Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Lautsprecher: Amazon und…
  6. Thema

Der nächste Hype nach den Tablets

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der nächste Hype nach den Tablets

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.17 - 09:24

    > Aber wenn man sieht, wie insb. Amazon die nun mit
    > Gewalt in den Markt drückt

    Aus den Händen reißt man ihnen die Dinger.

    > und wie "superbegeistert" die Magazine davon
    > sind,

    Völlig zu unrecht? Das ist nun mal eines der großen Dinger, die gerade stattfinden. Bei Smartphones passiert immer noch nicht viel revolutionäres, Tablets sind arriviert, VR/AR ist so ein Nischending, aber diese Lautsprecher sind etwas für jeden Haushalt in mehrfacher Ausführung. Und sie können was, das direkt jedes "technische Rindvieh" sofort raus hat: bequatschen und bequatscht werden.

    > dann ist das halt doch wieder ein mords Hype, der nach Monaten
    > verflacht, wenn klar wird, was die Geräte wirklich können.

    Was die können, weiß heute jeder, der sich fünf Minuten mit dem Thema beschäftigt. Auch, dass da noch sehr viel Luft nach oben ist. Die sind ja noch nicht "fertig".

    > Und das ist m.E.
    > nicht viel.

    Dann ist Dein Erachten nicht auf dem aktuellen Stand und/oder nicht repräsentativ für den Durchschnitt.

  2. Re: Der nächste Hype nach den Tablets

    Autor: McWiesel 21.12.17 - 09:50

    OK, vielleicht doch mal so ein Ding kaufen.

    Ich kann mit Siri nichts anfangen, mit Google Now auch nicht.. vielleicht kanns dann Alexa. Nur, dass ich dafür halt nun Hardware kaufen muss....

  3. Re: Der nächste Hype nach den Tablets

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.17 - 09:56

    > Ich kann mit Siri nichts anfangen, mit Google Now auch nicht..

    Geht mir genauso, Cortana ist für mich einfach unbenutzbar und alles, was ich damit machen würde, mache ich direkt und schneller mit ein, zwei Klicks/Taps. Ich brauche auch keinen smarten Lautsprecher, weil ich keinen Bedarf habe und die Use Cases allesamt auf mich nicht zutreffen. Nur eben auf mich, das ist die eine Seite.

    Aber für Leute mit Smart Home, Hue-Lampen, Musikstreaming, Erinnerungen/Merkzetteln, Nachrichten/Wetter vorlesen lassen usw. ist das bestimmt eine klasse Gerätekategorie.

    Mal sehen, in ein paar Jahren haben sich sehr viel mehr Leute so richtig mit den Geräten ausgetobt, Hersteller, Nutzer, Appentwickler. Das Produkt wird, davon bin ich fest überzeugt, nicht weniger interessant werden. Und dann kann sich ja immer noch jeder (anders) entscheiden.

  4. Re: Der nächste Hype nach den Tablets

    Autor: dergnu 21.12.17 - 14:45

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja Licht anmachen, Musik hoeren, Timer stellen und nach dem Wetter fragen
    > reicht mir schon.

    Mal so zu meinem allgemeinen Verständnis: "Licht anmachen" bedeutet, dass ich diese HUE Glühbirnen kaufen muss? Da kostet eine E14 bei Amazon 25 Euro. Davon habe ich in meiner Wohnung 12 Stück und 4 Stück E27. Und noch 3 Lampen mit fest verbauten LEDs. Ich müsste also über 400 Euro für die Glühlampen ausgeben und kann die speziellen LED-Lampen gar nicht ansteuern. Seh ich das richtig oder ist da irgendwo ein Denkfehler?

  5. Re: Der nächste Hype nach den Tablets

    Autor: Sicaine 21.12.17 - 14:53

    Richtig, das ist schweine teuer.

    Aber:
    1. Ich hab nicht alles sofort umgestellt
    2. Ich bereue es immer noch nicht bzw. aergere mich eher es so spaet gemacht zu haben
    3. IKEA hat mittlerweile deutlich guenstigere Alternative

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin
  3. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  2. 3,99€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  2. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.

  3. Programmierung: Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung
    Programmierung
    Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung

    Entwickler können die Grundlage der Systeme Mathematica und Wolfram Alpha, die Wolfram Engine, künftig kostenfrei für private Zwecke oder Experimente verwenden. Der kommerzielle Einsatz muss aber von Wolfram Research lizenziert werden.


  1. 18:07

  2. 17:50

  3. 17:35

  4. 17:20

  5. 16:56

  6. 16:43

  7. 16:31

  8. 16:24