1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonos Arc: Die Dolby-Atmos…

Eigentlich genau richtig gemacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich genau richtig gemacht

    Autor: traxanos 05.06.20 - 10:32

    Meiner Meinung nach haben Sie es genau richtig und konsequent gemacht.

    Das Konzept bei Sonos ist, gehe an den TV. Sie haben gewartet bis die eARC Schnittstelle umgesetzt wurde und hab jetzt das passende Produkt raus gebracht.

    Früher hatte ich immer einen Yamaha-Receiver. Vom Sound perfekt. Aber jedes Jahr kommt ein neuer Receiver mit neunen Streamanbietern. und Standards raus. Dauern wird ein neuer Receiver gebraucht, weil es auf einmal 4k gibt, dann auf einmal HDR und dann dies und dann dass.

    Dann habe ich Source-Tasten am TV und am Receiver. Für mich keine Problem. Für andere Menschen wird das immer komplizierter. Nicht ohne Grund schauen viele Menschen TV über den schlechten integrierten Tuner weil man dann nur noch 1 FB braucht.

    Und Sonos geht genau da hin. Sie machen NUR AUDIO und fertig. Wenn morgen 8K kommt ist das der Soundbar egal. Die bringen auch nicht jedes Jahr eine neue raus. Sie Updaten die Gerät (wenn auch jetzt leider mit der Aufteilung in S1 und S2) Und sie brauchen auch keine eigene Fernbedienung, die Vol +/- des TV reichen. Aus Usability also perfekt.

    Wer Wert auf einen "perfekten" Sound legt, der holt sich einen AV-Receiver die es wie Sand am Meer gibt. Das ist ein anderes Marktsegement.

    Übrigens geht auch Atmos auch per ARC (also ohne eARC) Die meisten Streaminganbieter bieten Dolby Atmos als komprimierte Version an, was sich per ARC übertragen läßt. Lediglich Apple TV Nutzer haben das nachsehen, da die Atmos per MAD bekommen und das geht nur per eARC voraussetzt.

    Darüber hinaus findet ich die Aussage das eine Beam mit Rears bessere Effekte hat als die ARC ohne Rears albern. Entweder ich habe Platz für Rears dann stelle ich diese auf oder ich habe sie nicht und betreibe beide System ohne Rears. Also muss man Beide mit Rears und Beide ohne Rears vergleichen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.20 10:42 durch traxanos.

  2. Re: Eigentlich genau richtig gemacht

    Autor: Dennis 05.06.20 - 11:30

    Sehe ich vollkommen anders. Mir persönlich würde eine Soundbar genügen die eben das bietet was Sonos bietet, inkl. mehrerer HDMI-Anschlüsse + Integration von Chromecast und Bluetooth und schon wäre ich zufrieden. Ich hadere seit Jahren mit mir und kaufe einfach nichts, weil es meiner Meinung nach nichts gibt, dass meine Anforderungen voll entspricht. Mir ist ein Receiver zu wuchtig, den würde ich gerne abschaffen aber die Kompromisse die man mit den Sonos Soundbars eingeht sind mir dann doch zu groß (dabei reicht mir der Sound einer Soundbar inkl. Rears definitiv, darüber will ich nicht diskutieren)... Leider sind die anderen Hersteller kaum besser, mittlerweile liebäugle ich mit Samsung aber da ist mein Problem dass man sich scheinbar völlig von Chromecast distanziert... der nächste Hersteller macht das aber da passt wieder was anderes nicht,... irgendwie ist jedes Gerät und jeder Hersteller mit irgendeinem Kompromiss verbunden (ohne jetzt aufs Detail einzugehen habe ich von Bose bis Teufel alles angeschaut und warte dann immer Sehnsüchtig auf die Folgegeneration weil es doch nicht passt) und das nervt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.20 11:37 durch Dennis.

  3. Re: Eigentlich genau richtig gemacht

    Autor: Gokux 05.06.20 - 11:36

    Dennis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich vollkommen anders. Mir persönlich würde eine Soundbar genügen die
    > eben das bietet was Sonos bietet, inkl. mehrerer HDMI-Anschlüsse +
    > Integration von Chromecast und Bluetooth und schon wäre ich zufrieden.
    Vlt. wär ne Sony HT-ST5000 was für dich.

  4. Re: Eigentlich genau richtig gemacht

    Autor: Trollversteher 05.06.20 - 12:44

    >Meiner Meinung nach haben Sie es genau richtig und konsequent gemacht.

    >Das Konzept bei Sonos ist, gehe an den TV. Sie haben gewartet bis die eARC Schnittstelle umgesetzt wurde und hab jetzt das passende Produkt raus gebracht.

    >Früher hatte ich immer einen Yamaha-Receiver. Vom Sound perfekt. Aber jedes Jahr kommt ein neuer Receiver mit neunen Streamanbietern. und Standards raus. Dauern wird ein neuer Receiver gebraucht, weil es auf einmal 4k gibt, dann auf einmal HDR und dann dies und dann dass.

    Ich weiss ja nicht, wie das bei Yamaha ist, aber meine Receiver haben bisher immer, entweder dank Vorbereitung auf kommende Standards oder dank Firmware Updates immer viele Jahre mithalten koennen. und So grosse Spruenge wie von SD auf FullHD und dann auf 4k (welcher 4k faehige Receiver beherrscht denn nicht auch HDR?) finden ja auch nicht alle drei Jahre statt.
    Im uebrigen kommt man mit einem Einsteiger bis Mittelklasse Receiver in der 250-350 EUR Klasse immer noch guenstiger weg, als wenn man bei jedem Standard-Wechsel eine neue Soundbar fuer 900 EUR kaufen muss...

    >Dann habe ich Source-Tasten am TV und am Receiver. Für mich keine Problem. Für andere Menschen wird das immer komplizierter. Nicht ohne Grund schauen viele Menschen TV über den schlechten integrierten Tuner weil man dann nur noch 1 FB braucht.

    Brauche auch nur eine FB. Quelle und Lautstaerke sind beim Receiver fix eingestellt, der Rest wird komplett ueber die Fernbedienung des Fernsehers geregelt.

    >Und Sonos geht genau da hin. Sie machen NUR AUDIO und fertig. Wenn morgen 8K kommt ist das der Soundbar egal. Die bringen auch nicht jedes Jahr eine neue raus. Sie Updaten die Gerät (wenn auch jetzt leider mit der Aufteilung in S1 und S2) Und sie brauchen auch keine eigene Fernbedienung, die Vol +/- des TV reichen. Aus Usability also perfekt.

    Das ist meinem Uralt-Receiver, den ich im Wohnzimmer stehen hab (der neue steht in meinem "Spielzimmer") auch kein Problem, indem ich vom Fernseher nur Audio ueber HDMI out abgreife, so kann ich 4K + HDMI Quellen sehen, obwohl der Receiver bei der Bildwiedergabe nur Full HD unterstuetzt.

    >Wer Wert auf einen "perfekten" Sound legt, der holt sich einen AV-Receiver die es wie Sand am Meer gibt. Das ist ein anderes Marktsegement.

    >Übrigens geht auch Atmos auch per ARC (also ohne eARC) Die meisten Streaminganbieter bieten Dolby Atmos als komprimierte Version an, was sich per ARC übertragen läßt. Lediglich Apple TV Nutzer haben das nachsehen, da die Atmos per MAD bekommen und das geht nur per eARC voraussetzt.

    Aber ich denke, der Test hier besagt, dass *nur* eARC und nicht ARC geht?

    >Darüber hinaus findet ich die Aussage das eine Beam mit Rears bessere Effekte hat als die ARC ohne Rears albern. Entweder ich habe Platz für Rears dann stelle ich diese auf oder ich habe sie nicht und betreibe beide System ohne Rears. Also muss man Beide mit Rears und Beide ohne Rears vergleichen.

    Genau aus diesem Grund ist es eben *nicht* albern. Wenn ich bei der Soundbar ohnehin Rears brauche, um den "3D Klangeffekt" richtig geniessen zu koennen, dann kann ich auch gleich zur klassischen Surroundanlage mit Boxen greifen.

  5. Re: Eigentlich genau richtig gemacht

    Autor: Frostwind 05.06.20 - 15:24

    Test, ja? Da steht "Erfahrungsbericht", aber es gibt keine eigenen Photos. Ich bin skeptisch.
    Edit: Oh, ja. Rechts bei "Themen" steht "Test".



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.20 15:34 durch Frostwind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. Universität Passau, Passau
  3. Akar GmbH, Langenbach
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  2. 749€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  4. 58,48€ (PC), 77,97€ (PS4, Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  2. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  3. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac