Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › QC35 II: Bose bringt Kopfhörer mit…

Ist der Akku austauschbar? Beim Vorgänger geht es nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Akku austauschbar? Beim Vorgänger geht es nicht

    Autor: Rob81 21.09.17 - 18:48

    Im Bose Kopfhörer QC35 ist der Akku leider fest verbaut. Der Kopfhörer kostet ca. 350 Euro und ist schon eine hohe Investition.

    Da die Garantie mit 2 Jahren recht überschauber ist, wollte ich wissen, welche Kosten danach auf mich zukommen. Auf der Homepage habe ich keine Informationen dazu gefunden und daher beim Support nachgefragt.

    Hier die Antwort vom 24.5.2017:

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Der Austausch des Akkus bei Bose QuietComfort 35 ist nicht möglich.

    Sollte ein Defekt innerhalb der Garantiezeit auftreten,
    so wird der gesamte Kopfhörer gegen einen neuen ausgetauscht.

    Außerhalb der Garantiezeit beträgt derzeit die Pauschale 285,00 EUR.

    Wenn Sie noch weitere Fragen haben, dann wenden Sie sich einfach an uns.
    Wir freuen uns, Sie bei Ihren Anliegen zu unterstützen.

    Viele Grüße
    Ihr Bose Kundenservice

    Bose GmbH
    Max-Planck-Straße 36
    61381 Friedrichsdorf

  2. Re: Ist der Akku austauschbar? Beim Vorgänger geht es nicht

    Autor: dynAdZ 21.09.17 - 20:00

    Bin Vielnutzer von QC 35 und die Akkulaufzeit ist sehr sehr gut. Geladen ist er auch schnell. Bei welchem Headset kann man denn noch den Akku tauschen? Oder generell bei (Unterhaltungs-)Elektronik? Da dürfte es mau aussehen.

  3. Akku nicht austauschbar? Frechheit!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.09.17 - 23:40

    dynAdZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin Vielnutzer von QC 35 und die Akkulaufzeit ist sehr sehr gut. Geladen
    > ist er auch schnell. Bei welchem Headset kann man denn noch den Akku
    > tauschen? Oder generell bei (Unterhaltungs-)Elektronik? Da dürfte es mau
    > aussehen.

    Ein Akku kann typischer Weise so um die 1000 mal geladen werden
    bevor er immer schlechter wird. Ist halt ein chemischer Prozess.
    Siehe auch Diskussion bezüglich Elektroautos.

    Ein Pauschale von ¤285 für den Austausch des Akkus ist ein glatte Unverschämtheit
    und weder technisch noch logistisch zu rechtfertigen.
    Das ist im Prinzip ein ausgestreckter Mittelfinger Richtung Kunde
    mit dem Hinweis sich doch bitte ein komplett neues Produkt zu kaufen.

    Für den Preis, den Bose für dieses Produkt aufruft,
    ist ein nicht wechselbarer Akku (bzw. ein unverschämter Preis zum Auswechseln desselben) zumindest aus meiner bescheidenen Sicht aus komplett inakzeptabel.

    .

  4. Akkutausch beim QC25 möglich

    Autor: DF 21.09.17 - 23:58

    dynAdZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei welchem Headset kann man denn noch den Akku
    > tauschen? Oder generell bei (Unterhaltungs-)Elektronik? Da dürfte es mau
    > aussehen.
    Ich habe den QC25 und dieser verwendet normale AAA Akkus. Finde ich super und in der Aufbewahrungsbox ist auch ein Platz für einen Ersatzakku vorgesehen.
    Der größte Unterschied zum QC35 I ist, dass er kabelgebunden ist und kein Bluetooth unterstützt.

  5. Re: Ist der Akku austauschbar? Beim Vorgänger geht es nicht

    Autor: Kotaru 22.09.17 - 09:10

    Solange wie der Akku keinen Totalausfall hat würde ich mir keine Sorgen ums wechseln machen... Die Laufzeit ist mit real 20 h pro Akkuladung gut bemessen. Rechnen wir das gegen 300 ganzen Ladezyklen (die ein Li-Ion Akku normalerweise problemlos schaffen sollte) haben wir eine reine Laufzeit von 6000 h. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen die Kopfhörer werden ca einmal die Woche geladen, damit würde ich mit nur diesen 300 Zyklen bereits 6 Jahre hinkommen... Und ich glaube nicht das bei Zyklus 301 mir das Ding um die Ohren fliegt.
    Das einzig wirklich gefährliche ist also wirklich nur ein Akkutotalausfall und sogar dann sollten die Kopfhörer mit Kabel noch weiter zu bedienen sein. Das noise canceling klappt dann zwar nicht mehr aber für zuhause lässt sich der Kopfhörer trotzdem noch nutzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin
  2. ETAS, Stuttgart
  3. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Langen
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

  1. Unitymedia-Übernahme: Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen
    Unitymedia-Übernahme
    Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen

    Durch das Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone könnten die Verträge mit der Wohnungswirtschaft neu verhandelbar werden. Der FRK will Auflagen für die Übernahme und hofft auf Möglichkeiten durch ein Sonderkündigungsrecht.

  2. Firefox Reality: Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version
    Firefox Reality
    Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version

    Der spezielle Mixed-Reality-Browser Firefox Reality von Mozilla ist in Version 1.0 erschienen. Dieser läuft in HTCs Vive, Oculus und Googles Daydream. Der Browser ist für AR und VR gedacht und ermöglicht Nutzern unter anderem eine Sprachsteuerung.

  3. Zero-Day: Überwachungskameras können übernommen und manipuliert werden
    Zero-Day
    Überwachungskameras können übernommen und manipuliert werden

    Sicherheitslücken ermöglichen den Zugriff und die Manipulation von Videoüberwachungsbildern in Banken, Kauf- und Krankenhäusern. Der betroffene Hersteller Nuuo hat Patches angekündigt. Aufgrund von Lizenzierungen sind auch Produkte anderer Firmen verwundbar.


  1. 15:11

  2. 15:00

  3. 13:40

  4. 13:20

  5. 12:55

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01