Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solo - A Star Wars Story: Gar…

unnötiger Humor

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unnötiger Humor

    Autor: Tunechi 23.05.18 - 11:34

    "Sein flapsiger Androidengefährte, der sich den Kampf für Roboterrechte zur Aufgabe gemacht hat, hätte als ständige Comedy-Einlage gerne gestrichen werden können, um dem eleganten Ganoven mit beeindruckender Cape-Sammlung im begehbaren Kleiderschrank mehr Aufmerksamkeit zu widmen."

    Ich habe es schon fast geahnt. Ich verstehe (um den Schnitt zu anderen Disney Filmen zu machen), dass Guardians of the Galaxy und Deadpool auf Humar basiert sind, aber warum muss jeder Film diese unnötigen Witze (meist noch auf Bild-Leser-Niveau) einbauen.

    Das hat mich schon beim letzten Thor Film extrem genervt, war bei Black Panther teilweise peinlich ("What are those?") und besonders beim letzten Star Wars hat es mich extrem genervt (Luke wirft sein Laserschwert hinter sich und guckt doof und das Kino fängt an zu schreien vor lachen).

    Ich bin bei Leibe kein grieskrämiger Kollege und schaue mir liebend gerne auch Filme wie die erwähnten GotG und Deadpool an (obwohl Deadpool 2 jz nicht so der Bringer war, da der Humar sehr erahnbar ist), aber besonders ernstere Filme (Thor) oder Charaktere mit viel Geschichte (Luke) werden für mich durch diese dämlichen Witze und Späße einfach nur ruiniert.



    --------
    Kurz zu Lando:
    Finde ich schade, dass der anscheinend wenig Screen Time hat. Ich bin ein großer Fan von Donald Glover und allen seiner Alter Egos.

  2. Re: unnötiger Humor

    Autor: Eheran 23.05.18 - 18:29

    Ja, ich finde auch, dass da viel zu viel Kindergartenhumor mit drin ist. Also einfach extram flach und ggf. auch noch in sich unlogisch/widersprüchlich.
    Aber mit einer konsistenten Handlung muss man wohl bei solchen Filmen einfach nicht rechnen. Da variieren die Kräfte eines Helden von Film zu Film so extrem... man baut die Story und passt dann einfach die Fähigkeiten an. Alles andere würde ja noch Arbeit bedeuten...

  3. Re: unnötiger Humor

    Autor: Bigfoo29 24.05.18 - 08:36

    Die arbeiten schlicht mit der Ziegruppen-Gewinnmaximierung. Was in vielen Pixar-Filmen sehr gut funktioniert - Kleinkinder bis rauf zu den Eltern können das gern gucken - geht halt mittlerweilen bei Disney und auch Marvel gewaltig schief. Problem ist, dass man die Kids in der pubertären Phase als Hauptzielgruppe zu sehen scheint. Ansonsten hätte es weder die Alkohohl-Szene in Thor III (Hela) gegeben noch die völlig peinlichen Szenen von Drax, der im ersten Teil sogar noch sowas wie Charm hatte. Oder so ziemlich alle Szenen von "Justin Hammer" (auch und insbesondere, wenn Tony mit dabei war) aus Iron Man 2? Ich habe mich in dem Moment gefragt, ob ich im Kino falsch abgebogen bin und in der Kinderabteilung angekommen bin.

    Das Witz-Level "American Pie" greift halt ziemlich ausschließlich bei einfachen Gemütern oder Leuten, die noch in ihrer Pubertät stecken. Für alle, die darüber hinweg sind, isses nur noch fremdschämen. Aber wie gesagt, die Leute sind gar nicht Ziel der Filme. "Wir" sind nicht die zukünftigen Merchandising-Käufer.

    Regards.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. caplog-x GmbH, Leipzig
  2. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  3. Seefelder GmbH, Nürtingen
  4. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45