Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solo - A Star Wars Story: Gar…

unnötiger Humor

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unnötiger Humor

    Autor: Tunechi 23.05.18 - 11:34

    "Sein flapsiger Androidengefährte, der sich den Kampf für Roboterrechte zur Aufgabe gemacht hat, hätte als ständige Comedy-Einlage gerne gestrichen werden können, um dem eleganten Ganoven mit beeindruckender Cape-Sammlung im begehbaren Kleiderschrank mehr Aufmerksamkeit zu widmen."

    Ich habe es schon fast geahnt. Ich verstehe (um den Schnitt zu anderen Disney Filmen zu machen), dass Guardians of the Galaxy und Deadpool auf Humar basiert sind, aber warum muss jeder Film diese unnötigen Witze (meist noch auf Bild-Leser-Niveau) einbauen.

    Das hat mich schon beim letzten Thor Film extrem genervt, war bei Black Panther teilweise peinlich ("What are those?") und besonders beim letzten Star Wars hat es mich extrem genervt (Luke wirft sein Laserschwert hinter sich und guckt doof und das Kino fängt an zu schreien vor lachen).

    Ich bin bei Leibe kein grieskrämiger Kollege und schaue mir liebend gerne auch Filme wie die erwähnten GotG und Deadpool an (obwohl Deadpool 2 jz nicht so der Bringer war, da der Humar sehr erahnbar ist), aber besonders ernstere Filme (Thor) oder Charaktere mit viel Geschichte (Luke) werden für mich durch diese dämlichen Witze und Späße einfach nur ruiniert.



    --------
    Kurz zu Lando:
    Finde ich schade, dass der anscheinend wenig Screen Time hat. Ich bin ein großer Fan von Donald Glover und allen seiner Alter Egos.

  2. Re: unnötiger Humor

    Autor: Eheran 23.05.18 - 18:29

    Ja, ich finde auch, dass da viel zu viel Kindergartenhumor mit drin ist. Also einfach extram flach und ggf. auch noch in sich unlogisch/widersprüchlich.
    Aber mit einer konsistenten Handlung muss man wohl bei solchen Filmen einfach nicht rechnen. Da variieren die Kräfte eines Helden von Film zu Film so extrem... man baut die Story und passt dann einfach die Fähigkeiten an. Alles andere würde ja noch Arbeit bedeuten...

  3. Re: unnötiger Humor

    Autor: Bigfoo29 24.05.18 - 08:36

    Die arbeiten schlicht mit der Ziegruppen-Gewinnmaximierung. Was in vielen Pixar-Filmen sehr gut funktioniert - Kleinkinder bis rauf zu den Eltern können das gern gucken - geht halt mittlerweilen bei Disney und auch Marvel gewaltig schief. Problem ist, dass man die Kids in der pubertären Phase als Hauptzielgruppe zu sehen scheint. Ansonsten hätte es weder die Alkohohl-Szene in Thor III (Hela) gegeben noch die völlig peinlichen Szenen von Drax, der im ersten Teil sogar noch sowas wie Charm hatte. Oder so ziemlich alle Szenen von "Justin Hammer" (auch und insbesondere, wenn Tony mit dabei war) aus Iron Man 2? Ich habe mich in dem Moment gefragt, ob ich im Kino falsch abgebogen bin und in der Kinderabteilung angekommen bin.

    Das Witz-Level "American Pie" greift halt ziemlich ausschließlich bei einfachen Gemütern oder Leuten, die noch in ihrer Pubertät stecken. Für alle, die darüber hinweg sind, isses nur noch fremdschämen. Aber wie gesagt, die Leute sind gar nicht Ziel der Filme. "Wir" sind nicht die zukünftigen Merchandising-Käufer.

    Regards.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  3. Europa-Universität Flensburg, Flensburg
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 6,25€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29