1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › QLED-Serie: Samsung verlegt die…

Seltsame Behauptung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seltsame Behauptung

    Autor: jsm 02.03.17 - 12:50

    "Damit vom Fernseher nicht allzu viele Kabel abgehen, insbesondere bei einer Wandbefestigung, muss die Anschlussbox versteckt werden."

    Hmm..also auch wenn diese tolle Box versteckt ist, zum Bildschirm braucht man immer noch Strom + Signalkabel.

    Das geht auch zB mit einem A/V Receiver. Dafür braucht man nicht extra so eine Box. Man könnt auch einen HDMI-Switch verwenden, für ein paar Euro...man hätte genau den gleichen Effekt.

  2. Re: Seltsame Behauptung

    Autor: Vincent-VEC 02.03.17 - 13:28

    Den Gedanken hatte ich auch erst, aber es gibt bei aktuellen Fernsehern oft die Möglichkeit, wür jeden HDMI-Eingang unterschiedliche Bild-Einstellungen festzulegen. Als Beispiel sei hier der PC-Modus genannt.
    Wenn der AV-Receiver solche Einstellungen nicht unterstützt, ist es vielleicht manchmal besser, das Gerät direkt am Fernseher einzustöpseln.

    Mir persönlich reicht aber auch der AV-Receiver, von dem dann genau ein Kabel zum Fernseher geht. Und wenn der HDMI-Anschluss einen Audio-Rückkanal hat, geben sogar die Smart-Funktionen des Fernsehers den Ton über den AV-Receiver aus.

  3. Re: Seltsame Behauptung

    Autor: HiddenX 02.03.17 - 14:28

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht auch zB mit einem A/V Receiver. Dafür braucht man nicht extra so
    > eine Box. Man könnt auch einen HDMI-Switch verwenden, für ein paar
    > Euro...man hätte genau den gleichen Effekt.
    Irgendwo müssen die Anschlüsse vom TV ja eh hin. Da finde ich die Box wesentlich eleganter als die Rückseite. Hat auch nicht jeder einen AV Receiver rumstehen. Ich bevorzuge es, direkt am TV das Eingangssignal zu wählen und via Toslink das Audiosignal in den Verstärker zu füttern ohne eine zusätzliche monströse und i.d.R. ziemlich hässliche schwarze Kiste im Wohnzimmer stehen zu haben. So muss ich mich auch nicht damit beschäftigen ob der AV Receiver oder HDMI Switch HDR, 4K, HDCP usw. unterstützt. Was der TV kann ist verfügbar.
    Und zumindest theoretisch kann man die Box auswechseln um neue Technologien zu unterstützen (praktisch vermutlich eher nicht)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.17 14:35 durch HiddenX.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. über PRIMEPEOPLE AG, Stuttgart
  3. Hays AG, Berlin
  4. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 18,99€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  4. Gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme