Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Lautsprecher: Amazon und…

Warum immer diese Beschränkungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: muelenbach 19.04.19 - 16:33

    Mich würde mal interessieren, warum Apple Music für Alexa nur auf die USA beschränkt ist. Das müsste doch für Amazon, mal salopp gesagt, ein Knopfdruck sein, um das auch hier freizuschalten. Verhinderte Apple das? Oder die Rechteinhaber? Oder ist der deutsche Markt einfach zu unwichtig? Warum immer diese künstlichen Beschränkungen, die jeglicher Logik entbehren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.19 16:34 durch muelenbach.

  2. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: plutoniumsulfat 19.04.19 - 19:04

    Geld.

  3. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: Micha_T 19.04.19 - 20:05

    .... dir ist klar das es nur ein argument sein soll die geräte im wohnzimmer zu haben wären du fernsehn guckst oder sonst was... . bei uns in DE evtl nicht so der hauptbeweggrund aber in asien und amerika wandeln die eben tausende an nutzerdaten in statistiken um.

    ich geh ja von aus das man einfach den markt damit sättigen will egal von welchem hersteller. im endeffekt müssen werbende dann wieder mehrere services für ihre analyse nutzen.

  4. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: wupme 20.04.19 - 12:24

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... dir ist klar das es nur ein argument sein soll die geräte im
    > wohnzimmer zu haben wären du fernsehn guckst oder sonst was... . bei uns
    > in DE evtl nicht so der hauptbeweggrund aber in asien und amerika wandeln
    > die eben tausende an nutzerdaten in statistiken um.

    Quellen dafür dass diese Daten da gesammelt werden obwohl kein Aktivierungswort genutzt wurde?
    Keine Angst, ich werde nicht auf Antwort warten da eh nix kommt.

  5. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: ML82 20.04.19 - 20:46

    hast du einen allumfassenden nachweis dafür, dass immer nur nach den aktivierungswort daten erfasst werden?

    und reichen die daten nach dem aktivierungswort nicht schon aus um schlimme dinge damit anstellen zu können?

    ich gehe davon aus, dass ein gewinnorientiertes unternehmen auch über leichen geht um das gewinnversprechen zu wahren, sonst lohnt ja das investment darin nicht ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.19 20:50 durch ML82.

  6. Re: Warum immer diese Beschränkungen?

    Autor: WalterWhite 21.04.19 - 08:41

    Gestern Nacht auf Tagesschau 24 war ein Bericht darüber dass Geheimdienste wie bnd automatische Schnittstellen verlangen für Zugriff auch ohne Aktivierung, diese haben sie sicher schon und wenn nur inoffiziell.
    Das heißt es ist nur Ablenkung für die panischen Alexa hasser, denn Assistenten befinden sich in jedem Handy ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. AVIOVA Aviation+Innovation GmbH, Berlin
  3. Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  4. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 69,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

  1. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  2. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  3. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.


  1. 13:02

  2. 12:45

  3. 12:26

  4. 12:00

  5. 11:39

  6. 11:19

  7. 10:50

  8. 10:35