Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamingdienst: Netflix erhöht…

Immer noch ziemlich günstig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Dwalinn 18.08.15 - 11:05

    Für DVDs und BluRays gebe ich deutlich mehr aus, klar sind das auch Filme die es nicht auf Netflix gibt und die ich immer wieder sehe (Terence Hill Filme) dennoch könnte ich mit Netflix unterm Strich ne menge sparen. Sobald ich weg von LTE bin schließe ich gerne einen Vertrag ab.

  2. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Garius 18.08.15 - 15:31

    Streaming mit den Erwerb eines Datenträgers zu vergleichen ist aber recht unpassend. Allein weil du Filme auf Bluray in 20 Jahren noch gucken kannst. Ob Netflix dann noch am Start ist, bleibt abzuwarten.
    Zumal es auch noch günstiger geht. Ich wollte mir ursprünglich Netflix zu Amazon Prime dazu holen. Nachdem das Angebot aber immer noch nicht offiziell einsehbar ist (ohne gleich Zahlungsdaten hinterlegen zu müssen) und sich bezüglich des Angebots auch nicht so doll was getan hat, warte ich weiterhin ab.

  3. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Dwalinn 19.08.15 - 12:27

    Ich dachte mir schon das jemand mit sowas kommt^^

    Meine Lieblingsfilme gucke ich natürlich auch in 20 Jahren noch, aber ich kaufe mir öfters mal einfach auf gut Glück Filme, da ist schon öfters mal was dabei das man eigentlich gleich wegwerfen kann.

    Und wenn Netflix in 20 Jahren nicht mehr ist geht man halt zu einen anderen Anbieter.... Filme zu kaufen lohnt sich da nur bei Filmen wo man schon weiß das man sie immer wieder sehen will. Nun kann man es sich sparen zu warten bis es im FreeTV kommt und stöbert einfach bei Netflix (oder anderen Anbietern)

  4. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Hanson 19.08.15 - 23:17

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Streaming mit den Erwerb eines Datenträgers zu vergleichen ist aber recht
    > unpassend. Allein weil du Filme auf Bluray in 20 Jahren noch gucken kannst.
    > Ob Netflix dann noch am Start ist, bleibt abzuwarten.
    > Zumal es auch noch günstiger geht. Ich wollte mir ursprünglich Netflix zu
    > Amazon Prime dazu holen. Nachdem das Angebot aber immer noch nicht
    > offiziell einsehbar ist (ohne gleich Zahlungsdaten hinterlegen zu müssen)
    > und sich bezüglich des Angebots auch nicht so doll was getan hat, warte ich
    > weiterhin ab.

    Ich bin mir nicht sicher, ob man in 20 Jahren noch "einfach so" blurays schauen kann. Ich denke eher, die Disks landen bis dahin dort, wo VHS in den letzten Jahren gelandet sind: aufm Flohmarkt ;)

  5. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: robinx999 20.08.15 - 07:57

    > Nun kann man es sich sparen zu warten
    > bis es im FreeTV kommt und stöbert einfach bei Netflix (oder anderen
    > Anbietern)

    Bis jetzt hat der Großteil seine Premieren immer noch im PayTV und dann kommt es im FreeTV und erst dann landet es bei den VoD Anbietern. Sicherlich es gibt die Eigenproduktionen und auch ein paar wenige Eingekaufte Serien die ihre Premiere bei einem VoD Anbieter haben, aber die Mehrheit kommt immer noch im FreeTV bevor man sie bei einem VoD Anbieter schauen kann.

  6. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: robinx999 20.08.15 - 08:00

    Schwer zu sagen, auch wenn Optische Medien durchaus auf dem Rückzug sind, so sind Sammler die etwas in der Hand haben wollen durchaus Gut Zahlende Kunden. Und wenn ich mir Anschaue das man eine 20 Jahre alte VCD immer noch Abspielen kann (auch wenn sie Kommerziell in Deutschland eher ein Flop war) bin ich mir nicht sicher ob man sie nicht noch abspielen kann (vom Umkopieren mal ganz zu schweigen, wobei das ja Rechtlich nicht ganz in Ordnung wäre bei Kopiergeschützten Medien)

  7. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Garius 20.08.15 - 09:39

    Genau so handhabe ich das auch. Habe mir auch durchaus schon einen Film auf Bluray nachgeholt, den ich bei nem VoD Anbieter zum ersten mal angeschaut habe. So ergänzt sich das super und das Regal wird nicht so zugemüllt.
    Bezüglich Netflix in 20 Jahren...sagen wir mal so: Ich würde es schön finden, wenn ich dann, so wie du behauptest, zu einem anderen Anbieter wechseln kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.15 09:53 durch Garius.

  8. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Garius 20.08.15 - 09:48

    Hanson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher, ob man in 20 Jahren noch "einfach so" blurays
    > schauen kann. Ich denke eher, die Disks landen bis dahin dort, wo VHS in
    > den letzten Jahren gelandet sind: aufm Flohmarkt ;)
    Mmm...ich wäre mir da nicht so sicher. Solang kein Format Kuddelmuddel wie bei der VHS Kassette Einzug erhält... Da müsste sich also schon das Format wechseln (Kristall ftw). Abwarten. Aber allein wegen des Qualitätsvorteils, wechselt man ja schon von sich aus innerhalb von 20 Jahren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.15 09:50 durch Garius.

  9. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Dwalinn 20.08.15 - 11:22

    Mag schon sein... dann klappere ich aber alle Flohmärkte ab und kaufe mir billig die BDs

    Die alten Filme kann man ja nicht immer wieder neu auflegen und schon jetzt würde ich manch einen Film lieber auf einer Röhre sehen^^

    Eine gepresste BD hält auch viel länger als eine VHS... Traumschiff Surprise musste ich 2 mal Flicken ehe ich mir dann die DVD Version gekauft habe... mittlerweile habe ich sogar die BluRay (lohnt sich nur bedingt, Bild sieht zwar etwas besser aus aber dafür hat die Doppel DVD viel mehr bonus)

  10. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Proctrap 22.08.15 - 13:52

    Er hat in soweit recht, als dass in manchen Genren Netflix sehr zufällig die Rechte wechselt -> z.B. nach nem Jahr gibt's dann neue & alte Filme fallen teilweise weg..

    Stört mich wenig, aber wenn jmd erwartet etwas dort auf ewig zu schauen, wird er enttäuscht sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  3. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  4. Veridos GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 229,99€ vorbestellbar
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Bildbearbeitung: Rawtherapee 5.6 mit Unterstützung für hochauflösende Displays
    Bildbearbeitung
    Rawtherapee 5.6 mit Unterstützung für hochauflösende Displays

    Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Rawtherapee ist als Version 5.6 veröffentlicht worden. Sie enthält einen Pseudo-HiDPI-Modus, der die Benutzeroberfläche unabhängig von der Bildschirmgröße und Auflösung über verschiedene Displays hinweg glatt und scharf erscheinen lässt.

  2. Neuer Bordrechner: Elon Musk kündigt Robotaxis für 2020 an
    Neuer Bordrechner
    Elon Musk kündigt Robotaxis für 2020 an

    Tesla will alle neuen Fahrzeuge mit einem neuen Bordrechner für autonomes Fahren ausrüsten. Zudem hat Firmenchef Elon Musk angekündigt, dass die Autos sich bald in Robotaxis wandeln und ihrem Besitzer Geld einspielen könnten.

  3. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten ohne deren Zutun kaputtgegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.


  1. 07:53

  2. 07:29

  3. 21:11

  4. 12:06

  5. 11:32

  6. 11:08

  7. 12:55

  8. 11:14