1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwer verständliche…

Dynamikumfang nervt mehr

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Smoffte 28.03.22 - 10:11

    Mich nervt im Heimkino der Dynamikumfang viel mehr.
    Man macht den Ton auf eine Lautstärke, so dass man die Dialoge gut verstehen. Und dann bäm fliegen einem die Ohren weg, man macht hastig leiser und dann kommen auch schon wieder Dialoge. Es ist ein ständiges Laut- und Leisemachen.

  2. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Vash 28.03.22 - 10:12

    Ja, genau das!

  3. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Grover 28.03.22 - 10:21

    Smoffte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich nervt im Heimkino der Dynamikumfang viel mehr.
    > Man macht den Ton auf eine Lautstärke, so dass man die Dialoge gut
    > verstehen. Und dann bäm fliegen einem die Ohren weg, man macht hastig
    > leiser und dann kommen auch schon wieder Dialoge. Es ist ein ständiges
    > Laut- und Leisemachen.

    +1

  4. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: wurstfett 28.03.22 - 10:24

    Oftmals lässt sich das aber auch etwas einstellen. Am denon verstärker gibt es da Sprachpegel und auch dynamikumfang zum nachregulieren. Aber auch ohne größe hardware gibt es schon auf dem Fire TV Stick versteckt in den Audiooptionen einen Menupunkt zum Sprache hervorheben oder verstärken oder sowas.

  5. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: thecrew 28.03.22 - 10:24

    Smoffte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich nervt im Heimkino der Dynamikumfang viel mehr.
    > Man macht den Ton auf eine Lautstärke, so dass man die Dialoge gut
    > verstehen. Und dann bäm fliegen einem die Ohren weg, man macht hastig
    > leiser und dann kommen auch schon wieder Dialoge. Es ist ein ständiges
    > Laut- und Leisemachen.

    wenn man die Dynamic die vorgesehn wurde nicht möchte, kann man doch einfach den Downmix aktivieren oder den Dynamikumfang verkleinern. Das machen die Receiver doch seit 20 Jahren (wenn man möchte). Ich verstehe nicht warum soviele Leute damit ein Problem haben. Das Bild stellt sich jeder ein wie er will, den Ton komischerweise nicht.
    Und dann ist das ganze Netz voll mit. "Die Stimmen sind immer so Leise und die Musik zu laut".
    Ist z.b. ein typisches Problem wenn man sich einen 5.1 Film auf einem Stereogerät anschaut und vergisst den Tondownmix auf Stereo zu stellen. Das gilt übrigens auch für Notebooks und PCs.
    Früher gabs dieses Problem nicht, da eh nur Stereo oder Mono als Standard vorgesehn war. Aber wenn der Film 6 Kanalton hat und man nur 2 Lautsprecher nutzt fällt eben etwas komplett weg, es sei denn man stellt es dann so ein das alle 6 Kanäle zu 2 Runtergerechnet werden.
    Das ist zumindest in 95% die Problemlösung für "die Stimmen sind so leise die Musik und Effekte zu laut).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.22 10:31 durch thecrew.

  6. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Smoffte 28.03.22 - 10:36

    Ich habe keinen AV Receiver. Ich habe an dem einen TV eine preiswerte Soundbar direkt am TV, und dort kann ich nichts einstellen was den Dynamikumfang betrifft, an dem anderen TV habe ich gar nichts. Einen Fire TV Sticke habe ich auch nicht, ich habe einen Smart TV. Da ist nichts mit dass der Receiver das ausbügelt. Nicht jeder hat ein Soundsystem zu Hause um Netflix und Co zu streamen oder mal ne Disc anzuschauen. Und es gibt genügend Discs, die kein 2.0 drauf haben, nur 5.1 aufwärts.

  7. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: BBQ_QBB 28.03.22 - 10:42

    Smoffte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keinen AV Receiver. Ich habe an dem einen TV eine preiswerte
    > Soundbar direkt am TV, und dort kann ich nichts einstellen was den
    > Dynamikumfang betrifft, an dem anderen TV habe ich gar nichts. Einen Fire
    > TV Sticke habe ich auch nicht, ich habe einen Smart TV. Da ist nichts mit
    > dass der Receiver das ausbügelt. Nicht jeder hat ein Soundsystem zu Hause
    > um Netflix und Co zu streamen oder mal ne Disc anzuschauen. Und es gibt
    > genügend Discs, die kein 2.0 drauf haben, nur 5.1 aufwärts.

    Also ich habe die Funktion auch, jedoch bringt sie einfach nicht!

  8. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: nachwuchsmisanthrop 28.03.22 - 10:51

    Bei den Streaminganbietern ist doch schon die Dynamik extrem begrenzt?! So stark sogar, dass es mir meiner nicht tonaffinen Partnerin aufgefallen ist.
    Wir konnten Terminator 2 nicht von Scheibe weiterschauen, weil der Player einen Defekt hatte und sind dann zu Netlix gewechselt. Dort hatte alles alles fast die gleiche Lautstärke (zusätzlich hat Bass gefehlt).
    Mandalorian das gleiche. Raumschiffe, Schüsse, Explosionen, alles gleich laut...

    Ich bevorzuge klar mehr Dynamik. Für mich kommt z.B. eine Explodion viel besser rüber, wenn sie sich vom restlichen Sound abhebt.

  9. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: win.ini 28.03.22 - 11:36

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smoffte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Das ist zumindest in 95% die Problemlösung für "die Stimmen sind so leise
    > die Musik und Effekte zu laut).

    Zum Glück sind 98% aller Prozentangaben frei erfunden.

    Ich habe das Problem bspw. obwohl ich ein 5.1 Setup habe und ich gehöre höchstwahrscheinlich nicht zu den 5% die ein anderes Problem haben

  10. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Clown 28.03.22 - 14:29

    Vlt ist die Soundbar ja doch nicht "preiswert", wenn sie so eine (mMn) Basisfunktion nicht hat? ;)

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  11. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: thecrew 28.03.22 - 15:26

    win.ini schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Smoffte schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Das ist zumindest in 95% die Problemlösung für "die Stimmen sind so
    > leise
    > > die Musik und Effekte zu laut).
    >
    > Zum Glück sind 98% aller Prozentangaben frei erfunden.
    >
    > Ich habe das Problem bspw. obwohl ich ein 5.1 Setup habe und ich gehöre
    > höchstwahrscheinlich nicht zu den 5% die ein anderes Problem haben

    Und warum hast du dann z.b. noch nicht den Center Kanal angepasst wenn du 5.1 Sound hast? Das ist doch die einfachste Möglichkeit dann.
    Weil dann kanst du ja einfach in die Einstellung von deinem Receiver gehen und nur den Center z.b. lauter stellen um eben lautere Sprache zu bekommen. Wenn der Center zu leise ist, ist er falsch ausgesteuert. Oder er passt nicht zum Setup. Alles schon gehabt. Niemand mischt die Stimmen in einem Film absichtlich zu leise ab. Aber bei der Wiedergabe kann das Problem eben auftreten.

  12. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Smoffte 29.03.22 - 12:11

    Es gibt doch diverse darüber Artikel, dass Filme gerne einen "realistischen" Dynamikumfang haben und ne Explosion eben lauter als ein Dialog ist. Mag im Kino geil sein und wenn man keine oder schmerzfreie Nachbarn und keine kleinen Kinder hat auch.

    Gerade gestern bein einem Freund gewesen mit 5 oder 7 oder was weiß ich Punkt keine Ahnung Soundsystem mit Marantz, Nubert keine Ahnung was.
    Schön, dass man da die Dialoge gezielt lauter machen kann und der Receiver Lautstärkespitzen wegbügeln kann. So ein Setup hat aber nicht jeder zu Hause.
    Nicht jeder kann sich sowas leisten. Ich hab zwei Fernseher für deutlich unter 1000 ¤, die beide keine solche Einstellung bieten und eine Soundbar für unter 200 ¤.
    Darf sich das Prekariat keine Filme angucken, ohne permanent die Lautstärke rauf und runter regeln zu müssen? Zum Teil bin ich schon dazu übergegangen, mit Untertiteln zu gucken, um das nicht zu müssen.

  13. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: conker 29.03.22 - 13:54

    Stimme dem OP da komplett zu !
    Das nervt einfach unheimlich.

  14. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Clown 29.03.22 - 15:38

    Auch günstige Geräte bieten Dynamikbegrenzung an. Nennt sich dann z.B. "automatische Lautstärkeanpassung" oder "Nachtmodus" oder sowas ähnliches.
    Ich bin da voll bei Dir, dass man nicht tausende Euro investieren müssen sollte. Dennoch sollte man sich genau anschauen, was man kauft.
    Für vorhandene Geräte gibts z.B. den HDSX TV Sound Optimizer

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  15. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Smoffte 30.03.22 - 09:11

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch günstige Geräte bieten Dynamikbegrenzung an. Nennt sich dann z.B.
    > "automatische Lautstärkeanpassung" oder "Nachtmodus" oder sowas ähnliches.
    > Ich bin da voll bei Dir, dass man nicht tausende Euro investieren müssen
    > sollte. Dennoch sollte man sich genau anschauen, was man kauft.
    > Für vorhandene Geräte gibts z.B. den HDSX TV Sound Optimizer

    Das Teil kostet mehr als meine Soundbar.

  16. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: nachwuchsmisanthrop 30.03.22 - 11:03

    Vielleicht liegt da ja der Fehler.
    Man kann nicht irgendwelches Billigzeug holen und dann erwarten, dass die Qualität und Funktionen höherpreisigen Geräten entsprechen.
    Ist in anderen Bereichen ja genau so. Entweder ist einem das Thema wichtig und man investiert etwas mehr Geld (wo dann ggf. wo anders gespart werden muss) oder lebt damit, dass es halt nicht optimal ist.

  17. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Smoffte 30.03.22 - 12:50

    Ich erwarte für das Geld keine klanglichen Wunder. Ich erwarte, dass ich einen Film gucken kann, ohne permanent die Lautstärke rauf und runter regeln zu müssen, weil entweder die Dialoge viel zu leise sind oder die Actionszenen das ganze Haus beschallt.
    Dürfen das Menschen, die wenig Geld haben, nicht erwarten?

  18. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: nachwuchsmisanthrop 30.03.22 - 14:01

    Das Wunder erwartest du aber, wenn ein kleiner Riegel Sprache vernpmpftig wiedergeben soll. Diese bewegt sind in der Regel im Mittelton, was die meist sehr kleinen Soundbars schlecht wieder geben können, da die Treiber viel zu klein für diese Frequenzen sind. Daher geht die Sprache zwischen Hochton und Subwoofer gegrummel unter.
    Hatte selbst mal das Problem, wo ich ein Set mit Coldosen großen Lautsprechern genutzt habe. Dann bin ich auf größere Lautsprecher gewechselt und das Problem war weg.

    Ansnstatt einer höherwertigen Soundbarbar könnte man auch ein paar günstigere Aktivlautsprecher nehmen. Die haben i.d.R auf Grund ihrer Größe eine besser Sprachwiedergabe. Und sind in meinen Augen einer Soundbar aus der gleichen Preisklasse überlegen.
    Man kann halt nicht unauffälliges Design, gute Klangqualität und günstig gleichzeitig erwarten. Irgendwo muss man dann Abstriche machen.

    Ansonsten kann es auch sein, dass dem Hersteller keine Schuld trifft und der Raum einfach ungeeignet ist.
    Großer, halliger Raum, 4-5m Abstand von der Soundbar, Soundbar nicht annähernd auf Ohrhöhe,... All das verschlimmert die Sprachverständlichkeit. Hier kann man versuchen das Gerät auf den Hörplatz einzuwinkeln, einen Teppich zum Dämpfen zu nutzen und etwas näher ranzurutschen.

  19. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: Smoffte 30.03.22 - 15:41

    nachwuchsmisanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Wunder erwartest du aber, wenn ein kleiner Riegel Sprache vernpmpftig
    > wiedergeben soll. Diese bewegt sind in der Regel im Mittelton, was die
    > meist sehr kleinen Soundbars schlecht wieder geben können, da die Treiber
    > viel zu klein für diese Frequenzen sind. Daher geht die Sprache zwischen
    > Hochton und Subwoofer gegrummel unter.
    > Hatte selbst mal das Problem, wo ich ein Set mit Coldosen großen
    > Lautsprechern genutzt habe. Dann bin ich auf größere Lautsprecher
    > gewechselt und das Problem war weg.
    >
    > Ansnstatt einer höherwertigen Soundbarbar könnte man auch ein paar
    > günstigere Aktivlautsprecher nehmen. Die haben i.d.R auf Grund ihrer Größe
    > eine besser Sprachwiedergabe. Und sind in meinen Augen einer Soundbar aus
    > der gleichen Preisklasse überlegen.
    > Man kann halt nicht unauffälliges Design, gute Klangqualität und günstig
    > gleichzeitig erwarten. Irgendwo muss man dann Abstriche machen.
    >
    > Ansonsten kann es auch sein, dass dem Hersteller keine Schuld trifft und
    > der Raum einfach ungeeignet ist.
    > Großer, halliger Raum, 4-5m Abstand von der Soundbar, Soundbar nicht
    > annähernd auf Ohrhöhe,... All das verschlimmert die Sprachverständlichkeit.
    > Hier kann man versuchen das Gerät auf den Hörplatz einzuwinkeln, einen
    > Teppich zum Dämpfen zu nutzen und etwas näher ranzurutschen.

    Was hat der Dynamikumfang mit den von dir genannten Punkten zu tun?
    Das Problem mit dem Dynamikumfang habe ich auch schon bei Freunden mit teurer Audio Hardware erlebt, wenn sie den nicht durch ihren AV Receiver beschneiden lassen.
    Gerade erst mit einem Kumpel gesprochen, der seinen Center nach dem Ausmessen des Receivers lauter geregelt hat und den im Nachtmodus betreibt, der genau das macht, nachträglich beschneiden.

    Wie gesagt, gibt zahlreiche Artikel im Netz dazu, wo genau das Thematisiert wird.
    Im Kino toll. Wenn man n schalldichtes Zimmer und ne fette Anlange hat auch.
    Aber für Ottonormalverbraucher völlig ungeignet.

  20. Re: Dynamikumfang nervt mehr

    Autor: nachwuchsmisanthrop 30.03.22 - 18:47

    Schlechte Sprachverständlichkeit -> man dreht lauter um was zu verstehen -> Problem mit hoher Lautstärke.

    Wenn man in niedriger Lautstärke schauen kann, ist es auch kein Problem, wenn es kurzzeitig etwas "lauter" wird. Dann ist Dynamik auch kein (so großes) Problem mehr. Zumindest wenn man nicht im hellhörigen Altbau lebt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Support Engineer (m/w/d) Kundensupport für die technische Konfiguration einer Software-Lösung
    easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten (Home-Office möglich)
  2. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  3. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
  4. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€ (UVP 39,99€)
  2. 79,99€
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de