Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test…

Vergleich mit Bose QC 35 II

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: xw76psx1 29.11.18 - 12:30

    Hat jemand Erfahrungen mit dem WH-1000XM3 (oder WH-1000XM3) im Vergleich zum Bose QC 35 II?

    Inbesondere die Geräuschunterdrückung von Stimmen würde mich Interessieren, die funktioniert beim QC 35 nicht so wirklich überzeugend im Büro.

  2. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: Auspuffanlage 29.11.18 - 12:44

    xw76psx1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat jemand Erfahrungen mit dem WH-1000XM3 (oder WH-1000XM3) im Vergleich
    > zum Bose QC 35 II?
    >
    > Inbesondere die Geräuschunterdrückung von Stimmen würde mich Interessieren,
    > die funktioniert beim QC 35 nicht so wirklich überzeugend im Büro.


    Das würde mich auch interessieren.

    @Golem könnt ihr die Kopfhörer vergleichen?

  3. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: Balion 29.11.18 - 13:15

    Also im Test von Netzwelt wurde angemerkt, dass die Stimmen noch immer deutlich hörbar sind. Im Geschäft konnte ich dies leider nicht testen, die Umgebungsmusik war zu laut. Also am besten mal in einen Mediamarkt mit einem Freund fahren und den einfach irgendwas babbeln lassen zum testen.
    Mir war der ANC-Vorteil keine 100¤ mehr Wert.

    Netzwelt test

  4. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: razer 29.11.18 - 13:17

    ich habe genau diesen schritt gemacht. Fazit: Komfort ist besser als beim Bose (und das hätte ich mir als Brillenträger nicht gedacht). Der Sound ist um längen besser, der Kopfhörer hat auch einen EQ miteingebaut den man über die app steuern kann, das wirkt sich dann auf sämtlichen content aus der darüber ausgegeben wird. Deine musikapp muss also keinen EQ mehr mitbringen. Das ANC funktioniert deutlich besser als beim QC35.

    Und für mich der größte punkt: Die Bose haben alle einen gewissen "kabinendruck" sobald man ANC anmacht, das ist irgendwie ein unangenehmes drücken. Das haben die Sony absolut gar nicht. Null.

  5. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: Psy2063 29.11.18 - 13:32

    ich kann nur einen Ladenvergleich anbieten, aber was ANC angeht schlägt der XM3 unerwarteterweise die Bose QC35II um Längen. Die Geräuschunterdrückung funktioniert bei beiden sehr gut, allerdings hat Bose die Funktion entfernt Umgebungsgeräusche komplett weg zu filtern. Wer absolute Stille haben will, für den führt aktuell kein Weg an Sony vorbei.

  6. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: ip (Golem.de) 29.11.18 - 13:38

    > @Golem könnt ihr die Kopfhörer vergleichen?

    derzeit nicht direkt. Bei unserem damaligen Test war die ANC-Funktion des Bose QC 35 schlechter als beim Sony-Modell der ersten Generation.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  7. JimsReviewRoom

    Autor: elgooG 29.11.18 - 13:41

    Einen sehr guten Vergleich beider Modelle findest du hier: YouTube - JimsReviewRoom - Sony 1000xm3 VS Bose QC35ii : Listen to the difference

    Den Kanal kann ich generell sehr empfehlen, wenn es um Audioprodukte geht.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Vergleich

    Autor: ednax 29.11.18 - 13:52

    Hi,

    ich habe beide Kopfhörer ein paar Tage verglichen, und folgende Unterschiede festgestellt:
    - Beide Geräte unterdrücken störende Brumm- und Pieps-Geräusche sehr gut. Wenn man leise Musik hört, ist es selbst in einem richtigen Serverraum ganz angenehm. Trotzdem ist der 1000XM3 hörbar besser als der QC35II. Auch bei Stimmen ist der Sony besser. Aber laute Stimmen kann auch er nicht komplett eliminieren. Wenn man zusätzlich noch leise Musik hört, verschwindet aber alles (außer mein Tinitus).
    - Der 1000XM3 hat einen USB-C Anschluss, der QC35II nur Micro-USB
    - die Akkulaufzeit beim QC35II scheint schlechter zu sein, aber ausreichend
    - Beide Apps empfinde ich als unnötig umständlich und unübersichtlich. Außerdem hatte ich nach der ersten Konfiguration und einem Firmwareupdate beider Kopfhörer kaum mehr Verwendung für die Apps...
    - der Ton beim 1000XM3 hat mir besser gefallen (subjektives Empfinden)

    Fazit: Beide Kopfhörer sind super, und wenn man Geräuschempfindlich ist, bringen beide Headsets eine merkliche Entspannung bei nervenden Geräuschen.
    Wenn es auf das Geld nicht ankommt, oder man sehr empfindlich ist, dann empfehle ich den Sony - ansonsten den Bose.

    liebe Grüße
    Ednax

  9. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: ednax 29.11.18 - 13:53

    Also ich habe den "Kabinendruck" bei beiden Geräten - ich würde sogar sagen, dass ich es beim Sony stärker hörer. Aber nach ein paar Sekunden bemerkt man es nicht mehr.

  10. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: coral81 29.11.18 - 14:29

    Auf die schnelle
    Hatte beide bei Amazon bestellt und werde wahrscheinlich den Sony zurückschicken.
    Zuallererst bring dir meine Erfahrung überhaupt nichts. Du musst beide Probehören und zwar nicht nur für 5 Minuten. Da fließt halt viel Subjektives ein.
    Was mich am meisten stört beim Sony ist der Tragekomfort. Den Bose könnte ich den ganzen Tag problemlos tragen. Er ist mir zu eng ,zu schwer. Der Bose fühlt sich auf meinem Kopf leichter, angenehmer an . Der Sony hat so eine Schaumstoffinneneinlage die meine Ohren berühren. Bei jeder Bewegung knistert und raschelt es und ich habe ihn mindestens für 25 Stunden getragen und die Geräusche verschwinden nicht. Außerdem finde ich die Ohrpolster nach 2 Stunden zu schwitzig. Im Sommer in einem nicht klimatisiertem Büro, viel Spaß. Vom Design finde ich ihn zu klobig. Der Sound ist klar besser beim Sony , Noise Cancelling sehe ich beide auf gleichem Niveau. Benutze sie hauptsächlich in der Bahn oder im Flugzeug. Wie der Bose sich in Großraumbüros verhält, kann ich nichts zu sagen. Längere Akkudauer und Micro usb c sprechen natürlich für den Sony. So das waren meine Eindrücke aber würde jemand das komplette Gegenteil schreiben würde ihm nicht widersprechen.

  11. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: Kasselbarth 29.11.18 - 14:30

    Ich hab den Bose verkauft, nachdem ich den WH-1000XM3 hatte, weil der Sony einfach besser klingt und das ANC VIEL besser ist.

    Aber: Sollte Bose einen Nachfolger bringen, der bei Klang und ANC dem Sony ebenbürtig ist, wechsele ich sofort wieder.

    Weil:

    - Bose rauscht noch viel weniger, als der Sony. Den WH-1000XM2 hatte ich wegen des Rauschens zurückgegeben, beim WH-1000XM3 ist es immerhin kaum mehr hörbar, aber es ist hörbar.
    - Der Bose ist viel bequemer am Bügel oben in der Kopfmitte. Hab ich habe beide Kopfhörer privat und im Büro andere Leute tragen lassen: Alle fanden den Bose bequemer
    - Das Touchpad des Sony ist einfach nur krank. Wo man beim Bose einfach alles per gut fühlbaren Tasten machen kann, reagiert das Pad des Sony oft nicht. Man erwischt meist nicht die perfekte Richtung für laut/leise und skipt so ungewollt Titel.
    - Beim Bose gilt Standby für: Keine Musik. Beim Sony gilt es für: Kein BT.
    Stellt man beim Bose die Musik ab, dannn geht er irgendwann aus (einstellbar). Der Sony dagegen bleibt so lange an, bis er leer ist, oder die BT-Verbindung beendet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.18 14:31 durch Kasselbarth.

  12. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: reuten 01.12.18 - 22:34

    Den Bose habe ich nie ausprobiert, muss aber sagen, dass ich mit dem XM2 super zurecht komme. Auch nach mehreren Stunden (ca.8 im Flugzeug) keinerlei Drücken am Kopf oder den Ohren.

    Was die Bedienung des Touchfeldes betrifft, finde ich dies deutlich besser als mit Tasten. Die Tasten habe ich bei meinem alten ZX770BN gelegentlich ausversehen gedrückt (im Flugzeug am Sitz oder im Winter am Schal...)
    Ist nur eine kurze Eingewöhnungsphase, dann habe ich mit dem Touchfeld genauso schnell Skippen und Lautstärke ändern können als mit den Tasten.

    Was das Ausschalten betrifft, kann man laut dem Test beim XM3 die Zeit einstellen... Das ist etwas, was mir beim XM2 fehlt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.18 22:36 durch reuten.

  13. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: Parodontose 03.12.18 - 09:11

    Der Bose hat mir schon zu viel Bass, der Sony hat für mich rein gar nichts mit neutralem Klang zu tun. Der Bose zugegebenermaßen auch nicht viel mehr, aber immer noch mehr und er rauscht nicht so stark :-) Den Unterdruckeffekt habe ich bei beiden nicht wahrgenommen.
    Der Tragekomfort beim Bose ist einfach unschlagbar für meine Ohren, der Sony ist zu eng und drück zu stark. Beim letzten Urlaubsflug hatte ich den Bose fast 11 Stunden am Stück auf und keine Probleme damit.

  14. Re: Vergleich mit Bose QC 35 II

    Autor: Targi 04.12.18 - 09:43

    > - Das Touchpad des Sony ist einfach nur krank. Wo man beim Bose einfach
    > alles per gut fühlbaren Tasten machen kann, reagiert das Pad des Sony oft
    > nicht. Man erwischt meist nicht die perfekte Richtung für laut/leise und
    > skipt so ungewollt Titel.
    >
    Nicht wirklich "krank", aber es braucht eine Zeit, sich daran zu gewöhnen. Am Anfang ist es mir auch dauernd passiert, dass ich nicht die richtige Richtung getroffen habe. Das ist aber inzwischen vorbei und das Ding macht in 100% der Fälle, was es soll.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dienstsitz Leinfelden-Echterdingen, Einsatzort Mettingen
  2. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. Cars 1 + 2, Lego Ninjago)
  4. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

  1. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
    Ice Lake
    Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

    Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.

  2. Prozessoren: Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern
    Prozessoren
    Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern

    Auch bei Intel setzen sich die Multichip-Module durch. Die Dies werden aber mit erweiterter EMIB-Technik gestapelt - vom Notebook bis zum Server und mit speziellen Chiplets für x86-Kerne, Grafik und I/O.

  3. CPU-Architektur: Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten
    CPU-Architektur
    Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten

    Die bisher als Ice Lake bekannten Prozessoren für Desktop, Notebook und Server bekommen eine neue Architektur. Die gibt es - wie bei AMD - auch als Chiplets, aber laut Intel mit deutlich höherer Leistung pro Takt.


  1. 15:50

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:00

  6. 13:22

  7. 12:30

  8. 12:12