Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Poets One im Test: Kleiner Preamp…

Ich will Röhren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will Röhren...

    Autor: bebbo 25.07.17 - 09:33

    ... damit es richtig röhrt^^

    Aber auch so soll das Teil ganz nett sein. Mal sehen :-)

  2. Re: Ich will Röhren...

    Autor: Black87 25.07.17 - 10:07

    bebbo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... damit es richtig röhrt^^
    >
    > Aber auch so soll das Teil ganz nett sein. Mal sehen :-)


    Leider ist da schon was dran, man kann immernoch unterschiede hören, selbst hochgelobte Systeme von Fractal Audio (Axe FX..) oder die verschiedenen Kemper Modelle klingen definitiv (wenn auch nur ein bischen) anders, egal wie viel arbeit man in die Config steckt :/

    Hinzu kommt noch ein etwas anderes Spielgefühl.


    Ich persönlich habe kein Problem mit Vollröhrenverstärkern (im Gegenteil :)) aber dennoch wäre es manchmal ganz nett ein schönes kompaktes und leichtes Gerät zwecks Transport zu haben.


    Btw ich denke ein großes Problem stellt nach wie vor auch die Speaker/Cab und Mic Simulation dar... (wobei ich sagen muss das mich die Systeme von Two Notes wie zb den Torpedo live schon faszinieren :)).

  3. Re: Ich will Röhren...

    Autor: Flexy 25.07.17 - 19:55

    Black87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bebbo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... damit es richtig röhrt^^
    > >
    > > Aber auch so soll das Teil ganz nett sein. Mal sehen :-)
    >
    > Leider ist da schon was dran, man kann immernoch unterschiede hören, selbst
    > hochgelobte Systeme von Fractal Audio (Axe FX..) oder die verschiedenen
    > Kemper Modelle klingen definitiv (wenn auch nur ein bischen) anders, egal
    > wie viel arbeit man in die Config steckt :/
    >
    > Hinzu kommt noch ein etwas anderes Spielgefühl.
    >
    > Ich persönlich habe kein Problem mit Vollröhrenverstärkern (im Gegenteil
    > :)) aber dennoch wäre es manchmal ganz nett ein schönes kompaktes und
    > leichtes Gerät zwecks Transport zu haben.
    >
    > Btw ich denke ein großes Problem stellt nach wie vor auch die Speaker/Cab
    > und Mic Simulation dar... (wobei ich sagen muss das mich die Systeme von
    > Two Notes wie zb den Torpedo live schon faszinieren :)).

    Es muss nicht mal Vollröhre sein, wenn man die Enstufe nicht direkt in die Übersteuerung fährt. Hier kann dann auch ein Tranistor-Setup genau so klingen.
    Wobei man natürlich eine angezerrte Endstufe auch nicht wirklich nachbauen kann.

    Eine übersteurte Röhren-Stufe klingt immer komplett anders als eine mit Transistor oder ein Digitalgerät. Und erst recht mehrere Stufen hintereinander.
    Wobei das aber wiederum nicht wirklich an den Röhren selbst liegt (deren Charakteristik kann man sogar nachbilden) - sondern eher am Übertrager und seinen nichtlinearen internen Effekten, die stark von den Materialien und den ganz konkreten Wickeltechniken und Leitungsdurchmessern usw. abhängen. Aber auch von den Paramtern, mit denen der Amp dann im Betrieb gefahren wird, also von Anodenspannungen, Heizspannungen usw.

    Ein Gitarren-Amp soll ja gerade nicht wirklcih neutral klingen, er soll einen ganz bestimmten Sound und eine ganz bestimmte Charakteristik haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin
  2. Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum, Schwäbisch Gmünd
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 2,49€
  3. 20,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00