1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarter Lautsprecher: Erster Sonos…

Bie Behauptungen über Bluetooth-Audio...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bie Behauptungen über Bluetooth-Audio...

    Autor: Vögelchen 12.08.19 - 07:44

    und dass die Qualität nicht gut sei, stimmt das?
    Es gibt ja verschiedene Codecs. Kenne mich da nicht so aus. Meine BT-TOSLink-Box kann da etwas mehr als mein Samsung.

    Mit der Reichweite würde ich schon mal nicht bestätigen. Durch mehrere Wände hindurch, davon ein paar tragende, bekomme ich noch Verbindung. Also weiter als man Musik sinnvoll hören kann.
    Die Reichweite des Geräts ist mit 50m angegeben. Natürlich gibt es auch eine BT-Klasse, die nur rund 5m weit funken kann, aber die muss man ja für so etwas nicht nutzen.

    Edit: In Wikipedia steht:

    Bei Verwendung des nicht von allen Geräten unterstützten AptX-Codecs ist die Qualität laut Hersteller[5] der CD ebenbürtig.
    Neuere Entwicklungen für Codecs mit höheren Bitraten und potenziell besserer Klangqualität sind

    AptX-HD[6] (24 bit, 48 kHz, 576 kbit/s),
    LDAC[7] (24 bit, 96 kHz, 330/660/990 kbit/s) und
    LHDC[8] (24 bit, 96 kHz, 900 kbit/s).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.19 07:49 durch Vögelchen.

  2. Re: Bie Behauptungen über Bluetooth-Audio...

    Autor: bastie 12.08.19 - 08:19

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und dass die Qualität nicht gut sei, stimmt das?
    > Es gibt ja verschiedene Codecs. Kenne mich da nicht so aus.

    Für die Bluetooth-Audio-Verbindung wird Ton erneut und verlustbehaftet kodiert (je nach Codec mit mehr oder weniger hörbaren Verlusten).
    Ich könnte mir vorstellen, dass Sonos - aufgrund ihrer iOS-Nähe - auf ordentliche Codecs verzichtet und nur AAC anbietet, was früher ohne Frage seine Daseinsberechtigung hatte, mittlerweile jedoch stark veraltet ist.

    Solange die erneute Kodierung der Audiosignale nicht verlustfrei läuft, wird Bluetooth qualitativ immer mit zusätzlichem Qualitätsverlust verbunden sein.
    Die Frage, ob die Qualität noch als "gut" bezeichnet werden kann, ist mit aktuellem Codec sicher mit "ja" beantwortbar. Aber man darf nicht vergessen, dass Bluetooth aufgrund der verlustbehafteten Übertragung die Audioqualität immer verringert, egal welche Qualität das Quellmaterial besitzt.

  3. Re: Bie Behauptungen über Bluetooth-Audio...

    Autor: Jominator 12.08.19 - 11:56

    Die Frage ist unnötig. Das schwächste Glied in einer Audio-Übertragungskette ist i. d. R. der Lautsprecher. Geht doch mal in irgend ein Geschäft in dem man verschiedene Lautsprecher anhören kann. Jeder wird merken, dass alle Lautsprecher unterschiedlich klingen. Und zwar deutlich. Dem ggü. kann man einen modernen Bluetooth Audio-Codec einer nicht komprimierten Übertragung vernachlässigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Bayern Card-Services GmbH, München
  4. Netze BW GmbH, Biberach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,69€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  3. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...
  4. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de