1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Rogue One: Schluss…

Mal zur Handlung in Teil VII...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: Eheran 14.12.16 - 06:50

    Hatte da irgendwer das Gefühl, dass sich die Geschichte 1:1 wiederholt hat?
    Oh, Todesstern.
    Wie machma den kaputt?
    Ganz einfach, super große Schwachstelle.
    Hin.
    Kaputt.

    Alleine der Fakt, dass die Erbauer allen ernstes ein zweites mal ein System machen, dass man einfach mal so komplett zerstören kann. Und es ist absolut NICHT gesichert an dieser kritischen Stelle, die natürlich auch einfach an der oberfläche liegt statt versteckt zu sein / unterirdisch / ...
    Wenn die Rebellen schon maximal ihre kleinen Geschütze haben, dann baue ich das selbstverständlich auch so, dass solche Waffen nie irgendwas anrichten können. Und statt den empfindlichen Innenraum, bei dem eine Zerstörung von <<1% schon den ganzen Planeten zerstört, extrem zu sichern... ist er offen wie ein Scheunentor.
    Wer in der Lage ist, soetwas zu bauen, der baut es nicht gleichzeitig so unglaublich dämlich.
    Einfach nur so Bullshit.

    Einmal kann man so einen Joker für den Film ziehen, okay. So nach dem Motto... das ging nur durch die Macht und damit hat niemand gerechnet... Aber 2x geht einfach nicht. Und beim 2. auch noch dämlicher als beim 1.

    Wie soll ein Film wie Spaceballs dass denn noch verarschen? Muss der Selbstzerstörungsknopf direkt per Funk auslösen?

  2. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: AllDayPiano 14.12.16 - 07:07

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll ein Film wie Spaceballs dass denn noch verarschen? Muss der
    > Selbstzerstörungsknopf direkt per Funk auslösen?

    Keine Ahnung. Aber irgendwann wird ein Film so dumm, dass er dann tatsächlich nurnoch scheiße ist.

    Vermutlich gab es genau deshalb niemals einen Spaceballs 2. Schade.

  3. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: foho 14.12.16 - 07:51

    naja sieh den film bzw. die filmreihe als eine dystopie zum startrek-universum.

  4. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: sundilsan 14.12.16 - 08:04

    Wenn Du auf Logik in Filmen viel Wert legst, wirst Du kaum noch Material finden, dass Du schauen kannst. Egal in welchem Genre.

    Es dient der Unterhaltung. Nicht mehr und nicht weniger.

  5. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: Andi K. 14.12.16 - 08:07

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du auf Logik in Filmen viel Wert legst, wirst Du kaum noch Material
    > finden, dass Du schauen kannst. Egal in welchem Genre.
    >
    > Es dient der Unterhaltung. Nicht mehr und nicht weniger.

    1 +

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  6. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: Andi K. 14.12.16 - 08:09

    Alle regen sich über die Starkiller Base auf, aber irgentwie stört es keinem das im Teil VI genau der gleiche Todesstern wieder aufgebaut wird, bloß größer :D

    (Mich störts nicht)

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  7. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: elidor 14.12.16 - 08:10

    Wenn sie allerdings in Teil 8 wieder einen Todesstern oder einen Planeten mit äquivalenter Funktion zerstören, dann übertreiben sie es...

  8. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: RienSte 14.12.16 - 08:34

    Unterhaltung endet (bei mir) da, wo ich mir das 2. oder maximal 3. mal "WTF?" denke.

  9. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: sundilsan 14.12.16 - 09:06

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unterhaltung endet (bei mir) da, wo ich mir das 2. oder maximal 3. mal
    > "WTF?" denke.

    Unterhaltung fängt an, wenn man mit denken aufhört. ;)

  10. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: thecrew 14.12.16 - 09:09

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RienSte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unterhaltung endet (bei mir) da, wo ich mir das 2. oder maximal 3. mal
    > > "WTF?" denke.
    >
    > Unterhaltung fängt an, wenn man mit denken aufhört. ;)

    Insert "Thank you" here. So isses.

  11. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: diedmatrix 14.12.16 - 09:11

    Für manche (mich eingeschlossen) ist Unterhaltung aber auch geistig ein bisschen gefordert bzw nicht unterfordert zu werden und sich nicht absichtlich doof stellen zu müssen, um einen Film genießen zu können.

  12. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: Friko44 14.12.16 - 09:21

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du auf Logik in Filmen viel Wert legst, wirst Du kaum noch Material
    > finden, dass Du schauen kannst. Egal in welchem Genre.
    >
    > Es dient der Unterhaltung. Nicht mehr und nicht weniger.
    >
    Und das soll jetzt der Freifahrtschein für undurchdachte Filme sein? Unterhaltsame Geschichten können sehr wohl logisch sein, man muss sich halt nur ein bisschen anstrengen beim Schreiben.

  13. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: lear 14.12.16 - 09:35

    Och, RotJ ist damals schon hinreichend als reine Monetarisierung (Stichwort Ewoks; und das Imperium macht den selben Fehler zweimal?) kritisiert worden (abgesehen davon, das der "Todesplanet" hinsichtlich "Dumme Waffen, die man Entwickeln kann" nochmal gewaltig einen drauflegt)

  14. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: quineloe 14.12.16 - 09:48

    Friko44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das soll jetzt der Freifahrtschein für undurchdachte Filme sein?
    > Unterhaltsame Geschichten können sehr wohl logisch sein, man muss sich halt
    > nur ein bisschen anstrengen beim Schreiben.

    Genau. The Walking Dead, wohl eine der erfolgreichsten Serien aller Zeiten, ist von vorne bis hinten voller Logikfehler. Die Menschen wollen nicht denken, sie wollen plump unterhalten werden. Ow my Balls!

    Diejenigen, die sich daran stören, dass Zombies immer dann wenn ein Darsteller von der Payroll fliegen soll mal eben zu Ninjas werden haben halt Pech gehabt.

    Bei A New Hope Reloaded hat mich jetzt weniger fehlende Logik gestört, als die Tatsache dass die Handlung eine 1:1 Kopie von Ep IV gewesen ist. Das ist mir nach einer gewissen Zeit aufgefallen, und ab da konnte ich den Film nicht mehr genießen, weil sämtliche Spannung weg war.

    Han Solo stirbt jetzt. Nicht weil ich dem Bösewicht das zutrauen würde, da wäre ja noch Spannung drin gewesen, sondern weil das die Kopie der Szene von Obi-Wans Tod gewesen ist. Null Spannung.

    Der größte Unterschied zu Ep IV war dass der Antagonist ein Schlappschwanz war. Was rein zufällig ja auch eine Szene im Film war, als Lukine Skywalker ihm an den Kopf wirft, seine größte Angst wäre es nicht so geil zu sein wie Vader.

  15. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: thecrew 14.12.16 - 09:54

    diedmatrix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für manche (mich eingeschlossen) ist Unterhaltung aber auch geistig ein
    > bisschen gefordert bzw nicht unterfordert zu werden und sich nicht
    > absichtlich doof stellen zu müssen, um einen Film genießen zu können.

    Dann schaut man sich aber keinen "Star Wars" an. Sondern etwas das geistig fordert.

    Star Wars ist halt Blockbuster Kino.. Pew pew peng peng... Da gibts nicht viel fürs "Hirn" nur was fürs "Herz & Auge". Und auch solche Filme müssen auch mal sein.

    Ich schau mir daher auch gerne mal einen stumpfen Transformers oder Fast and the Furious an. Aber halt "ohne Hirn". Weil da gibt es nichts fürs "Hirn". Das soll nur "Krachen".

    Zudem ist Rouge One auch deswegen mehr auf Action ausgelegt weil es ein Scifi Kriegsfilm sein soll. Also kein echtes "Starwars Märchen". Praktisch die Rambo Version von Starwars. Ist ja glaube ich auch ab 16 oder? (Edit ne ist doch ab 12.)

    "Der größte Unterschied zu Ep IV war dass der Antagonist ein Schlappschwanz war. Was rein zufällig ja auch eine Szene im Film war, als Lukine Skywalker ihm an den Kopf wirft, seine größte Angst wäre es nicht so geil zu sein wie Vader."

    Ich werfe jetzt mal meinen Fantasie Spoiler rein... Ich denke einige werden sich noch sehr umschauen. Ich gehe nämlich davon aus das der Antagonist später der gute wird. Und Ray die ultra Böse.... passt ma auf ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.16 10:01 durch thecrew.

  16. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: Vaako 14.12.16 - 10:34

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diedmatrix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für manche (mich eingeschlossen) ist Unterhaltung aber auch geistig ein
    > > bisschen gefordert bzw nicht unterfordert zu werden und sich nicht
    > > absichtlich doof stellen zu müssen, um einen Film genießen zu können.
    >
    > Dann schaut man sich aber keinen "Star Wars" an. Sondern etwas das geistig
    > fordert.
    >
    > Star Wars ist halt Blockbuster Kino.. Pew pew peng peng... Da gibts nicht
    > viel fürs "Hirn" nur was fürs "Herz & Auge". Und auch solche Filme müssen
    > auch mal sein.
    >
    > Ich schau mir daher auch gerne mal einen stumpfen Transformers oder Fast
    > and the Furious an. Aber halt "ohne Hirn". Weil da gibt es nichts fürs
    > "Hirn". Das soll nur "Krachen".
    >
    > Zudem ist Rouge One auch deswegen mehr auf Action ausgelegt weil es ein
    > Scifi Kriegsfilm sein soll. Also kein echtes "Starwars Märchen". Praktisch
    > die Rambo Version von Starwars. Ist ja glaube ich auch ab 16 oder? (Edit ne
    > ist doch ab 12.)
    >
    > "Der größte Unterschied zu Ep IV war dass der Antagonist ein Schlappschwanz
    > war. Was rein zufällig ja auch eine Szene im Film war, als Lukine Skywalker
    > ihm an den Kopf wirft, seine größte Angst wäre es nicht so geil zu sein wie
    > Vader."
    >
    > Ich werfe jetzt mal meinen Fantasie Spoiler rein... Ich denke einige werden
    > sich noch sehr umschauen. Ich gehe nämlich davon aus das der Antagonist
    > später der gute wird. Und Ray die ultra Böse.... passt ma auf ;-)

    Rey und böse? Unter Disney? Guter Witz.

  17. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: Emulex 14.12.16 - 10:58

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Och, RotJ ist damals schon hinreichend als reine Monetarisierung (Stichwort
    > Ewoks; und das Imperium macht den selben Fehler zweimal?) kritisiert worden
    > (abgesehen davon, das der "Todesplanet" hinsichtlich "Dumme Waffen, die man
    > Entwickeln kann" nochmal gewaltig einen drauflegt)

    Na...bei Episode 6 war es aber schon deutlich aufwändiger, den Todesstern zu zerstören.
    Angefangen bei dem externen Schild, der den noch nicht fertigen (!) Todesstern schützen sollte bis hin dazu, dass man diesmal nicht nur in einen Graben sondern gleich komplett innen rein fliegen musste! ;)

  18. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: Emulex 14.12.16 - 11:04

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie allerdings in Teil 8 wieder einen Todesstern oder einen Planeten
    > mit äquivalenter Funktion zerstören, dann übertreiben sie es...

    Nein nein, erst in Teil 9.
    In Teil 8 schlägt die erste Ordnung zurück!

    Man hätte Star Wars mit Episode 6 enden lassen sollen.
    Prequels gerne, Nebenstorys (wie Rogue One) gerne, aber alles nach Episode 6 hätte Phantasie bleiben sollen.
    Episode 7 zerstört alles, was man sich seit 30 Jahren vorgestellt hat, wie es wohl weiterging...
    Ich blende diesen völlig lächerlichen Film einfach aus und bin froh, dass ich die Complete Edition bereits seit vielen Jahren besitze.

  19. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: bofhl 14.12.16 - 11:10

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diedmatrix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für manche (mich eingeschlossen) ist Unterhaltung aber auch geistig ein
    > > bisschen gefordert bzw nicht unterfordert zu werden und sich nicht
    > > absichtlich doof stellen zu müssen, um einen Film genießen zu können.
    >
    > Dann schaut man sich aber keinen "Star Wars" an. Sondern etwas das geistig
    > fordert.
    >
    > Star Wars ist halt Blockbuster Kino.. Pew pew peng peng... Da gibts nicht
    > viel fürs "Hirn" nur was fürs "Herz & Auge". Und auch solche Filme müssen
    > auch mal sein.
    >
    > Ich schau mir daher auch gerne mal einen stumpfen Transformers oder Fast
    > and the Furious an. Aber halt "ohne Hirn". Weil da gibt es nichts fürs
    > "Hirn". Das soll nur "Krachen".
    >
    > Zudem ist Rouge One auch deswegen mehr auf Action ausgelegt weil es ein
    > Scifi Kriegsfilm sein soll. Also kein echtes "Starwars Märchen". Praktisch
    > die Rambo Version von Starwars. Ist ja glaube ich auch ab 16 oder? (Edit ne
    > ist doch ab 12.)

    Blos war der ursprüngliche Film noch mehr ein reiner Kriegsfilm - und Disney bestand daher auf "Änderungen", die es notwendig machten mehr als einen Monat an zusätzliche Aufnahmen nach zu drehen - das bei einem Film der genau 2,5 Monate echte Drehzeit hatte! Daher kann man sagen, dass die mehr als 1/3 des Filmes alleine bei der reinen Spielzeit der Personen geändert haben und dazu nochmal 1/3 bei den künstlichen Sequenzen. Daher ist das was man nun im Kino sieht nur mehr zu einem 1/3 der Film, der ursprünglich geplant war - und da kommt zusätzlich noch zig andere Änderungen/Umbesetzungen wie bei den Drehbuchautoren, den Komponisten der Filmmusik und viele andere nicht so unwichtige Personen!

  20. Re: Mal zur Handlung in Teil VII...

    Autor: Michael H. 14.12.16 - 11:26

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Och, RotJ ist damals schon hinreichend als reine Monetarisierung
    > (Stichwort
    > > Ewoks; und das Imperium macht den selben Fehler zweimal?) kritisiert
    > worden
    > > (abgesehen davon, das der "Todesplanet" hinsichtlich "Dumme Waffen, die
    > man
    > > Entwickeln kann" nochmal gewaltig einen drauflegt)
    >
    > Na...bei Episode 6 war es aber schon deutlich aufwändiger, den Todesstern
    > zu zerstören.
    > Angefangen bei dem externen Schild, der den noch nicht fertigen (!)
    > Todesstern schützen sollte bis hin dazu, dass man diesmal nicht nur in
    > einen Graben sondern gleich komplett innen rein fliegen musste! ;)

    Bei Epi VI hatte man den Schildgenerator auf Endor. Man konnte diesen zerstören in dem man eindringt. Der Generator selber war nur durch Mauerwerk geschützt.

    Und bei der Starkillerbase war der Generator auf der Basis selber, welche eh ein eigener Planet war.
    D.h. hier war selbst der Schildgenerator durch das Schild geschützt. Eindringen prinzipiell unmöglich. Einzige Möglichkeit, das Schild mit Lichtgeschwindigkeit durchfliegen. Logikfehler hier... die Reaktionszeit, in der man den Flug mit Lichtgeschwindigkeit abbrechen muss... hat so viele Nullen hinter dem Komma, dass sogar die Zeit, die man benötigt den Schalter umzulegen einen 200 mal durch den Planeten gefeuert hätte... Mal davon abgesehen, dass ein Abbremsen von 1,5 facher Lichtgeschwindigkeit mit dem Falken auf ca. 100kmh die er so drauf hat als er durch die Bäume brettert... auch seine Zeit dauern dürfte..
    Also an sich ist der Bordcomputer des Falken einer der genausten in der ganzen Galaxis... aber hier stellt Solo selbst den Hebel um... d.h. eigentlich müsste Solo auch ein Jedi sein, wenn es ihm möglich ist den Zeitpunkt so genau zu planen...

    Aber ich weiche ab... an sich musste bei Epi VII erst ein Schild mit Lichtgeschwindigkeit durchbrochen werden, dann in die feindliche Hauptbasis eingedrungen werden, der Generator ausgeschaltet werden, der Magnetfeldgenerator der die Sonne im inneren der Base komprimiert zerstört werden, was auch nur gelang, da Solo und Chewie die Bomben angebracht und so ein Loch reingerissen haben... und dann flog noch ein X-Wing in diesem ultraengen Bereich rein, hat jeden wichtigen Teil des Generators zerschossen, fliegt raus und alle konnten fliehen bevor die Sonne wieder expandiert... was eigentlich hätte sofort passieren müssen, nachdem der Generator weg war, da das Schild instant hätte zusammenbrechen müssen.

    Also ich weiss jetzt nicht was schwerer war :P

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Specialist (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. RPA Developer (m/w/d)
    Beurer GmbH, Ulm
  3. Testmanager*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  4. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 600,89€ (günstig wie nie)
  2. (u. a. Anno 1800 für 17,99€, Resident Evil Village für 21,99€, Dead Rising 4: Frank's Big...
  3. 39€ (günstig wie nie, UVP 138€)
  4. 99€ (günstig wie nie, UVP 299€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de