Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Amazon bietet dritte…

Angefangen auf Netflix

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angefangen auf Netflix

    Autor: PerilOS 09.02.19 - 15:14

    Beendet auf Amazon Prime.

    *sigh* ist mir schon wieder alles zu doof.

  2. Re: Angefangen auf Netflix

    Autor: PiranhA 09.02.19 - 16:38

    Sei froh, dass Amazon die Serie gerettet hat. Sonst wäre nach der dritten Staffel Schluss.

  3. Re: Angefangen auf Netflix

    Autor: aPollO2k 09.02.19 - 19:09

    Ja ich finde es auch gut. Aber das man jetzt langsam wirkich mehrere Abos brauch finde ich echt uncool. Aber so ist es halt. Brauchen sie sich nicht wundern wenn es noch genug Leute gibt die sich die Sachen illegal irgendwo ansehen.

  4. Re: Angefangen auf Netflix

    Autor: tzarchen 09.02.19 - 19:50

    Bei Amazon kann man aber auch ohne Abo ne einzelne Staffel kaufen.

  5. Re: Angefangen auf Netflix

    Autor: Smoke187 09.02.19 - 23:10

    tzarchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Amazon kann man aber auch ohne Abo ne einzelne Staffel kaufen.


    Wer macht den sowas? Das ist kein "Kauf" sondern ein temporäres Nutzungsrecht.... Dann lieber ein normales Abo, da weiss man, dass es nur Temporär ist.

  6. Re: Angefangen auf Netflix

    Autor: Eheran 10.02.19 - 11:37

    >Wer macht den sowas?
    Ich hab das für Rick and Morty gemacht. Das ist viel zu gut, als dass ich das unbezahlt angucken würde ;)

  7. Re: Angefangen auf Netflix

    Autor: FieteMax 10.02.19 - 12:13

    Man kann Amazon Prime auch für einen Monat abonnieren für 7,99 Euro. Reicht für mindestens für eine Staffel und ist dafür ja eigentlich ganz fair.

  8. Re: Angefangen auf Netflix

    Autor: Michael H. 11.02.19 - 09:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wer macht den sowas?
    > Ich hab das für Rick and Morty gemacht. Das ist viel zu gut, als dass ich
    > das unbezahlt angucken würde ;)

    Ich hab mir alle Staffeln von Sherlock mit Benedict Cumberbach auf Bluray geholt.
    Aber nur weil ich die Schachteln im Regal stehen haben will :D

    Ganz ehrlich, ich verstehe die Leute nicht die ankommen mit "temporäres Nutzungsrecht"
    JEGLICHE SOFTWARE sowie jeglicher Film beinhaltet nur ein temporäres Nutzungsrecht. Bei keinem einzigen Medium erwirkt man ein Besitzrecht. Vielleicht am Datenträger... aber das wars dann auch schon. Für den Inhalt erwirbt man seit Ewigkeiten nur ein Nutzungsrecht und kein Besitzrecht.

    Und wenn ich mir mal anschaue... vor 20-25 Jahren hatten wir noch überwiegend VHS daheim... hab ich immer noch, gerade die Disneyfilme und hab immer noch nen Kassettenrekorder daheim stehen... die Hälfte der Filme kannst dir eh nicht mehr anschauen, da die Bänder zu sehr gealtert sind im Laufe der Zeit.

    Ist somit für mich auch nur ein temporäres Nutzungsrecht. Denn auch wenn ich die VHS besitze, besitze ich keine Besitzrechte am Film... heisst, wenn die Dinger im #rsch sind, habe ich kein Recht neue zu bekommen...

    So ist es doch letztendlich auch mit Amazon Video... wenn der Dienst eingestellt wird, habe ich kein Recht, dass ich die Filme auf einer neuen Platform wiederbekomme. Wann das soweit ist, steht genau so in den Sternen, wie die Frage, wie lange meine VHS, DVD und meine riesen Sammlung an Blurays noch halten. Bei Amazons Umsätzen dürfte das meiner Meinung nach noch ne Weile so bleiben.

    Ich kauf Filme auch nur auf Bluray, da ich gern was im Regal stehen hab. Aus dem selben Grund kauf ich auch noch Bücher aus Papier und nicht aufm Kindle.

  9. Re: Angefangen auf Netflix

    Autor: azeu 11.02.19 - 11:52

    Wobei es konkret bei dieser Serie so ist, dass sie komplett von Netflix zu Amazon gewechselt ist.

    D.h. Du hast jetzt alle Staffeln auf Amazon.

    DU bist ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55