Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Video: Amazon sichert sich…

Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: Keridalspidialose 13.05.19 - 20:49

    Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen. Die geben CBS keinen müden Cent mehr.
    Jetzt machen sie die nächste Serie mit Stupid Amazon Money.

    Ich weiß nicht was Amazon mit diesem Alex Kurtzman Quatsch will. Sie haben mit The Expanse schon etwas viel besseres.

    ___________________________________________________________



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.19 20:52 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: JohnDoes 13.05.19 - 22:36

    Stimmt, total dumm von Netflix. War nur unter ihren top 5 Serien im letzten Jahr. Die wurden so verarscht, die Dummies. Nächstes Mal sollten sie dich fragen!

  3. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: MarkusMinimalistik 13.05.19 - 22:54

    Aber wirklich solche Idioten :D Eine der stärksten sci fi serien der letzten jahre einzukaufen war wirklich eine dumme Idee /s

  4. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 13.05.19 - 23:14

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.
    > Die geben CBS keinen müden Cent mehr.
    > Jetzt machen sie die nächste Serie mit Stupid Amazon Money.
    >
    > Ich weiß nicht was Amazon mit diesem Alex Kurtzman Quatsch will. Sie haben
    > mit The Expanse schon etwas viel besseres.


    War ja klar, es kann einfach keine Star Trek News ohne „tolerante“ Trekkies geben welche DSC bashen müssen.
    Ist ja mittlerweile schon krankhaft.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  5. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: Sybok 14.05.19 - 06:32

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen
    > lassen.
    > > Die geben CBS keinen müden Cent mehr.
    > > Jetzt machen sie die nächste Serie mit Stupid Amazon Money.
    > >
    > > Ich weiß nicht was Amazon mit diesem Alex Kurtzman Quatsch will. Sie
    > haben
    > > mit The Expanse schon etwas viel besseres.
    >
    > War ja klar, es kann einfach keine Star Trek News ohne
    > „tolerante“ Trekkies geben welche DSC bashen müssen.
    > Ist ja mittlerweile schon krankhaft.

    Wir wissen doch, dass solche Leute keine Trekkis mit Herz und Verstand sind. Die zweite Staffel von Discovery fand ich nach anfänglichem Potential leider auch etwas wirr, aber für die dritte ist glücklicherweise wieder alles offen. Und jetzt noch Picard... Wie geil ist das denn?

  6. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 14.05.19 - 06:58

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir wissen doch, dass solche Leute keine Trekkis mit Herz und Verstand
    > sind. Die zweite Staffel von Discovery fand ich nach anfänglichem Potential
    > leider auch etwas wirr, aber für die dritte ist glücklicherweise wieder
    > alles offen. Und jetzt noch Picard... Wie geil ist das denn?

    Eben... einfach mal offen für Neues sein.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  7. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: rizzorat 14.05.19 - 08:17

    Es gibt alte Screenshots von 1989 aus alten newsgroups die exakt den selben Wortlaut hatten

    "Das ist kein Star Trek"...

    gemeint war damals TNG, was heute als die IKONE Star Treks gilt.

    Was soll man sagen. Meine lieblings Star Trek Serie ist DS9, die kann angeblich auch kein Trekkie leiden....

    Ich glaube "FAN" sein hat in gewissen Maße immer mit Intoleranz gegenüber anderem zutun. Fussball ist die extremste Form. Es folgt dem alten Schema "Ich bin Teil einer Gruppe X, und will besser sein als Mitglieder der Gruppe Y"

    Religion, Fussball, Nationalstaaten...folgt alles dem gleichen Prinzip.

  8. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: ibsi 14.05.19 - 09:33

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt alte Screenshots von 1989 aus alten newsgroups die exakt den selben
    > Wortlaut hatten
    >
    > "Das ist kein Star Trek"...
    >
    > gemeint war damals TNG, was heute als die IKONE Star Treks gilt.
    Das glaub ich Dir aufs Wort :D

    >
    > Was soll man sagen. Meine lieblings Star Trek Serie ist DS9, die kann
    > angeblich auch kein Trekkie leiden....
    Ich bin irgendwie nie zu DS9 gekommen. Da hat mir irgendwie was gefehlt wobei ich ein paar Folgen schon ganz nett fand (dieser Odo bzw dessen Rasse fand ich ganz cool).

    >
    > Ich glaube "FAN" sein hat in gewissen Maße immer mit Intoleranz gegenüber
    > anderem zutun. Fussball ist die extremste Form. Es folgt dem alten Schema
    > "Ich bin Teil einer Gruppe X, und will besser sein als Mitglieder der
    > Gruppe Y"

    Finde ich jetzt nicht unbedingt. Im Grunde sieht man ja nur "zwei" Gruppen.
    Die die zu Gruppe A gehören und Gruppe B scheiße finden
    Die die zu Gruppe B gehören und Gruppe A scheiße finden

    Aber es gibt Leute wie mich, die sich einfach aus diesen Diskussionen raus halten. Meist beteilige ich mich gar nicht an solchen "mein Spielzeug ist aber besser als Deins"-Diskussionen. Und ich denke damit bin ich hier nicht allein.

    Btw... ich fand die erste Staffel Discovery eig ganz interessant. Klar, passte Zeitlich und optisch alles nicht irgendwie rein, aber war ok. Den Umbruch hat man dann aber in Staffel 2 gemerkt. Mal sehen ob es demnächst besser in den Kanon passt.

    >
    > Religion, Fussball, Nationalstaaten...folgt alles dem gleichen Prinzip.
    Irgendwie schon.. wobei es auch da sicher "meinen" Typ geben wird.

  9. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: azeu 14.05.19 - 09:58

    > mit Herz und Verstand sind.

    und dann Discovery mögen, schon klar ;)

    Den Sci-Fi/Fantasy-Eintopf der einem als Star Trek verkauft wird... ;)

    ... OVER ...

  10. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: Michael H. 14.05.19 - 13:47

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt alte Screenshots von 1989 aus alten newsgroups die exakt den selben
    > Wortlaut hatten
    >
    > "Das ist kein Star Trek"...
    >
    > gemeint war damals TNG, was heute als die IKONE Star Treks gilt.

    Ich find es immer wieder witzig wie alle entscheiden "das ist kein Star Trek/Wars/Superman" etc...
    Immer das selbe.


    > Was soll man sagen. Meine lieblings Star Trek Serie ist DS9, die kann
    > angeblich auch kein Trekkie leiden....
    >
    > Ich glaube "FAN" sein hat in gewissen Maße immer mit Intoleranz gegenüber
    > anderem zutun. Fussball ist die extremste Form. Es folgt dem alten Schema
    > "Ich bin Teil einer Gruppe X, und will besser sein als Mitglieder der
    > Gruppe Y"
    >
    > Religion, Fussball, Nationalstaaten...folgt alles dem gleichen Prinzip.

    Ich geb dir bedingt Recht. Wobei ich sagen muss, eine Sache fasziniert mich immer wieder. Die Philosophie in Star Trek ist ja quasi auch die Offenheit neues kennen zu lernen und von anderen zu lernen. Bei den meisten Trekkis gibt es diese Eigenschaft schlichtweg nicht. Da läufts immer nach dem "hat mir mal gefallen und genau so will ich das". Das sich zeitgemäß vieles ändert ist da irrelevant.

    Ich find beispielsweise auch Discovery für sich sehr gut. Aber gut, ich bin allgemeiner Filme/Serienfan und nicht explizit Star Trek Fan. Ich schau auch gerne Animes und da kann man über MAL seine geschauten Serien bewerten und als "gesehen" dokumentieren. Hier habe ich alleine über 200 verschiedene Serien gesehen. Filme und sonstige Serien würde ich eher noch ne 0 hinten dran hängen. Es gibt bessere und es gibt schlechtere... aber keine kann man irgendwie miteinander vergleichen wie ich finde.

  11. Re: Klar. Netflix hat sich ja schon mit Discovery über den Tisch ziehen lassen.

    Autor: azeu 14.05.19 - 14:11

    > Die Philosophie in Star Trek ist ja quasi auch die Offenheit neues kennen zu lernen und von anderen zu lernen. Bei den meisten Trekkis gibt es diese Eigenschaft schlichtweg nicht.

    Ich finde diesen Vorwurf gerade in Bezug auf Discovery ziemlich unfair.

    Erst 50 Jahre lang ein Universum bauen und Erwartungen wecken, dann alles auf den Kopf stellen und sich über die "nicht toleranten" Trekkies ärgern.

    Wäre Discovery keine offizielle Star Trek Serie bzw. würde diese ein paar hundert Jahre nach Voyager spielen hätten die meisten damit keine Probleme.

    Aber wenn schon die Macher eine Serie als Prequel zu TOS vermarkten, die in einer Zeit zwischen ENT und TOS spielt, dann aber gefühlte 80% des etablierten Universums ändern, dann sind natürlich die "nicht toleranten" Trekkies dran schuld, wenn das nicht gut ankommt.

    ... OVER ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart
  3. telent GmbH, Backnang
  4. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-69%) 12,50€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00