1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarter Akku-Lautsprecher im…

Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: quineloe 29.11.19 - 09:45

    Also ich hab daheim diese eingemauerten Schweine, da stecke ich immer diese Kabel rein und dann kommt da Strom raus.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: Keridalspidialose 29.11.19 - 09:54

    Das weiß ich auch nicht.

    Irgendwann muss das Ding sowieso geladen werden. Vielleicht stellen die Leute es am Anfang immer wieder woanders hin. Sicher ist aber, nach kurzer Zeit steht es sowieso immer an der selben Stelle, mit der Ladestation verbunden.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.19 09:55 durch Keridalspidialose.

  3. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: Sea 29.11.19 - 10:11

    Damit noch mehr Asigangster an der Bushaltestelle nachts um 1 Uhr die Nachbarschaft mit ihrem jämmerlichen deutschen Asi Gangstarap beglücken können.
    *Kotz*

  4. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: most 29.11.19 - 10:11

    Wenn man nur ab und zu mobil Musik hören will, dann kann das praktisch sein.

    Ich habe einen Echo in der Küche und 2-3 mal im Jahr wäre ein mobiles Gerät ganz praktisch, z.B. im Sommer mit Freunden am See oder so was in der Art.

    Statt dann zwei Geräte dieser Art zu kaufen, braucht man dann nur eins. Für den Echo gibt es eine Akku Adapter, der kostet aber 50¤, das ergibt dann keinen Sinn mehr.

  5. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: matze321 29.11.19 - 10:27

    Ja, leider noch mehr Gedröhne der Jugend auf der Straße.

    Für meinen Google Home gab es für 30,- Euro einen Akku - nun isser auch portabel. Reicht.

  6. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: most 29.11.19 - 10:51

    matze321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, leider noch mehr Gedröhne der Jugend auf der Straße.
    >
    > Für meinen Google Home gab es für 30,- Euro einen Akku - nun isser auch
    > portabel. Reicht.

    Ja, ja, die böse Jugend ;)

    Wir sind damals mit nem Ghetto Blaster auf dem Gepäckträger durch die Straßen gefahren, ok, die Musik war damals(TM) natürlich besser ;)

    PS: Seit die Airpods zum Inventar eines Ghetto-Kids gehört, meine ich immer weniger Beschallung aus Handys und BT-Boxen zu hören. Ist ja auch uncool, wenn man sich keine Airpods leisten kann



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.19 10:53 durch most.

  7. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: germal 29.11.19 - 21:16

    "Damit noch mehr Asigangster an der Bushaltestelle nachts um 1 Uhr die Nachbarschaft mit ihrem jämmerlichen deutschen Asi Gangstarap beglücken können.
    *Kotz*"

    Danke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.19 21:18 durch germal.

  8. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: Jominator 29.11.19 - 22:38

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit noch mehr Asigangster an der Bushaltestelle nachts um 1 Uhr die
    > Nachbarschaft mit ihrem jämmerlichen deutschen Asi Gangstarap beglücken
    > können.

    +1

  9. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: Kakiss 02.12.19 - 07:03

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matze321 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, leider noch mehr Gedröhne der Jugend auf der Straße.
    > >
    > > Für meinen Google Home gab es für 30,- Euro einen Akku - nun isser auch
    > > portabel. Reicht.
    >
    > Ja, ja, die böse Jugend ;)
    >
    > Wir sind damals mit nem Ghetto Blaster auf dem Gepäckträger durch die
    > Straßen gefahren, ok, die Musik war damals(TM) natürlich besser ;)
    >
    > PS: Seit die Airpods zum Inventar eines Ghetto-Kids gehört, meine ich immer
    > weniger Beschallung aus Handys und BT-Boxen zu hören. Ist ja auch uncool,
    > wenn man sich keine Airpods leisten kann

    Viele hier sind halt damals mit der Streichkonzert hinten auf der Kutsche durch die gegend, der Bassist hatte keinen Platz, da hat das Dröhnen dann gefehlt *g*

    Aber ja, bei "gangster Rap" denk ich mir auch oft, mach was "richtiges" rein, Metallica, Schranz, mir egal, nur das nicht :D

  10. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: Urbautz 02.12.19 - 08:57

    Normales "UNZ UNZ UNZ UNZ UNZ" kann man ja wenigstens ignoriren.

  11. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: eisbaer113 02.12.19 - 11:47

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hab daheim diese eingemauerten Schweine, da stecke ich immer diese
    > Kabel rein und dann kommt da Strom raus.

    Wir haben im Garten recht wenig Steckdosen. Das SonosNet reicht aber bis nach draußen. Da wäre der Move gar nicht schlecht...

  12. Re: Wozu brauche ich einen *Home* Speaker auf Akkubasis?

    Autor: quineloe 03.12.19 - 07:18

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normales "UNZ UNZ UNZ UNZ UNZ" kann man ja wenigstens ignoriren.


    Wenn ich das Haus verlasse, lege ich das hier auf loop und dreh voll auf

    https://www.youtube.com/watch?v=1pJfMAm_84w

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. htp GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Hamburg: Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    Hamburg
    Telekom startet 5G in weiterer Großstadt

    In Hamburg geht die Telekom dorthin, wo die Datennutzung hoch ist. 5G startet in der Hansestadt heute offiziell. Auch andere haben dort ein starkes Festnetz als Backhaul.

  2. Drucker: Xerox verhandelt Übernahme mit HP-Inc.-Aktionären
    Drucker
    Xerox verhandelt Übernahme mit HP-Inc.-Aktionären

    Xerox redet offiziell mit HP-Investoren über die geplante Übernahme des Herstellers. Laut einer Präsentation, die von HP veröffentlicht wurde, sollen Cross-Selling und eine einheitliche Plattform für Kunden ein geschätztes Umsatzwachstum von 1 bis 1,5 Milliarden US-Dollar erbringen.

  3. VPN-Technik: Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt

    Nach der Aufnahme des angepassten Krypto-Codes ist auch die VPN-Technik Wireguard in einen wichtigen Entwicklungszweig des Linux-Kernels eingepflegt worden. Wireguard erscheint damit im kommenden Frühjahr wohl erstmals mit Linux 5.6.


  1. 17:38

  2. 16:32

  3. 16:26

  4. 15:59

  5. 15:29

  6. 14:27

  7. 13:56

  8. 13:33