Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test…

Vorgänger ist eine Fehlkonstruktion - Windgeräusch Verstärker

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorgänger ist eine Fehlkonstruktion - Windgeräusch Verstärker

    Autor: GourmetZocker 29.11.18 - 19:04

    Ob das bei dem neuen auch der Fall ist? Windgeräusche werden beim Vorgänger extrem verstärkt, mehr als bei normalen Kopfhörer.

  2. Re: Vorgänger ist eine Fehlkonstruktion - Windgeräusch Verstärker

    Autor: ip (Golem.de) 30.11.18 - 12:24

    Der Hinweis eines Lesers hat uns auf den Modus zur Windreduzierung hingewiesen. Der Schiebeschalter für die Intensität der Geräuschreduzierung muss auf die erste Stufe gestellt werden, die aber leicht übersprungen und damit übersehen wird. Diesen Modus gibt es auch beim Vorgängermodell - vielleicht ist das eine Hilfe?

    Wir haben die Passage dazu im Test angepasst. Damit stören Windgeräusche weniger, aber die Funktion ist schon sehr versteckt. Und Sony dokumentiert die Funktion leider nicht in der Anleitung zum Kopfhörer.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  3. Re: Vorgänger ist eine Fehlkonstruktion - Windgeräusch Verstärker

    Autor: GourmetZocker 30.11.18 - 16:58

    Hab gerade in der headphones App für iOS nachgeschaut. Da gibts nur eine Seite und windunterdrückung ist leider nicht dabei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.18 16:59 durch GourmetZocker.

  4. Re: Vorgänger ist eine Fehlkonstruktion - Windgeräusch Verstärker

    Autor: ip (Golem.de) 03.12.18 - 13:17

    ich habe es eben nochmal probiert, die Einstellung ist auch in der iOS-App zu finden - sowohl beim WH-1000XM2 als auch beim WH-1000XM3. Aber wie kritisiert, ist das wirklich nur schwer zu finden. Nochmal etwas ausführlicher:

    Der Bereich Umg-Geräuch-Strg in der Headphones-App wird angetippt. Daraufhin erscheint ein Schieberegler, um die Intensität der Geräuschreduzierung justieren zu können.

    Wenn der Regler ganz links ist, ist die Rauschunterdrückung auf Maximum gestellt. Von hier aus bewegt man den Regler ganz, ganz vorsichtig nach rechts bis zum ersten Einrastpunkt. Die Beschreibung wechselt von Rauschunterdrückung zu Windgeräuschreduzierung. Das ist noch der Bereich, bevor der Regler einen der Umgebungsgeräusch-Level anzeigt.

    Leider merkt sich der Kopfhörer die Einstellung nicht, so dass diese immer wieder erneut aktiviert werden muss, wenn der Kopfhörer zwischendurch ausgeschaltet wird.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  4. Hays AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 299,00€
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


    1. 20:12

    2. 11:31

    3. 11:17

    4. 10:57

    5. 13:20

    6. 12:11

    7. 11:40

    8. 11:11