1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Rogue One: Schluss…
  6. Thema

Stümper waren Macher

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: Sybok 15.12.16 - 22:34

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also After Earth fand ich jetzt nicht so schlecht.
    > Fand ich besser als den letzten SW Streifen.

    *Würg*... Ist das Dein Ernst? After Earth ist nicht nur unterirdisch sondern auch noch postapokalyptisch schlecht. Das Spiel ist grottig, das Drehbuch murks und die Inszenierung komplett einfallslos. Wie man sowas besser finden kann als den immerhin sehr tollen Fanservice und die spaßige Unterhaltung von Episode 7 ist mir ein Rätsel.

    Und keine Sorge: Ich wollte "After Earth" mögen, da ich sehr großer Science-Fiction-Fan bin und mir das Privatleben von Schauspielern völlig egal ist (mag z.B. auch die Filme von Tom Cruise, und wenn er privat noch so daneben ist).

  2. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: ArcherV 15.12.16 - 22:50

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also After Earth fand ich jetzt nicht so schlecht.
    > > Fand ich besser als den letzten SW Streifen.
    >
    > *Würg*... Ist das Dein Ernst? After Earth ist nicht nur unterirdisch
    > sondern auch noch postapokalyptisch schlecht. Das Spiel ist grottig, das
    > Drehbuch murks und die Inszenierung komplett einfallslos. Wie man sowas
    > besser finden kann als den immerhin sehr tollen Fanservice und die spaßige
    > Unterhaltung von Episode 7 ist mir ein Rätsel.
    >
    > Und keine Sorge: Ich wollte "After Earth" mögen, da ich sehr großer
    > Science-Fiction-Fan bin und mir das Privatleben von Schauspielern völlig
    > egal ist (mag z.B. auch die Filme von Tom Cruise, und wenn er privat noch
    > so daneben ist).

    Es fängt schon damit an, dass Star Wars kein Science Fiction ist.

  3. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: quineloe 16.12.16 - 09:55

    warum? Weil im Vorspann steht dass das gestern oder später passiert ist?

  4. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: Strongground 16.12.16 - 10:14

    Tatsächlich ist die Erzählstruktur kein Indiz für das Genre.

  5. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: Andi K. 16.12.16 - 12:21

    Warum schimpfen so viele über Godzilla? Kann mir das mal einer erklären?

    Ich fand den sehr spannend und einfach toll gemacht. Vor allem von einen Mann, der gerade mal den zweiten Film ins Kino bringt eine krasse Leistung. Ich halte viel von dem Mann und ich hoffe er wird für einen zweiten Star Wars Film verplfichtet.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  6. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: Sybok 18.12.16 - 09:22

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fängt schon damit an, dass Star Wars kein Science Fiction ist.

    Meine Antwort kommt sicher etwas spät, aber dennoch: Das habe ich nirgends behauptet, ich bezog mich überdeutlich auf "After Earth" (und ja: man kann mehr als ein Genre mögen - erstaunlich, oder?). Die Lesekompetenzen sind heutzutage aber leider bei den meisten Menschen ebenfalls unterirdisch, von daher: Mach' Dir nichts draus! ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.16 09:24 durch Sybok.

  7. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: ArcherV 18.12.16 - 10:08

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Antwort kommt sicher etwas spät,

    Macht nichts, alles gut ;)

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber dennoch: Das habe ich nirgends
    > behauptet, ich bezog mich überdeutlich auf "After Earth"

    Das war mir schon klar. Ich wollte damit lediglich ausdrücken, dass ich von Star Wars kein riesen Fan bin.... sicher, es ist ganz "nett" - mehr aber auch nicht. Es ist eben kein SciFi. (SW wird aber im Großteil der Masse als SciFI wahrgenommen - was mich ziemlich sauer macht)

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >(und ja: man kann mehr als ein Genre mögen - erstaunlich, oder?).

    Klar!!
    Finde ja immer ganz interessant, wenn man fremden Leuten (oder bekannten) erzählt was man noch so für Serien schaut und dann ganz klar deren "WTF"-Gesichter sieht :D. (bei mir z.B. immer wenn ich erzähle, dass ich The Vampire Diaries ziemlich mag)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.16 10:09 durch ArcherV.

  8. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: Strongground 18.12.16 - 14:33

    Gut, nach deinen persönlichen Genre-Bestimmungen ist Star-Wars kein SciFi. Raumschiffe, Laser-Waffen und KI sind offenbar in deiner Welt kein Bestandteil von Science-Fiction.
    Magst du der Welt vielleicht deine persönliche Definition von Science-Fiction darlegen?
    Wird sicher unterhaltsam.

  9. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: ArcherV 18.12.16 - 15:13

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, nach deinen persönlichen Genre-Bestimmungen ist Star-Wars kein SciFi.
    > Raumschiffe, Laser-Waffen und KI sind offenbar in deiner Welt kein
    > Bestandteil von Science-Fiction.
    > Magst du der Welt vielleicht deine persönliche Definition von
    > Science-Fiction darlegen?
    > Wird sicher unterhaltsam.

    Nein, nicht nach meinen persönlichen Bestimmungen, sondern nach der allgemein gültigen Definition.

    SciFi besteht hauptsächlich aus zwei Teilen: SCIENCE und Fiction.

    Und gerade ersteres hat Star Wars NICHT (!). Star Wars ist ein modernes Fantasymärchen... in Star Warsi hast du so gut wie kein Science, dafür aber ganz viel Magie! (Macht etc)

    Nur weil in einem Film Raumschiffe vorkommen macht es den Film nicht automatisch zu einem SciFi Streifen.

    Was ich damit sagen will: In Star Wars fehlt nun einmal der Bezug zur Realität, und genau das ist (für mich) ein sehr wichtiger Bestandteil.

    Das ist auch einer der Gründer warum ich ein riesen Fan von Star Trek bin..

  10. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: neocron 19.12.16 - 06:56

    ha, da hat jemand 20 minuten auf IMDB "recherchiert" und versucht sich jetzt als Experte hier zu profilieren! Netter Versuch!

  11. Re: Das sind keine Stümper

    Autor: Stormking 20.12.16 - 01:57

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, nach deinen persönlichen Genre-Bestimmungen ist Star-Wars kein SciFi.
    > Raumschiffe, Laser-Waffen und KI sind offenbar in deiner Welt kein
    > Bestandteil von Science-Fiction.
    > Magst du der Welt vielleicht deine persönliche Definition von
    > Science-Fiction darlegen?
    > Wird sicher unterhaltsam.

    In der Literatur wird Science Fiction hauptsächlich dadurch charakterisiert, daß

    a) Es (mindestens) ein Element (z.B. Raumfahrt, Zeitreise, künstliche Intelligenz) mit wissenschaftlich-technischem Hintergrund gibt, welches für die Handlung entscheidend ist und nicht nur einen beliebig austauschbaren Hintergrund darstellt: Das sogenannte "Novum".

    Star Wars könnte man auch ohne Raumschiffe, Laser oder Droiden machen, z.B. Blade Runner aber nicht ohne künstliche Menschen.

    b) Daß ein Weg aufgezeigt wird, auf dem die dargestellte Welt mit der unseren verbunden ist. Am einfachsten natürlich, wenn die Handlung in unserer Zukunft spielen soll. Aber auch Alternate-History kann das leisten, indem aufgezeigt wird, an welchem Punkt der Zeitverlauf vom bekannten abgewichen ist.

    "Vor langer, langer Zeit in einer weit entfernten Galaxis" hingegen ist dafür einfach viel zu vage.

    c) Ob ein "Novum" einen wissenschaftlich-technischen Hintergrund hat, kann man mit einer einfachen Überlegung feststellen: Steht es prinzipiell allen Menschen zur Verfügung oder nur wenigen, ganz speziellen? Kann es in einer Fabrik hergestellt werden oder muß man "auserwählt" sein. Ersteres ist Wissenschaft, letzteres Magie.

    Midichlorianer hin, "Energiefeld, welches die Galaxis zusammenhält" her: Die "Macht" ist sowas von eindeutig Magie.

    Von daher: Nein, Star Wars ist eher keine Science-Fiction, sehr wohl aber eine Space Opera.

  12. Re: Stümper waren Macher

    Autor: Peter Brülls 21.12.16 - 14:18

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ach für Star Wars fand ich ihn passend. SW hatte ja eh noch nie Tiefgang.
    > Aber das mit Star Trek verzeihe ich ihn nicht. Der hat quasi meine
    > Lieblingsserie gegen die Wand gefahren.

    Durch die dritte. Die Nase der USS Enterprise war doch schon erheblich durch Voyager und dann Enterprise eingedellt word.

  13. Re: Stümper waren Macher

    Autor: ArcherV 21.12.16 - 17:46

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch die dritte. Die Nase der USS Enterprise war doch schon erheblich
    > durch Voyager und dann Enterprise eingedellt word.


    Das sehe ich nicht so.

    (vorab sei gesagt, dass ich mit 24 Jahren ziemlich jung bin und deshalb eine etwas andere Sicht habe als die "alten" Trekkies. - Star Trek TOS mit Kirk kann ich nichts abgewinnen, da fehlt mir einfach die komplette SciFi Atmosphäre)

    The Next Generation und Voyager waren für mich absolute Höhepunkte von Star Trek (wobei ich Voyager noch ganz leicht vor TNG sehe)

    Deep Space Nine war ganz nett, weil es mal was anderes war.

    ENT - also mit Captain Archer (zwinker ;)) fand ich eigentlich ziemlich gut. Die Idee dahinter war Spitze. Leider schade, dass die Serie so viele Logikfehler hatte. Was ich auch total gut fande: Es wurden recht viele Sachen aus den Filmen aufgegriffen (z.B. die abgestürzte Borg Sphere aus Star Trek: Der erste Kontakt. ).

    Das ist auch so ein Punkt den ich im letzten Star Trek Film ziemlich gut fand - die USS Franklin welche von Kirk "gefunden" wurde war ja schließlich eine NX-01 Klasse *schwärm*


    Ich hätte liebend gerne eine zweite Serie mit Picard / Patrick Stewart und der Enterprise E gehabt. Die E war einfach die schönste aus der Reihe.

    Und die Enterprise J hätte ich gerne in Aktion gesehen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.16 17:57 durch ArcherV.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Microsoft 365 Consultant (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  2. Experte Funktionale Sicherheit / Functional Safety Engineer (m/w/d)
    Bender Industries GmbH & Co. KG, Grünberg
  3. SAP Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. Softwareentwickler IoT (m/w/d)
    Pfeiffer Vacuum GmbH, Aßlar

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 539€ (günstig wie nie, Vergleichspreis 741€) bei Proshop
  2. 287,99€ (Bestpreis, UVP 404€)
  3. (u. a. God Eater 2 - Rage Burst für 6,50€, Ni No Kuni 2 für 10,50€, Code Vein - Deluxe...
  4. 115€ (UVP 135€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

EuGH-Urteil: Deutsche Vorratsdatenspeicherung ist unzulässig
EuGH-Urteil
Deutsche Vorratsdatenspeicherung ist unzulässig

Wie erwartet hat der EuGH die deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung für grundrechtswidrig erklärt. Doch in bestimmten Fällen ist die Speicherung erlaubt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Vorratsdatenspeicherung Faeser will weiter anlasslos IP-Adressen speichern lassen
  2. Vorratsdatenspeicherung SPD-Fraktion setzt auf Quick Freeze und Log-in-Falle
  3. Innenministerin Faeser hält Vorratsdaten für "unbedingt erforderlich"