Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sensoraufrüstung: Apple-Kopfhörer…

Kopfhörer sollten ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kopfhörer sollten ...

    Autor: Bautz 17.11.16 - 08:14

    ... vor allem gute Audioqualität produzieren. Die bisherigen Apples taten das nicht und wurden von jedem Panasonic-10¤-Grabbeltisch-Kopfhörer überboten, wenn man nicht grade die "Super bass boost" genommen hat.

  2. Re: Kopfhörer sollten ...

    Autor: Snoozel 17.11.16 - 08:17

    Ja, das sollten sie, und trotzdem kaufen die Jünger Beats und Apple.
    Auf die Qualität kommt es da nun wirklich nicht an, nur Design und Logo zählt.

  3. Re: Kopfhörer sollten ...

    Autor: opodeldox 17.11.16 - 11:15

    Wann hast du denn das letzte mal Kopfhörer von Apple benutzt? Die Earpods bieten für deren Preisklasse ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Der Unterschied zu meinen 120 Euro teureren InEars ist hörbar, aber nicht gravierend. Für jemanden der einfach nur Musik hören will, sind sie absolut ausreichend

    Davon abgesehen hast du die AirPods noch gar nicht testen können.

  4. Re: Kopfhörer sollten ...

    Autor: Trollversteher 17.11.16 - 11:24

    >... vor allem gute Audioqualität produzieren. Die bisherigen Apples taten das nicht und wurden von jedem Panasonic-10¤-Grabbeltisch-Kopfhörer überboten, wenn man nicht grade die "Super bass boost" genommen hat.

    Sind mit den bisherigen Apples die beiliegenden Ohrstöpsel gemeint?
    Die können natürlich nicht mit guten Kopfhören mithalten (ob sie schon von der 10¤ oder erst von der 25¤ Klasse überholt werden, sei mal dahingestellt), lagen aber verglichen mit anderen beiliegenden Kopfhörern durchaus immer im oberen Mittelfeld.

    Hier geht es aber nicht um die beiliegenden Simpel-Kopfhörer, sondern um die Airpods, und die sollten bei dem angepeilten Preis auch ordentliche Klangqualität liefern (hab leider noch keinen Vergleichstest gelesen).

  5. Re: Kopfhörer sollten ...

    Autor: Trollversteher 17.11.16 - 11:27

    >Ja, das sollten sie, und trotzdem kaufen die Jünger Beats und Apple.
    >Auf die Qualität kommt es da nun wirklich nicht an, nur Design und Logo zählt.

    Ach bitte. Was heisst denn hier "Beats und Apple" - in meinem Umfeld (sowohl persönlich, als auch das, was ich jeden Morgen und jeden Abend in der S-Bahn zu sehen bekomme) ist die Überschneidung der beiden Kundengruppen nicht größer als bei allen anderen Smartphone-Herstellern. In der Tat sehe ich tatächlich häufiger Samsung-Benutzer mit Beats rumlaufen als Apple Benutzer. Und auch ich als alter iPhone-Fan hab noch nie was von den gnadenlos überteuerten Beats-Dingern gehalten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Backnang
  2. Modis GmbH, Köln
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 7,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.

    2. Landtag: Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
      Landtag
      Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+

      Niedersachsen folgt einem Antrag der FDP und will DAB+ beenden. 5G sei ein besserer Übertragungsweg. Auf die UKW-Abschaltung soll aber verzichtet werden, sagte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Niedersachsen, Stefan Birkner.

    3. Airseas: Reederei stattet Schiff mit Kite von Airbus-Tochter aus
      Airseas
      Reederei stattet Schiff mit Kite von Airbus-Tochter aus

      Wenn der Wind zieht, soll das Schiff weniger Treibstoff verbrauchen und weniger Schadstoffe emittieren: Die japanische Reederei K-Line testet einen Windhilfsantrieb an einem ihrer Schiffe. Das Segel hat eine Airbus-Ausgründung entworfen.


    1. 17:35

    2. 15:52

    3. 15:41

    4. 15:08

    5. 15:01

    6. 15:00

    7. 13:50

    8. 12:45