes 22.07.15 - 13:18

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht denkst du zuerst nach, was ich damit zum Ausdruck bringen
    > wollte...

    Hm, wie wäre es damit, dass du gerne "pubertären Gästen entweichen" würdest, es aber nie ne Garantie gibt?
    So, denkst du denn JETZT drüber nach, dass es für dich vielleicht doch besser wäre, einfach zu Hause zu bleiben, wenn andere Menschen dich so sehr stören?

  20. Re: Was nützt das...

    Autor: genussge 22.07.15 - 13:44

    Belassen wir es bei "Meinungsverschiedenheiten" sonst wird's OT, da wir aneinander vorbei diskutieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar
  3. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  4. über experteer GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite