Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys WH-1000XM3: Oberklasse-ANC…

UX Fail

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. UX Fail

    Autor: atikalz 11.01.19 - 20:19

    Die Touch Steuerung ist der größte Mist. Hab den Vorgänger gekauft, aber der ging zurück. Das ist ein Rückschritt gegenüber Knöpfe wie beim Momentum Wireless oder den bose QC. Nix intuitiv, fehleingaben etc. wenn man den Kopf mit den Händen am Ohr stützt, Zack ein Lied weiter oder lauter.
    Bloß nicht kaufen. Dazu horrende Akku oder Muschel Polster Austausch kosten!

  2. Re: UX Fail

    Autor: FrankGallagher 11.01.19 - 20:28

    Klingt eher nach einem Layer 8 Fail.
    Ich besitze den Vorgänger und bin mit der Touch Bedingungen äußerst zufrieden.

  3. Re: UX Fail

    Autor: ichbinsmalwieder 11.01.19 - 20:43

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt eher nach einem Layer 8 Fail.
    > Ich besitze den Vorgänger und bin mit der Touch Bedingungen äußerst
    > zufrieden.

    Ich besitze seit kurzem den XM3 und bin höchst zufrieden, ohne Einschränkungen.
    Tolles Gerät.
    Und nach draußen würde ich mit sowas auf dem Kopf sowieso niemals gehen, aber jeder wie er meint...

  4. Re: UX Fail

    Autor: elementsti 11.01.19 - 20:46

    Ich benutze ebenso den Vorgänger und die Steuerung finde ich richtig gut. Hab den Kopfhörer 5 Tage die Woche mindestens 3h-5h pro Tag im Einsatz. Ich bin sehr zufrieden damit.

  5. Re: UX Fail

    Autor: Psy2063 12.01.19 - 08:47

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nach draußen würde ich mit sowas auf dem Kopf sowieso niemals gehen,

    warum nicht? grade da spielt er doch erst seine stärken so richtig aus. ich finde es einfach großartig bei meiner täglichen sbahn fahrt nichts mehr von den anderen dummen menschen mitbekommen zu müssen.

  6. Re: UX Fail

    Autor: elf 13.01.19 - 09:55

    Bei uns übertreiben es viele mit dem "Mist der anderen Menschen nicht zuhören müssen"s. Ich erlebe es immer wieder, dass diese die Durchsage nicht mitbekommen, dass der Zug vorzeitig wendet...

  7. Re: UX Fail

    Autor: Psy2063 14.01.19 - 09:43

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns übertreiben es viele mit dem "Mist der anderen Menschen nicht
    > zuhören müssen"s. Ich erlebe es immer wieder, dass diese die Durchsage
    > nicht mitbekommen, dass der Zug vorzeitig wendet...

    hier gibt es keine Durchsagen mehr, nur noch Displays

  8. Re: UX Fail

    Autor: elf 14.01.19 - 10:05

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier gibt es keine Durchsagen mehr, nur noch Displays
    Da muss man aber regelmäßig (nach jedem Halt) aktiv hinschauen. Bei uns in München sieht man in der S-Bahn immerhin, dass die Zielhaltestelle in der falschen Richtung liegt. Aber diese Anzeigen beachtet auch niemand.

    Andererseits werden die Menschen heutzutage derart mit Information zugeschüttet, dass wesentliche Abweichungen vom Normalfall einfach nicht mehr wahrgenommen werden. Beispielsweise gilt folgendes auch für Leute, die keine Kopfhörer tragen: Ob ein Bahnsteig auf der linken oder rechten Seite angefahren wird, wird unmittelbar vor jedem Halt durchgesagt - praktisch ausnahmslos korrekt. Manchmal gibt das zusätzlich auch der Zugführer per Durchsage durch. Dennoch stehen mit Abstand die meisten Leute grundsätzlich an der Tür, an der sie sonst auch immer an dieser Station aussteigen. Nicht mal den merklichen Ruck über einer Weiche beim Gleiswechsel bekommen sie mit, wenn der Zug ausnahmsweise den Bahnsteig von der anderen Seite anfährt. Für mich ist das nicht zu "überspüren". Alle anderen verbleiben in ihrer Traumwelt oder wo auch immer die sich gerade aufhalten.

  9. Re: UX Fail

    Autor: ichbinsmalwieder 14.01.19 - 15:06

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und nach draußen würde ich mit sowas auf dem Kopf sowieso niemals gehen,
    >
    > warum nicht? grade da spielt er doch erst seine stärken so richtig aus. ich
    > finde es einfach großartig bei meiner täglichen sbahn fahrt nichts mehr von
    > den anderen dummen menschen mitbekommen zu müssen.

    Weil man IMHO (!) damit deppert aussieht.
    ÖPNV fahre ich sowieso nicht, ausser es ist abzusehen, dass ich die Rückfahrt alkoholbedingt nicht mehr mit dem Auto absolvieren kann/darf.

  10. Re: UX Fail

    Autor: elf 14.01.19 - 15:51

    ich finde zwar auch, dass Kopfhörer in der Öffentlichkeit "deppert" aussehen. Aber schlimmer finde ich da fast noch Apples kabellose EarPods. Mei, ist halt Geschmackssache und manche wollen eben auffallen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 1,19€
  3. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  2. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  3. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps

  1. Uplay+: Ubisoft setzt weiter auf PC-Plattform
    Uplay+
    Ubisoft setzt weiter auf PC-Plattform

    Von Anno 1800 bis Zombi: Zum Start seines Abo-Angebots Uplay+ will Ubisoft mehr als 100 PC-Games anbieten. Der Download ist bereits möglich, spielen kann man aber erst ab Anfang September.

  2. Probefahrt mit Maxus EV80: Der chinesische E-Transporter zum Kampfpreis
    Probefahrt mit Maxus EV80
    Der chinesische E-Transporter zum Kampfpreis

    Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Elektrotransporter mit europäischer DNA getestet. Zwar ist der 3,5-Tonner konkurrenzlos günstig, doch im Winter warnt der Hersteller SAIC vor "barbarischen Aktionen" beim Laden.

  3. Faceapp: Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte
    Faceapp
    Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

    Wie sehen Leute aus, wenn sie 80 Jahre alt sind? Die russische Spaß-App Faceapp kann dies und andere Effekte per Machine Learning mit einem Selfie zeigen. Die Software speichert allerdings das Quellbild auf eigenen Servern. In Verbindung mit dem Herkunftsland ruft das Kritiker und Analysten auf den Plan.


  1. 12:25

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:45

  5. 11:35

  6. 11:20

  7. 11:08

  8. 10:49