1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming-Client: Google bereitet…

warum baut eigentlich niemand ...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum baut eigentlich niemand ...

    Autor: borstel 10.02.12 - 17:42

    einen streaming server fürs heimnetz ...

    1. Streaming von DVBT/DVBS ins Netz
    2. Streaming/Bereistellung von GoogleTV/AppleTV
    3. Streaming lokaler Media-Files
    4. Streaming/Bereistellung der gewünschten Internetradios
    5. Aufnahme des Programms und Steuerung über den Google-Market

    Sowas wie ein MythTV-Server an n Clients im Homenetz

    Dann könntest Du beim Kacken auf dem Handy den Film weiter schauen, den die anderen im Wohnzimmer nicht für Dich unterbrechen wollten.

    Ausser der Benutzung meines TV-Clients oder meines Smartphones könnte man noch lustige Client-Gadgets im Haus verteilen, die ebenfalls bspw. Internetradio oder MP3s (natürlich gekaufte) abspielen.

    irgendwie wäre das mal ne coole nummer

  2. Re: warum baut eigentlich niemand ...

    Autor: jayrworthington 10.02.12 - 17:50

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einen streaming server fürs heimnetz ...

    Es gibt *duzendweise* solcher Projekte....

    > 1. Streaming von DVBT/DVBS ins Netz
    > 2. Streaming/Bereistellung von GoogleTV/AppleTV
    > 3. Streaming lokaler Media-Files
    > 4. Streaming/Bereistellung der gewünschten Internetradios
    > 5. Aufnahme des Programms und Steuerung über den Google-Market

    ...bei vielen Deiner Wunschfeatures steht aber das Kobbiereit und der Kapierschutz im weg, als dass es eine kommerzielle Firma gibt, die sowas machen will, einzige Ausnahme ist www.kaleidescape.com die dafuer auch schon fast kaputtgeklagt wurde...

    > Dann könntest Du beim Kacken auf dem Handy den Film weiter schauen, den die
    > anderen im Wohnzimmer nicht für Dich unterbrechen wollten.

    "HandyHandover-For-Klo" ;)? Du willst LinuxMCE, das kann sowas. Is' aber weit von einer Pfannenfertigen loesung entfernt...

  3. Re: warum baut eigentlich niemand ...

    Autor: borstel 10.02.12 - 17:57

    Im Endeffekt denke ich schon, dass solch ein Gerät bzw. Konzept von Apple oder Google kommen muss. IPTV-Angebote lassen sich ja ziemlich schwer nutzen ohne einen proprietären Client zu verwenden.

    Soetwas sollte schon von Apple, Google und Co. kommen, die ja derzeit genau in dieses Markseqment einfallen wollen. Beider wollen möglichst viel Hardware (Apple) und Content-Angebote an den Endabnehmer verticken und das wäre meiner Meinung nach der richtige Ansatz.

    Aber LinuxMCE werd ich mir mal näher anschauen.

    Danke

  4. Re: warum baut eigentlich niemand ...

    Autor: foo 12.02.12 - 12:43

    Oder einfach WD TV Live.
    Kann alle Formate über DLNA streamen, unterstützt Radios via Shoutcast und ähnliches.
    Leider funktioniert das Streaming via netflix, hulu ect. in Deutschland ja noch nicht :(.

  5. Re: warum baut eigentlich niemand ...

    Autor: Programie 13.02.12 - 10:40

    borstel Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Streaming von DVBT/DVBS ins Netz
    Habe ich z.B. mit der Loesung von Reel Multimedia: http://www.reel-multimedia.com
    Da steht in der Naehe der Satellitenschuessel, Kabelanschlusses oder sonst irgendwo wenn DVB-T verwendet wird der NetCeiver, welcher als IPv6 Multicast den TV-Stream in das LAN anspeist. An einem anderen Ort steht dann eine ReelBox oder ein ganz normaler PC mit dem Client. Funktioniert auch ueber das Internet wenn man ausreichend Bandbreite hat. ;-)


    > 3. Streaming lokaler Media-Files
    Gibts schon genug davon (z.B. MediaTomb auf einem NAS)


    Aber so eine rund-um-gluecklich-Loesung, welche alles perfekt kann, habe ich leider noch nicht gefunden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Netze BW GmbH, Stuttgart
  4. Ascom Deutschland GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. 4,99€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme