Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solo - A Star Wars Story: Gar…

Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 22.05.18 - 19:29

    auch seine Ausbildung als Jedi.

  2. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: Niaxa 22.05.18 - 20:01

    Nicht wenn die dann genauso schlecht sind xD.

  3. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: violator 22.05.18 - 20:08

    Und die Geschichte des jungen Jabba. Und die des jungen Imperators. Und die des jungen Chewbaccas. Und die des jungen blauen Elefanten in der Cantinaband.

  4. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: Niaxa 22.05.18 - 20:35

    Und die von dem Pizza Haufen... Ach Mist...

  5. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: ArcherV 22.05.18 - 21:31

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch seine Ausbildung als Jedi.


    Ich hätte viel lieber g
    Grand Admiral Thrawn onscreen gesehen.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  6. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: Bigfoo29 22.05.18 - 22:37

    Auch wahr... die Thrawn-Trilogie... Ich muss sagen, die drei Bücher rund um die verschwundenen Dreadnaught-Flotte (Katana-Flotte), den Sith und alles drumherum waren mit das Beste, was es an zusammenhängendem Stoff zu lesen gab.

    Regards.

  7. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: Vaako 22.05.18 - 23:27

    Yoda/Palpatine wäre sicherlich sehr intressant aber wahrscheinlich zu langweilig für die meisten, dann wird lieber wieder ein 0815 Action Film raus gehaun mit einen nicht Force User und das coole an Star Wars sind ja die Jedi/Sith ansonsten könnte man auch Star Trek schaun.

  8. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: ArcherV 23.05.18 - 06:13

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wahr... die Thrawn-Trilogie... Ich muss sagen, die drei Bücher rund um
    > die verschwundenen Dreadnaught-Flotte (Katana-Flotte), den Sith und alles
    > drumherum waren mit das Beste, was es an zusammenhängendem Stoff zu lesen
    > gab.
    >
    > Regards.

    Jup die waren sehr gut. Auf ähnlichen Level war noch die das Erbe der Jedi Ritter Reihe mit der Yong Invasion. Es gab so viele geile Wendungen :D

    rationale Grüße,
    ArcherV

  9. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: Garius 23.05.18 - 11:34

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die von dem Pizza Haufen... Ach Mist...
    Da kommt nächstes Jahr hoffentlich die Fortsetzung.

  10. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: Bigfoo29 24.05.18 - 07:51

    Falls Du die "Yuuzhan Vong" meinst... jein..Da ich sie nach Thrawn gelesen habe, fehlte einfach das "oha". Dafür hat die Katana-Story viel zu sehr gezogen. Man wollte selber auf Entdeckungsreise gehen... den Schiffen hinterherforschen. Die YV waren dagegen "nur" sehr mächtige Eindringlinge. Ich bin mit der ganzen New-Jedi-Order-Serie nur begrenzt warm geworden...

    Regards.

  11. Re: Geschichte um den jungen Yoda wäre interessanter gewesen

    Autor: Bigfoo29 24.05.18 - 07:52

    SpaceBalls 2?

    Regards!

  12. [SPOILER] Erbe der Jedi Ritter

    Autor: ArcherV 24.05.18 - 08:01

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls Du die "Yuuzhan Vong" meinst... jein..Da ich sie nach Thrawn gelesen
    > habe, fehlte einfach das "oha".

    Ja die Vong meinte ich. In der Reihe gab es doch genug Oha's.

    - Chewbacca gestorben
    - Kinder von Solo / Leia zur dunklen Seite (kann mich gerade nicht mehr erinnern wer es war)
    - als sich die Überreste der neuen galaktischen Republik und des Restimperiums zusammen getan haben
    - etc PP



    Aber ja die Thrawn Trilogie war auch ziemlich genial.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  13. Re: [SPOILER] Erbe der Jedi Ritter

    Autor: Bigfoo29 24.05.18 - 08:41

    Wie gesagt, gelesen habe ich sie zum Großteil auch. Ich war Fan und hatte damals Zeit. Nur hängen geblieben ist mir bis auf die Szene mit Chewie halt eher wenig. Aber diese Serie passt halt nicht mehr in den Kanon. Sonst hätte man ja eine Merchandising-Figur - Chewie - weniger. Wobei ich gerade nichtmal mehr weiß, wie es mit den 3 Kindern ausgegangen ist. Ich weiß etwas von den "grauen Jedi" (oder wie sie sich nannten). Aber wie es ausgeht... grad keine Ahnung. Ich glaube, mir fehlen inhaltlich die letzten zwei oder drei Bücher.

    Regards.

  14. Re: [SPOILER] Erbe der Jedi Ritter

    Autor: ArcherV 24.05.18 - 08:46

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt, gelesen habe ich sie zum Großteil auch. Ich war Fan und hatte
    > damals Zeit. Nur hängen geblieben ist mir bis auf die Szene mit Chewie halt
    > eher wenig. Aber diese Serie passt halt nicht mehr in den Kanon. Sonst
    > hätte man ja eine Merchandising-Figur - Chewie - weniger. Wobei ich gerade
    > nichtmal mehr weiß, wie es mit den 3 Kindern ausgegangen ist. Ich weiß
    > etwas von den "grauen Jedi" (oder wie sie sich nannten). Aber wie es
    > ausgeht... grad keine Ahnung. Ich glaube, mir fehlen inhaltlich die letzten
    > zwei oder drei Bücher.
    >
    > Regards.

    Ja gut das kriege ich auch nimmer zusammen, aber das zählt auch für die Thrawn Trilogie und alle SW Filme.

    Dafür ist es zu lange her und ich bin auch kein SW Fan.

    Ich sehe SW eher als nette Abwechslung. Ist ja auch kein scifi.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  15. Re: [SPOILER] Erbe der Jedi Ritter

    Autor: Bigfoo29 24.05.18 - 09:00

    "Space Opera" trifft es tatsächlich besser. Wobei zumindest Lukes Fähigkeiten in den Büchern meist so beschrieben waren, dass man denken könnte, dass es das auch auf der Erde geben kann und wir nur nicht die Fähigkeiten haben, das (die Macht) bewusst wahrzunehmen/damit zu interagieren. Manche Menschen spüren Blicke auf sich, andere können schon in kleinsten Körperregungen lesen, quasi vorausahnen, was derjenige gleich tun wird. Es gibt Gerüchte um Telekinese, manche Menschen haben Deja-Vues, die man nur unzureichend erklären kann. Auch ist das Gehirn noch lange nicht auserforscht oder von uns weit genug aktiviert.

    Dass die Jungs da mit Lichtschwertern hantieren oder durch einen Laserbeschuss sogar ganze Planeten explodieren... das ist die Fiktion. Aber bis auf die damals schon gezeigte (männliche) Gewitterhexe waren sogar sehr viele Macht-Fähigkeiten mit "hey, vielleicht geht das ja wirklich irgendwann" erklärbar. Anders als Lukes finales Auftreten in Episode 8. Oder Yodas Blitz-Aktion (WTF?!). Ich bin recht froh, dass ich den "Hype" erleben durfte, bevor man anfing, die Leser/Zuschauer für völlig verblödet zu halten.

    Regards.

  16. Re: [SPOILER] Erbe der Jedi Ritter

    Autor: ArcherV 24.05.18 - 09:35

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Space Opera" trifft es tatsächlich besser.


    Jup. Alternativ wäre noch Fantasy-Scifi möglich (Wikipedia).
    Star wars hat so gar keine Science Elemente aber dafür ganz viel Fantasy (es war einmal, etc).


    Wie gesagt, ist nicht abwertend gemeint, ich schaue mir die Filme und Spiele gerne an.

    Aber bei SW fehlt einfach der Tiefgang und das ganze drumherum.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, München
  2. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  4. Müller, Ulm-Jungingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Noch vor Cortana: Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus
    Noch vor Cortana
    Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus

    Nicht erst mit der Einführung von Cortana hat Microsoft damit begonnen, Mitschnitte des eigenen Sprachassistenten durch Mitarbeiter anzuhören. Diese Praxis gibt es bereits seit sechs Jahren, angefangen hat es mit der Sprachsteuerung Kinect in der Spielekonsole Xbox One.

  2. Starship Technologies: Roboterflotte soll Snacks auf Campussen ausliefern
    Starship Technologies
    Roboterflotte soll Snacks auf Campussen ausliefern

    Die fahrenden Lieferroboter von Starship Technologies sollen künftig in US-Universitäten Lebensmittel verteilen. Die Roboter fahren auf Bürgersteigen und haben sechs Räder.

  3. Omen: HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
    Omen
    HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching

    Gamescom 2019 Nicht nur Hardware wird immer besser - nun kann auch der Spieler zulegen: HP integriert in das Command Center seiner Omen-PCs eine KI-basierte Traingssoftware. Außerdem hat der Hersteller neue Rechner und einen Monitor vorgestellt.


  1. 08:32

  2. 07:57

  3. 07:21

  4. 19:42

  5. 18:31

  6. 17:49

  7. 16:42

  8. 16:05