Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plextor: DVD-Brenner schummelt…

"stromversorgung über den USB Anschluss"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: beaver 19.06.12 - 11:46

    Das ist immer so eine Halbwahrheit bei den meisten. Da ist nämlich oft ein zweiter USB Stecker dran, der in einen zweiten USB Anschluss muss.
    Würde mich interessieren ob das bei dem so ist. Wenn nicht dann wärs ne Überlegung wert, da ich bald ein so kleines DVD Laufwerk brauche.

  2. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.06.12 - 12:04

    Komisch, das hatte ich bei externen Festplatten auch und ich brauchte den 2. Stecker noch nie in meinem ganzen Leben...

    Meine neuste Toshiba USB 3.0 hat nur einen Stecker und funktioniert auch überall ohne den zweiten.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.06.12 - 12:37

    Das kommt drauf an, was der USB-Port des Rechners hergibt. Manche sind da zu schwach und da wird dann der zweite Stecker gebraucht. Das liegt also nicht am entsprechenden Laufwerk.

  4. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.06.12 - 12:42

    Wenn man Schrottrechner kauft (Acer z.B.), ist man selber Schuld. Sorry.

    Selbst mein uralter PIII-PC stellt genügend Saft zur Verfügung um eine 2.0 Platte an einem 1.1 Port anzuwerfen...

    Und die Festplatten scheinen sparsam genug zu sein. Die USB-Spezifikationen sind so oder so schwammig und werden immer missverstanden.

    Der Standard von USB 2.0 schreibt vor, dass ein Port MINDESTENS 500 mA an Leistung zur Verfügung stellen muss. Von einer oberen Grenze habe ich noch nie etwas gelesen. Das bedeutet, das Geräte immer so viel ziehen wie sie gerade verbrauchen, aber mindestens 500 mA da sein sollten. Wird mehr gezogen, liegt es an den Herstellern der Produkte. Dickere Leiterbahnen sind dann von Nöten, etc.

    Gleiches gilt für USB 3.0 mit der entsprechend höheren Amperezahl.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: SoniX 19.06.12 - 13:01

    Darf ich mal fragen woher du das hast?

    Es geht bei den 500mA schon um maximal. Alles andere wäre auch nicht vertretbar.

    Stell dir vor so ein USB Anschluss würde mindestens 500mA liefern müssen, liefert also 1000mA. Das Kabel wird zu heiss, schmort durch, geht kaputt, Wohnung brennt ab, was auch immer. Sowas darf nicht passieren. Kabel, Stecker und alles sind eben auf die 500mA ausgelegt. Sie können besser sein, dürfen aber nicht schlechter sein.

    Wikipedia:
    "Zu beachten ist, dass pro Anschluss _maximal_ 500 mA (High Power) oder 100 mA (Low Power) bei nominal 5 V als Spannungsversorgung am USB-Port zugesichert werden müssen."

    http://www.otdl.com/VDROOP.PDF

    Es geht dabei ja auch um die Spannung. Diese muss auch in einem gewissen Bereich bleiben. Wenn nun so ein Gerät 2A da raus saugen will, würde die Spannung zuweit absinken. Deshalb ist das alles auf 500mA ausgelegt.

    Edit:
    Das mit den Y USB Kabeln ist ja auch so ne Sache. Oft sind die verschiedenen USB Ports ja eh über ein und dieselbe Stromversorung angeschlossen, sodass man in den meisten Fällen aus 2 USB Ports auch nicht mehr Strom saugen kann wie aus einem. Die einzelnen Ports werden nur selten einzeln mit Strom versorgt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.12 13:05 durch SoniX.

  6. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.06.12 - 13:04

    Aber 500mA sind derart lächerlich weil knapp, dass man so etwas nicht ernst nehmen kann. Wann wurde die Spezifikation verabschiedet? 1998? Dann wunderts mich nicht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.06.12 - 13:05

    Was blöffst du mich denn da an? Ich hab doch nur eine Erklärung geliefert :-D Und wenn man tatsächlich mal beide Stecker braucht, dann liegt es nun mal einfach daran. Abgesehen davon hat das nichts mit Schrottrechner zu tun, viele Netbooks haben da z.B. Probleme und sind deshalb noch keine Schrottrechner.

  8. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: fuzzy 19.06.12 - 13:27

    Du unterliegst einem fundamentalen Irrtum darüber, wie das Strom-Management bei USB funktioniert. Wird ein Gerät angeschlossen, darf es maximal 100 mA (USB 3: 150 mA) ziehen, bis mehr mit dem Controller ausgehandelt wurden. Danach darf es maximal 500 mA (900 mA) ziehen.
    Alle Geräte die diese Prozedur nicht befolgen und/oder ein Y-Kabel verwenden, sind nicht USB-konform. Ganz einfach.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  9. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: beaver 19.06.12 - 13:40

    Jo, meine 2000W Klimaanlage läuft perfekt an meinem USB Anschluss. :)

    Hmm... was riecht hier denn so komisch?

  10. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.06.12 - 13:41

    Dein Ego, du Angeber :-P

  11. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.06.12 - 13:44

    Ich hatte noch kein Notebook bessessen oder in der Hand, welches damit Probleme hatte. Selbst das Asus Netbook PEG1001 (oder wie der hieß) kann das ab...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: acid1 19.06.12 - 13:46

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Schrottrechner kauft (Acer z.B.), ist man selber Schuld. Sorry.
    >
    > Selbst mein uralter PIII-PC stellt genügend Saft zur Verfügung um eine 2.0
    > Platte an einem 1.1 Port anzuwerfen...
    Was hat Pentium 3 mit der Qualität deines NTs und Mainboards zu tun?

  13. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: budweiser 19.06.12 - 13:50

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Stell dir vor so ein USB Anschluss würde mindestens 500mA liefern müssen,
    > liefert also 1000mA. Das Kabel wird zu heiss, schmort durch, geht kaputt...

    häää? Was hattest du in Physik ?

  14. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: SoniX 19.06.12 - 13:58

    Wieso?

    Jaja ich weiß falsch ausgedrückt.

    So gemeint:
    Stell dir vor so ein USB Anschluss würde mindestens 500mA liefern müssen,
    liefert aber 1000mA. Da die Kabel/Stecker aber nur auf 500mA ausgelegt sind werden sie bei einer Entnahme von 1000mA zu heiss, können kaputtgehen, durchschmoren etc.

    Besser? ;-)

    Ja ich weiß, man kann auch 1A übers USB Kabel ziehen und vll gehen auch noch 1,5A oder sogar 2A... aber irgendwannmal wirds auf jeden Fall zuviel und das schwächste Glied in der Kette macht die Grätsche.

    Deshalb gibts ja solche Vorschriften.... damit eben nichts (zB Kabelbrand) passiert.

  15. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.06.12 - 14:03

    Du hast Recht, die legen die Y-Kabel nur bei, weil die in der Produktion billiger sind. Das Problem, um das es hier geht, existiert in Wirklichkeit gar nicht und niemand konnte das jemals wirklich beobachten. Zufrieden?

  16. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.06.12 - 14:07

    NT: 150 Watt...
    Reicht dir das?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  17. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.06.12 - 14:09

    Ich habe wirklich viele Notebooks und PCs in meinem Leben gesehen und ich brauchte das 2. Kabel noch nie, auch andere nicht...

    Und das Asus Netbook hat die Platte auch auf Akkubetrieb weiter betrieben. Das Anlaufen auf Akku hatte ich aber nicht in Erinnerung.

    Das einzige Mal wo ich das erlebte, dass die nicht anlief war an einem Acer Notebook.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.12 14:16 durch Lala Satalin Deviluke.

  18. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: fuzzy 19.06.12 - 14:13

    I = U / R
    Die zur Verfügung stehende Kapazität ist scheißegal. Es zieht ja auch nicht jedes Gerät automatisch 16 A aus der Steckdose. ;)

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  19. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: SoniX 19.06.12 - 14:14

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast Recht, die legen die Y-Kabel nur bei, weil die in der Produktion
    > billiger sind. Das Problem, um das es hier geht, existiert in Wirklichkeit
    > gar nicht und niemand konnte das jemals wirklich beobachten. Zufrieden?

    Ich misch mich einfach ganz dreist ein :-D

    So Y USB Kabel können schon was bringen.
    Wenn der Strom eines USB Ports nicht ausreicht und wenn der zweite USB Port getrennt mit Strom versorgt wird.

    Sind aber beides eher seltene Fälle.
    Die meisten USB Ports liefern ausreichend Strom und auch sind die meisten USB Ports sowieso nur mit einer gemeinsamen Stromversorgung angebunden.

    Streitet euch nicht, ihr habt ja beide Recht.

    Du hast Recht wenn du sagst alles über 500mA ist ausserhalb der Spezifikation und er hat Recht wenn er sagt, dass er erst ein Gerät gesehen hat wo nicht genügend Strom geliefert wurde.

  20. Re: "stromversorgung über den USB Anschluss"

    Autor: beaver 19.06.12 - 14:20

    Und wie genau schließt das Geräte aus die mehr brauchen als 500 mA? Gerade bei solchem Kram wie Becherwärmer usw für den USB Anschluss, würde da ganz schnell was durchschmoren.
    Die halten sich ja selbst mit solchen Vorgaben nicht richtig an diese, also wieso sollte es bei "unbegrenzter" Stromstärke so sein?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-87%) 1,99€
  3. 29,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41