1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Playstation 5 trifft…

Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Turkishflavor 19.03.20 - 13:01

    Die PS5 ist leider sehr schwach geworden.

    Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X.

    Die PS5 ist auch übertrieben hoch getaktet - wird wahrscheinlich so laut wie ein Staubsauger.

  2. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: countzero 19.03.20 - 13:41

    "Wesentlich" ist ein bisschen übertrieben. Die Xbox hat 20% mehr FLOPs, dafür ist bei der Playstation die SSD doppelt so schnell und die CPU taktet eventuell höher. Beim RAM hat die XBOX wieder einen Vorteil, allerdings auch eine Aufteilung in "langsamen" und "schnellen" RAM, was die Komplexität erhöht.

    Zur Lautstärke kann man noch gar nichts sagen, wir wissen ja nicht mal wie die Playstation überhaupt aussieht.

    Letztendlich ist die Leistung aber auch gar nicht so wichtig. Ich glaube bis jetzt hat sich noch nie die leistungsstärkste Konsole am besten verkauft. Bei mir zu Hause steht ein brandneuer Gaming-PC aber die meisten Spielstunden hat die Switch.

  3. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: sofries 19.03.20 - 14:37

    Turkishflavor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die PS5 ist leider sehr schwach geworden.
    >
    > Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X.
    >
    > Die PS5 ist auch übertrieben hoch getaktet - wird wahrscheinlich so laut
    > wie ein Staubsauger.

    Das kann man so nicht sagen. Erst wenn die Konsolen mit den ersten Titeln raus sind kann man so langsam schauen, wo man Unterschiede feststellen kann. Die werden aber wahrscheinlich sowieso so marginal sein, dass es eher wie immer wieder von den Features, exklusiven Spielen und dem Freundeskreis abhängt, was man sich holt.

  4. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Bonsaibäumchen 19.03.20 - 14:59

    Bei Multiplattformern sehr wahrscheinlich schon.
    Ich bin gespannt auf die Exklusivtitel beider Konsolen. Die könnten interessant werden.
    Damit werden dann in Zukunft aber auch SSD bzw. m2 Platten für Gamer am PC pflicht werden.

  5. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: _Danny_ 19.03.20 - 15:26

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wesentlich" ist ein bisschen übertrieben. Die Xbox hat 20% mehr FLOPs,
    > dafür ist bei der Playstation die SSD doppelt so schnell und die CPU taktet
    > eventuell höher. Beim RAM hat die XBOX wieder einen Vorteil, allerdings
    > auch eine Aufteilung in "langsamen" und "schnellen" RAM, was die
    > Komplexität erhöht.
    >
    > Zur Lautstärke kann man noch gar nichts sagen, wir wissen ja nicht mal wie
    > die Playstation überhaupt aussieht.
    >
    > Letztendlich ist die Leistung aber auch gar nicht so wichtig. Ich glaube
    > bis jetzt hat sich noch nie die leistungsstärkste Konsole am besten
    > verkauft. Bei mir zu Hause steht ein brandneuer Gaming-PC aber die meisten
    > Spielstunden hat die Switch.

    Ich glaube auch, dass man nicht sagen wer am Ende schneller ist. Der Erfolg einer Konsole hat viele Faktoren, Performance, Toolset (Entwickler), Content usw.

    Allerdings verstehe nicht was alle immer mit dem geteilten RAM haben, hier liegt ja nicht der Fall wie mit dem ESRAM vor. Sondern eher dass die schnellen 10GB für das aktive Spiel genutzt werden, die restlichen 6GB werden wahrscheinlich vom OS genutzt bzw. pausierte Spiele (Instant Play) und für Kompremierungsverfahren oder Audio etc.

    In diesem Fall hätte die Speicherteilung Null Auswirkungen auf Performance oder Handhabbarkeit.

  6. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Hotohori 19.03.20 - 16:48

    _Danny_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > countzero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Wesentlich" ist ein bisschen übertrieben. Die Xbox hat 20% mehr FLOPs,
    > > dafür ist bei der Playstation die SSD doppelt so schnell und die CPU
    > taktet
    > > eventuell höher. Beim RAM hat die XBOX wieder einen Vorteil, allerdings
    > > auch eine Aufteilung in "langsamen" und "schnellen" RAM, was die
    > > Komplexität erhöht.
    > >
    > > Zur Lautstärke kann man noch gar nichts sagen, wir wissen ja nicht mal
    > wie
    > > die Playstation überhaupt aussieht.
    > >
    > > Letztendlich ist die Leistung aber auch gar nicht so wichtig. Ich glaube
    > > bis jetzt hat sich noch nie die leistungsstärkste Konsole am besten
    > > verkauft. Bei mir zu Hause steht ein brandneuer Gaming-PC aber die
    > meisten
    > > Spielstunden hat die Switch.
    >
    > Ich glaube auch, dass man nicht sagen wer am Ende schneller ist. Der Erfolg
    > einer Konsole hat viele Faktoren, Performance, Toolset (Entwickler),
    > Content usw.
    >
    > Allerdings verstehe nicht was alle immer mit dem geteilten RAM haben, hier
    > liegt ja nicht der Fall wie mit dem ESRAM vor. Sondern eher dass die
    > schnellen 10GB für das aktive Spiel genutzt werden, die restlichen 6GB
    > werden wahrscheinlich vom OS genutzt bzw. pausierte Spiele (Instant Play)
    > und für Kompremierungsverfahren oder Audio etc.
    >
    > In diesem Fall hätte die Speicherteilung Null Auswirkungen auf Performance
    > oder Handhabbarkeit.

    Unterschiedliche Spiele Genres brauchen unterschiedlich viel RAM für CPU und GPU.

    Aber ist schon amüsant, bei der XBox 360 hat Microsoft und deren Fans den zusammenhängenden Speicher noch als großen Vorteil gegenüber der PS3 verkauft, die den Speicher ebenso auf langsamen und schnellen RAM aufgeteilt hatte. Hier ist es plötzlich ein Vorteil für die XBox X. XD



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.20 16:50 durch Hotohori.

  7. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Kleiber 19.03.20 - 16:52

    Bonsaibäumchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit werden dann in Zukunft aber auch SSD bzw. m2 Platten für Gamer am PC
    > pflicht werden.

    Sicherlich haben die meisten PC Spieler, welche mehr als Casual unterwegs sind, schon viele Jahre SSDs in ihren Systemen. Willkommen in 2010 liebe Consoleros :D

  8. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Hotohori 19.03.20 - 16:54

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bonsaibäumchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Damit werden dann in Zukunft aber auch SSD bzw. m2 Platten für Gamer am
    > PC
    > > pflicht werden.
    >
    > Sicherlich haben die meisten PC Spieler, welche mehr als Casual unterwegs
    > sind, schon viele Jahre SSDs in ihren Systemen. Willkommen in 2010 liebe
    > Consoleros :D

    Schlecht getrollt. Zeig mir ein PC Gamer, der eine 5,5GB/s oder schneller M.2 SSD in seinem System stecken hat.

    Die miesen SATA SSDs kannst du stecken lassen.

    Ich bin auch primär PC Gamer, aber ich hab es nicht nötig diesen schön zu reden. Die PS5 hat mit ihrer 5,5GB/s SSD einen klaren Vorteil gegenüber aktuellen PCs und bis dort solche SSDs Standard werden, werden noch viele Jahre ins Land gehen. Vermutlich wird man bei PC Umsetzungen aber wohl das Ganze mit mehr RAM kompensieren, sprich die RAM Anforderungen werden steigen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.20 16:57 durch Hotohori.

  9. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Eheran 19.03.20 - 18:04

    >Die miesen SATA SSDs kannst du stecken lassen.

    Lange Ladezeiten in Spielen hängen nicht an einer zu langsamen SSD. Andernfalls hätte ich irgendeinen Unterschied zwischen 500MB/s und 2GB/s gemerkt - nämlich bis zu Faktor 4 kürzere Ladezeiten, statt der tatsächlichen nicht vorhandenen Änderung. Das war so auch zu erwarten. Bei Ladevorgängen werden nicht dutzende GB geladen. Wohin sollten die auch geladen werden?
    Der Flaschenhals ist hier klar die CPU/GPU, ansonsten hätte man mit aktueller SSD (>1GB/s) niemals mehr als ein paar Sekunden Ladezeit, selbst wenn 5GB in den (V)RAM wandern.

  10. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: xcvb 19.03.20 - 18:14

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlecht getrollt. Zeig mir ein PC Gamer, der eine 5,5GB/s oder schneller
    > M.2 SSD in seinem System stecken hat.

    M.2 ist nur der Anschluss und das alleine sagt nicht viel über die tatsächliche Geschwindigkeit aus. Auch eine M.2 SSD muss keine NVMe sein, sondern kann auch über SATA angeschlossen sein. So kann deine M.2 SSD langsamer sein, als z.B. eine U.2 SSD oder eine SSD für den PCIe Steckplatz.

  11. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: _Danny_ 19.03.20 - 18:16

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _Danny_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > countzero schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "Wesentlich" ist ein bisschen übertrieben. Die Xbox hat 20% mehr
    > FLOPs,
    > > > dafür ist bei der Playstation die SSD doppelt so schnell und die CPU
    > > taktet
    > > > eventuell höher. Beim RAM hat die XBOX wieder einen Vorteil,
    > allerdings
    > > > auch eine Aufteilung in "langsamen" und "schnellen" RAM, was die
    > > > Komplexität erhöht.
    > > >
    > > > Zur Lautstärke kann man noch gar nichts sagen, wir wissen ja nicht mal
    > > wie
    > > > die Playstation überhaupt aussieht.
    > > >
    > > > Letztendlich ist die Leistung aber auch gar nicht so wichtig. Ich
    > glaube
    > > > bis jetzt hat sich noch nie die leistungsstärkste Konsole am besten
    > > > verkauft. Bei mir zu Hause steht ein brandneuer Gaming-PC aber die
    > > meisten
    > > > Spielstunden hat die Switch.
    > >
    > > Ich glaube auch, dass man nicht sagen wer am Ende schneller ist. Der
    > Erfolg
    > > einer Konsole hat viele Faktoren, Performance, Toolset (Entwickler),
    > > Content usw.
    > >
    > > Allerdings verstehe nicht was alle immer mit dem geteilten RAM haben,
    > hier
    > > liegt ja nicht der Fall wie mit dem ESRAM vor. Sondern eher dass die
    > > schnellen 10GB für das aktive Spiel genutzt werden, die restlichen 6GB
    > > werden wahrscheinlich vom OS genutzt bzw. pausierte Spiele (Instant
    > Play)
    > > und für Kompremierungsverfahren oder Audio etc.
    > >
    > > In diesem Fall hätte die Speicherteilung Null Auswirkungen auf
    > Performance
    > > oder Handhabbarkeit.
    >
    > Unterschiedliche Spiele Genres brauchen unterschiedlich viel RAM für CPU
    > und GPU.
    >
    > Aber ist schon amüsant, bei der XBox 360 hat Microsoft und deren Fans den
    > zusammenhängenden Speicher noch als großen Vorteil gegenüber der PS3
    > verkauft, die den Speicher ebenso auf langsamen und schnellen RAM
    > aufgeteilt hatte. Hier ist es plötzlich ein Vorteil für die XBox X. XD

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Soviel sei schonmal klar gestellt.
    Denn in meinem Kommentaren wirst keinen Punkt finden, wo ich sage der getrennte Speicher hat einen Vorteil oder ist besser.
    Wenn der getrennte Speicher für verschiedene Aufgabe gedacht ist, ist es nur kein Nachteil. Was bleibt ist dass die 10GB einfach schneller sind, ob das einen gravierenden Unterschied macht oder nicht sei dahin gestellt (hängt wie du gesagt hast evtl. vom Spiel ab).

    Die Xbox One hatte auch getrennten Speicher mit dem ESRAM, der Grundsätzlich nicht schlecht war, nur zu klein. Weswegen am Ende das Konzept der PS4 besser aufging.

  12. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Hotohori 19.03.20 - 18:38

    _Danny_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Soviel sei schonmal klar gestellt.
    > Denn in meinem Kommentaren wirst keinen Punkt finden, wo ich sage der
    > getrennte Speicher hat einen Vorteil oder ist besser.

    Stimmt, der letzte Teil war auch eher allgemein gesagt und weniger auf dich bezogen, hätte ich klarer formulieren sollen, mein Fehler.

    > Wenn der getrennte Speicher für verschiedene Aufgabe gedacht ist, ist es
    > nur kein Nachteil. Was bleibt ist dass die 10GB einfach schneller sind, ob
    > das einen gravierenden Unterschied macht oder nicht sei dahin gestellt
    > (hängt wie du gesagt hast evtl. vom Spiel ab).

    Ich denke die PS5 kann das durch die schnelle SSD mehr als kompensieren. Es geht ja primär darum wie schnell neue Daten an die GPU geliefert werden können. Aber da wird man wohl die Praxis abwarten müssen.

    > Die Xbox One hatte auch getrennten Speicher mit dem ESRAM, der
    > Grundsätzlich nicht schlecht war, nur zu klein. Weswegen am Ende das
    > Konzept der PS4 besser aufging.

    Naja, der ESRAM war ja noch mal spezieller und ist mit 32MB sehr klein im Vergleich zum restlichen RAM mit 8GB. Bei der PS3 hatten die 2 Speicher Typen gar ein 50:50 Verhältnis.

  13. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Komischer_Phreak 20.03.20 - 00:36

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bonsaibäumchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Damit werden dann in Zukunft aber auch SSD bzw. m2 Platten für Gamer
    > am
    > > PC
    > > > pflicht werden.
    > >
    > > Sicherlich haben die meisten PC Spieler, welche mehr als Casual
    > unterwegs
    > > sind, schon viele Jahre SSDs in ihren Systemen. Willkommen in 2010 liebe
    > > Consoleros :D
    >
    > Schlecht getrollt. Zeig mir ein PC Gamer, der eine 5,5GB/s oder schneller
    > M.2 SSD in seinem System stecken hat.
    >
    > Die miesen SATA SSDs kannst du stecken lassen.
    >
    > Ich bin auch primär PC Gamer, aber ich hab es nicht nötig diesen schön zu
    > reden. Die PS5 hat mit ihrer 5,5GB/s SSD einen klaren Vorteil gegenüber
    > aktuellen PCs und bis dort solche SSDs Standard werden, werden noch viele
    > Jahre ins Land gehen. Vermutlich wird man bei PC Umsetzungen aber wohl das
    > Ganze mit mehr RAM kompensieren, sprich die RAM Anforderungen werden
    > steigen.

    Bah. Samsung 980 ins System packen und gut ist. Darüber hinaus zählt nicht die Geschwindigkeit bei sequentiellen Lesen, die hier angegeben ist, sondern letztlich die Qualität des Speichercontrollers auf der SSD.

    Und er ging auf ein Post ein, in dem jemand schrieb, das NVMe M2 bereits weit verbreitet sind. Dagegen ist nichts einzuwenden; die Einschränkung auf eine Geschwindigkeit stammt ja von Dir.

  14. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Hotohori 20.03.20 - 05:21

    Spiele müssen natürlich auch entsprechend dafür angepasst werden und noch sind die meisten Spiele für HDD optimiert, eben für das schwächste Glied.

  15. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Hotohori 20.03.20 - 05:22

    xcvb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schlecht getrollt. Zeig mir ein PC Gamer, der eine 5,5GB/s oder
    > schneller
    > > M.2 SSD in seinem System stecken hat.
    >
    > M.2 ist nur der Anschluss und das alleine sagt nicht viel über die
    > tatsächliche Geschwindigkeit aus. Auch eine M.2 SSD muss keine NVMe sein,
    > sondern kann auch über SATA angeschlossen sein. So kann deine M.2 SSD
    > langsamer sein, als z.B. eine U.2 SSD oder eine SSD für den PCIe
    > Steckplatz.

    Das bestätigt doch nur meine Aussage?

  16. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Hotohori 20.03.20 - 05:30

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bah. Samsung 980 ins System packen und gut ist. Darüber hinaus zählt nicht
    > die Geschwindigkeit bei sequentiellen Lesen, die hier angegeben ist,
    > sondern letztlich die Qualität des Speichercontrollers auf der SSD.

    Was nützt die Qualität des Speichercontrollers, wenn die SSD langsam ist? XD

    Geschwindigkeit spielt bei Speichermedien immer eine Rolle und da gehört der Controller natürlich mit dazu. Nicht ohne Grund hat Samsung so einen guten Ruf bei SSDs, da alles aus einem Haus stammt ist alles optimal aufeinander abgestimmt und trotzdem ist die 980 langsamer als die PS5 SSD (ich hab ne 970er drin).

    > Und er ging auf ein Post ein, in dem jemand schrieb, das NVMe M2 bereits
    > weit verbreitet sind. Dagegen ist nichts einzuwenden; die Einschränkung auf
    > eine Geschwindigkeit stammt ja von Dir.

    Er spricht von vielen Jahren SSDs in den Rechnern und von 2010, so lange gibt es m.2 noch nicht.

  17. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: pitsch 20.03.20 - 06:39

    es ist aber voellig richtig zu bemerken dass die die storage geschwindigkeit bei spielen nur einen teil der geschwindigkeit ausmacht. die datenstrukturen ob texturen an den gpu speicher weitergeleitet, entkomprimiert und in baumstrukturen eingeordnet werden, oder bei assets sonstiger art in die vom spiel verwendete datenstruktur importiert werden, was CPU zeit bzw. extra cores kostet. sony kann dank des eigenen betriebsystems (im gegensatz zu windows) low level libraryfunktionen anbieten die genau diese vorgaenge optimieren und weniger cpu intensiv machen.

  18. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: Tuxgamer12 20.03.20 - 10:02

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wesentlich" ist ein bisschen übertrieben. Die Xbox hat 20% mehr FLOPs,

    Du vergleichst gerade Turboboost mit Base-Takt.

    Der Punkt ist einfach, dass sich Sony dieses "Xbox hat auch 'nur' 20% mehr FLOPs" mit erhöhnten Stromverbrauch (und daraus erhöhte Last auf die Kühlung) erkauft. Und diesen Wert dennoch nur für einen kurzen Zeitraum aufrecht erhalten kann, bevor gedrosselt werden muss.

    => Der Xbox-Entwickler kann das Spiel so auslegen, dass es mit 12.1 TFLOPs perfekt funktioniert. Der Playstation-Entwickler muss sein Spiel so auslegen, dass es auch mit unter 10.3 TFLOPs vernünftig läuft - und dann kann er sich überlegen, was er mit zusätzlicher Boost-Performance machen kann, die da sein kann oder nicht. Oder eben Rückler riskieren.

    Desweiteren dürfte es wohl auch für Microsoft problemlos möglich sein zu einem späteren Zeitpunkt per Systemupdate einen erhöhten Takt nachzureichen.

    Der Leistungsunterschied ist größer als 20%.

  19. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: debattierer 20.03.20 - 11:10

    Ich habe M2. im system..ist hammer

  20. Re: Wesentlich schwacher als die XBOX SERIES X

    Autor: _Danny_ 20.03.20 - 15:16

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _Danny_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Soviel sei schonmal klar gestellt.
    > > Denn in meinem Kommentaren wirst keinen Punkt finden, wo ich sage der
    > > getrennte Speicher hat einen Vorteil oder ist besser.
    >
    > Stimmt, der letzte Teil war auch eher allgemein gesagt und weniger auf dich
    > bezogen, hätte ich klarer formulieren sollen, mein Fehler.
    >
    > > Wenn der getrennte Speicher für verschiedene Aufgabe gedacht ist, ist es
    > > nur kein Nachteil. Was bleibt ist dass die 10GB einfach schneller sind,
    > ob
    > > das einen gravierenden Unterschied macht oder nicht sei dahin gestellt
    > > (hängt wie du gesagt hast evtl. vom Spiel ab).
    >
    > Ich denke die PS5 kann das durch die schnelle SSD mehr als kompensieren. Es
    > geht ja primär darum wie schnell neue Daten an die GPU geliefert werden
    > können. Aber da wird man wohl die Praxis abwarten müssen.
    >
    > > Die Xbox One hatte auch getrennten Speicher mit dem ESRAM, der
    > > Grundsätzlich nicht schlecht war, nur zu klein. Weswegen am Ende das
    > > Konzept der PS4 besser aufging.
    >
    > Naja, der ESRAM war ja noch mal spezieller und ist mit 32MB sehr klein im
    > Vergleich zum restlichen RAM mit 8GB. Bei der PS3 hatten die 2 Speicher
    > Typen gar ein 50:50 Verhältnis.

    Ich denke am Ende liegen beide Konsolen nah beieinander, zeigen wird es am Ende erst die Realität. Das ist auch gut so für uns Verbraucher, wenn beide Systeme stark vertreten sind.

    Ich bin kein fester Anhänger eines der Systeme. Ich mag zwar den Xbox Controller lieber, aber was bringt es wenn ein Großteil der Freunde Playstation spielen? Hier würde nur Cross-Play Abhilfe schaffen.

    Für mich wird es eine Mischung, aus Vorlieben, Performance,Freunde und Content.
    Und all dass ist für Stand heute nicht absehbar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz
  2. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. CeMM, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 89,99€ (Release: 17. Juli)
  2. (-53%) 27,99€
  3. (u. a. Doom Eternal für 37,99€, Doom für 9,99€, Rage 2 für 16,99€, Skyrim Special Edition...
  4. (-73%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de