1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonos Beam: TV-Soundbar mit Alexa…

Wieder nicht perfekt...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder nicht perfekt...

    Autor: Dennis 07.06.18 - 00:40

    Ich warte seit Ewigkeiten (tatsächlich seit mehren Jahren) auf ein sonos Heimkino System, dass Hdmi sowie aktuelle Soundstandards unterstützt um meine in die Jahre gekommene klobige onkyo Anlage los zu werde. Ich habe so gehofft, dass meine Wünsche heute erfüllt werden und schon wieder ist es nicht ganz so passend wie ich mir das vorgestellt hätte.

    Ich nutze derzeit aktiv 4 hdmi Geräte, mein TV gibt auch genau 4 hdmi Anschlüsse her, durch die onkyo Anlage Gewinne ich aber wiederum 4 neue Zugänge so dass ich keinen Verlust habe (mehr ist ja eher seltener). Mit sonos Beam müsste ich jetzt ständig umstecken, mir ist vollkommen unklar wieso man hier nicht zumindest den verlorenen hdmi Steckplatz zur Verfügung stellt.

    Bedingt durch die kompakte Größe ist das Gerät scheinbar auf kleine Räume ausgelegt, unser Wohnraum ist aber mit Küche und essbereich kombiniert (+Flur + Treppenaufgang) also entsprechend groß... Verliert sich jetzt die Anlage wenn ich etwa bei der Hälfte play One in Richtung TV ausrichten würde!?

    Warum nur Dolby Digital 5.1,dass ist im Jahr 2018 doch etwas mager.

    Jetzt heißt es scheinbar wieder warten, ich habe bis heute keine vergleichbares System gefunden, dass mich kabellos glücklich macht und meinen Anforderungen entspricht. Ein System dass nicht die Flexibilität von sonos besitzt oder auf einen extra Receiver setzt möchte ich in Zukunft auf jeden Fall vermeiden. Meine Ansprüche sind eigentlich relativ bescheiden was das angeht und ich bin überzeugt dass zumindest die großen soundbars (base und bar) mir vollkommen ausreichen würden, diese wiederum bieten kein hdmi... Ich bin wiederum in einer Zwickmühle...

  2. Re: Wieder nicht perfekt...

    Autor: Metalyzed 07.06.18 - 01:05

    Wen interessiert denn bitte auch sowas? Der kann Smart, der kann Alexa! Und mit dem nächsten Update kommt dann noch KI und Blockchain dazu, ist das nicht geil?!

    Mein Traum wäre die Nubert nuPro AS-450, wenn sie einen ordentlichen HDMI Eingang hätte und die Möglichkeit noch 2 aktive Rear-Lautsprecher und einen Sub mit den entsprechenden Kanälen aus HD-Tonspuren zu versorgen. Und inzwischen traue ich das Nubert schneller zu als das Sonos ein Gerät mit brauchbaren HDMI-Funktionen bringt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.18 01:14 durch Metalyzed.

  3. Re: Wieder nicht perfekt...

    Autor: Seizedcheese 07.06.18 - 07:54

    Ich verstehe nicht ganz dein problem.
    Dein TV wird sicherlich einen digital out haben, schließ den einfach an die Soundbar an.

    Und das gewurschtel mit 5.1 versteh ich auch nicht, das ist eine Soundbar, weder 5.1, noch Atmos wird da funktionieren, da kann man froh sein wenn das Ding überhaupt etwas in die Richting Stereo hinbekommt.

  4. Re: Wieder nicht perfekt...

    Autor: chewbacca0815 07.06.18 - 08:24

    Dennis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ich habe bis heute keine vergleichbares System gefunden, dass mich kabellos glücklich macht und meinen Anforderungen entspricht.

    Na, dann fange mal hier an:
    https://www.crutchfield.com/S-EsLADE4y5GN/learn/using-sonos-with-a-multi-room-amplifier.html

    Sehr interessant auch:
    https://www.crutchfield.com/learn/home-theater-and-whole-house-audio-system-planning.html

    und schau mal hier:
    https://www.crutchfield.com/learn/learningcenter/home/multiroom_power.html

    Ich wage zu behaupten, dass das Deinen Anforderungen entsprechen dürfte. Dank der Sonos-Geräte wird es wirklich echtes Mulit-Room. Wundere Dich aber bitte nicht über den Einschlagkrater in Deinem Geldbeutel.

  5. Re: Wieder nicht perfekt...

    Autor: Dwalinn 07.06.18 - 13:52

    Wie wäre es mit einem HDMI Splitter?

    Ich hatte mal einen sehr günstigen für 10¤ gekauft der hat leider nach einen halben Jahr Probleme gemacht da er manchmal nicht genau erkannt hat welches HDMI gerät aktiv ist.

    Wenn du eher zu einen 20-30¤ Model greifst sollte das aber kein Problem sein, da gibt es neben der automatischen Auswahl des Singnals meist auch einen Hardware Button.

  6. Re: Wieder nicht perfekt...

    Autor: Dennis 07.06.18 - 17:53

    Seizedcheese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht ganz dein problem.
    > Dein TV wird sicherlich einen digital out haben, schließ den einfach an die
    > Soundbar an.
    >
    > Und das gewurschtel mit 5.1 versteh ich auch nicht, das ist eine Soundbar,
    > weder 5.1, noch Atmos wird da funktionieren, da kann man froh sein wenn das
    > Ding überhaupt etwas in die Richting Stereo hinbekommt.

    1. Der Grund weswegen ich ewig gewartet habe war unter anderem der Anschluss über HDMI, den Anschluss dann nicht zu nutzen macht also keinen Sinn, weiterhin gehen alle Zusatz-Funktionalitäten durch die Nutzung des optischen Kabels verloren, ist also keine alternative diesen nicht zu nutzen.

    2. Das zeigt dass du dich nicht wirklich mit dem System auseinander gesetzt hast, 5.1 wird durch die zusätzlich erhältlichen Geräte (SUB, Sonos One, ...) ermöglicht.

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit einem HDMI Splitter?
    >

    Das würde tatsächlich eines meiner Probleme lösen, wenn es Problemfrei funktioniert.


    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    nd meinen Anforderungen entspricht.
    >
    > Na, dann fange mal hier an:
    > www.crutchfield.com

    Da habe ich mich jetzt ein wenig durchgeklickt und ich muss sagen dass mir da irgendwie die Einfachheit verloren geht, die man bei Sonos hat, vielleicht habe ich jetzt auch etwas falsch verstanden, aber das scheint doch auch mehr oder weniger mit Sonos nutzbar zu sein und dies zum Teil erweiterbar zu machen etc.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. über vietenplus, Großraum Osnabrück
  3. USU GmbH, Möglingen
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)
  2. 11€
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme