Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › South Park Staffel 18: Eine…

South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.14 - 22:31

    In keiner der bisherigen Staffeln war Apple so präsent wie in dieser. Ob Apple (selbst in den U.S.A.) der Status quo in Sachen Smartphones ist und dem Zeitgeist gemäß so stark stilisiert werden sollte? Das darf man gerne anzweifeln. Auch andere Produkte werden stark gepusht. Davon ab war die Staffel kurz und wenig originell. Der Sarkasmus funktioniert sicherlich nach wie vor. Allerdings empfand ich den roten Faden, der sich durch die gesamten Folgen zieht eher störend. Die Referenzen auf die anderen (vorhergegangenen) Folgen wirken zuweilen einfach zu stark erzwungen. Das unschöne Finale war die letzte Folge, in der man sich fragte: geht es bei South Park nicht unlängst selbst nur noch um Trends? Das war ein seltsames Gefühl, zu sehen wie South Park etwas kritisiert und die Fans sich dadurch belustigt fühlen, im Prinzip aber gar nicht merken das South Park hinter Fassade unlängst so funktioniert.

    Meine Kinder sind davon vielleicht noch begeistert, für mich ist es (fast) nur noch Werbung und Selfpromotion. Es hatte gute 17 Staffeln die man sich ins Regal stellen darf. Apple Park gehört sicher nicht mehr dazu.

  2. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: crayven 17.12.14 - 23:31

    Ich kann dir nicht folgen. Mit ist jetzt bewusst keine Stelle mit Apple eingefallen.

  3. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: LuckwurstJoe 18.12.14 - 00:02

    Oh leider doch, alle telefonieren mit iPhones. Erst fiel es mir beiläufig auf, aber wenn man ein Handy klingeln hörte, wusste man direkt, dass gleich ein iPhone gezückt wird.

  4. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: The_Soap92 18.12.14 - 05:02

    LuckwurstJoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh leider doch, alle telefonieren mit iPhones. Erst fiel es mir beiläufig
    > auf, aber wenn man ein Handy klingeln hörte, wusste man direkt, dass gleich
    > ein iPhone gezückt wird.


    Dass das aber ironisch gemeint ist, zieht ihr nicht in Betracht?

  5. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: theonlyone 18.12.14 - 10:15

    Iphones fallen am stärksten auf und letztlich sind die in Amerika eben doch ganz schön verbreitet.

    Wenn man in einer Animations Serie irgendein Smartphone braucht ist es wohl auch viel einfacher ein "Iphone" zu nehmen als verschiedenste Modelle anderer Hersteller, wird eben einfach immer wiederverwendet das gleiche.


    Davon abgesehen zahlt Apple ganz schön viel damit ihre Produkte in Film/Serien erscheinen, wer da mal drauf achtet wird die ganzen MacBooks "randomly" in allen Möglichen Situationen finden ; knallhartes Product placement, einfacher verdient man eben kein Geld.

  6. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: Dwalinn 18.12.14 - 11:03

    Ich glaube nicht das Apple dafür was gezahlt hat... ich glaube eher das deine ersten beiden Absätze zutreffen... zudem haben die ganzen iPhones bloß dazu geführt das ich mal wieder human centipede gucken wollte... und weils so schön war einmal in deutsch und einmal in englisch :D

  7. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: lum 18.12.14 - 11:34

    stop complaining grandpa!

  8. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: most 18.12.14 - 12:25

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht das Apple dafür was gezahlt hat... ich glaube eher das
    > deine ersten beiden Absätze zutreffen... zudem haben die ganzen iPhones
    > bloß dazu geführt das ich mal wieder human centipede gucken wollte... und
    > weils so schön war einmal in deutsch und einmal in englisch :D

    Man könnte das auch als "versteckte offene" Kritik am Konsumwahn deuten.
    Cartman hat ein iphone, die anderen doch nicht alle, oder?

  9. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: Zeitvertreib 18.12.14 - 14:02

    Herr K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Meine Kinder sind davon vielleicht noch begeistert, für mich ist es (fast)
    > nur noch Werbung und Selfpromotion. Es hatte gute 17 Staffeln die man sich
    > ins Regal stellen darf. Apple Park gehört sicher nicht mehr dazu.

    Na das finde ich ja nun doch ein wenig überzogen. Eine an sich gute Serie (ich weiß ist subjektiv) nicht mehr anzuschauen weil man darin iPhones oder andere Markenprodukte empfinde ich als ein wenig lächerlich. Zumindest wenn du nicht so konsequent bist und bspw. nicht mehr mit deinen Bekannten redest die iPhones oder andere Apple-Produkte besitzen.

    Außerdem solltest du in diesem Atemzug auch bedenken das die Amis im Thema Productplacement um Welten aggressiver agieren als wir hier in D. Bin letzten per Zufall auf Youtube über die "Talkshow" Ellen und ihre Weihnachtsfolgen gestoßen. Mit Geschenken für die Zuschauer. In meinen Augen fremdschämen pur... und eben massives Productplacement.

    Grüße

  10. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: ikso 18.12.14 - 15:00

    Hat Apple etwa auch für den Human CentiPad was bezahlt?

    :-)

  11. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: theonlyone 18.12.14 - 17:11

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat Apple etwa auch für den Human CentiPad was bezahlt?
    >
    > :-)

    Daran haben sie wohl gerade selbst entwickelt und South park direkt verklagt und sich außer Gerichtlich geeinigt ;P

  12. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: Sicaine 18.12.14 - 20:13

    Weis nicht was dich stoehrt. Fand die letzten Folgen alle gut, kritisch, lustig.

    Die Folge mit Oculus war der hammer, Fremium super kritisch genau so wie die Kickstarterfolge.

  13. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: der kleine boss 19.12.14 - 08:19

    Dochdoch, Kyle hat auch eines, frag mich aber nicht welche Episode das war...

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  14. Re: South Park hat sich mit dieser Staffel selbst demontiert

    Autor: Pete Sabacker 19.12.14 - 11:01

    Jemand mal "6 Days To Air" gesehen? Dann kann man vielleicht erahnen, warum die ganzen Apple-Produkte in der Serie auftauchen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. Allplan Development Germany GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

  1. Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
    Red Dead Redemption 2 angespielt
    Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

    Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.

  2. Machine Learning: Alibaba will Quantencomputer und KI-Chips bauen
    Machine Learning
    Alibaba will Quantencomputer und KI-Chips bauen

    Ein wenig nebulös wirkt Alibabas Ankündigung, in den Markt der KI-Chips einzusteigen. Das Unternehmen baut dazu sogar ein eigenes Forschungsteam auf. Nebenbei wollen sich die Chinesen auf dem Gebiet der Quantencomputer schnell etablieren.

  3. Datenbank: Chef der MariaDB-Foundation tritt zurück
    Datenbank
    Chef der MariaDB-Foundation tritt zurück

    Otto Kekäläinen ist seit Anfang 2015 Chef der MariaDB-Foundation und hat nun seinen Rücktritt angekündigt. Es brauche eine andere Führung für die Community. Einen Nachfolger hat das Konsortium noch nicht gefunden.


  1. 16:00

  2. 15:41

  3. 15:26

  4. 15:10

  5. 14:54

  6. 14:32

  7. 13:46

  8. 13:22