1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarter Lautsprecher: Apples…

350¤ was zur Hölle...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 350¤ was zur Hölle...

    Autor: superdachs 29.05.18 - 22:59

    Ein Google Home Mini kostet ein zehntel davon. Ich bin immer wieder erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Apple funktioniert. Komischerweise wird der Kram durchaus von Leuten gekauft die eigentlich gebildet genug sind um zu merken dass die verarscht werden.

  2. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.18 - 23:03

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Google Home Mini kostet ein zehntel davon. Ich bin immer wieder
    > erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Apple funktioniert. Komischerweise
    > wird der Kram durchaus von Leuten gekauft die eigentlich gebildet genug
    > sind um zu merken dass die verarscht werden.

    Bei Religion kommt man mit logischen Argumenten nicht weit. ;)

  3. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: zZz 29.05.18 - 23:16

    Was zur Hölle, ein Liter Cola kostet mehr als 0,33 Liter. Ich bin immer wieder erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Coca Cola funktioniert.

  4. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: GenXRoad 29.05.18 - 23:19

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Google Home Mini kostet ein zehntel davon. Ich bin immer wieder
    > erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Apple funktioniert. Komischerweise
    > wird der Kram durchaus von Leuten gekauft die eigentlich gebildet genug
    > sind um zu merken dass die verarscht werden.


    Icj will ja jetzt nicht sagen das Apple extrem viel besser ist im thema Datensammelei, aber ich glaube gegen google stickt so ziemlich jeder ab.

    Apple und google sind eben 2 Unterschiedliche unternehmen sowie haben diese auch 2 Unterschiedliche Finanzierungsmodelle.

    Während bei google ganz klar die Finanzierung auf grund der Privaten Daten der User erfolgt. Müssen ander eben mehr erwirtschaften um am ende mit „Datensparsamkeit“ auch etwas zu verdienen.

    Was netzt aber nicht heisst das Apple deswegen so teuer ist ;)

    Ich habe men iPhone/Mac/MBP weil für mich beste P/L hab ich was kurz Online Termin gemach -> FFM einem wird dann schnell geholfen, meistens bekommt man auch direkt nen neues gerät.


    Bei den vielen Android teilen gibt sein Handy ab und ist es meistens direkt mal 4 Wochen los weil es zur Rep nach Korea oder sonst wo hin geschickt wird

  5. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.18 - 23:20

    Das Prinzip Apple, der Apfel darauf macht vermutlich gut 200¤ aus. Dafür bekommst du einen unterdurchschnittlichen Brüllwürfel zum Premiumpreis und kannst Leuten erklären wie toll diese Applewelt so ist.

  6. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Axido 29.05.18 - 23:22

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was zur Hölle, ein Liter Cola kostet mehr als 0,33 Liter. Ich bin immer
    > wieder erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Coca Cola funktioniert.

    Den ersten Satz würde ich noch mal überarbeiten. Der kann in dieser Form auf verschiedene Arten gedeutet werden. Und jede davon ist Schwachsinn.

  7. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.18 - 23:28

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Icj will ja jetzt nicht sagen das Apple extrem viel besser ist im thema
    > Datensammelei, aber ich glaube gegen google stickt so ziemlich jeder ab.
    >
    > Apple und google sind eben 2 Unterschiedliche unternehmen sowie haben diese
    > auch 2 Unterschiedliche Finanzierungsmodelle.
    >
    > Während bei google ganz klar die Finanzierung auf grund der Privaten Daten
    > der User erfolgt. Müssen ander eben mehr erwirtschaften um am ende mit
    > „Datensparsamkeit“ auch etwas zu verdienen.
    >
    > Was netzt aber nicht heisst das Apple deswegen so teuer ist ;)

    Du bist nicht auf dem neusten Stand oder? Auch Apple sammelt im großem Stil.

    > Ich habe men iPhone/Mac/MBP weil für mich beste P/L hab ich was kurz Online
    > Termin gemach -> FFM einem wird dann schnell geholfen, meistens bekommt man
    > auch direkt nen neues gerät.

    Für dich besten P/L Verhältnis? Das muss ja ein sehr merkwürdiger use case sein. Gerade beim Support verweigert sich Apple ja gerne. Kannst ja mal dein Homepod Kabel tauschen lassen.

    > Bei den vielen Android teilen gibt sein Handy ab und ist es meistens direkt
    > mal 4 Wochen los weil es zur Rep nach Korea oder sonst wo hin geschickt
    > wird

    Natürlich, weil Apple dir ein neues Gerät hinstellt für deutlich mehr als die Herstellungskosten. Beim iPhone x waren es glaube über 600¤ für jede Reparatur außer Displaytausch. Bei anderen Herstellern kommt es halt auf das Unternehmen an.

  8. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.18 - 23:53

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was zur Hölle, ein Liter Cola kostet mehr als 0,33 Liter.
    Hat ja keiner bestritten das mehr von etwas mehr kostet als weniger von etwas. Aber zur Erleuchtung...was ist denn an dem apple ding mehr das es mehr kostet?

    > Ich bin immer
    > wieder erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Coca Cola funktioniert.
    Ja. Nur hebt sich coca cola durch einen unterschied entscheidend von anderen Produkten ab: der geschmack. Und nun komm nicht das das ding von apple ja ein exklusives Design hat...es ist n Zylinder mit Lautsprecher, bunten lichtern und wieder mal...oh wunder...runden ecken.

    Und hinzu kommt das ein liter coca cola nicht das 10 fache einer noname cola kostet. Dann würde nämlich keine sau mehr coca cola kaufen...bis auf ein paar fanboys. Womit wir dann wieder bei der Religion wären.

  9. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: jo-1 30.05.18 - 06:40

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Prinzip Apple, der Apfel darauf macht vermutlich gut 200¤ aus. Dafür
    > bekommst du einen unterdurchschnittlichen Brüllwürfel zum Premiumpreis und
    > kannst Leuten erklären wie toll diese Applewelt so ist.

    Sehr eindimensionale Sichtweise - mit Verlaub gesagt!

    Herstellungspreis + Marke = Preis?

    Nicht mal bei Versace und Co. funktioniert das einfach so. Die Marken leisten etwas und das wird leider bei den StarWars Filmen deutlich. Die Kassenschlager bleiben aus wenn die Story dünner wird.

    Einfach mal den Ball flach halten und genüsslich zurücklehnen.

    Wenn die aktuellen Dinge, die Apple so anbietet, nicht gut sind, werden die Nutzer das merken und in Zukunft nicht mehr kaufen - so einfach ist das.

    Das wird auch demnächst bei Tesla so kommen :-)

    Wenn die Anzahl der Menschen, die sich ein unnützes Elektro-SUV kaufen wollen abgegrast sind und die Novität nicht mehr reizt wird der Absatz einbrechen. Den 3er können sie ja nicht kostendeckend in der Basis-Konfiguration anbieten. ;-)

    Ich werde mir den HomePod am ersten Tag bestellen und ich freue mich seit letztem Sommer schon drauf ein neues Küchenradio zu bekommen, das sich hervorragend vorragend in mein IT-Konzept zu Hause einfügt.

    P.S. Hab mir grade 'nen Abguss einer 2 ½ tausend Jahre alten etruskischen Bronze-Statue geholt - kostet ein Vielfaches des Materialpreises und hat keine Marke sondern ist einfach nur wunderschön.

    Manche Dinge im Leben sind eben durch das Auge des Betrachters begründet. Das ist gut so!

    Den HomePod leiste ich mir als Wochenbelohnung für getane Arbeit - einfach so.

    P.S. Meine neue Kaffemühle hat nicht mal eine bekannte Marke und kostet sicher dramatisch mehr Aufschlag auf den Herstellungspreis als der HomePod - Preise richten sich nach andren Dingen als Marken - nämlich nach dem Nutzen und vor allem dem Marktpreis.

    Es gibt einfach wenige gute Kaffeemühlen unter 1 k EUR, die auch noch gut aussehen und bspw. eine eingebaute Waage haben.

  10. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: happymeal 30.05.18 - 07:36

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder
    > erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Apple funktioniert.

    Und JBL erst. Deren Link 500 ist noch teurer als der HomePod. Aber die JBL-Jünger freuen sich ja noch wenn sie vom Hersteller abgezockt werden.

  11. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Flyns 30.05.18 - 07:37

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Google Home Mini kostet ein zehntel davon. Ich bin immer wieder
    > > erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Apple funktioniert.
    > Komischerweise
    > > wird der Kram durchaus von Leuten gekauft die eigentlich gebildet genug
    > > sind um zu merken dass die verarscht werden.
    >
    > Bei Religion kommt man mit logischen Argumenten nicht weit. ;)

    Ja, und wenn die Argumente fehlen, kommt die Religions-Keule.

  12. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: jo-1 30.05.18 - 07:38

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin immer wieder
    > > erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Apple funktioniert.
    >
    > Und JBL erst. Deren Link 500 ist noch teurer als der HomePod. Aber die
    > JBL-Jünger freuen sich ja noch wenn sie vom Hersteller abgezockt werden.

    Die haben wahrscheinlich ausnahmsweise höhere Produktionskosten ;-)

  13. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.18 - 07:52

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > superdachs schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ein Google Home Mini kostet ein zehntel davon. Ich bin immer wieder
    > > > erstaunt wie gut diese Gelddruckmaschine Apple funktioniert.
    > > Komischerweise
    > > > wird der Kram durchaus von Leuten gekauft die eigentlich gebildet
    > genug
    > > > sind um zu merken dass die verarscht werden.
    > >
    > > Bei Religion kommt man mit logischen Argumenten nicht weit. ;)
    >
    > Ja, und wenn die Argumente fehlen, kommt die Religions-Keule.
    Es gibt genug Argumente die statt apple eher zu einem anderen "smarten" lautsprecher führen würden. Nein, ich zähle sie nun nicht alle auf, denn, wie gesagt, bei Religion bringen logische Argumente nichts. Es sei den jüngern ja auch gegönnt ihren Götzen anzubeten, aber sollen sie es doch wenigstens zugeben das ihre Affinität für Apple nichts rationales ist sondern zu einem großen Teil auf Emotionen beruht.

  14. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: jo-1 30.05.18 - 08:12

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sei den
    > jüngern ja auch gegönnt ihren Götzen anzubeten, aber sollen sie es doch
    > wenigstens zugeben das ihre Affinität für Apple nichts rationales ist
    > sondern zu einem großen Teil auf Emotionen beruht.

    ;-)

    Welcher Kauf oder welch andre menschliche Handlung beruht denn nicht auf Emotionen?

    Keines dieser Geräte erfüllt rein wissenschaftliche Belange sondern ist überbordend mit Emotion und subjektivem Nutzen aufgeladen.

    Hatte beruflich mit ARM zu tun und an einer Schulung zum Thema Energieverbrauch teilgenommen. Diese Jungs und Mädels gehen strukturiert vor und analysieren wie viel Arbeit man mit einem Gerät pro Akku-Ladung erledigen kann. Wie schnell der einzelnen Task bspw. abgearbeitet wird spielt mobil eine untergeordnete Rolle. Wie viel Arbeit bekomme ich pro Akku-Ladung erledigt ist da viel wichtiger.

    Die Anti-Apple Fraktion könnte doch endlich mal zugeben, dass sie hasserfüllt sind weil andre subjektiv mehr Geld für aus ihre Sicht weniger Leistung ausgeben. Betrachtet man den Cashflow und berücksichtig die steuerliche Komponente and den Wiederverkaufswert kann das schon ganz anders aussehen.

    Warum freuen wir uns nicht alle, dass es so viel Auswahl gibt? Warum muss man einem Stamm zugehören und einen andren diffamieren?

    Ich freue mich, dass ich individuell eine Wahl habe - das war und ist in manchen Teilen der Welt nicht so!!

  15. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.18 - 08:21

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > kannst Leuten erklären wie toll diese Applewelt so ist.
    >

    > Ich werde mir den HomePod am ersten Tag bestellen und ich freue mich seit
    > letztem Sommer schon drauf ein neues Küchenradio zu bekommen, das sich
    > hervorragend vorragend in mein IT-Konzept zu Hause einfügt.
    >
    > P.S. Hab mir grade 'nen Abguss einer 2 ½ tausend Jahre alten
    > etruskischen Bronze-Statue geholt - kostet ein Vielfaches des
    > Materialpreises und hat keine Marke sondern ist einfach nur wunderschön.

    Wenn Apple drin vorkommt, kann es schon mal kein richtiges IT Konzept sein. Aber danke für die Einblicke und Bestätigung meiner Worte.

  16. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: PmK 30.05.18 - 08:39

    Man könnte ja auch sagen das man für anständige Lautsprecher von anderen Herstellern das selbe zahlt und für diese Brüllwürfel von Amazon und Google deren Konzept wirklich nur das Daten sammeln ist dann halt einfach weniger. Aber anscheinend muß man da gleich von Jüngern reden nur weil Apple drauf steht.

  17. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Flyns 30.05.18 - 08:46

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > kannst Leuten erklären wie toll diese Applewelt so ist.
    > >
    >
    > > Ich werde mir den HomePod am ersten Tag bestellen und ich freue mich
    > seit
    > > letztem Sommer schon drauf ein neues Küchenradio zu bekommen, das sich
    > > hervorragend vorragend in mein IT-Konzept zu Hause einfügt.
    > >
    > > P.S. Hab mir grade 'nen Abguss einer 2 ½ tausend Jahre alten
    > > etruskischen Bronze-Statue geholt - kostet ein Vielfaches des
    > > Materialpreises und hat keine Marke sondern ist einfach nur wunderschön.
    >
    > Wenn Apple drin vorkommt, kann es schon mal kein richtiges IT Konzept sein.
    > Aber danke für die Einblicke und Bestätigung meiner Worte.

    Und auch hier sieht man mal wieder das große Problem der Anti-Apple-Fraktion. Kleiner Tip: als sich selbst beweihräuchernder und ständig anderer Leuten Fähigkeiten ansprechender „Diskussions“-Teilnehmer disqualifiziert man sich selbst. Warum fällt es den Anti-Apple-Trollen so schwer, andere Leute das kaufen und nutzen zu lassen, was diese wollen, ohne sie ständig dafür herabzuwürdigen und zu belehren?

  18. Re: 350¤ was zur Hölle...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.18 - 11:30

    PmK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte ja auch sagen das man für anständige Lautsprecher von anderen
    > Herstellern das selbe zahlt und für diese Brüllwürfel von Amazon und Google
    > deren Konzept wirklich nur das Daten sammeln ist dann halt einfach weniger.
    > Aber anscheinend muß man da gleich von Jüngern reden nur weil Apple drauf
    > steht.

    Du hast Recht, man kann für anständige Lautsprecher viel Geld bezahlen oder für "Brüllwürfel" wenig. Apple verlangt für den unsmartesten smarten Brüllwürfel aber sehr viel Geld.

  19. geht es um Mode oder Investitionsgüter?

    Autor: jo-1 30.05.18 - 14:06

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Du hast Recht, man kann für anständige Lautsprecher viel Geld bezahlen oder
    > für "Brüllwürfel" wenig. Apple verlangt für den unsmartesten smarten
    > Brüllwürfel aber sehr viel Geld.

    350 EUR sind viel Geld für Dich für einen Lautsprecher, den Du voraussichtlich 8-10 Jahre nutzen wirst?

    Grob 35 EUR im Jahr oder weniger als 3 EUR im Monat oder rund 0,1 EUR am Tag.

    Bei mir halten derartige Geräte eine mittlere Ewigkeit oder ich verkaufe sie für gutes Geld nach ein paar Jahren.

    I.d.R bekomme ich selbst nach Eingen Jahren noch erstaunlich viel Geld - grade wenn eine anerkannt gute Marke drauf steht.

    Den HomePod werde ich zudem als Freisprecheinrichtung für mein Firmen-Mobiltelephon von der Steuer absetzen.

    Genau dafür werde ich ihn AUCH nutzen.

  20. Re: geht es um Mode oder Investitionsgüter?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.18 - 16:04

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Du hast Recht, man kann für anständige Lautsprecher viel Geld bezahlen
    > oder
    > > für "Brüllwürfel" wenig. Apple verlangt für den unsmartesten smarten
    > > Brüllwürfel aber sehr viel Geld.
    >
    > 350 EUR sind viel Geld für Dich für einen Lautsprecher, den Du
    > voraussichtlich 8-10 Jahre nutzen wirst?
    Ach ich bitte dich. Was sind das denn für unrealistische Laufzeiten? Oo

    >
    > Grob 35 EUR im Jahr oder weniger als 3 EUR im Monat oder rund 0,1 EUR am
    > Tag.
    >
    > Bei mir halten derartige Geräte eine mittlere Ewigkeit oder ich verkaufe
    > sie für gutes Geld nach ein paar Jahren.
    Ja natürlich. Das mag beim smartphone noch klappen. Aber sicher nicht bei dem bolzen da.

    >
    > I.d.R bekomme ich selbst nach Eingen Jahren noch erstaunlich viel Geld -
    > grade wenn eine anerkannt gute Marke drauf steht.
    Das wird sich ja dann zeigen ob es hier auch so sein wird.

    >
    > Den HomePod werde ich zudem als Freisprecheinrichtung für mein
    > Firmen-Mobiltelephon von der Steuer absetzen.
    >
    > Genau dafür werde ich ihn AUCH nutzen.
    Natürlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. MVV Energie AG, Mannheim
  3. Hays AG, Affalterbach
  4. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)
  2. (u. a. Ancestors Legacy - Complete Edition für 9,99€, Tom Clancy's EndWar für 2,99€, Maneater...
  3. 58,19€ (PC), 67,89€ (PS4 inkl. PS5-Upgrade), 67,89€ (Xbox One inkl. Series-X-Upgrade...
  4. (u. a. Corsair Flash Voyager GT 512GB USB-Stick für 99,90€, Reolink RLC-410W WLAN...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern