1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Science-Fiction: Dune - die ersten…

Unverfilmbar

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unverfilmbar

    Autor: GangnamStyle 15.04.20 - 19:44

    Es gibt Romane, die kann man einfach nicht auf Leinwand bringen. Dazu zählt sicher die Dune-Reihe. Soweit ich mich richtig erinnern kann, waren es insgesamt sechs und jeder Roman war fast so dick wie die Bibel. Die Tiefe und viele Andeutungen auf die reale Politik (Spice stand wohl für Erdöl - eine sehr starke Droge, von der wir immer noch abhängig sind und der Wüstenplanet für die erdölreiche Region im Mittleren Osten).
    Will man den ersten Roman als Serienformat bringen, dann wird die Serie jede Budgetgrenze sprengen. Ich schätze mal nicht einmal Netflix kann so viel Geld aufbringen.

    Leute, kauft Euch lieber die Bücher und lest. Die Zeit ist doch dafür günstig.

  2. Re: Unverfilmbar

    Autor: gary01 15.04.20 - 20:12

    Der erste Roman geht ja noch in Sachen Verfilmbarkeit.
    Und trotzdem hast Du recht, ich glaube selbst der ist unverfilmbar. Wie will man z.B. dieses Festessen im Palast verfilmen? Da wird quasi auf 3-4 Ebenen kommuniziert. In einem Film würden da nur verschiedene Leute an einem Tisch sitzen und reden. Deswegen hat glaube ich auch keine einzige Verfilmung das Kapitel übernommen.

    Die späteren Bücher sind ja dann so abgedreht, dass man schon Schwierigkeiten hat sich das halbwegs vorzustellen(Ich sag nur Tleilax mit Axolotl-Tanks, NichtRäume, NichtSchiffe, Stuhlhunde und FaceDancer die mit dem von den HonoredMatress entwickelten PimmelYoga Männer versklaven können).

    PS: Teil zwei hat knapp 300 Seiten, der Rest sind wirkliche Brocken;)

  3. Re: Unverfilmbar

    Autor: nachwuchsmisanthrop 15.04.20 - 20:32

    Der Herr der Ringe sollte auch unverfilmbar sein und es ist ein Meisterwerk geworden.
    Ich habe hier in Denis Villeneuve vollstes Vertrauen, dass der Film richtig gut wird. Er hat es geschafft eine gelungene Bladerunner Fortsetzung zu drehen und die restlichen Filme von ihm müssen sich auch nicht verstecken.

  4. Re: Unverfilmbar

    Autor: JouMxyzptlk 15.04.20 - 22:25

    gary01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die späteren Bücher sind ja dann so abgedreht, dass man schon
    > Schwierigkeiten hat sich das halbwegs vorzustellen(Ich sag nur Tleilax mit
    > Axolotl-Tanks, NichtRäume, NichtSchiffe, Stuhlhunde und FaceDancer die mit
    > dem von den HonoredMatress entwickelten PimmelYoga Männer versklaven
    > können).

    Mit den von die erwähnten Dingen hatte ich keine Probleme, aber wenn diese langen Dialoge zwischen zweien oder dreien laufen verliere ich oft irgendwann den Faden wer jetzt welche Dialog von sich gibt. Da wäre etwas mehr "said Odrade" oder so abgebracht gewesen.

  5. Re: Unverfilmbar

    Autor: gary01 15.04.20 - 23:29

    nachwuchsmisanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Herr der Ringe sollte auch unverfilmbar sein und es ist ein Meisterwerk
    > geworden.
    > Ich habe hier in Denis Villeneuve vollstes Vertrauen, dass der Film richtig
    > gut wird. Er hat es geschafft eine gelungene Bladerunner Fortsetzung zu
    > drehen und die restlichen Filme von ihm müssen sich auch nicht verstecken.

    Naja, Herr der Ringe ist aber nur bedingt mit Dune zu vergleichen.
    Bei Herr der Ringe ist die Situation(Mordor/Sauron böse, Auenland/Gondor gut) ziemlich klar, wobei es bei Dune sehr viel intriganter zugeht. Gegen die Intrigen/Pläne und Gegenpläne war Game of Thrones eine Schulhofklopperei.....

    Das erste Buch ist auch nur der Trailer für die Haupthandlung. Im größeren Rahmen ist Paul nicht wirklich die heldenhafte Hauptperson(Ich glaub nach dem kräht nach dem 3. Buch kein Hahn mehr) und es kommen auch mal Zeitsprünge von ein paar Tausend Jahren vor.

  6. Re: Unverfilmbar

    Autor: Muhaha 16.04.20 - 11:22

    gary01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja, Herr der Ringe ist aber nur bedingt mit Dune zu vergleichen.
    > Bei Herr der Ringe ist die Situation(Mordor/Sauron böse, Auenland/Gondor
    > gut) ziemlich klar, wobei es bei Dune sehr viel intriganter zugeht. Gegen
    > die Intrigen/Pläne und Gegenpläne war Game of Thrones eine
    > Schulhofklopperei.....

    Nein, war es nicht.

    Und abgesehen davon ... Dune auf lediglich die höfischen Intrigen zu beschränken, zeigt auch nur, wie wenig Du das Buch kennst :)

    Denn für Herbert war die Exotik, die Intrigen, die Zukunft der Menschheit, das Setting nur eine Verpackung für die zentrale Botschaft des Buches: Ökologie!

    Passt sich der Mensch besser seiner Umgebung an? Oder soll er die Umgebung seiner Vorstellungen anpassen? Und was passiert, wenn man letzteres tut, welche Konsequenzen hat das? Denn das durchaus positive Verlangen der Fremen aus Dune eine Gartenwelt zu machen, die Arbeit des imperialen Ökologen Kynes hat nämlich ein zunehmendes Aussterben der Würmer zur Folge und ohne Würmer kein Spice und ohne Spice keine interstellare Menschenzivilisation.

    Das ist der vom Autor vorgesehene, zentrale Kern der ersten drei Romane: Ökologie. Schade, dass dieses Thema vor allem in den nicht von Herbert geschriebenen Fortsetzungen und vor allem den Prequels einer eher simpleren Action-Geschichte gewichen ist.

  7. Re: Unverfilmbar

    Autor: mrballz 16.04.20 - 12:19

    wo ein wille ist auch ein weg, ich warte ja immernoch auf entscheidung am thunderrift als dreiteiler, mit liebe, sex und zärtlichkeit, schlechter politik und knallhater totschießaction auf der anderen seite ... es gibt literarisch soviel zeug wag man cineastisch verwursten könnte, nicht nur im dark future bereich ... die schlechteren umsetzungen versuchen sich leider all zu oft viel zu eigen, halten sich zu wenig an die romanvorlage um überhaupt was werden zu können.

  8. Re: Unverfilmbar

    Autor: mrballz 16.04.20 - 13:02

    da wir ja länger schon masse mit dem geist bewegen, ist die frage des wer sich wem anpasst längst geklärt ... ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.20 13:03 durch mrballz.

  9. Re: Unverfilmbar

    Autor: theFiend 16.04.20 - 13:38

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Romane, die kann man einfach nicht auf Leinwand bringen. Dazu zählt
    > sicher die Dune-Reihe. Soweit ich mich richtig erinnern kann, waren es
    > insgesamt sechs und jeder Roman war fast so dick wie die Bibel.

    Ich glaube kaum das der Film all diese 6 Bände umfassen wird. Wie schon im ersten Film wird man sich eine kompakte, nachvollziehbare Kerngeschichte rausziehen, und eben die verfilmen.

  10. Re: Unverfilmbar

    Autor: gary01 16.04.20 - 15:01

    > Nein, war es nicht.

    Wo in Game of Thrones sorgt ein allmächtiger, allsehender(die Vergangenheit, Gegenwart und alle möglichen Zukünfte) Gottkaiser dafür, dass über Jahrhunderte Personen eugenisch gezüchtet werden, die in der Lage sind ihn zu hintergehen, was gleichzeitig Teil seines Plans ist um die eine Zukunft zu ermöglichen in der kein ewiger Stillstand zum endgültigen Niedergang führt?

    > Und abgesehen davon ... Dune auf lediglich die höfischen Intrigen zu
    > beschränken, zeigt auch nur, wie wenig Du das Buch kennst :)

    Hab ich nirgends gemacht. Aber danke für das herablassende Mansplaining;)
    Die von Dir angesprochenen Themen kommen in der ersten Büchern so subtil wie ein Holzhammer rüber. Stellenweise werden die Themen direkt so angesprochen. Spätestens im Gottkaiser erklärt Leto2 ja alles auch nochmal mehr als ausführlich.

  11. Re: Unverfilmbar

    Autor: bastie 16.04.20 - 17:37

    GangnamStyle schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Leute, kauft Euch lieber die Bücher und lest.
    > Die Zeit ist doch dafür günstig.

    Die Zeit ist günstig?
    8 Stunden Arbeit am Tag, 16 Stunden Kinderbetreuung (weil die Kitas zu sind).
    Rechne das mal von einer Tageslänge ab. Übrige Zeit darf beliebig auf schlafen, essen und lesen verteilt werden.

  12. Re: Unverfilmbar

    Autor: yoyoyo 22.04.20 - 16:53

    Herbert hat per laaaaangem (man kennt ihn) Interview seine Motive erklärt, vor allem der Dünen Part ist interessant. Findet sich auf Youtube.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.20 16:59 durch yoyoyo.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Heidelberg
  2. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  3. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme