1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Rogue One: Schluss…

Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: thecrew 14.12.16 - 09:00

    Es wird immer lustiger... Jetzt downvoten Trump Anhänger schon den neuen Starwars weil er zu "Liberal" ist. LOL zu wenig "weiße" männliche Schauspieler im Film und wenn, dann spielen sie natürlich "die Bösen". Die Rebellen bestehen nur aus "Latinos, Schwarzen und Chinesen" -- Die Leute haben doch den Schuss nicht mehr gehört sag ich euch. Demnächst wird wahrscheinlich noch Star Trek "verboten" weil es zuuuuu Liberal ist. Ich würde lachen , wenn es nicht so verdammt traurig wäre was aus der Welt gerade wird.

    https://www.rollingstone.de/weil-sie-dumm-sind-rechte-wollen-rogue-one-boykottieren-dumpstarwars-1166815/

    Das wird gerade aus unserer Welt.

    BTW. die Ewok Filme hatten damals auch keinen Opening crawler. Weil sie halt nicht zur Saga gehören. ;-)

  2. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: frostbitten king 14.12.16 - 09:15

    Weiß nicht ob du da auf deinem Intellektuell, überlegenem hohen Ross nicht astrein auf Satire reinfallst. Cynthia... Schau mal aufs Profilpic. Die is selber schwarz. Entweder is die genau so dumm wie die sjws die BLM unterstützen und anderem jede Kompetenz sich zu der Thematik mit "YOU'RE A WHITE MALE" (und dabei das selber sein) zu äußern - absprechen,oder das ist Satire. Sonst is es nur ein weiterer Katalysator der politischen Stimmung. Sjws die andere beschimpfen, weil sie nicht die Hillary wollten und daher aus protest nur den Trump wählen konnten. Die SJWs des linken äußeren Spektrums haben sich Trump redlich verdient.

  3. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: thecrew 14.12.16 - 09:40

    Ich dachte gestern auch erst es sei Satire. Dem ist aber wohl nicht so.
    Die Rechten von Breitbrat schreiben nämlich auch vom "Garbage Starwars"
    und mischen da mit.

    Ich glaube daher, dass ist wirklich deren "Ernst".

  4. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: Vaako 14.12.16 - 10:41

    Find ich gut gibt leider zuviele Leute die alles toll finden was ihnen Hollywood vorsetzt, nach dem Motto "Ich will ja nur unterhalten werden und nicht viel denken müssen."

    Und ich bin auch nicht sehr begeistert über die neuen Star Wars Diversity Kampagne ich könnte ja drüber weg sehen wenn die Filme wenigstens gut wären, aber leider sind sie im Vergleich zu Episode 1-6 nur Geldmacherei und der Plot/Story sind so flach oder abkopiert das man das echt nur noch für die Effekte schaut.

  5. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: Bendix 14.12.16 - 10:54

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und ich bin auch nicht sehr begeistert über die neuen Star Wars Diversity
    > Kampagne ich könnte ja drüber weg sehen wenn die Filme wenigstens gut
    > wären, aber leider sind sie im Vergleich zu Episode 1-6 nur Geldmacherei

    Du könntest darüber hinweg sehen? Wenn die Story gut wäre? Ansonsten kannst du das nicht? Ernsthaft?

  6. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: Sybok 14.12.16 - 10:56

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find ich gut gibt leider zuviele Leute die alles toll finden was ihnen
    > Hollywood vorsetzt, nach dem Motto "Ich will ja nur unterhalten werden und
    > nicht viel denken müssen."
    >
    > Und ich bin auch nicht sehr begeistert über die neuen Star Wars Diversity
    > Kampagne ich könnte ja drüber weg sehen wenn die Filme wenigstens gut
    > wären, aber leider sind sie im Vergleich zu Episode 1-6 nur Geldmacherei
    > und der Plot/Story sind so flach oder abkopiert das man das echt nur noch
    > für die Effekte schaut.

    Star Wars und Geldmacherei? Mensch, machst Sachen!

    Ganz besonders Episode 1-3 sind natürlich nur aus Gemeinnutz erschaffen worden, und um der Menschheit Liebe und Wohlgefallen zu schenken!

    Star Wars war seit der ersten Minute eine Cashcow. Hätte Lucas das nicht von Anfang an gewusst, dann hätte er sich für den ersten Film nicht mit den Merchandisingrechten "zufrieden gegeben" und auf sein Gehalt "verzichtet".

  7. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: Muhaha 14.12.16 - 11:00

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte gestern auch erst es sei Satire. Dem ist aber wohl nicht so.
    > Die Rechten von Breitbrat schreiben nämlich auch vom "Garbage Starwars"
    > und mischen da mit.
    >
    > Ich glaube daher, dass ist wirklich deren "Ernst".

    Es gibt Momente, da wünscht man sich wirklich, dass da eine Mauer gebaut wird. Um die USA herum. Und noch ein Dach drüber, dass niemand rausfliegen kann.

  8. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: der_wahre_hannes 14.12.16 - 11:32

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich bin auch nicht sehr begeistert über die neuen Star Wars Diversity
    > Kampagne

    Ich auch nicht. Dieser komische, kleine grüne Knilch hat mich schon immer gestört. Und dann dieses zottelige Urwaldmonster. Neeee!

  9. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: |=H 14.12.16 - 11:35

    Evtl. sind die nur auf die Satire reingefallen.

  10. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: throgh 14.12.16 - 11:56

    SJW ist für mich ein unsägliches Kürzel: Es wird nur dazu herangezogen, um andere Sichtweisen wahlweise abzuwerten oder möglichst schnell Menschen in eine Schublade zu stopfen. Natürlich gibt es auch schwarze Schafe unter diversen Aktivisten ... das ist aber wie üblich eben nicht die Masse, sie rufen nur äußerst laut. Und genau das ist wichtig zu differenzieren dabei!

    Zu der "Star Wars"-Sache an sich: Traurig und schlimm! :(

  11. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: throgh 14.12.16 - 11:58

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find ich gut gibt leider zuviele Leute die alles toll finden was ihnen
    > Hollywood vorsetzt, nach dem Motto "Ich will ja nur unterhalten werden und
    > nicht viel denken müssen."
    >
    > Und ich bin auch nicht sehr begeistert über die neuen Star Wars Diversity
    > Kampagne ich könnte ja drüber weg sehen wenn die Filme wenigstens gut
    > wären, aber leider sind sie im Vergleich zu Episode 1-6 nur Geldmacherei
    > und der Plot/Story sind so flach oder abkopiert das man das echt nur noch
    > für die Effekte schaut.

    Ah ja, okay ... das ist gut weil du nicht zufrieden damit bist und insofern auch nicht darüber hinwegsehen möchtest. Und es ist dahingehend auch egal, dass es sich hierbei um eine allgemein menschenverachtende Klientel handelt! Hauptsache, Kritik ... und das ist dein voller Ernst? (o.O)

  12. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: frostbitten king 14.12.16 - 12:47

    Für mich sind sjws diese schwarzen Schafe. Das passt schon so. Hier geht es um die lauten Extremisten. Zb laci Green. Die hatte nach der Trumpwahl halbert an Nervenzusammenbruch. Selber reiche kids denen es gut geht und keine Probleme haben und sich künstlich welche suchen. Schau dir mal an was bei dem einen Protest abgegangen is mit Jordan Peterson. Der Prof hatte eine Geduld, das is unglaublich. Diese Leute sind SJWs. Mag manch einer verwenden um deiner Ansicht nach andere Meinungen zu diskreditieren, aber umgekehrt wird ein Schuh draus. Diese Menge an lauten, unsympathischen Gören haben eine verblendete Ideologie und wenn man sie dafür kritisiert, fliegt die Misogyny, Republikaner, white male Privileg islamophobia, chauvinist, sexist, insert any $ist, $ism Word Keule.

  13. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: Vaako 14.12.16 - 12:59

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah ja, okay ... das ist gut weil du nicht zufrieden damit bist und insofern
    > auch nicht darüber hinwegsehen möchtest. Und es ist dahingehend auch egal,
    > dass es sich hierbei um eine allgemein menschenverachtende Klientel
    > handelt! Hauptsache, Kritik ... und das ist dein voller Ernst? (o.O)

    Es geht nicht um Menschenverachtung es geht darum das der beste Schauspieler für die Rolle genommen wird und das die Character auch mal intressant sind. Also so entweder lustige oder coole Character Eigenschaften haben. Und da hat Ep7 nunmal auf ganzer linie versagt von den ganzen Plotholes mal zu schweigen.

    Aber ist ja auch viel einfacher auf der Selbgerechtigkeitsschiene zu fahren und jeden als Nazi oder Trumpanhänger zu verteufeln wenn er mal unzufrieden mit etwas ist und man ist dann auch automatisch gleich ein Hater. /doh

    Kritisches denken ist ja so verpönnt heutzutage.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.16 13:00 durch Vaako.

  14. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: throgh 14.12.16 - 13:10

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > throgh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ah ja, okay ... das ist gut weil du nicht zufrieden damit bist und
    > insofern
    > > auch nicht darüber hinwegsehen möchtest. Und es ist dahingehend auch
    > egal,
    > > dass es sich hierbei um eine allgemein menschenverachtende Klientel
    > > handelt! Hauptsache, Kritik ... und das ist dein voller Ernst? (o.O)
    >
    > Es geht nicht um Menschenverachtung es geht darum das der beste
    > Schauspieler für die Rolle genommen wird und das die Character auch mal
    > intressant sind. Also so entweder lustige oder coole Character
    > Eigenschaften haben. Und da hat Ep7 nunmal auf ganzer linie versagt von
    > den ganzen Plotholes mal zu schweigen.
    >
    > Aber ist ja auch viel einfacher auf der Selbgerechtigkeitsschiene zu fahren
    > und jeden als Nazi oder Trumpanhänger zu verteufeln wenn er mal unzufrieden
    > mit etwas ist und man ist dann auch automatisch gleich ein Hater. /doh
    >
    > Kritisches denken ist ja so verpönnt heutzutage.

    Deine Interpretation, aber meine Kernaussage war und ist: Kritik ... gerne. Und ja: Die Geschichte hat derbe Löcher, aber es geht auch darum WER Kritik äußert. Die Damen und Herren hinter Breitbart sind genau die Klientel, mit der eine Diskussion wirklich nichts mehr bringt. Und darauf wollte ich hinaus: Kritik, ja ... aber bitte dann auch differenziert. Wenn ich schon lese: "zu liberal"

  15. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: throgh 14.12.16 - 13:20

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich sind sjws diese schwarzen Schafe. Das passt schon so. Hier geht es
    > um die lauten Extremisten. Zb laci Green. Die hatte nach der Trumpwahl
    > halbert an Nervenzusammenbruch. Selber reiche kids denen es gut geht und
    > keine Probleme haben und sich künstlich welche suchen. Schau dir mal an was
    > bei dem einen Protest abgegangen is mit Jordan Peterson. Der Prof hatte
    > eine Geduld, das is unglaublich. Diese Leute sind SJWs. Mag manch einer
    > verwenden um deiner Ansicht nach andere Meinungen zu diskreditieren, aber
    > umgekehrt wird ein Schuh draus. Diese Menge an lauten, unsympathischen
    > Gören haben eine verblendete Ideologie und wenn man sie dafür kritisiert,
    > fliegt die Misogyny, Republikaner, white male Privileg islamophobia,
    > chauvinist, sexist, insert any $ist, $ism Word Keule.

    Muss es Jemandem denn gleich schlecht gehen, um Kritik üben zu "dürfen"? Tut leid, finde ich eigenartig. Klar ist: Man sollte miteinander reden und nicht sich gegenseitig in Schubladen stopfen. Denn ob dann auf einmal Jemand als "Nazi" definiert wird oder aber im Gegenzug "linke Bazille" (auch schon gelesen in so manchem Kontext) wahlweise "Gutmensch" oder auch "SJW" ... alles tatsächlich die gleiche Richtung. Und vorverurteilen möchte ich beispielsweise eine Frau Green auch nicht, wenn sie sich für Rechte Anderer engagiert. Klar sie könnte das auch OHNE viel Medienrummel machen, fände ich besser und ehrlicher. Aber da sollte sich bitte Jeder an die eigene Nase zunächst fassen: Indem man Plattformen wie YouTube nutzt und propagiert, gibt man auch gleichzeitig wieder Zulauf für allerlei Unsinn derart. Das ist nichts Anderes oder Alternatives, gleichsam ist das aber auch eine andere Diskussion!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.16 13:23 durch throgh.

  16. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: thecrew 14.12.16 - 13:35

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > throgh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    >
    > Kritisches denken ist ja so verpönnt heutzutage.

    So ein quatsch, das sagen immer nur die die dann keine Argumente mehr haben wenn jemand anderes was gegen sie sagt.

    Kritisches denken ist sogar wilkommen.

    Für mich ist es aber kein "Kritisches denken" wenn ich einfach sage "Alles ist scheiße" Alles ist scheiße, weils nicht in mein Weltbild passt. Alles ist Scheiße weil die Leute Fleisch essen. Alles ist scheiße weil die Leute zuviel TV Glotzen. Alles ist scheiße weil ich zu wenig verdiene. Und Schuld sind immer die "Anderen".
    Genau sowas lese ich nämlich immer nur.
    Immer nur MIMIMI... Lösungen dafür kommen aber NULL.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.16 13:36 durch thecrew.

  17. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: frostbitten king 14.12.16 - 15:04

    Hör dir einfach Laci mal an. Die hat eine kognitive Dissonanz sondergleichen. Und ja wenn man was von Patriarchy redet (labern ersetzt durch reden, weil sonst heißt es wieder ich bin an keiner Diskussion interessiert) und dass man Oppressed ist aber selber so viel Kohle hat dass man vom auf Youtube reden gut leben kann (und ich geh davon aus der laci geht's gut) denke ich dass die Dame in einer Scheinwelt lebt. Nicht zu vergessen ist dass von Leuten wie da Laci und da Suey Park die Rethorik, dass man als Mann keine Meinung dazu haben darf, weil man ja privilegiert ist. Insofern diskreditiert die selber ihr Argument da sie privilegiert ist.
    Hübsche Frau (vielleicht leicht zu voluminös) check, weiß check, Geld check. Check your privilege yourself, you hypocrite.
    Nicht zu vergessen wie lächerlich es ist wie die sich auf YouTube immer genauso filmt, dass man genau in ihren Rack schauen kann, um nicht zu sagen schau in meinen Vorbau, hier ich präsentiere ihn so dass du gar nicht anders kannst und wenn du das tust objektifizierst du mich sexuell. Grape.
    Gibt eine lustige Seite zu ihr auf encyclopediadramatica.se wo das gut beschrieben ist. Ich möchte nicht wissen wie weit das von der Realität weg is dass das für sie schwer war einen Winkel in der Kamera zu haben dass man wenn sie redet ihr ganzes Gesicht sieht aber auch möglichst viel von ihrem Dekolleté sieht (hint es geht sich bei ihr nicht beides aus).

  18. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: frostbitten king 14.12.16 - 15:05

    Redest jetzt von vermeintlichen trump Wählern oder von den third wave feminists. Weil ich kann grad keinen Unterschied erkennen

  19. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: frostbitten king 14.12.16 - 15:09

    Zufällig gerade vom thunderf00t gepostet. Passt zur Thematik gerade so schön: https://youtu.be/vzJ_sczRpA8. Aber gut die Anita ist ja mittlerweile ein eigener Schlag. Zu allererst ein Scam Artist und dann erst eine militante Feministin.

  20. Re: Trump Freunde downvoten den Film gerade "da zu liberal"

    Autor: throgh 14.12.16 - 18:15

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hör dir einfach Laci mal an. Die hat eine kognitive Dissonanz
    > sondergleichen. Und ja wenn man was von Patriarchy redet (labern ersetzt
    > durch reden, weil sonst heißt es wieder ich bin an keiner Diskussion
    > interessiert) und dass man Oppressed ist aber selber so viel Kohle hat dass
    > man vom auf Youtube reden gut leben kann (und ich geh davon aus der laci
    > geht's gut) denke ich dass die Dame in einer Scheinwelt lebt. Nicht zu
    > vergessen ist dass von Leuten wie da Laci und da Suey Park die Rethorik,
    > dass man als Mann keine Meinung dazu haben darf, weil man ja privilegiert
    > ist. Insofern diskreditiert die selber ihr Argument da sie privilegiert
    > ist.
    > Hübsche Frau (vielleicht leicht zu voluminös) check, weiß check, Geld
    > check. Check your privilege yourself, you hypocrite.
    > Nicht zu vergessen wie lächerlich es ist wie die sich auf YouTube immer
    > genauso filmt, dass man genau in ihren Rack schauen kann, um nicht zu sagen
    > schau in meinen Vorbau, hier ich präsentiere ihn so dass du gar nicht
    > anders kannst und wenn du das tust objektifizierst du mich sexuell. Grape.
    >
    > Gibt eine lustige Seite zu ihr auf encyclopediadramatica.se wo das gut
    > beschrieben ist. Ich möchte nicht wissen wie weit das von der Realität weg
    > is dass das für sie schwer war einen Winkel in der Kamera zu haben dass man
    > wenn sie redet ihr ganzes Gesicht sieht aber auch möglichst viel von ihrem
    > Dekolleté sieht (hint es geht sich bei ihr nicht beides aus).

    Nun ich habe mir vorhin einige Videos von ihr angesehen: Das ist das typische YouTube-Phänomen, aber mehr auch nicht. Klar: Man könnte ihr das soweit vorwerfen. Aber das kann man auch wirklich JEDEM Teilnehmer und Nutzer von YouTube vorwerfen: Verwende die Plattform, gib Aufmerksamkeit, ENDE. Mehr gibt es da nicht von meiner Perspektive aus. Sie könnte eine eigene Plattform gestalten, vielleicht auch einen Blog? Software dafür gibt es reichlich, auch für Video-Hosting in Eigenregie. Das wäre in meinen Augen durchweg ehrlicher! Aber ich würde ihr das wenn auch von Angesicht zu Angesicht entgegnen und ihr das nicht anonym im Netz schreiben. Vor allem ÜBER sie! Sie ist ja immerhin hier nicht anwesend und kann wirklich Stellung zu den Kritikpunkten beziehen.

    Und hinsichtlich des Aussehens: Warum machst du das zu einem Kritikpunkt? Da hätte ich noch ganz andere Kandidaten vor der guten Dame, gleich direkt angefangen von Menschen, die sich gegen Gewalt positionieren und direkt verbale Gewalt dann in Kommentaren ausüben. Also wenn es danach geht ... gäbe es noch ganz andere Punkte vorher!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UI/UX Designer (m/w/d)
    secunet Security Networks AG, Hannover
  2. Product Owner (m/w/d) Website & Digital Business
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  4. Integration Solution Engineer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PS5, PS4, PC, Xbox, Switch)
  2. ab 34,99€
  3. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de