Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Lautsprecher: Alexa ist…

Naja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja

    Autor: g0r3 05.03.18 - 10:09

    kauft mal beim größten Online-Versender der Welt ein und versucht kein Fire- oder Alexa-Produkt unter die Nase gerieben zu bekommen. Während Produkte anderer Firmen gar nicht angeboten oder aus dem Sortiment genommen werden.

    Amazon ist zwar ein super Online-Händler. Aber bei Hardware/Software glänzen sie weniger durch Qualität, als dass sich ihre durchschnittlichen Produkte durch Marktschreiermethoden an den Mann gebracht werden, während sie die Konkurrenz der Sichtbarkeit berauben, indem sie sie schlicht nicht listen.

  2. Re: Naja

    Autor: Dino13 05.03.18 - 11:30

    Welche Hardware Produkte von amazon sind denn von minderer Qualität?

  3. Re: Naja

    Autor: Akiba 05.03.18 - 11:34

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon ist zwar ein super Online-Händler. Aber bei Hardware/Software
    > glänzen sie weniger durch Qualität

    Ich finde die Qualität der Amazon-Geräte außerordentlich gut

  4. Re: Naja

    Autor: Psy2063 05.03.18 - 11:52

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Hardware Produkte von amazon sind denn von minderer Qualität?

    der erste FireTV zum Beispiel bzw die unfassbar lahme Bedienung desselben.

  5. Re: Naja

    Autor: marcelpape 05.03.18 - 12:38

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welche Hardware Produkte von amazon sind denn von minderer Qualität?
    >
    > der erste FireTV zum Beispiel bzw die unfassbar lahme Bedienung desselben.

    Ebenso der alte Stick, der ziemlich lahm ist, da hätte man bei einer älteren Version bleiben sollen.
    Dann die Fire-Tablets, allerdings eher die Ausstattung, bei den HDX hatte man 1920x1200 Pixel und höher und hat dann das Downgrade auf 1280x800 gemacht, allerdings auch zu niedrigeren Preisen.
    Das Fire Phone ist grandios gefloppt.
    Und beim Kindle Oasis ist man nun auch wieder zurückgerudert und hat den Akku komplett im Reader, beim alten war dort ja nur ein recht kleiner drin und der große in der Hülle.
    Nicht zu vergessen der neue FireTV im Vergleich zum Vorgänger LAN, USB und microSD weg und so ein kurzes Kabel, im Grunde nur noch eine aufgeblasene Version des Sticks, mit der man auch viele vergrault hat, hier war man sogar mal schneller als Apple^^

    Sind zwar nicht alles Flops/Totalausfälle aber es wurden dort mMn nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen.

  6. Re: Naja

    Autor: Dino13 05.03.18 - 12:44

    Der Stick der ersten Generation war in der Tat langsamer als die neueren Modell aber den Stick konnte man trotzdem noch wirklich gut benutzen, auch mit kleinen Kindern.
    Bis auf das FirePhone erkenne ich da kein Gerät mit mangelnder Qualität und man hat auch aus dem FirePhone gelernt und das FireOS wesentlich flotter gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.18 12:46 durch Dino13.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 3,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (-87%) 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41