Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Lautsprecher: Amazon und…

Warum immer diese Beschränkungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: muelenbach 19.04.19 - 16:33

    Mich würde mal interessieren, warum Apple Music für Alexa nur auf die USA beschränkt ist. Das müsste doch für Amazon, mal salopp gesagt, ein Knopfdruck sein, um das auch hier freizuschalten. Verhinderte Apple das? Oder die Rechteinhaber? Oder ist der deutsche Markt einfach zu unwichtig? Warum immer diese künstlichen Beschränkungen, die jeglicher Logik entbehren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.19 16:34 durch muelenbach.

  2. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: plutoniumsulfat 19.04.19 - 19:04

    Geld.

  3. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: Micha_T 19.04.19 - 20:05

    .... dir ist klar das es nur ein argument sein soll die geräte im wohnzimmer zu haben wären du fernsehn guckst oder sonst was... . bei uns in DE evtl nicht so der hauptbeweggrund aber in asien und amerika wandeln die eben tausende an nutzerdaten in statistiken um.

    ich geh ja von aus das man einfach den markt damit sättigen will egal von welchem hersteller. im endeffekt müssen werbende dann wieder mehrere services für ihre analyse nutzen.

  4. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: wupme 20.04.19 - 12:24

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... dir ist klar das es nur ein argument sein soll die geräte im
    > wohnzimmer zu haben wären du fernsehn guckst oder sonst was... . bei uns
    > in DE evtl nicht so der hauptbeweggrund aber in asien und amerika wandeln
    > die eben tausende an nutzerdaten in statistiken um.

    Quellen dafür dass diese Daten da gesammelt werden obwohl kein Aktivierungswort genutzt wurde?
    Keine Angst, ich werde nicht auf Antwort warten da eh nix kommt.

  5. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.19 - 20:46

    hast du einen allumfassenden nachweis dafür, dass immer nur nach den aktivierungswort daten erfasst werden?

    und reichen die daten nach dem aktivierungswort nicht schon aus um schlimme dinge damit anstellen zu können?

    ich gehe davon aus, dass ein gewinnorientiertes unternehmen auch über leichen geht um das gewinnversprechen zu wahren, sonst lohnt ja das investment darin nicht ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.19 20:50 durch ML82.

  6. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: WalterWhite 21.04.19 - 08:41

    Gestern Nacht auf Tagesschau 24 war ein Bericht darüber dass Geheimdienste wie bnd automatische Schnittstellen verlangen für Zugriff auch ohne Aktivierung, diese haben sie sicher schon und wenn nur inoffiziell.
    Das heißt es ist nur Ablenkung für die panischen Alexa hasser, denn Assistenten befinden sich in jedem Handy ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden
  3. Rolf Weber KG, Schauenstein
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43