Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming-HDMI-Stick: Googles…

Was kann das Ding?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kann das Ding?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.14 - 09:31

    Kann ich damit z.B. von gorillavid oder streamcloud streamen und per smartphone befehligen? Oder nur kommerzielle Apps die mit google Verträge haben?

    Gibt es für letzteren Fall schon irgendwelche Apps? Für mich würde sich das Ding nur insofern lohnen, dass ich nicht mehr vom Sofa aufstehen müsste um mir irgendwie ne Doku aus der ZDF Mediathek anzuschauen.

    tl;dr-Version: Kann ich damit streamen was ich will?

    Bzw. gibt es Alternativen die sowas können (Und nicht von Apple sind)?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.14 09:33 durch moppler.

  2. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Test_The_Rest 19.03.14 - 10:10

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bzw. gibt es Alternativen die sowas können (Und nicht von Apple sind)?

    Jeder aktuelle Android Mini PC kann mehr.

    Lokale Daten abspielen, DLNA, Miracast, Chromecast Tabs, XBMC, Webinhalte (Youtube, Mediatheken etc.) und wenn man will, kann man mit ihnen einfach im Netz surfen, spielen, hat vollen Zugriff auf alle Appstores etc.
    Beiläufig noch Serverdienste für das eigene LAN zur Verfügung stellen, fernsteuern und eigentlich alles, was ein Tab auch kann.

    Die Installation ist auch nicht schwerer, als die von Chromecast.
    Dran an HDMI, Stromversorgung per USB dran und an den noch verbliebenen USB Port einen Hub für Tastatur, Maus oder extene Datentäger anschließen.
    Sofern man das denn braucht.
    Einrichtung erfolgt wie bei einem Tablet.

    Und viel teurer sind die Sticks auch nicht.
    Einfache Single Core bekommt man um die 30 Euro,die machen aber keinen Spaß...
    Dual Core ab 40 Euro, das reicht für die meisten schon aus
    Quad Core ab 50 Euro



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.14 10:13 durch Test_The_Rest.

  3. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.14 - 10:23

    thx, das hört sich gut an. Kannst du mir bitte ein Stichwort nennen, damit ich mal recherchieren kann? Produktname oder so.

  4. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Test_The_Rest 19.03.14 - 10:37

    Android Mini PC ;)

    Soweit ich weiß war rikomagic einer der Vorreiter in Deutschland, allerdings haben die auch das höhere Preisniveau.
    Hier der Link zum aktuellstem Modell:
    http://www.rikomagic.de/produkte/android-mini-pcs/mk802-iv-s-2/

    Nachahmer gibt es viele, die Ausstattung ist in den jeweiligen Geräteklassen aber fast identisch.

    Die älteren Sticks haben alle noch kein Bluetooth, IMHO ist das inzwischen bei allen mit on board.

  5. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.03.14 - 10:47

    Und so ein Mini PC kostet dann auch bloß 35 Euro?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Was kann das Ding?

    Autor: tezmanian 19.03.14 - 10:49

    Und bei allen benötigt man noch eine Tastatur und alle lassen sich nicht sauber über ein Smartphone/Tablet o.ä. bedienen.

  7. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Test_The_Rest 19.03.14 - 10:56

    Eine Tastatur, die man eben mal zur Einrichtung an den USB Port klemmt oder für Dauerhaft eine Air Mouse mit Tastatur, die nicht größer sind, als eine Fernbedienung.
    Dafür kann der Stick auch wesentlich mehr.

    Media Streaming läßt sich übrigens bestens über Tablet oder Smartphone steuern.
    Einfach Bubble UPNP nutzen, wahlweise XBMC entsprechend einrichten.
    Entsprechende Apps zum Ansteuern gibt es viele.

    Wenn das einmal eingerichtet ist, braucht man gar keine Tastatur mehr, wenn man sich denn auf diese Funktionen beschränken will.

  8. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Test_The_Rest 19.03.14 - 10:56

    Ich hatte die ca. Peise dazu geschrieben.
    Für Details kann man die Suchmaschine der Wahl bemühen.

    Der dürfte für die meisten Anwendungsgebiete ausreichen:
    http://www.yatow.de/Android-Player-SMART-TV-DVB-T-Fernbedienungen/yatow-sztomato-MK808-B-Android-4-2-2-mini-PC-HDMI-Wlan-1GB-DDR3.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.14 11:01 durch Test_The_Rest.

  9. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Realist_X 19.03.14 - 11:08

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich damit z.B. von gorillavid oder streamcloud streamen und per
    > smartphone befehligen?

    Dafür gibts bessere Apps, da brauchste kein gorillavid mehr ;)

    > Für mich würde sich das
    > Ding nur insofern lohnen, dass ich nicht mehr vom Sofa aufstehen müsste um
    > mir irgendwie ne Doku aus der ZDF Mediathek anzuschauen.

    Dann kaufs dir.

  10. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.14 - 11:08

    ja super, vielen Dank. Sieht genau nach dem aus was ich suche. Ich dachte "Android Mini PC" wäre quasi die Produktbeschreibung.

    Und das Ding liefert einfach HDMI Bild und Ton, ohne dass es irgendwelche SmartTV-Funktionen benötigen würde? Ich will es eigtl. nur an den Monitor hängen. Vielleicht noch schauen ob man Audio auskoppen kann.

  11. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Test_The_Rest 19.03.14 - 11:19

    Ja, jeder Fernseher, der HDMI hat, kann mit den Dingern arbeiten.

    720p machen alle nativ, 1080p nur einige, die anderen rechnen hoch.

    Ich habe noch einen alten SingleCore, für den habe ich vor gut einem Jahr mit AirMouse 60 Euro bezahlt, selbst der kann über BubbleUpnp schon HD ruckelfrei vom NAS streamen.
    Dazu muß ich allerdings sagen, daß er nur knapp einen Meter vom Router betrieben wird, viele Berichte sagen, wenn die Entfernung mehr als 5 Meter beträgt, wird es ruckelig.
    Das soll bei aktuelleren Geräten behoben sein, weiß ich aber leider nicht aus eigener Erfahrung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.14 11:20 durch Test_The_Rest.

  12. Re: Was kann das Ding?

    Autor: bazoom 19.03.14 - 11:23

    Hört sich ja alles unglaublich einfach und unkompliziert an!

  13. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Test_The_Rest 19.03.14 - 11:26

    Wenn man in der Lage ist, ein Android Tablet oder Smartphone zu starten und einzurichten, ist es das auch.

  14. Re: Was kann das Ding?

    Autor: bazoom 19.03.14 - 11:29

    Und genau das wird wohl die große Zielgruppe für einen solch einen Stick sein.

  15. Re: Was kann das Ding?

    Autor: Test_The_Rest 19.03.14 - 11:39

    Darum geht es in dem Thread nicht.
    TO hat gefragt, ob es eine Alternative für den Chromecast gibt.
    Die gibt es und die habe ich ihm empfohlen.
    Niemand anderem.

    Warum sollte er 40 Euro für ein Kastrat ausgeben, wenn er für wenig mehr eine deutlich leistungsfähigere Alternative haben kann?

  16. Re: Nur für den kurzfristigen Einsatz irgendwo vorort

    Autor: Kasabian 19.03.14 - 12:46

    Und genau dazu wäre das Teil nicht verkehrt. Für schnelle oder einfachere Präsentationen z.B.
    man muss nicht groß Kabel verlegen und man kann das entspannt vom Tisch aus auf das Display streamen.

    Was mich interessieren täte aber eigentlich auch gehen müsste:
    HDMI-fähige Projektoren?

  17. Re: Nur für den kurzfristigen Einsatz irgendwo vorort

    Autor: razer 19.03.14 - 13:57

    bin mit dem super zufrieden:
    http://www.amazon.de/gp/product/B00EZE86G2/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&tag=photoceu-21&creativeASIN=B00EZE86G2&linkCode=as2

  18. Re: Nur für den kurzfristigen Einsatz irgendwo vorort

    Autor: wayne89 20.03.14 - 02:31

    Will mir jetzt auch so einen Stick zulegen. Hab schon zwi verschiedene ausprobiert, die haben aber alle über xbmc bei 1080p mkvs vom Nas geruckelt wie sau. Wurde bisschen besser mit nem LAN USB Adapter, aber immernoch nicht das wahre. Kann jemand einen empfehlen, der wirklich full hd ruckelfrei über xbmc wiedergeben kann?

  19. Re: Nur für den kurzfristigen Einsatz irgendwo vorort

    Autor: Test_The_Rest 20.03.14 - 07:24

    Das ist keine Sache der Sticks, sondern von XBMC.

    Selbst der Single Core 1GHz mit Mali 400 konnte schon HD DTS sauber wiedergeben.
    Nur halt nicht in XBMC, weil dort noch Probleme mit der Hardwareunterstützung auftreten.

    Da bleibt Dir momentan nichts weiter übrig, als zu warten, bis XBMC soweit ist.
    Die Entwickler sind ja fleißig dran, etwas besser ist es ja schon geworden.

  20. Re: Nur für den kurzfristigen Einsatz irgendwo vorort

    Autor: Chronos 20.03.14 - 08:51

    Hm weiß nicht genau ob man das 1 : 1 auf solche Sticks bzw. das XBMC übertragen kann aber mit dem OpenELEC auf meinem Raspberry bin ich sehr zu frieden. 1080p läuft immer immer ruckelfrei, außer vllt. das hier und da mal bei Szenen mit viel Wasser oder Vegetation mal ein frame fehlt aber sonst? Sonst läuft das sehr gut (Menü könnte bissl fixer sein).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  3. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 21,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55