1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Lautsprecher im Test: JBL…

Oder man kauft sich halt einfach vernünftige Lautsprecher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oder man kauft sich halt einfach vernünftige Lautsprecher...

    Autor: Sybok 18.06.18 - 09:25

    ...und hängt ein System wie den Echo Dot dran, wenn es denn unbedingt so eine Always-On-Wanze sein muss. Klingt für mich irgendwie nicht sinnvoll, dass man es heutzutage als endgeil empfindet, soviel Technik wie möglich in nur ein Gerät zu integrieren, was dann am Ende nichts richtig kann außer viel kosten und schnell kaputtgehen.

  2. Re: Oder man kauft sich halt einfach vernünftige Lautsprecher...

    Autor: Muhaha 18.06.18 - 10:16

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt für mich irgendwie nicht sinnvoll,
    > dass man es heutzutage als endgeil empfindet, soviel Technik wie möglich in
    > nur ein Gerät zu integrieren, was dann am Ende nichts richtig kann außer
    > viel kosten und schnell kaputtgehen.

    Konsumhype ist NIE sinnvoll, sondern nichts weiter als Ausdruck des Wachstumszwangs, dem unser aktuelles Wirtschaftsystem unterworfen ist. Derzeit sind Smart-Lautsprecher der heiße Shice, morgen X, übermorgen Y, usw. usf.

    Diesem Hype kann man sich willenlos hingeben oder man kann sich davon fernhalten. Muss jeder selber wissen.

  3. Re: Oder man kauft sich halt einfach vernünftige Lautsprecher...

    Autor: eddie8 18.06.18 - 13:01

    Wenn es für die Wohnung an einem festen Standort gedacht ist, magst du Recht haben. Aber der Vorteil der Lautsprecher ist ja eben, dass man sie mal eben schnell überall aufstellen kann. Und dann ist so eine "All-in-one" Kiste schon praktisch.

    Ich hab einen JBL Link 20 (mit Akku und Spritzwassergeschützt), was für meine beiden Wunschorte die beste Wahl war: Bad und Garten. In beiden Fällen hab ich keine Steckdose in der Nähe und mal eben schnell hinstellen und einschalten ist angenehmer als anfangen hier Kabel überall zu verlegen und mehrere Geräte durch die Gegend zu transportieren, oder alternativ mehrere Geräte zu kaufen.

  4. Re: Oder man kauft sich halt einfach vernünftige Lautsprecher...

    Autor: nightmar17 19.06.18 - 08:17

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und hängt ein System wie den Echo Dot dran, wenn es denn unbedingt so
    > eine Always-On-Wanze sein muss. Klingt für mich irgendwie nicht sinnvoll,
    > dass man es heutzutage als endgeil empfindet, soviel Technik wie möglich in
    > nur ein Gerät zu integrieren, was dann am Ende nichts richtig kann außer
    > viel kosten und schnell kaputtgehen.

    Das kommt dann ja nur in Frage, wenn die Lautsprecher nur an einem Ort stehen.
    Diese kompakten Lautsprecher haben ja den Vorteil, dass ich diesen schnell in die Küche, Esszimmer, Terrasse, Büro oder ins Badezimmer stellen kann.
    Man ist damit recht flexibel und es ist einfach zu bedienen.

  5. Re: Oder man kauft sich halt einfach vernünftige Lautsprecher...

    Autor: Ronnie K. 20.06.18 - 11:43

    GENAU!
    Was mir übelst aufstößt, ist dass selbst große Namen unter den Lautsprecherherstellern inzwischen so einen Müll produzieren. Dabei sollte man erwähnen, dass eigentlich nur der große Name auf dem Gehäuse steht - Hergestellt wird der Kram in China, die selbe Technik bekommt man ohne den großen Namen und in anderem Design für deutlich weniger Geld. (Ein Besuch bei Alibaba kann hier sehr ernüchternd sein!)
    So lange man z.B. JBL mit der Everest, der K2 oder der 4430 assoziiert, habe ich kein Problem mit dem hier getesteten Müll. Wenn aber irgendwann eine ganze Generation von Konsumenten nur noch diesen Kram kennt, dann wird auch nichts Anderes mehr produziert. Mir kann es egal sein - eine 4430 hält praktisch ewig...

  6. Re: Oder man kauft sich halt einfach vernünftige Lautsprecher...

    Autor: OmranShilunte 22.06.18 - 15:15

    ich bin begeisterter mac os und apple rechner user seit 25 jahren, aber ich käme nie auf die idee mir lautsprecher von apple zu kaufen. oder ein TV. oder ein telefon? wtf?

    aus musikersicht ist ja JBL schon grenzwertig. ^^

  7. Re: Oder man kauft sich halt einfach vernünftige Lautsprecher...

    Autor: narfomat 03.07.18 - 14:16

    JBL baut ganz grossartige LS, sogar solche die günstig sind. auch wenn ich sie nicht unbedingt mag, die LSR305 z.b. für inzwischen 200 das paar benutzen viele, sind top entry-level aktivLS die man sehr gut zum abhören verwenden kann (ob es jetzt das optimum zum mixen ist, ist eine andere frage und es gibt noch haufenweise andere LS die für vglb. preis ähnliches produzieren). JBL baut nicht unbedingt tolle hifi LS... weil JBL nun mal im pro audio bereich eher unterwegs ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.18 14:21 durch narfomat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Nutzertracking: Datenschützer fordern Einwilligung bei Google Analytics
    Nutzertracking
    Datenschützer fordern Einwilligung bei Google Analytics

    Die deutschen Datenschutzbehörden erhöhen den Druck auf Webseitenbetreiber. Einfache Cookie-Banner bei der Nutzung von Tracking-Tools reichten nicht aus. Sie drohen mit "erheblich" mehr Datenschutzverfahren.

  2. Eden Snacker: Autarkes VR-Headset lädt drahtlos und hat Handgriff
    Eden Snacker
    Autarkes VR-Headset lädt drahtlos und hat Handgriff

    Für Business- und Enterprise-Anwendungen: Das Eden Snacker soll die Handhabung eines VR-Headsets deutlich vereinfachen. Folgerichtig gibt es keine nervige Kopfhalterung, dafür aber eine drahtlose Ladefunktion, ein 4G/5G-Modem und ein Tablet zur externen Bedienung.

  3. DAA MAC-PHY: Vodafone bietet bereits 1 GBit/s symmetrisch im Kabelnetz an
    DAA MAC-PHY
    Vodafone bietet bereits 1 GBit/s symmetrisch im Kabelnetz an

    Vodafone erreicht in Europa bereits sehr hohe Datenraten im Kabelnetz und das im Upload und im Download. Ausrüster für das Großprojekt ist Huawei.


  1. 14:15

  2. 14:00

  3. 13:45

  4. 13:16

  5. 12:51

  6. 12:05

  7. 11:59

  8. 11:44