1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony MP-CD1: Taschenbeamer mit…

LG PF50KA kostet kaum mehr und kann Full HD und 600 Ansi Lumen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LG PF50KA kostet kaum mehr und kann Full HD und 600 Ansi Lumen

    Autor: jo-1 15.03.18 - 14:17

    Zur CES in Las Vegas für mich der heimliche Star unter den Projektoren.

    LG PF50KA mit:

    • LED Lichtquelle
    • 1920 x 1080 Pixel (=FHD)
    • 600 Ansi Lumen
    • 2 ½ h Akku
    • 910 g
    • USB C für Ladung und Bildübertragung
    • 2 x HDMI
    • DVB-T2 Fernsehempfänger
    • WebOS 3.5 für Netflix, Prime, Mediatheken . . .
    • USB Media Player
    • WiFi und Bluetooth
    • 2 x 1 W Lautsprecher
    • 30 k h Lampen Lebensdauer
    • 2 x 1 W Lautsprecher
    • 30 / 24 / 23 dbA Lautstärke im Voll- , Mittel- , Eco-Betrieb

    Hab ich mir heute morgen bestellt. Warte schon seit Januar darauf, dass er in Deutschland lieferbar sein wird.

    Hab den "alten Bruder" PF1500 im Büro im Einsatz - sehr cooles Gerät im wahrsten Sinne des Wortes. So gut wie kaum hörbar dank energiesparenden LEDs.

    Ich bin super empfindlich gegen den RBE (Regenbogeneffekt) bei DLP Projektoren. Bekomme da super schnell Kopfschmerzen und sehe den Effekt bei jeden Lagewechsel des Kopfes. Bei den LED Projektoren von LG ist das zum Glück kaum der Fall. Bei schnellen Bewegungen sehe ich aus dem Augenwinkel den RBE - ungefähr alle 2-3 h einmal ;-)

    Die Light Engine von LG scheint hier wirklich sehr sehr gut gelungen zu sein.

    Freu mich schon drauf. Jetzt hab ich für Urlaube, Business Trips und PhotoShootings immer einen super portablen Projektor dabei, der ausreichend scharf und leicht ist.
    0,9 kg sind für einen FHD Projektor mit Akku Betreib völlig ausreichend.

    Bei meinen letzten Shootings hatte ich immer einen Monitor mitgeschleppt, das ist jetzt vorbei - das wirklich coole ist aber, dass ich über meinen LapTop und einen angeschlossene Power-Bank jetzt LapTop und Projektor mit Zusatz-Strom versorgen kann. Also ein Kabel zwischen allen Geräten. Meine Kamera hat auch USB C und so kann ich völlig ohne Netzanschluss alles via USB-C laden und synchronisieren.

    ein Kabel und alle Möglichkeiten.

    Hab innerhalb nur ½ Jahres alle meine mobilen Geräte auf USB-C umgestellt. (ausser Handy und Tablet)

    Hab mir auch von Tether Tools ein USB C Kabel mit 4,6 m besorgt - funktioniert als Tethering Kabel einwandfrei und lädt dabei die Kamera parallel auf. sehr sehr nett alles - spannenden Zeiten.

    Den hier vorgestellten Sony Projektor finde ich ausgenommen von der Grösse nicht wirklich spannend. Vor allem nicht für den Preis. das macht LG für ein paar Euro mehr deutlich spannender!

  2. Re: LG PF50KA kostet kaum mehr und kann Full HD und 600 Ansi Lumen

    Autor: Dwalinn 15.03.18 - 15:15

    Sicherlich ein interessanter Beamer aber 400¤ vs 650$ ist schon ein ganz schöner Unterschied.

    Wenn der im freien Markt angenommen ist wird mich da ein ausgiebiger Test durchaus interessieren (auch im Vergleich mit Netzbetriebenen FHD Beamer)

  3. Re: LG PF50KA kostet kaum mehr und kann Full HD und 600 Ansi Lumen

    Autor: jo-1 15.03.18 - 15:38

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherlich ein interessanter Beamer aber 400¤ vs 650$ ist schon ein ganz
    > schöner Unterschied.
    >

    finde ich jetzt nicht - hab ihn mir für knapp 700 EUR bei Cyberport heute Morgen bestellt - finde das gradezu geschenkt für FullHD mit den Leistungsdaten. Hätte auch 1 k EUR für so ein Gerät ausgegeben. Setzte ich geschäftlich von der Steuer ab.

    Suche nach sowas seit 2007 - hab mir damals den Epson EMP-TW 1000 für 3,5 k EUR geholt - nutze ich immer noch zu Hause nach > 10 Jahren - sehr genialer Projektor und es war der erste bezahlbare Full HD, der so richtig Kino Feeling aufkommen lies.

    > Wenn der im freien Markt angenommen ist wird mich da ein ausgiebiger Test
    > durchaus interessieren (auch im Vergleich mit Netzbetriebenen FHD Beamer)

    Werde sicher einen schreiben. Netzanschluss hat der mit einem externen Netzteil auch. Das wird bei mir wohl gleich in der Schublade verschwinden.

    Ich bin sehr viel unterwegs. Im Kofferraum immer einen Projektor zu haben oder auf Flugreisen einfach einen mit ins Handgepäck zu nehmen ist sehr reizvoll.

    Mehr als 50-60 Zoll benötige ich unterwegs eh nicht und so kann ich meine Zeit auch genussvoll im Hotel abends verbringen wenn mir der Sinn danach sein sollte - oder eben bei einem Shooting ultra mobil einen Projektor aufspannen.

    Hatte ich mir schon immer gewünscht.

    Leider kommen sooooo wenige coole Dinge raus - verstehe langsam Steve Jobs, der mal gesagt hat, dass er kaum schöne Dinge kaufen kann - mir ergeht es zwischenzeitlich ebenso.

    Einige sind ausserhalb meiner Reichweite (finanziell) und innerhalb meiner Reichweite sind viele Dinge hässlich und/oder schlecht. Das scheint ein richtig gut durchdachtes Set an Features zu sein. Mit 170 x 170 x 48 mm richtig klein und der PF1500 als Tischprojektor macht ein gigantisch gutes Bild für so einen kleinen und leisen Winzling.
    Der wäre mir aber immer noch zu gross.

    LG hat offensichtlich den Ti DLP4710 verbaut. Hatte den schon vor zwei Jahren entdeckt und mich drauf gefreut, was denn so kommen könnte ;-)

  4. Re: LG PF50KA kostet kaum mehr und kann Full HD und 600 Ansi Lumen

    Autor: Dwalinn 15.03.18 - 17:57

    Das Preis Leistung schlecht ist will ich auch nicht behaupten aber "kostet kaum mehr" und dann über 50% Aufschlag vertragen sich mMn nicht gut :)

    Das mit dem Netzbetriebenen habe ich nur darauf bezogen das ich gerne wüsste wie gut das Bild im vergleich zu einen 600-700¤ teuren "Full Size" Beamer ist.

  5. Re: LG PF50KA kostet kaum mehr und kann Full HD und 600 Ansi Lumen

    Autor: jo-1 15.03.18 - 18:47

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Preis Leistung schlecht ist will ich auch nicht behaupten aber "kostet
    > kaum mehr" und dann über 50% Aufschlag vertragen sich mMn nicht gut :)
    >
    > Das mit dem Netzbetriebenen habe ich nur darauf bezogen das ich gerne
    > wüsste wie gut das Bild im vergleich zu einen 600-700¤ teuren "Full Size"
    > Beamer ist.

    200 EUR mehr Straßenreinigung ist vernachlässigter angesichts des potenziell hohen Wiederverkaufspreises.

    Verkaufe all meinen „Edel-Elektronikschrott“ nach ein paar Jahren zu teils sensationellen Werten.

    Unterm Strich kaum Geld asgegeben

  6. Re: LG PF50KA kostet kaum mehr und kann Full HD und 600 Ansi Lumen

    Autor: Surry 15.03.18 - 20:59

    Darf ich fragen wo genau ihr den LG PF50KA bestellt habt? Bei cyberport finde ich ihn leider nicht.

  7. Re: LG PF50KA kostet kaum mehr und kann Full HD und 600 Ansi Lumen

    Autor: jo-1 15.03.18 - 21:33

    Surry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf ich fragen wo genau ihr den LG PF50KA bestellt habt? Bei cyberport
    > finde ich ihn leider nicht.

    Die europäische Variante heißt PF50KS

    (Hatte ich überlesen)

    Gibt es hier:

    https://www.cyberport.de/pc-und-zubehoer/beamer/projektoren/lg-electronics/pdp/6317-12q/lg-pf50ks-led-dlp-fullhd-projektor-hdmi-usb-a-usb-c-rj45-ls.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 4,96€
  3. 2,99€
  4. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
    Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
    Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

    Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
      Scheuer
      Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

      Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

    2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
      E-Privacy-Verordnung
      Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

      In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

    3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
      Chemiekonzern
      BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

      3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


    1. 18:59

    2. 18:41

    3. 18:29

    4. 18:00

    5. 17:52

    6. 17:38

    7. 17:29

    8. 16:55