Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamingdienst: Netflix erhöht…

Immer noch ziemlich günstig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Dwalinn 18.08.15 - 11:05

    Für DVDs und BluRays gebe ich deutlich mehr aus, klar sind das auch Filme die es nicht auf Netflix gibt und die ich immer wieder sehe (Terence Hill Filme) dennoch könnte ich mit Netflix unterm Strich ne menge sparen. Sobald ich weg von LTE bin schließe ich gerne einen Vertrag ab.

  2. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Garius 18.08.15 - 15:31

    Streaming mit den Erwerb eines Datenträgers zu vergleichen ist aber recht unpassend. Allein weil du Filme auf Bluray in 20 Jahren noch gucken kannst. Ob Netflix dann noch am Start ist, bleibt abzuwarten.
    Zumal es auch noch günstiger geht. Ich wollte mir ursprünglich Netflix zu Amazon Prime dazu holen. Nachdem das Angebot aber immer noch nicht offiziell einsehbar ist (ohne gleich Zahlungsdaten hinterlegen zu müssen) und sich bezüglich des Angebots auch nicht so doll was getan hat, warte ich weiterhin ab.

  3. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Dwalinn 19.08.15 - 12:27

    Ich dachte mir schon das jemand mit sowas kommt^^

    Meine Lieblingsfilme gucke ich natürlich auch in 20 Jahren noch, aber ich kaufe mir öfters mal einfach auf gut Glück Filme, da ist schon öfters mal was dabei das man eigentlich gleich wegwerfen kann.

    Und wenn Netflix in 20 Jahren nicht mehr ist geht man halt zu einen anderen Anbieter.... Filme zu kaufen lohnt sich da nur bei Filmen wo man schon weiß das man sie immer wieder sehen will. Nun kann man es sich sparen zu warten bis es im FreeTV kommt und stöbert einfach bei Netflix (oder anderen Anbietern)

  4. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Hanson 19.08.15 - 23:17

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Streaming mit den Erwerb eines Datenträgers zu vergleichen ist aber recht
    > unpassend. Allein weil du Filme auf Bluray in 20 Jahren noch gucken kannst.
    > Ob Netflix dann noch am Start ist, bleibt abzuwarten.
    > Zumal es auch noch günstiger geht. Ich wollte mir ursprünglich Netflix zu
    > Amazon Prime dazu holen. Nachdem das Angebot aber immer noch nicht
    > offiziell einsehbar ist (ohne gleich Zahlungsdaten hinterlegen zu müssen)
    > und sich bezüglich des Angebots auch nicht so doll was getan hat, warte ich
    > weiterhin ab.

    Ich bin mir nicht sicher, ob man in 20 Jahren noch "einfach so" blurays schauen kann. Ich denke eher, die Disks landen bis dahin dort, wo VHS in den letzten Jahren gelandet sind: aufm Flohmarkt ;)

  5. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: robinx999 20.08.15 - 07:57

    > Nun kann man es sich sparen zu warten
    > bis es im FreeTV kommt und stöbert einfach bei Netflix (oder anderen
    > Anbietern)

    Bis jetzt hat der Großteil seine Premieren immer noch im PayTV und dann kommt es im FreeTV und erst dann landet es bei den VoD Anbietern. Sicherlich es gibt die Eigenproduktionen und auch ein paar wenige Eingekaufte Serien die ihre Premiere bei einem VoD Anbieter haben, aber die Mehrheit kommt immer noch im FreeTV bevor man sie bei einem VoD Anbieter schauen kann.

  6. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: robinx999 20.08.15 - 08:00

    Schwer zu sagen, auch wenn Optische Medien durchaus auf dem Rückzug sind, so sind Sammler die etwas in der Hand haben wollen durchaus Gut Zahlende Kunden. Und wenn ich mir Anschaue das man eine 20 Jahre alte VCD immer noch Abspielen kann (auch wenn sie Kommerziell in Deutschland eher ein Flop war) bin ich mir nicht sicher ob man sie nicht noch abspielen kann (vom Umkopieren mal ganz zu schweigen, wobei das ja Rechtlich nicht ganz in Ordnung wäre bei Kopiergeschützten Medien)

  7. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Garius 20.08.15 - 09:39

    Genau so handhabe ich das auch. Habe mir auch durchaus schon einen Film auf Bluray nachgeholt, den ich bei nem VoD Anbieter zum ersten mal angeschaut habe. So ergänzt sich das super und das Regal wird nicht so zugemüllt.
    Bezüglich Netflix in 20 Jahren...sagen wir mal so: Ich würde es schön finden, wenn ich dann, so wie du behauptest, zu einem anderen Anbieter wechseln kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.15 09:53 durch Garius.

  8. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Garius 20.08.15 - 09:48

    Hanson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher, ob man in 20 Jahren noch "einfach so" blurays
    > schauen kann. Ich denke eher, die Disks landen bis dahin dort, wo VHS in
    > den letzten Jahren gelandet sind: aufm Flohmarkt ;)
    Mmm...ich wäre mir da nicht so sicher. Solang kein Format Kuddelmuddel wie bei der VHS Kassette Einzug erhält... Da müsste sich also schon das Format wechseln (Kristall ftw). Abwarten. Aber allein wegen des Qualitätsvorteils, wechselt man ja schon von sich aus innerhalb von 20 Jahren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.15 09:50 durch Garius.

  9. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Dwalinn 20.08.15 - 11:22

    Mag schon sein... dann klappere ich aber alle Flohmärkte ab und kaufe mir billig die BDs

    Die alten Filme kann man ja nicht immer wieder neu auflegen und schon jetzt würde ich manch einen Film lieber auf einer Röhre sehen^^

    Eine gepresste BD hält auch viel länger als eine VHS... Traumschiff Surprise musste ich 2 mal Flicken ehe ich mir dann die DVD Version gekauft habe... mittlerweile habe ich sogar die BluRay (lohnt sich nur bedingt, Bild sieht zwar etwas besser aus aber dafür hat die Doppel DVD viel mehr bonus)

  10. Re: Immer noch ziemlich günstig

    Autor: Proctrap 22.08.15 - 13:52

    Er hat in soweit recht, als dass in manchen Genren Netflix sehr zufällig die Rechte wechselt -> z.B. nach nem Jahr gibt's dann neue & alte Filme fallen teilweise weg..

    Stört mich wenig, aber wenn jmd erwartet etwas dort auf ewig zu schauen, wird er enttäuscht sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. Technische Universität Dresden, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Code-Hoster: Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren
    Code-Hoster
    Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren

    Die Diskussion um Geschäfte mit moralisch fragwürdigen Kunden will Code-Hoster Gitlab nicht führen und einfach alle Kunden akzeptieren. Den Angestellten werden zudem politische Diskussionen verboten.

  2. IT-Probleme: Serverausfall legt Produktion bei Porsche still
    IT-Probleme
    Serverausfall legt Produktion bei Porsche still

    Es sei kein Angriff aus dem Internet gewesen, sondern ein IT-Problem, erklärte Porsche. Rund 200 Server sind am 15. Oktober ausgefallen - die Bänder in mehreren Werken standen still.

  3. Digitalwährung: Libra Association geht mit 21 Mitgliedern an den Start
    Digitalwährung
    Libra Association geht mit 21 Mitgliedern an den Start

    Neben der Facebook-Tochter Calibra sind Spotify, Uber und Vodafone offizielle Gründungsmitglieder der Libra Association, die die gleichnamige Digitalwährung verwalten soll. Zuvor sind jedoch mehrere Firmen ausgestiegen, eine noch kurz vor der offiziellen Gründung.


  1. 14:18

  2. 13:53

  3. 13:17

  4. 12:55

  5. 12:40

  6. 12:25

  7. 12:02

  8. 11:55