1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sharp stellt 3D-fähige Projektoren…

DLP rockt ABER

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DLP rockt ABER

    Autor: IT-Prophet 11.02.10 - 10:03

    warum gehen DLP Beamer bzw DLP tv´s Nicht mit den Passiven Brillen ? weiss das jemand ?

    könnte man nicht ein Zscreen vor den Beamer klemmen und gut ist ? Da wird das licht ja polarisiert und geschaltet.

  2. Re: DLP rockt ABER

    Autor: 3dee 11.02.10 - 10:19

    Das ist halt eine ganz andere technik die im Kino verwendet wird. Die Leinwand hat z.B. eine sau teuere beschichtung. Auserdem braucht man mit den shutterbrillen keinen ganz abgedunkelten raum.

    aber so ganz die ahnung hab ich auch nicht ^^

  3. Re: DLP rockt ABER

    Autor: Sven122 11.02.10 - 10:20

    Polarisierte 3d Beamer kosten erheblich mehr als die Geräte auf Shutter Brillen Basis. Außerdem, wenn auch von geringer Relevanz, ist das Bild bei Polarisationsbrillen dunkler. Der geringere Brillenpreis von etwa 150 Euro Unterschied zur Shutterbrille, wird durch eine silberbeschichtete Leinwand und den teureren Beamer mehr als ausgeglichen.

    Man kann für Polarisation für 3d Darstellung 2 DLP Beamer nehmen, jedoch auch teurer und die Beamer müssten für 3d blu-rays ja angeblich hdmi 1.4 unterstützen.

    3d dlp Beamer gibt es seit Dezember für 600 Euro (z.B. Acer 5360). Da mehr Bilder berechnet werden müssen, macht full HD bei PCs nur Sinn, wenn man einen richtig flotten hat. Auf der PS3 wird full HD nur bei Filmen und Grafik Spartanern wie wipeout möglich sein.

  4. Re: DLP rockt ABER

    Autor: IT-Prophet 11.02.10 - 10:29

    Danke !

    ich mag shutterbrillen überhaupt nicht, Polibrillen haben style und mag ich ganz gern denn sie (Hauptargument) haben grössere Gläser, dadurch ist der winkel grösser, shutterbrillen fühle ich mich eingeengt ich kann nicht nach links oder rechts gucken. Polybrillen kosten 1,5€ und sind auserdem Leichter, man muss sie nicht aufladen. Ich würde 100% auf Polybrillen setzen. Shutter Brillen kommen mir nicht ins haus, auch wenn es die mittlerweile Kabellos gibt.

  5. Re: DLP rockt ABER

    Autor: Sanyo-User 11.02.10 - 11:56

    geht doch.
    Es gibt ja ein paar 3D-Filme mit simplen passiven Brillen

  6. DLP rockt ABER

    Autor: Sanyo-User 11.02.10 - 12:00

    p.s. ich hab auf einer Messe mal nen 3D-DLP-Rückprojektionsfernseher gesehen, der keine Brillen brauchte. Absulut genial. Leider lässt sich das Prinzip nur auf DLP-Beamer und nicht auf LCD/Plasma übertragen...

  7. Re: DLP rockt ABER

    Autor: Andre42 15.04.10 - 00:12

    Wenn man einen z-screen (z-Modul) hat, macht es natürlich Sinn. Nur dass das Teil fürs Kino ca. ab 5000€ kostet.
    Denkbar ist ein Eigenbau:

    vom Shutterglas einer Brille einen Filter abziehen, die Seite mit dem noch vorhandenen Filter vor das Objektiv.
    Dummerweise dauert die Reorganisation des Flüssigkristals nach Wegfall der Spannung zu lange. Bei einer Shutterbrille macht das nix, dort sinkt nur die Transmission (statt etwas unter 25% auf weniger 10%), da das Schalten auf durchsichtig dadurch verzögert. Im umgebauten Zustand kombiniert mit passiver Brille führt die langsame Reorganisation des Kristalls jedoch zu extremen Geisterbild.

    Der Hersteller des Z-Moduls löst dies Problem mit dünneren LC, die schnell reorganisieren, jedoch farbverfälschend sind. Durch Handselektion dreier solcher LC und Aufbau eines Sandwitch wird die Farbverfälschung nahezu aufgehoben, die hohe Reorganisationsgeschwindigkeit bleibt erhalten.
    Das macht die Sache teuer.

    Eventuell kann man aber auch mit einer angepassten Ansteuerlogic arbeiten: Ein sehr kurzer Impuls mit umgekehrter Spannung könnte evtl. die Reorganisation des LC verkürzen. Zudem könnte man das Umschaltsignal so weit verzögern, dass man die Reorganisationsphase des LC kurz vor Durchlauf des Weißsegmentes des Beamers beginnt. Da im Filmbetrieb das Weißsegment nicht genutzt wird (bei DLP-Link würde dort deshalb der Lichtimpuls gesendet), könnte man dieses kurze "Schwarzbild optimal ausnutzen.

    Alternativ könnte man auch ein Polfilterrad bauen, dass man mit 60 Umdrehungen/Sekunde vor dem Beamer rotieren lässt. Man müsste es mit einer PLL-Schaltung mit dem Bildwechselsignal synchronisieren.

    Noch besser für 3d sind natürlich zwei Beamer mit Lensshift. Dabei ist es egal, ob LCD oder DLP - Bei DLP nimmt man Polfilter+Lamda/4-Folie (=Cirkularfilter), bei LCD nutzt man die "natürliche" lineare Polarisation und apliziert nur die Lambda/4-Folie.

    Die Silberleinwand ist übrigens spottbillig:
    Kunstleder Silbergrau-Metallic 1,40m Laufbreite 6,50€/lfdm.
    Eigentlich gedacht für Damen-Handtaschen ect. Hat sich aber bei mir im Test als sehr polarisationserhaltend herausgestellt.

  8. Lamda /4 Folie

    Autor: JörgB 17.07.10 - 22:41

    Andre 42,
    Du schriebst
    bei LCD nutzt man die "natürliche" lineare Polarisation und apliziert nur die Lambda/4-Folie.
    Hast Du das schon mal ausprobiert?

    Habe für Stereo 2 LCD Beamer mit lin.Polfilter 135°/ 45° am laufen. Projektion auf Alufläche. Wollte nun cirkular mal probieren,da vom letzten Kinobesuch 4 Circular Brillen übrig sind.

    (XP, GF7950 , ~162.5 , 3D Stereo mit 2 LCD Beamern auf Alufläche)

    Erste Test gaben "bunte" Ergenisse wohl wegen der geräteinternen Polarisation (hatte zum Testen eine von den cir. Brillen (linear und lamda/4?) vor den Beamer gehalten.

    Also wenn ich Dich richtig verstanden habe:
    LCD schickt linear Polarisiert raus , externe lamda/4 macht die drehung rein und dann sollte es mit der circularen Kinobrille klappen?

    mfg
    Jörg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Mainz
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de