Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pono: Neil Youngs Highres-Player…

Interessant könnte der Shop werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant könnte der Shop werden

    Autor: Realist_X 20.10.14 - 12:26

    Sofern man die angebotene Musik mag…

    Statt Pono würd ich eher einen DAC fürs Smartphone kaufen, wenn das denn Not tut.
    Edit: Den schonmal getestet? http://lhlabs.com/marketplace/geek-out/overview.html

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 12:27 durch Realist_X.

  2. Re: Interessant könnte der Shop werden

    Autor: TrazeR 20.10.14 - 14:49

    +1

    Zustimmung in jedem Punkt, eine Quelle für hochqualitative Musik, die durch Neil Young jetzt vllt auch für kleinere/unbedeutendere Bands interessant wird, ist eine fantastische Sache, genau so wie die USB DACs.

    Ich weiss nicht, ob es die gleichen sind, aber ich dürfte innerhalb der nächsten Wochen evtl. die Chance haben, solch ein Gerät zu testen:
    https://www.kickstarter.com/projects/gavn8r/geek-a-new-usb-awesomifier-for-headphones bin auch schon tierrischst gespannt darauf, vorallem auf die Funktion, dieses kopfhörerbedingte Im-Kopf-Hören zu umgehen. Es wäre echt klasse, wenn das fantastische Ergebnisse liefern könnte.

  3. Re: Interessant könnte der Shop werden

    Autor: LordSiesta 20.10.14 - 16:53

    Find ich auch. Eine meiner Lieblingsbands hab ich da schon entdeckt: Nightwish.
    Wenn da noch mehr kommt und das wirklich mit größerem Dynamikumfang als sonst üblich, können die mich gleich zu den Stammkunden zählen :)

  4. Re: Interessant könnte der Shop werden

    Autor: bccc1 20.10.14 - 17:51

    Aber leider nur mit Imaginarum. Mal sehen ob es neu gemastert ist, die CD fassung war mir zu platt.
    Andere Genre Vertreter wie Epica und Within Temptation sind aber leider (noch) nicht vertreten.

  5. nochmal nachgedacht...

    Autor: Realist_X 20.10.14 - 17:57

    Wenn ich es mir nochmal recht durchdenke, bei 15¤ pro Song:

    - Welcher Song wäre es mir wert?
    - Gibt es diesen Song überhaupt in highres audio?
    - Höre ich auf meiner Hardware den Unterschied?
    - Höre ich mit meinen Ohren den Unterschied?
    - Gäbe es bei optimaler Hardware überhaupt einen Unterschied (Produktionsqualität/Aufnahmequalität)?

    Nach Durcharbeiten dieser Punkte bleiben für mich folgende Songs in highres Audio zu erwerben:

    -

    Ende der Liste.

    .

  6. Re: nochmal nachgedacht...

    Autor: bccc1 20.10.14 - 18:06

    Wenn der Preis wirklich 15¤/Song sein wird, weiß ich auch noch nicht, ob/was ich mir hole. Aber ein wirklich gutes Remastering wäre mir für 2-3 Lieder evtl. das Geld wert. Mehr aber wohl nicht. Nur für den technischen Unterschied gegenüber FLAC 16/44,1 würde ich aber gar keinen Aufpreis zahlen.

    Wo ich eher bereit wäre Geld zu zahlen ist gute Surroundmusik. Ist leider ein toter Markt, aber für einige ausgewählte Alben würde ich da wohl 50¤ zu zahlen bereit sein.

  7. Re: Interessant könnte der Shop werden

    Autor: LordSiesta 20.10.14 - 22:43

    Nach dem, was ich hier sehe, ist Nightwish mit so ziemlich allen Alben vertreten. Da muss man ein bisschen herumklicken, also in der Detailansicht oben im Banner »<Dings> by Nightwish« das »Nightwish«.

    Hoffe mal, die Seite wird noch überarbeitet, bevor es ernst wird. Die ist ja noch sehr unausgereift.

  8. Re: Interessant könnte der Shop werden

    Autor: bccc1 20.10.14 - 23:25

    Ok, Bedienungsfehler meinerseits. Falls die Alben alle mit anständiger Dynamik aufwarten können und die Preise im Bereich 15¤/Album liegen*, haben die einen Kunden in mir gewonnen. Nun noch bitte Epica und Within Temptation, vor allem letztere könnten eine weniger komprimierte Fassung vertragen.

    *Die im Artikel genannten 15¤ pro Song scheinen falsch zu sein, an mehreren Stellen habe ich nun gelesen, dass es pro Album sein soll. z.B.: "High-resolution digital albums at PonoMusic.com are expected to cost between $14.99 and $24.99" (http://www.digitalmusicnews.com/permalink/2014/03/12/ponoworst)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  4. Mercoline GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-91%) 1,10€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00