1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Rogue One: Schluss…
  6. Thema

Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: frostbitten king 16.12.16 - 02:50

    Der war auch eindeutig nur wegen der Diversity Religion.

  2. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: throgh 17.12.16 - 00:39

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der war auch eindeutig nur wegen der Diversity Religion.

    Ich finde es nicht schlecht das Wort "Vielfalt" zu prägen und auch die Idee dem "Stumrtruppler" ein Gesicht zu verpassen ist gut! Die Kombination mit Religion erachte ich schlicht wie einfach für falsch.

  3. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: frostbitten king 17.12.16 - 17:55

    Wenn Diversity wie Religion geprädigt wird, und es tbh nicht wirklich eindeutig ist, ob Diversity gut/wichtig ist, und SJWs die Leute - die es wagen Diversity bzw. wie das durchgeführt wird (oft) zu kritisieren - mundtot machen wollen, dann läuft was falsch.
    Und dann seh ich durchaus eine Berechtigung das the Cult oder Religion of Diversity zu nennen.
    Deine Gefühle, dass du das nicht schlecht findest (Diversity) sind nicht relevant (nicht bös gemeint), es geht nicht darum ob sich für manche sich was gut anfühlt, sondern ob etwas gut ist. Und mit Gewalt in alle Ecken den Bevölkerungsquerschnitt reinzuquetschen funktioniert nun mal nicht. Bestes Beispiel war Ghostbusters 2016. Da war es eigentlich noch wesentlich offensichtlicher als bei Star Wars.

  4. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: OdinX 18.12.16 - 19:40

    "Trumps Freunde" boykottieren den Film nicht weil er zu liberal ist, sondern weil Chris Weitz das folgende getweetet hat.

    > Please note that the Empire is a white supremacist (human) organization.

    Da Trumps Anhänger nicht selten als "white supremacists" beschimpt werden, und sie durch diesen Tweet mit dem "bösen" Empire gleichgesetzt werden, sind die natürlich nicht gerade erfreut darüber.

    Da hat also der Schreiberling sein Werk sinnloserweise auf die eine Seite einer politischen Debatte geworfen, und die Trump-Leute üben jetzt mit der Macht ihres Geldbeutels druck aus.

    Der Weitz hat sich mittlerweile dafür entschuldigt, aber wie das oft der Fall ist scheint er nicht den Tweet zu bereuen, sondern einzig und allein das es nach hinten los gegangen ist.

    Find ich ehrlich gesagt nur richtig, dass Firmen die einen Teil ihrer Kundschaft verteufeln die Konsequenzen davon spüren.

    Ehrlich gesagt wünschte ich mir sogar, dass auch andere Leute so organisiert boykottieren würden wenn die Firmen scheisse bauen, denn nur so werden Konzerne in Schach gehalten.

  5. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: MarioWario 18.12.16 - 21:44

    Der Film ist so 'liberal' wie Multikulti-Marketing sein kann, es geht in diesem Kriegsfilm nicht um Visionen, sondern um Geld.

    Aber es ist schon großes Kino wie alles politisch instrumentalisiert werden - offenbar eine Konspiration von elitären US-Demokraten (um hysterische Reaktionen zu provozieren).

    Der Teutone OdinX ein Agent of Change ?

    Filmkritik.de monierte mit Recht die Tötungsästhetik des Films - kein SciFi in diesem Sinne, sondern eher Gewaltdreck der zu nix führt (aka Kriegsfilm) - kein Vergleich mit echter, aber gewalttätiger Kunst (Beispiel: Titus Androicus, 1999 mit Anthony Hopkins). Im Endeffekt ist das Hollywoodkino zu kommerziell um gute Produktionen zuzulassen (siehe das verzerrte Ende von Pretty Woman - zwar wurde er als 'Frauen-Film' populär, ist aber ohne inneren Wert - trotz der guten Schauspieler).

  6. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: neocron 19.12.16 - 06:52

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du da ein anderes Land wie "Türkei" oder "Syrien" einsetzen würdest,
    > würdest du merken, dass das Rassismus ist.
    nein, es ist kein Rassismus ...
    Syrien und Tuerkei sind keine Rassen mein lieber ... sondern Nationen! Nationalismus trifft es dann schon eher!
    Begrifflichkeiten sollte man schon im Griff haben ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Service Manager (m/w/d)
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Informatiker / Software Engineer (w/m/d) Customer Service - IT-Systeme
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  3. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  4. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mainz, Rhein-Main-Gebiet

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    Retro Computing: Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?
    Retro Computing
    Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?

    Die Geschichte eines PC-Fehlkaufes und ein Blick auf die Apple-Alternative 20 Jahre später.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. OpenCore Legacy Patcher Entwickler wollen MacOS Ventura auf Uralt-Macs bringen
    2. Apple MacOS Ventura kann nicht mehr bei Analog-Modems helfen
    3. Apple MacOS Ventura will Passwörter abschaffen

    Windows-Automatisierung: Was die Power von Powershell ausmacht
    Windows-Automatisierung
    Was die Power von Powershell ausmacht

    In Teil 3 unserer Powershell-Einführung kommen wir zur eigentlichen Automatisierung. Wie geht das - und wie ersetzt man damit das klassische Cmd?
    Eine Anleitung von Holger Voges

    1. Windows-Automatisierung Die Pipeline in Powershell
    2. Windows-Automatisierung Powershell - die bessere Kommandozeile
    3. Jeffrey Snover Microsoft hat Powershell-Erfinder anfangs degradiert