1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys WH-1000XM3: Oberklasse-ANC…

UX Fail

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. UX Fail

    Autor: atikalz 11.01.19 - 20:19

    Die Touch Steuerung ist der größte Mist. Hab den Vorgänger gekauft, aber der ging zurück. Das ist ein Rückschritt gegenüber Knöpfe wie beim Momentum Wireless oder den bose QC. Nix intuitiv, fehleingaben etc. wenn man den Kopf mit den Händen am Ohr stützt, Zack ein Lied weiter oder lauter.
    Bloß nicht kaufen. Dazu horrende Akku oder Muschel Polster Austausch kosten!

  2. Re: UX Fail

    Autor: FrankGallagher 11.01.19 - 20:28

    Klingt eher nach einem Layer 8 Fail.
    Ich besitze den Vorgänger und bin mit der Touch Bedingungen äußerst zufrieden.

  3. Re: UX Fail

    Autor: ichbinsmalwieder 11.01.19 - 20:43

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt eher nach einem Layer 8 Fail.
    > Ich besitze den Vorgänger und bin mit der Touch Bedingungen äußerst
    > zufrieden.

    Ich besitze seit kurzem den XM3 und bin höchst zufrieden, ohne Einschränkungen.
    Tolles Gerät.
    Und nach draußen würde ich mit sowas auf dem Kopf sowieso niemals gehen, aber jeder wie er meint...

  4. Re: UX Fail

    Autor: elementsti 11.01.19 - 20:46

    Ich benutze ebenso den Vorgänger und die Steuerung finde ich richtig gut. Hab den Kopfhörer 5 Tage die Woche mindestens 3h-5h pro Tag im Einsatz. Ich bin sehr zufrieden damit.

  5. Re: UX Fail

    Autor: Psy2063 12.01.19 - 08:47

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nach draußen würde ich mit sowas auf dem Kopf sowieso niemals gehen,

    warum nicht? grade da spielt er doch erst seine stärken so richtig aus. ich finde es einfach großartig bei meiner täglichen sbahn fahrt nichts mehr von den anderen dummen menschen mitbekommen zu müssen.

  6. Re: UX Fail

    Autor: elf 13.01.19 - 09:55

    Bei uns übertreiben es viele mit dem "Mist der anderen Menschen nicht zuhören müssen"s. Ich erlebe es immer wieder, dass diese die Durchsage nicht mitbekommen, dass der Zug vorzeitig wendet...

  7. Re: UX Fail

    Autor: Psy2063 14.01.19 - 09:43

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns übertreiben es viele mit dem "Mist der anderen Menschen nicht
    > zuhören müssen"s. Ich erlebe es immer wieder, dass diese die Durchsage
    > nicht mitbekommen, dass der Zug vorzeitig wendet...

    hier gibt es keine Durchsagen mehr, nur noch Displays

  8. Re: UX Fail

    Autor: elf 14.01.19 - 10:05

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier gibt es keine Durchsagen mehr, nur noch Displays
    Da muss man aber regelmäßig (nach jedem Halt) aktiv hinschauen. Bei uns in München sieht man in der S-Bahn immerhin, dass die Zielhaltestelle in der falschen Richtung liegt. Aber diese Anzeigen beachtet auch niemand.

    Andererseits werden die Menschen heutzutage derart mit Information zugeschüttet, dass wesentliche Abweichungen vom Normalfall einfach nicht mehr wahrgenommen werden. Beispielsweise gilt folgendes auch für Leute, die keine Kopfhörer tragen: Ob ein Bahnsteig auf der linken oder rechten Seite angefahren wird, wird unmittelbar vor jedem Halt durchgesagt - praktisch ausnahmslos korrekt. Manchmal gibt das zusätzlich auch der Zugführer per Durchsage durch. Dennoch stehen mit Abstand die meisten Leute grundsätzlich an der Tür, an der sie sonst auch immer an dieser Station aussteigen. Nicht mal den merklichen Ruck über einer Weiche beim Gleiswechsel bekommen sie mit, wenn der Zug ausnahmsweise den Bahnsteig von der anderen Seite anfährt. Für mich ist das nicht zu "überspüren". Alle anderen verbleiben in ihrer Traumwelt oder wo auch immer die sich gerade aufhalten.

  9. Re: UX Fail

    Autor: ichbinsmalwieder 14.01.19 - 15:06

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und nach draußen würde ich mit sowas auf dem Kopf sowieso niemals gehen,
    >
    > warum nicht? grade da spielt er doch erst seine stärken so richtig aus. ich
    > finde es einfach großartig bei meiner täglichen sbahn fahrt nichts mehr von
    > den anderen dummen menschen mitbekommen zu müssen.

    Weil man IMHO (!) damit deppert aussieht.
    ÖPNV fahre ich sowieso nicht, ausser es ist abzusehen, dass ich die Rückfahrt alkoholbedingt nicht mehr mit dem Auto absolvieren kann/darf.

  10. Re: UX Fail

    Autor: elf 14.01.19 - 15:51

    ich finde zwar auch, dass Kopfhörer in der Öffentlichkeit "deppert" aussehen. Aber schlimmer finde ich da fast noch Apples kabellose EarPods. Mei, ist halt Geschmackssache und manche wollen eben auffallen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 9,99€
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission